Skip to main content

Full text of "Amiga Joker (1996-10)(Joker Verlag)(DE)"

See other formats







.^M 



'V 



-'*> 



Wtf 



va 



Pi 



,v 



M 



Ir 



mi 















■■ I » . I 



1 I 'l 



■ 



DAS COMPUTERMAGAZIN DER NEUEN GENERATION 









■ 






i 1 



i 






"I 



& 



T 

Li. 



B 30352 E 



DM 7,- / sfr 7,- 



6S 56,- / lil 8600,- 



9,50 / PR 1200,- 



skt 55,- 



Nr. lo/ll 

omm/NOVEMBER'96 



! .79 



V'907 



3Q5 



'(I ■! i' 1 '' 7 ' 'l 



PLUS: INTERVIEW MIT DE 
OGRAMMIERERN 



Ml 






mwv 



'■'i^'fUf 



li*4^*ft 



jr-f * 



NemiK 



J 



. 









n *, 



. 



i 



i 



i 



Mil u 






i A 



it n 


















. ' i-i 






y>, 



X * I 



i 



m 






M 



fi^AL 









cr 



W5wi 



"■r 



oaa ■ 



J-- 



^ 



Jfegaf 



&&i 



■:.-* 



L'' j»y 



■#** 



£& 



r '• i 



M 



MINI 



\ \ 






VCTA> r w 



«.< 



■'. 



HEFT IM HEFT 



JTi 



r 



1 












, 



XTRA • EXTRA • EXTRA 



una 






H 



ll'lJ £l' II !H ' I 



ktuelle Amiaa-Bucher 



Laufwerk 



r 7 ■,'. '* 



ri 







i/ 5 ® 



N«*tf 



C«^§^ 



<^ 





J&ci& DtsM ****** 




Jrte 0*K out Oeset 5e*e -Oi^i nui 5 90 DU 
, Ida rHi auf *Ktr £>u< a*au' nt 

Ne-jtrstheinungen UiYl i*ur*i^*q iuf fine* 
AmjwablMaPAU 



air s-£f«K*-&-mr 
Wnatar W-W 

Sir Stf*£^ 15.- DM 



Schnell-Versand 
Tel: 02871/18 51 15 
Fax: 02871 / 18 66 26 



M.iiiiimh-i Computer Gml H 
RftwKloristr. 24 

4fl3«Bocholt 



800 Tietisches Gfuck 807 Fracas 



817 Lemmings-Endo 826 Dark Anqct 



833 Monsters o( Tcrtut ti t i t IrW *>t Rock 




SpMBvtt MOM 1 -' 

0c3 7 Astro Kid 



0£?0 Laxarine Tower II 



3rrp Ad^aM 01 r*. o: 

* »,i >tti AjfL H JQff -I'd 4lT 

878 Der Waldfager 



■ ■ < ■ , i |h ., . 
827 Piles o files 





e*w *tr^i futrger tO\r"*? 3j V it 
: tan bfiCttt UtyJUIQI 

AM 4itfs Eliminator 

ftn *ti '*:!-■ jrqs-Sp-Sl *tt*HEP 

P t-i Sc*H m* forxfutf 
hi Mtnez 1997 






302 Chippy s Quest 




mil Runnrtr *imucM (jtii/jocne 
0O3 Gravity right 




3C*r- Ml BtTer 

— *:■■ »"--<-■-■■ .- 

809 Dragon it 

;t *;** ■■*'■*: >:■■ "■ *■* ■.-:*■ 

n H.a |p cct 30LJ^flK^' I 

0T0 Amiga Sup&r Bait 

r ■. ■♦-. H»^ -nr -'-' 

Hit Monaco Manager 
vdAc Rmw MO ■ ' - - W 



lop Sparangebot 

X&bksrurtnitnAmahl 

kampktt nv 9ft* DM 

f^ 4,95 DAT /"« D/«*J 



■ to - - .', : :.- ;■ ■■ - 

$19X-i4&s World of Tetris 



JJ. 




. *!« nil ^lO'M^ttKt 1 ^ 

R4 n u 2W Sc«W»«n tf^*f< rw 
npti Arcade Darts 




En brtltofl *# rjt*i p ■ 
tVefEr V5K*r* At Erti» dr L r 

«44 Hydrocle 

DM WKi^ **f3» M frvr he 
_, _ . .__,__*. ? .. t , ,„ r: . 

545 T*cfqctron- htfri 



- Iran mw q^m k - tforaiM 
820 Lord A Empires 




ACT* *ri *r G«^Hrrr #£ (iter 4 

ffJel /-"/mo/ Sptatt 




.''^9 Conquest 




|i*Txpc ff3L*n *trfOl«t. Ckr IftC 

4i*"*r rm Zuianrrifira--; s 1 ■ 
■Tn^rt/<gr L ct*c Mfatfi4 

sail o*r*fl« «ctwAn»rt j' v 
•3'i(5 Pumpman %/um< 



8t2Shid Racer 



is 



; 



Riu^**"** , f r D^&f aill ca tit* 
*.iiniilMi]mrtTn a*<"ptiftet5" i. 
«w^ f *' j^o im dia G.*«f«-J ovo 

tfOJ Rotator Baft 



~D 






IT— _* 

En l£foHa AJWrTkw* 4^ r& Vo^H 
$13 Kindpr-Schnfickcnifigcf 



1 




RfXT 
SHtfr9«f>«' j"* f r-eg ^r<3 In 

32 1 Warship 

Ofciote' I*** *J* i^men OSS 

■ -■--■,- 



82f JTnwn^ * Fantetie JeurrHy 







id)A ( w«rtf«'viffviCweb 
tf jy ri'nte? Keepers 





■?j ." :- ; " -■ uvo^rn*! 

f i-oc ac r-mroy C-idi?. la 0>e 
rfin^ jj irtrefl una sammif ate 

805 Outtail 



ar^ Justice 







". ■ ].< * ■ A'naofn HUM m Ml 
03a Kargon 



JUvUpg sin fltfone* *u' C^ r 
Fib^O ** »■" Ocfaw*Vwsor 

Sdl dem Ar ,; |f r 'Jilt 5 U 

Hgft§ao *mc^*^:^i' 
347 Hisiko 



OOX ** VWfjIPWt Fart 

W t QL*Q i'd" iTnmc- 4 g ci 

Zca iUpaye^Gartlir t-ISptftf 
506 Cirff^no Ganrn 97 



jtj iisfliTLt Hsc^meme *j^ www 
15 Super Shiddy 3 on Ice 



KM HrW^n 

^23 Otff^ Fighter 

* ***** 



, . ■ !-■' H fi T :" ." - ' x -~ '*■ fTiTTirr 
E a tj y i »u| <Jl' HaiJ tfer F?tr-5C In 

tf J r Guy Spy 





H' ' 






a^ 4 Aertat Racers 



^,«-Cif Ci*fi'C^ 1 C^iW ^mriOEir 

532 Spherical Wortds 



- ■ ■ 1 iwid fir altf T Or 
iro TncK Hit tMmgf Kanplv Vwv 

tftahffPiffpV-ri«4Ji^Ch?r^i 

039 F/n »?*!/ E/AIS 



040 Cosmic Dealers 

m otw c#ui«?op T K»g(f' !*»■***- 

KMftfiini n ifcr OalAts urtBnep 1*5 

041 So to trek 

fu^ Sf-fra'Vjiitto^. a>? 0u Oann ^j 

042 /fnoc^ Out it 



»w&te L4n0*t me *-.■,- 

it ra Oil QU^ayVQf Gqfr?- 

>?40 Der Alten-Schc 




.^» -^^: 



TM|r 



* *■ ?' 



*5W^.> 



-.,..■* ' . .- ;•- ' ir Apr.--: 

tojuv &» y j f Dot Oj* jtii tKff* 



. u ^3 n,f» Ur _- - 

Win t T^cmj. r Splttr S-li fb-tttr 
Oma SpvJ cert* bdl =cr#SC<DClt* 

0/6 Super Prix 
i-e^Kft-w**'** T**:« *-jho^ y*:n*Tti 

- miaI an bMHl £"■ tan 




a *J ■ . .i * i 

Dit* onnit Du mhhw 
rtfci *^ vutttflfrn Ajr> 
u^tJi-'utjpn UE+ratl n -■ 
tear Waflcn Ifcmten :^r I . 

Koh-i l*-jr 3e a^JH^T'" " 

kOov^ S*?rr j^i oft- vogrtpp^" 
049 /Cino Manager 



ad»tfr-,iP2H3F^.^*?T^ 

025 4er/^r Pacers fd^/or 
CriWn Sit etjTTit ~*£w7t&z.ki 



lit <*m^!<43Ve» A116 M*i |l 

UjiUicj-weHn m rtftKfrtw D*ru 

^ -■!' -* M i -r- MM iM 



- IMebU ^r^r I J'^ ^ r r E 

- . | . i J* Ml Dfr^ Z*t i« p*. n 3-0 

ppQMtftfcMcn Autys od VtMigu 

n-*rjJr>tt& jr. **e irt»*rfl AjjX* ^ 
0lWtitt«Or*n T«JttKfr*#n U' 




htiftan. *b9 tfte (ha'je r - 








Der Spalz in der Hand ist bekanntlich besser 
als die Taube auf dent Dach - undso gesehen 
wird auch die traurige Nachricht des Tages 
ertragltch: Der Amiga Joker erscheint bis 
auf wetteres nur noch zweimonatlich. 
Auch und gerade an tins sind namlich die 
Entwicklungen der lei-ten Jahre nicht spur- 
los voriihergegangen. Will sagen, dafi einer- 
seits der poientielle Leserkreis zunehmend 
kleiner wird (die Fahnenflucht bin zum PC 
wird in Spielerkreisen heutzutage noch nicht 
einmal mehr als Karaite rsdelikt gewertet), 
wahrend andererseits kaum noch geniigend 
Software erscheint, utn alle vier Wochen ein 
neues Heft zu fiillen. Die Alternative zur 
generellen Umstellung auf den aits den 
Sommermonaten gewohnten Erscheinungs- 
rhythmtts ware die ganzliche Einstellung des 
Magazins. und das kann ja wohl kaum in 
Eurem Sinne sein. . . 

Ehe mich nun trgendjemand des Hochverrats 
aus wirtschaftlichen Erwagungen bezichtigt. 
sei einmal gesagt, dap gerade mein Herz 
naturlich besoiulers heftig fiir den Amiga 
Joker schlagt - auf d'tesem Tttel griindet 
schliefilicb der gesamte Verlag! Und 
aufierdem istja noch nicht aller Tage Abend. 
Sollte also etwa den neuen Herren iiber 
Amiga Technologies hei VIScorp die 
hntialziindung gliicken, ware kaum 
jemand auf der Welt gtiicklicher als 
ich. Und auf den (Herz-) Schlag 
wiirden wir wieder zu den 
gewohnten Motwtsrunden zuriick- 
kehren! Bis es soweit ist, konnten 
uns jedoch allenfalls plotzlich 
hochschnellende Verkaufe davon 
iiberzeugen, den falschen Weg 
eingeschlagen zu haben: 
Vtelletcht solltet Ihr also ab sofort 
immer zwei Ausgaben am Kiosk 
erwerben ? 
MU dem Hinweis, dafi die tretten 



Abonnenten unter Euch naturlich noch 
gesondert und personlich benachrichtigt 
werden, mochte ich dieses unerquickliche 
Thema jetzt fiir heute beschliefien - es wird 
in den Leserbriefen noch oft genug aufge- 
griffen werden, da bin ich sicher. 
Andererseits ist der Spatz, den Ihr hier in 
der Hand haltet, ohenhin eher ein stattli- 
cher Adler: Vtel Spafi mit den aktuellen 
Tests, den brandheifien Previews, den inter- 
essanten Specials. den hilfreichen 
Losungstips und sonstigen Inhalten der 
neuen Ausgabe wunscht Euch, 



Euer 



Michael 




I 






MESSEN & PREVIEWS: Wir bench- 
ten von der ECTS LONDON '96 unci 
der CEBIT HOME HANNVOVER 

ebenso live wie aus der Spielekuche 
von OTM: ENIGMA und GNOMES 
serviert man Euch noch dieses Jahr 
frisch am Amiga! 
Seiten10bls15 



'♦Ti"^*"! 



DIEMASSENAUFOEN 
MESSEN 



r4 l 



ENIGMA 






■ \ 






* w 



II" 



ISkW J 



NEUERAMIGA-LESESTOFF 
FUR BUCHERWURMER 



1 1 1 1 J | 



FILME, CDs 4 BUCHER: Cineasten sind 
herzlich zu unserer MOVIE COMPETI- 
TION eingeladen, alle CD-Mu!timediali- 
sten somen sich mat das neue VOB 
PCMCIA-COMBO ansehen, und die Leserat- 
ten bitten wir in den User Club zu Bespre- 
chungen brandaktueller BOCHER RUND UM 
DEN AMIGA. Man trim sich auf den 
Seiten 64 und 78/79 



t-mr 



Kabl? 






KINO FUR WINNER: DIE MOVIE 
COMPETITION 



CD-ROM FUR ALLE: 
DAS VOB PCMCIA- 
COMBO 



ANSTOSS & FREISTOSS: Lange 
muBten die FuQballmanager war- 
ten, jetzt ist es endlich soweit: Mit 
HATTRICKI ttickt Ikarion einen 
sportlichen Hit in die Shops! Joker 
vor, noch ein Tor, heiBt es daher 
auf den 

Seiten 70/71 






■V^n 



■ »wj 






: \i-> 



~FvT 






— o 



II— *gr.*^*J 



. 



i • * - 



*arii 




(Editorial 


i^ 


Betriebsqeheimnis 6 


Mixer 


8 


Neswflash: 
ECTS London 


10 


CeBIT Home Hannover 


12 


Preview: 
Enigma 


14 


Gnomes 


15 


Mailbox 


22 


Krieger-Comic 


28 


Up & Down 


36 


PD-Box 


38 


Crack 


40 


Demo Galerie 


42 


Brork-Comic 


44 


Ruhmeshalle 


44 


Know How 


45 


Know How Index 


50 


Joker-Index 


52 


Der groBe Sonderteil: 
■ Amiga CD-Joker 


53 


I Interview: 
clickBOOM 


62 


Preisausschreiben: 
: Die Movie-Competition 


64 


Joker Galerie 


66 


Joker-Comic 


68 


Klassiker: 

TV Sports Basketball 


77 


User Club: 

Neue Biicher rund urn den Amiga 


78 


Radio- und TV-Tips fur Auq./Sept. 


80 


Impressum 


81 


Postspiel: 

Das Joker Imperium 


82 


Computer ABC 


84 


Kleinanzeiqen 


86 


Stromausfall: 
Netrunner 


88 


Coin Op 


90 


Joker-Shop 


92 


Vorschau 


94 


Inserenten 


94 


Bezugsquellen 94j 
V^ 



Q = Titelstory 



Software im Test 






Action 


Mega Typhoon (ECS) 


34 


Nemac IV - 
Director's Cut (ECS-CD) 


56 


Rocketz (AGA) 


69 




Abenteuer 


Legends (AGA-CD) 


59 


Kargon (ECS) 


72 




Demos 


Atome (AGA) 


42 


Worlds (AGA) 


42 


TINT (AGA) 


43 




Geschicklichksit 


Hugo (ECS) 


32 


Tin Toy Adventure (AGA) 


30 




Sport 


Capita! Punishment (AGA) 


16 


Fightin' Spirit (ECS/AGA) 


74 


Hattrick! (ECS/AGA) 


70 


Touring Car Challenge (ECS) 


76 




Strategie 


Oh Yes...More Worms! (ECS-CD) 


58 




Verschiedenes 




Arcade-Spiele 


90 


Brettspiele 


88 


VOB PCMCIA-Combo 


54 


PD-Games 
^ 


38 






CAPITAL PUNISHMENT 



ev^ 



SCHWEISS&TRANEN:DerK6- 
nig ist tot, lang lebe der Konia; 
Mit CAPITAL PUNISHMENT liegt 
die beste Amiga-Klopperei alier 
Zeiten vor - endlich wiedar ein 
Megahit! Klar. daQ wir auch 
gleich ein INTERVIEW MIT DEN 
PROGRAMMIERERN fur Euch 
gefuhrthaben... 
Seiten 16/17/18 bzw. 62/63 



• ■ »1 



rs>. 



DERKOPFVONCLICKBOOM 
IM GESPRACH 






JUMP & RUN: Auf den Platt- 
formen ist derzeit die Hfille los: 
Sowohl das knuddelige TIN TOY 
ADVENTURE ais auch der TV- 
Gnom HUGO wollen geschickte 
Amigos zu Freudensprungen 
animieren. Wo das gelingt, er- 
fahrt Ihr auf den 

Seiten 30/31 bzw. 32 






tS-trfflmt <©-T/ .' ! 9-- 



TIN TOY 

ADVENTURE 



r-,. 



AH 



»m% 



"•,-»•/ 



5G 



^*S. 



Str*! 



%> ,-■■■■ 



■j 



"? i A 



..-'- 



;i 



X« - 



■ 









w 



I 



t 



PENG & TOT: Beidem 
brandneuen Action- 
Knaller MEGA TY- 
PHOON sind mal wie- 
der vertikal scrollende 
Alienjager der alten 
Schule gefragt Feuer fret 
zum groBen BallerspaB auf 
den 
Seiten 34/35 



-«*i 



MEGA TYPHOON 






* 



,w t ; 



■ — =91 









IE 






Hier und heule wollen wir Euch ein wenig in die Geheimnisse des redak- 
tionellen Online-Betriefas einweihen - unsere Homepage im Internet ist nam- 
lith allemal einen Besuch wert! 



Onlin 



omplakt 



WiiJluamra mf uci* rroi Wt Kit- ! 



Der Site unler der Adresse bttp://www. 

rineticde/ok/ wird von umer em Schweslermogaziii ONLINE 

KOMPAKT (der monollkhe Guide duich Internet und Online Diensle; 

fur nuf 5,- DM am Kisok - uhon getesen?) belreut und spiegell doliei nolurlkh in 

wsler Unie dessen Inhalle wiedef, isl abe* ouch fiir Amigos inleressanr b wird slonig ok- 

luolisierl und world u.o. mil Hew, links, Downloads. Specials und den jewciligen UeWingsodretfen 

der Rodokleurc aul. Guckl Euch einfoch mol die falas an. Windings hcingt die (olsachliche Bild- 

chirmdarstelluag om Amiga slork von der vetwendelen Surl Konfiguiotion ab 

Audi ohne Modem 
nend hi schliefilkh 
re okluelle T 







r™ 



1*1 ^1 **-***- «H I 



*■* 



DIE AKTUELLE TESTSTATI STIK 



Die F»voritcn der RedtkUon 






± 






IMMnm 



*~1»*»» 




Total lum Vcrgcsscn 


(2i ■- to -■ : c 


z ii m Verges&cn 


(«%-40%) C 


Mufl nicht sein 


(41%-50%) C 


Mm B**»«dercs 


lM%-60%) t 


iw Ordnumj 


(G1*-70%) a 


s<hw«?r in Ordnung 


(71%-80«fr) S 


Ente *iah»> 


l»1%-90%) I 


tmjnitirtr 


(9fMOOS| 1 


MM- Au sbr uto 




Megabits 


1 


Ohm* Bcwcrtuciq 


\ 



■ ■ 




9 \ 




■ 



DER KOMPLETTE AMIGA JOKER JAHRGANG 93,94 ODER 95 
PLUS SAMMELORDNER ZUM SUPER-SONDERPREIS VON NUR 

Bestellodresse: Joker Verlag • JOKER SHOP" • Bretonischer Ring 2 - 85630 Grasbrunn 
(Nachnahmesendung ist nur im Inland moglich, bei Vorkasse (Geld oder Scheck liegt bei) bitte 
6,50 DM Postgebiihren im Inland bzw. 10,- fur Auslandsbestellungen dazuschlagen. 



i' 



I.HR AMIGA DISTRIBUTOR ! 




CD Games 

CD32/Amiga 



Alfred Chicken 
Alien Breed 3D 
Assassins 1+2 



Bubban Stix 
Bump n Bom 
Chuck Rock! +2 



15,- 
59,- 
39,- 
20,- 
15,- 
10,- 
25,- 
20,- 




Droqonstonc 
EGte 2 -deutsch- 
Emerald Mine's 
Cidcii det EroG 



Fields of dory -deutsch- 
Gtobal Effect 
I Gloom 



LUStfas/nSekFbUo/ 
EkjnpnBurn) 



Humans 

Hunxins HI / Evolution 

Imposs. Mission 2025 

James Pond! 

Last Ninja HI 

Liberation 

Maxhaitef United 

Mean Arenas 

Myth 

NovghtyOnes 

NemacfV 

Nick FdWos Gotf 

Out to lunch 

Overkill /Luna r C 



29,- 

i 

20> 



| 

15, 

20,- 

25,- 

25,- 



Amiga Games 



Airbus 320 ■ engl 

Behind the iron gate 

Bunaefiga Mm. HaHrkk 
OvBsaAon AGA -*- 
Count Duckukil +2 




25,- 

75,- 

60,- 

1 



Anwendung 



Pre mi e r e 

Rise of the robots 

Sens. Soccer Intern. 
Skeleton Krew 
Soccer Superstars 

&SSSL 

Striker 



I 

15,- 

15,- 

49,- 

5A- 

15> 
39,- 
19,- 
20,- 

I 

4 & 



Super Srreetfighter II turbo 59,- 



SurfN'mja 
Thomas the tank 
Trols 
U.F.O. engl. 
; Universe 
Video Creator 
Vital Light 
Whizz 

WSd cup soccer 
Worms 
More Worms Oh yes... 

Zooll 



Exle ECS + AGA 39, 

Extreme Racing AGA 49,- 

Extreme Racing DATA AGA 25,- 
Fight of the Amazon Queen 65,- 

Formula 1 Masters 49,- 

FuBbal Total ECS * AGA 15,- 

Gloom Deluxe 49,- 

rObea Lido -deutsch- 39,- 

Hoftvwood Pktvros -at.- 49,- 

lundorns of Germany -dt.- 39,- 

Lost Vikings 29,- 

MAGHECS + AGA 79,- 
MsidSerierUrM- tie double 25,- 

OfaM«ion 35,- 

FSnbal Dreams 29,- 

Pinbal Prelude ECS 4 AGA 69,- 

Pizza Connection 55,- 

Reunion -dt- AGA 35,- 

Rise of the robots AGA 35,- 

Samba Partie 59,- 

Sens.World of Soccer 95/96 49,- 

SlamAAGA 49,- 

'96 39,- 

CrusaderAGA 55- 
SuperareerfigKllurDoAGA 59,- 

Tknekeepers 39,- 
TinekeepersExpcreionDATA 25,- 

Tm Toy Adventure AGA 49,- 

Footbol Masters 49,- 

Top Gear ■ AGA 29 , - 

Total Football 65,- 

Touring Cor Challenge 39,- 

Trodcsuit Manager AGA 45,- 
Tripie Fun Pack 3 

59,- 

15,- 

44, 

49,- 

25,- 

I 

5?,- 



VcJhaia 3 -dt.- 
Vital light 
Watchtower AGA 
Whales Voyage I -dt.- 

Whrn 

Wing Commander 

Wmgs of Medusa Gold 

Worms 

Zeewolfl 

ZeewotfH 



25,- 
39,- 

25,-| Zeppefin Gold Edition -dt.- 49, 

25'' 



AGA Experience V. 2 m 

AmbaCD 5/96; 7/96; 9/96 je 7,- 
AmmiFD Inside 19,- 

AmgiaToob4 29,- 

Aminet8, 10, 12,13, 14je 20,- 
AnwietSetl,Set2,Set3je 49,- 
Animaric 12,- 

Best of Blanker 25,- 

Brotkasten CD 29,- 

C 64 Sensation Vb. 2 27,- 

Da Capo 35,- 

Dernomania 12,- 

Demos ar Forever 1 8,- 

Devdoper 22,- 

DoM Walter Friedhuber V. 1 12,- 
DDKVAAerMBdwlNrUa o9> 

EW Compographk V.4 69,- 

Eric Schwartz CD 35,- 

Gorners DeEght I 29,- 

GatowayVaL2 19,- 

GatewayVoLl 12,- 

33,- 

* 

Joker CD 25,- 

Lightwave Enhancer 42,- 

Magk Publisher 70,- 

Moc-cWB Enhancer 39,- 

MAXONfcob 29,- 
MtopMi Super Bundfe (3-6) «J- 

fneaahits3-6ie 17,- 

Moas Arthology 4 CDs 49, - 

MulHrnedw Tooidt 1 & 2 29,- 

Net New Offfine 19,- 

NetworkV2 35,- 

39,- 
6.0 CD 45,- 

19,- 
67^ 
49V 

Prof.CfipArtl&2 25,- 

RepairKit 65,- 

M Color Col. 28,- 

13^ 

39^ 

32^ 

29,- 

49,- 

79,- 

35,- 

26,- 



/ Amok II 
SeraaHonV.2 

A Vision 
Sound FX 
feldflcon / fcxtomat 

Texture PortfoEo 

Workbench Add on 



World of Sound 
XI Paint V. 3.2 

XI Paint V. 4 
Zoom CD Release 2 



it:: 



Conny Figge Schnellversand 

Sponheuer StraBe 25 ■ 45326 Essen 

Telefon 0201 - 33 34 22 • Telefax 0201 - 33 34 11 

Bestellungen bis 14 Uhr werden am gleichen Tag versandt! 

Atle Preise vorstehen sich zzgL Versandkoslen! 

ab 01.10-96 neoe Tel. Nr. 837 9960 * 61 ■ ncuc Fax Nr. 837 9962 



Hardware 



Amiga 1200 Magic 

incl. Soliware 699,- 

Arnigal200Magic 

175 MB HDvkL Software 855,- 

Amiga 1200 Surfer 

260 MB HDhd. Modem 955,- 

A1ortHorl438S 

Autescan 499," 

MonHorl538S 

Auloscan 629,- 

Monitof 1084 St 333,- 
MonHor PhiKps 355,- 
0>32ConscJe 

incl. Joypad + 2 CDs 255,- 

SX32MKIModul 333,- 
CD ROM + Contr. 

-f 4 CDS 4fadiMtauni255,- 

CD ROM + Contr. 

+ 4 CDS 6fadiMfeumi 275,- 

Blizzard 1 230 IV 

SOMHx, 6S030 299,- 

Blizzard 1260 

50 MHz, 68060 1.199,- 

Blizzard 2060 

50 MHz, 68060 SCSI 1.295,- 

MTEC 1230/28 190,- 
MTEC 1230/42 299,- 

512 KB Speicherk. 

Amiga 500, '« x I . Uhr 49,- 

Sernet Cable 59,- 

Parnet Cable 29,- 
Kabel 2,5 > 3,5 

hdStromversJ 25, - 

DiSKETTEN 

3,5" DD BASF/MAXELL 8,- 

AMIGA-SET 

schw. Maus + Pad 39,- 

Amiga Maus schw. 35,- 
Amiga Maus beige 35,- 



k ihIakI r.. r Mnrhfinhm. f» M 




• 1 







v.- /-ii 



. • 






it 



> *i 



A** Z 



t #*\* 



i 












* 



Ti 



<■ ^ 




COMPUTER-COMIC 

Die sriioaste Nebensachc der Wdt will der Cariscn Ycriag ab 
Beginn nachsten Jahres auf buntes Papier prcssen: Dann gibt's 
den dauerzockcnden < "■ » mic -( j mpulerfreak „KM Paddle" auf 
deutsch. 

Zeichner und Aulor des Funnys isl der in Belgien recht bekannte 
Midan. In seinen 48 Seilen stailcen und 16,90 DM leuren BilderbBn- 
den erzShlt er ab Febroar 97 audi in deutschen Shonslories von den 
(MiQ-) Geschickcn des Kid Paddle und dessen Trcffen mit Video* 
Helden wie .Aladdin" oder t J5occer Kid" - deceit wird heftig an 
der Ubersetzung von drei bereits im franztfsischen Original vorlie- 
genden Biinden gearbeiiet Wer glaubt dofl dies genou sein Humor 
sein kOnnte: lm kommenden Jahr sollen dann alle zwei bis drd Mo- 
naic neuc Folgen das Sortiment jedes Comic* oder Buchhandlers 
bcrcichem. 











JSBHSggSM 



DTP-Textsytfon zu umstandlich W, offerten »*» 
die passende ZwischHilosung. ^ ■ tonsequent auf 

Das toungsfahige T«^j*£XftAm«» ab 1 MB RAM 
schnelles u»d ^T'^^'SnTm den Fom-aum Amiga- 

■ ANSI und PC-ASCII. Ncocn "'^' i l_ F ^ niQ0CT u„d cinei schnel- 

I ta ftuckerausgabe betar^h das W auc sichcthcilsda . 

* DragVDrop. bes.m one ». I^P -^ ^ 

Tel: 0561/982 39 06 



M _t* ■« h ym. «t t Mr ill *■ 



chem mehr «*• w ^ BUinroer . 024U-* 
HcrsffiHcrumerdcria ^^^ 



miminnli 

«*»» « dch am A1200 mi! einer RAM f«, u 






:: 



- 



:■:. 









E120J1 







'I 

1 



' *--- 



**• 




s 




■ % 




** 




m* 






KILLING BUGS 



Als Nachirag zum Test von Killing Grounds in der leizien 
Ausgabe kommcn hier eine gute und eine schlechtc Nach- 
richt fur dreidimensionaic AlicnrCster der zweilen Art Auf 
unsere Krilik hin hat sich Team 17 enischlossen, dem 
schmucken 3D-Labyrinih eine Stick-Sleuerung zu verpassen 
und den urepriinglich vcrsprochenen, dann aber vergessencn 
Leveleditor der Packung beizulegen, Sehr Idblich. allerdings 
bekommt man mil dem „vefwanztcn" Tool kaum einen 
schmalen Kcllerschacht auf die Reihe! Uberhaupt isi das 
Game generell rechl wilhlcrisch. denn da klappt mal die HD- 
Installation nichl, dann wenkn einige Turbokarten boykol- 
tierL Der Hersielier hai uns aber zumindest vereicheit daB 
man baldmOglichsi Bugfixes nachrcichcn wolle - wir hallcn 
Euch weiterhin auf dem laufenden! 



l: 
> 

* t 



VISCORP 




■ 



-*. 

Zb^Z^Sf dk Au «™ ««" "*•«- 

*™Z f "? S ° f0r * mH •*>** Hanlwar, fc r 
*£%£**** Amiga an. Kamen, uJT 

«"«■ UM auf Wunsch m sich dSwto^ 
SS^?? Beae: G"^ ™l 339.- ST^S 



NEUES VOM VISCORP- 

Der Amiga komml nidit zur Ruhe: Just als der Ge- 
schaftsfiihrcr von Amiga Technologies uns den unter- 
zeichneten Vorvertrag mil VIScorp zeigte, da wuBte es 
die Gerikhtekuche schon wieder besser! 
Fakl ist VIScorp hat sich Bedenkzeil bis Ende September 
eibeten. zugleich hat die Hardware-Manufaktur Eagle 
Computer gemeinsam mil einigen Schwei2er Invesioren 
Kaufinteresse an Amiga Technologies angcmcldeL Mit ei- 
nem Ergebnis isi frUhesiens bei Erscheinen dieser Ausgabe 
am Kiosk zu reehncn. Hofl'enllich sind die Unsicherheilen 
bald beseibgt, damit das wichtige Weihnachtsgeschafl nicht 
cmeut verpennt wild! 

STELLUHGEH 

Hier die «cta*» *£**£££ H-*-lUle in 
neffcn sich geplanle 3.000 Besucte m ^^^ , % 

( er. also vom ^; b ^\ " ab . Erfreulich dabo: Man 
vcr gcaalien als brim leCTen Mai. 





& 




• bits&fun'96 
■ 



' '■ ■ ■ 




■ ... " i ' 






AUjahrlich im Herbst ladt die britische Haupt- 
stadt zur groBten Messe fiir Computerspiele In 
Europa - unci auch dieses Jahr ist wieder die ge- 
samte Branche dem Ruf gefolgt, um zwischen dem 
7. und 9. September erste Blicke auf die Weih- 
nachts-Highlights zu werfen. 





Die geheili£ten ECTS-Hallen von inncn und aullen 



I 



y 





WENIG MASSE, 
KAUM KLASSE 

AUzuviel gab es diesmal in Lon- 
don allerdings nicht zu schcn, 
praktisch jede Hardwarep! aliform 
leidet dcr/cil an cincm eklatanten 
Mangel an neuen Ideen. Was 
namlich in der Kensington Olym- 
pia Hall auf dcr ncuerdings VCT- 
groBertcn Ausslellungsfliiche ge- 
zcigt wurde, das waren mcisl 
schon bekannle (nahezu das gc- 
sanuc Amiga-Angebot hattcn wir 
bcrcits im Prewiew) und hiiufig 
eher loll piiisentierte als genial 
spielbare Thai. Mehr Krealivitai 
und Engagement zeigicn die Aus- . 
stellcr darin. sich gegenscitig mit 
immer groBeren und immer auf- :. 
wendigeren Mcsscbautcn zu 
Uberbietcn. So klotzte eiwa VIR- 
GIN mil einer mchrgeschossigen 
Riuerburg, und ACCLAIM ver- 
sperrte die Sichl auf die Konkur- 
renz mit einer riesigen Disco- 
Hal!c T wahrend EMPIRE den 
Dreidecker des Roten Barons an 
die Decke h&ngte und so gele- 
genllich zu lautem Abstur/gcheul 
einen (fur den Amiga allerdings 
nichi geplamen) 3D-Flugi praseo- 
tiene. 







http://www.ects .com 



DIE ZUKUNFT 
DES AMIGA 

VermiBl wurden die neuen Ami- 
ga-Eigner von VISCORP. zumal 
*ie cs womoglich gar nicht sind: 
Es hieB. dcr Konkursverwalter 
der Escom-Gruppe (wovon AMI- 
GA TECHNOLOGIES ja ein Be- 
standteil war bzw. noch ist) hahe 
seine Hand Uber 20.000 auf Lager 
gelegle ..Freundinnen'" und wolle 
so die Kaufsumme ungcachlet ei- 
ncs bcrcits unlerschriebenen Vor- 
venrages in die HBhe treiben - 
die potentiellen Kiiufer hattcn 
sich daher noch Bedcnkzeil aus- 
gebcten. Falls man dort tatsach- 
lich in leizier Minute noch ab- 
springen sollte. hat abcr dcr dcut- 
SCbfl Hardwarc-Spezialist EAGLE 
COMPUTER bereits eine groBe 
Gemeinde von Amiga-Profis und 
geheimnisvollcn „Schweizer In- 
vestoren" um sich geschart. Man 
sei bereit, sofon in die Bresche zu 
springen und sich die Rechie an 
der Hardware und dem gesamten 
Dnimhcnun zu sichem! Tja t wem 
sollen wir nun eigentlich die Dau- 
men driJcken? 



SCHON GEHORT? 

Doch kommen wir nun endlich 
zur mchr odcr weniger ncucn 
Software. So schraubt ASCARON 
(vormals ASCON) zumindest in 
der Amiga-Box noch immer an 
der FormcI-1-Sim Pole Position 
hcrum. Bei CUCKBOOM konnie 












&' 



Kumml im November: Double A^cni 




Wird demnaehst angcworfcn 
Chaos Engine 2 



man sich von der Qualitiit 
des in dieser Ausgabc 
geiesieicn Superfighiers Capital 
Punishment iibcrzcugen* wfthrend bei 
Flair die schrillcn Gags der Plaltform* * 
Spionc hinier Double Agent fiir 
Bcgcisierung sorgien. Die Jungs von 
NEW GENERATION halten den 
fixfertigen Dungeon-Rolli Trapped 
eingepackt, und OTM zcigie, was wir 
diesmal im Preview zeigen: den 
AGA-Shooicr Enigma und die feine i 
Platiform-Tuficlci Gnomes. TEAM 
17 legt gcradc lctztc Hand an das 
Aciion-Sinucgical Worms Directors 
Cut, doch richtig neu ist auch hier nur 
der Name - wahre Wurmdompleure 
kennen das Progi schon als 
^Reinforcements". UBI SOFT 
versprach, die wilzigen STREET 
RACER bald ans Gas zu lassen. und 
auch der Coumdown fUr VORTEX* 
furiose CD-Ballerei Wendetla 2175 
ist bercits in vollem Gange. Die 
besten Nachrichlen hatte uns jedoch 
wohl Warner Inieraclive zu 
vermeldcn: Noch dieser Tagc soli 
Chaos Engine 2 ein Chaos vor den 
Amiga-Regalen anrichten! 



NOCH NIE GESEHEN! 

Bislang Unbekannles kilndigte bei- 
spielsweise VULCAN an: Noch dieses 
Jahr soil die Aelion-Knobelei Bograts 
fur den Amiga crecheinen. zu Beginn 
des niichslen dann der 3D-Flugi Jet 
Pilot. AuBeniem hai man MINDSCAPE 
das Action-Strategical Tiny Troops 
abgcknopft* um das seil zwei Johren 
versprochene Game bald in einer 



Ubcr den Wolken: Jet Pilot 



'^AW 



griindlich uberarbeiieten Version auf 
den Marki zu bringen. Daneben arbei- 
ten die Vulkanier an Breed 2000, ei- 
nem Labyrinth-Shooter, der die von 
der abgesehlosscncn „Alien Brced"- 
Serie himerlassene LOcke fUllen soil- 
Weitcrhin frcucn darf man sich auf das 
AGA-Hiipfical Clif Danger von NEW 
GENERATION sowic die vorerst 
Game Machine getauften AGA-Platt- 
formen eines weiteren deulschen 
Teams. Wer hingegen Flipper als sei- 
nen beslen Freund hezeichnen wilrde* 
der «i auf Pinball Hazard und die 
AGA-exklusive Kugelei Brain 
Damage Pinball hingewiesen - alles 
von Newcomcm prograiiimicrtc Spie- 
ls, die noch auf der Suehc noch ihrem 
Vcrtriebsweg sind, Aus dieser Ecke 
komml auch das Grafikadvenuire Ep- 
silnn uahrend fur den knallhaiten 3D- 
Shooter (im Stfl von ^Operation In- 
dex") Tnmmv Gun bereiLs allcs klar 
ist: MUTATION SOFTWARE will mil 
ihm im knmmcnden FrUhjahr auf Kau- 
ferjagd untcrden Amigos gehen. (rl) 



Die AGA-Ktiftclti: 
Brain Damage Pinball 



[V 



c 



w . 



t> •* 



/.> 



Ft- 



i X-l ■ 



» — ■ 



\' ~- 



. - -. 












NEUERSCHEINUNGEN 

Amiga Spiele selber 
programmieren (Band 1) 



Die Gruncflage um settst 
Spiele m Assembler pro- 
grammiereri zu kOnnen. 
Im Laufe e*nes Work- 
shops entsteht em Spiel 
das die Grundlage rur 
VerwirkJJchung eigener 
kreattver Sp*elideen bil- 
del ai e Workshops, inkt 
kompieflem Sp*ei ( Gra- 
fiken und Sounds E-nd 
auf der beihegenden 
Diskette eninaKen. 





ISBN 3-926858-63-X 
Inclusive 1 Disk 



DM 39 - 



Amiga Spiele selber 
programmieren (Band 2) 



s AMIGA S 

— r 



SELBER 

PTOMMIEK* 




Im Twerten Band warden 
totgende Themen be- 
handelt: BkTtefprogram- 
mierung. das AGA-Cftip- 
set und Dafsietfung von 
256 Farbea Musik- und 
Soundprogramrmerung 
uvnv Die beiliegende 
Diskette enthfttt die Pro- 
grammbeisp*ete. die 
Listings und ein Konver- 
tierungsprogramm. das 
IFF-Bdder in Raw-Oaten 
umwandaft 



ISBN 3-926858-64-8 
InKtuslve 1 Disk 



DM 39,- 



at 



Amiga 1200/4000 fur Einsteiger 



Attes Wlssensworte ut»r 
den Amiga 1200 und 
4000 ist firef teicht ver- 
standiicn beschrleben: 
Vbo der Instadaton des 
Bemebssyslems. ubor 
Hardwares in bau und 
Monuorampfehlungen 
bia hin zur neuen Work- 
bench 3,1 

Zahlre«che Workshops 
ruh/en Sie in die, dem 
Amiga bo*ogenden Pro- 
gramme ein. 



^ 




ISBN 3-926858-62-1 

DM 49,- 
Bestellen unter Tel: 089/ 8340591 




Verlag Gabriels Lechner 
Bodenseestra&e 91 
81243 Muochen 
Tot 089/8340591 
Fax 089/8204355 
E-Mail: verlagaiechrwr.de 
OS: 1006042414 
hnpy/www.lechner.de 



Mil von dtr Purtit-:W 'cndviia 



Lechner 



HANNOVER 28.8.- 1.9.1996 



em 





iHAKKJ, 



ELECTRONICS 




Die CeBIT ist ja zu- 
letzt aus alien Nahten 
geplatzt, also spendier- 
te man der Profi-Mes- 
se zu ihrem zehnten 
Geburtstag einen End- 
kunden-Ableger: Vom 
28. August bis zum 1. 
September hieB es in 
Hannover „Welcome 
Home"! 



Amigos fanden frcilich kaum in 
diesc Hcimal; die rund 210.000 
Besucher der fiinf Ausstellungs- 
hallen (in weiieren zwei wurden 
permanent Vidcoclips und Com- 
putcranimationcn auf cincr 6 x 90 
Meter groBen Mega-Leinwand 
vorgefuhri) rekrutiencn sich eher 
aus dem PC-Lager. An den Ein- 
trittsprcisen hat das nicht gelcgen, 
denn die waren mit 17,- DM fur 
die Tageskarte bzw. weiteren 7,- 
DM fDr das Event-Tickel relativ 
moderai bemcssen. Na, mal sehen. 
was die daheimgebliebenen 
Freunde der ..Freundin" verpaBt 
habcn. 

Zuniichst cinmal viel Rummel 
auch abseils der Messe, denn 
nachtcns erbebien die Hallen unier 
Dancefloor-* Techno- oder auch 
Klassik-KIangcn, wobci sich Pro- 
minenz wie DJ Bobo, Tic Tac 
Toe, die Kelly Family oder Sven 
With blickcn lieB. Dann natiirlieh 
die 643 Ausstcller, deren Erwar- 
(ungen auch so iibertroffen wur- 
den; Man hatte .jwr" mit 150.000 
Iniercssemcn gcrcchneL Den 
Stimmungsmachem von ARD und 
ZDF machte hingegen irnmer wie- 
der das Wetter einen Strich durch 
die Rcchnung, was die Schaulusli- 
gen stets von der Open-Air-Buhne 
zuruck zum eigentlichen Gesche- 
hen trieb. Zumal auch indoor al- 
Icrhand abseil der Unterhal lungs - 
elcktronik geboten wurde; profes- 
sionelles Inline-Skating oder 
Beach-Ball etwa. 



NaturgcmaB blieb ein 
groBer Teil der Messe 
selbst den Bereichen TV 
und Hi-Fi vorbehaltcn. doch 
war der Trend hin zum In- 
ternet auch hier deutlich 
tpUrbar. Ein weiteres zentra- 
les Thema war die bis zu 8,5 
Gigabyte Datcn fassende ..Digital 
Versatile Disc", welche schon 
bald die herkommliche Compact 
Disc (auch als digitalcs Speicher- 
medium) ablOsen soil: Erstc Play- 
er werden bis Weih- 
nachten fur rund 1.500 
Mark erMltlich sein. 
Das Digitalc Femsehen 
ist dank diverser Sel- 
top-Boxen weiter auf 
dem Vormarsch, nach 
einem V1SCORP- 

Stand suchte man je- 
doch ebenso vergeblich 
wie nach einem von 
AMIGA TECHNOLO- 
GIES. Gleiches gilt filr 
entsprechende Soft- 
ware, da nicht ein Aus- 
stcller Amiga-Games 
eingepackt hatte. So 
verleugnete eiwa 

BLUE BYTEs Prcsse- 
sprecherin Ester Manga 
bedauernd. aber entschieden 
die MOglichkeit einer Amiga- 
version von „Sicdlcr II"* El- 
was Trost halte allein die An- 
fang dieses Jahres auf Initia- 
tive einiger Amiga-Manager 
hin gcgriindcte PIOS COM- 
PUTER AG zu bieten. Dort 
will man 1997 namlich einen 
Multimedia-Computer in 
der Tradition des Amiga" filr rund 
I .500 DM auf den Markt bringen. 
Kurzum, die Amiga-Fraktion 
wuBte schon. warum sie nicht 
nach Hannover gckommen isL 
Doch Ober 60 Prozent der Ausstel- 
ler wuflten auch, daB sie nfichstes 
Jahr wieder zur CeBIT HOME 
kommen werden- Und wer wciB, 
vielletcht kommen zwischen dem 
> v und 30.8.1998 dann ja doch 
ein paar Amiga-Amigos dazu? 
(mz) 




Scene Meeting 
Point ohne Scene 




r i^2nerrrfeK»»»r** 




Bleibt han: Blue- 

Byle-Sprecherin 

Esther Manga 



Festin 
Konsolenhand: 
die Game City 




Die holde 
Welbllchkelt 
ist writer auf 
dem 
Vormarsch 



AM 



COMPUTER 



IADE 



S Y S T I 



fa1:07t 23/% 08-10 
L^2:071Z3/%O&-20 

$ fffi; 07/23/960SS5 



AMUA 



Amiga 1200 Magic 
Amiga 1200 Magic mil B50MBHD 
Amiga 1200 Magic mit 1.2GB HD 
Amiga 1200 Netsurter 260MB 
Amiga 1200 Magic 170MB HD 
Amiga 4000T/040 6MB, 1GB 



69B.- 
999.- 
1149,- 
999.- 
899.- 
3.898,- 



Cf At'iHH AHTlH 



Cybervtsion64/3D 2MB 
CybcrvisionW/3D4MB 
MPEG-Modul f. Cybervision 3D 
Cybervision Upgrade aul 4MB 



TURftOKAftTEK / RAM 



Cyberstorm MK II 060/50 
Blizzard 1230IV50Mhz 



Blizzard 1260 68060 50Mhz 
1230 IW1 260 SCSI Kit 
DKB Cobra 68O30/33MhZ 
68882 FPU 50Mhz PGA 
PS/2 Simm 60ns 4MB 
PS/2 Simm 60ns 8MB 
PS/2 Simm 60ns 1 6MB 
PS/2 Simm 60ns 32MB 



CO-flOM 



1.329,- 
299.- 



1.219.- 
179.- 
279.- 

189,- 

59,- 

99,- 

199.- 

429, 



easy CD-ROM A1200. i. ■ :: -v .'> 
Pionecr-CD-ROM 



MONITORS 



279.- 

209.- 



Amiga M1438 15-38khz 14" 499.- 

AmigaM1764 15-64khz17-(Uc m ) 1499.- 

Amiga M1538 15-38khz 15' 649, 

Idek MF 8617E 27-86khz 17" .Ocm) 1399, 



fESTPLATTlN 



Quantum Tratlbl. B50 MB EI0E iim 
Quantum Scirocco 1 f 7 GB EIDE 
Quantum Scirocco 2,5 GB EIDE 
Quantum Alias 1 G8 SCSI II 
IBMNight(ire2 t 1 GB SCSI II 



yftn 



Buster Rev. -n 
Abdeckhaubo A1200/4000 
GVP l/O-Eitender 
Multiface Card III 

VGA-Adapter | Amiga an VGA-Wonitor) 
VGA-Adapter (Armga Hondo* on PC) 



Aminet 13 



Aminet Set 3 
Do II 2! workihop 



m 



*0i 



AsimCDFS3.6b (CD-Fllesyslem) 

De Luxe Paint V 

Final Copy II 

Final Writer 5.0 

Liana+Envoy (rwmwrk 1. 2 Amigas) 

MasterlSO (CO-Brermer-Sotlvvare) 

Scala MM400 

ScalaEElOO 

Turbo Print 4.1 

Wordworth 5.0 



Amiga Developer CD 25, 

The Global Amiga Experience 14.90 

Workbench Add-On Vol. 1 34, 

XiPaint 4.0 CD 89, 

Wir brennen thre eigenen CDs ab 49, 

CD-Rohlinge 74 min (l.ei«bwl) 19.90 



119, 
159, 

79, 
229, 

89, 
348, 
498, 
398, 
129, 
179,- 



rSTMffcS / MAUif 



p*titionPro Star (grvft-uanipjrwitj 39,- 

Com petition Pro Star Mini <*Di»hooi) 39.- 

CompetitionPro Transparent 34.90 

Quickshol II Turbo 29,- 

HoneyBee Amiga/CD32 Joypad 39.- 

Joystickverlangerung 3m 19.95 



\MIG\ 



Original Ririllt&l Zubehbn 

Amiga Maus 2 Tasten, schwarz 

incL Amiga Mauspad 29.90 



onucxm 



Canon BJC-610 echle 720x720 dpi 
in Faroe 

KirTurt>oPrintPro4.t 



WnBSTBUNDLE 



Amiga 1200 Magic mit 

Monitor M1438S 

nur 1148,- 

Aulpreis fur 2.5* Festptatte 170MB U3 - 
Aufprcit fur 3,5" Feitpttttc 850MB 299.- 
Aufprcis tur 3 5 Festptatle 1.6GB 419.- 
Aufprois fur wciterc 4MB SpeictiOr 149,- 

AufpWft fur CD1200 flltth CD-ROM 379,- 

AMTRADE 

Computersystems 

WilhelmstraBe 25 

72555 Metzingen 

Brvuch*ft £l» docfi i.'I.k'i umof guTtoMiertPS 
LadcngcftchAfT direki an dw haopt&trefte in Met/if>g»n 

Dtfrt *it nuir eif> Autiua mi* untcrprn SoHim^Tt Biftt* 
fragrn S*e audi *uch tirn ahtudten TiorjptiSst-n 

IttlufPcr p7W+*mti9n**t*n jtv* ZvttefittivvffcjhjJ *otVr*u«lrn D*c 

Besuchen Sie uns auf der 
Hobby-Elektronik in Suttgart 
vom 7. • 10.11. In Halle 9. Stand 14 

unci auf der Kolner Messe 

vom 15. - 17.11. 

in Halle W,2. Stand A59 



ANCEBOT DES MONATS 
AMIGA NETSURFER 

INCL. 14400BPS MODEM, 

INTERNETSOFTWARE 

UNP 1.5 FCSTPLATTI MIT 26GMB 

NUR 999,- 



A MfO A HICHUCHTS 



THE REAL FLOPPY FIX 

NUR 49,- 

Die cfrnfathslo, goschiefctmo. qualitstW hoch- 
wertigttc und dennoch gunsttgate Methode. 
die "alien" Sptele euf den "neucn' Amiga 1200 
ohno Probicmc wttdcr zu starlon. 

THE REAL HD-DRIVE 



AJ57 

flHTERN A1200TOWER 

A2000/A4000 NUR f»9, 
EXTERN NUR 159,- 

UUN SX DAZU PIN TEST IN OKHR 
AUtCABE 



roi 



mil 1S-38khz Zeilenfrequenz und 50-90 Kx 

BiJdvuederhotfrcqucnz. MH eingcboulen 

Stcrffolautsprccftcrn und Flat-Screen. 
SupefSCh«rl« Bild » 



AMfCA uoo mack Mn 
BSO MP FtSTWATT 

4UR 999 ,- 

BE$<HLEIJNKERKARTC 
taZARP fiJO iV >OMH2 

X9V, 



Diese Turbokarte verWhl Ibrem Amiga 1200 
Fluuuiigcl .Sic vorlugl uber kraftvolle 50Mbx. 
crnem echtcn 6B030 Prozessor mil MMU. cincm 
SpeicberstocVplstz fur Spclchcrmodulc. der 
MAPROM-Funktlon (v/e^tere Geschwindigkeits- 
slcigerung) und \s\ mit einem SCSI-Controller 
erweiterbar. Sie macht aus Ihr^m A1200 eln© 
echte Workstation. 



51 - KfT 

fi/r buz 



CP VERJfON 



Lassen Sie s»ch diettn Ncrvenkhzcl nicht 
entgohen. Actlongoladcnes 3D-Dungeon + 
welclies .inch auf Gratikkarten IbuU (z.B. 
GraffitYi CyborgraphXj, 





ach ih rem nriftlungenen Start mil „ Virtual Karting" 
und dem besser gegliickten, aber ultraharten Sold- 

nerspektakel „Watchtower" wollen 
es die englischen Newcomer 
jetzt wissen: Ein reinrassiger 
AGA-Shooter und eine 
sprungstarke Plattform-Tiifte- 
lei sollen den endgiiltigen 
Durchbruch bringen. 



c© 





) 



Eigenilich hSne dieser Tage ja die 
Horizon laiknallerci .Atrophy" abhe- 
bcn sollen, die wir an dieser Stelle be* 
rcib vor einem halben Jahr vorgestellt 
haben - doch aufgrund juristischer 
Schwierigkeiien muB das Teil vorersi 
am Boden bleiben. Daher beauftrag- 
len die OTM-Manncn eiligsl das bis- 
lang noch wenig bekannte Program- 
mieneam Centillion mil der Anferti- 
gung eines mindestens ebenso 
explosiven Ersatzes. Und der soil nun 
schon Ende Oktober in die Shops 
sttirmen: 

Fur das Niederschreiben einer Vorge- 
schichle war in all der Heklik noch 
keine Zeit, aber wir gehen mal ganz 
zwangtos davon aus, daB es genrety- 
pisch wieder auf den Kampf gegen 
bfise AuBerirdischc hinauslaufen 
wird, die Mutter Erdc mil dem drei- 
millionsten Uberfallkommando seil 
der Erfindung des Computerspiels 
hcimsuehen. Fcst steht jedenfulls, dali 
sich der Spieler I bzu . im geplanlen 
Teammodus auch zwei Piloten) im 
Cockpit eines sehwcrbewaffnelen 
Raumers wiederftndet Damit dOsi er 
dann durch insgesaml scchs von 
rcchts nach links scrollende Welten 
und verciteltsiumlichc Invasionsplane 
mil der Lascritanone. 
Zum Aufpeppcn des relaiiv konven- 
tionell gesirickien Geschehcns wur- 
den in das ExtniwafFensystem einige 
laktischc Rncssen eingebauu mil dc- 
nen man den bei jedem Durchgang 
geringfugig variierenden Angriffsfor- 
mationen besser begegnen kann. Fur 
zusatzliche Unierhaltung sollen dann 
jnders clevere Endgegner, uner- 
wariete Oberraschungen und jede 




Menge opti- 
scher Gim- 
micks sorgei 
Die Speziali- 
sierung auf 
A 1 200 und 
A4000 erlaubl 
es dabei. sclbst 
beim groBlen 
Feindaufkom- 
men noch Par- 

allax-Kulissen mil his zu 300 Farhen 
iiber den Screen zu schieben - ohne 
daB der geringste Ruckler den Blick 
auf die knatlhunten Zwischcnmoihe. 
„radikalcn Spccial-FX" (O-Ton Pro- 
grammierer) und die teilwcise gercn- 
derten Grafiken stort. Auf die Ohren 
gibt's unterdessen einen Achlkanal- 
Mix aus FX und Studio-Musik. Gc- 
planl sind zudem die komplcue 
Deutsch-Lokalisalion sowie die Umer- 
stiitzuni! von CD c - 
Joypads bzw- Fcsl- 
platte und Fasi- 
RAM fur verkiirzle 
Nachladepausen 
und zusdtzliche 
Grafikdetails, 





In eine ganz andere Kcrbe haul dieses 
knobelige HOpfical. bei dcsscd Enlwick- 
lung sich das veraniwonliche Funrise- 
Team aus Braunschweig offensichilich 
von Klassikern wic ..Lemmings" und 
..Humans" iaspiricrcn lieB: Ahnlich wic 
dort wefden die vom Computer konlrol- 
lietten Gnome zunachsl einfach wild uber 
die scrollenden Plaitformen verteilt. bc- 
vor sie einen Aiemzug sp&er selbstiindig 
drauflosirrcn. Normalerweise ware das 
der sichere Tod fur die maximal ftinf 
Components - giibc cs da nicht den bc- 
schiiizenden Spieler, der ihnen licbevoli 
den Weg bereitei und sie so nach und 
nach (mdglichsi komplett) zum retlenden 
Ausgang lotsL 

Auf den zweiten Blick liiBi der Spielme- 
chanismus aber doch enischeidende Un- 
terschicde zu den Vorbildem erkennen. 
Das beginni schon mit der direkien. also 
nicht Uber Icons erfolgenden Steuening, 
durch die das Game wieder ciwas an den 
actionorientierten C64-Klassiker ..Whist- 
ler's Brother" oder an Oceans ..Sleepwal- 
ker" erinnen. Denn unmitielbar kontrol- 
lien der Spieler den hiipfenden Helden 
Joe, iiber den er (mil Hilfe verschiedencr 
SammelgUter) wiederum EinfluB auf das 
Forlbew T egungsvcrhallen der Gnome 
nimmt. Auf dicse Weise kann cr den 
Jungs z.B. Ballons vor die FUBc legen, 
die die Winzlinge soglcich zum Flugvchi- 
kel umfunktioniercn und damil ansonsten 
nichl erreichbare Stellen in der Plaliform- 
landschafi ansieuem. Vorgesehen isi aueh 
der Einbau von richligen (Modell-) Rug- 
zeugen und Mini-U-Bootcn. die vom 
Spieler bzw. seinem verlUngerten Arm 
Joe per Sicuerpult ferngclcnkt werden. 
Was in den voraussichilich Uber 50, je- 
weils eiwa achi Screens umfassenden Le- 
vels sonst noch an Kostlichkeilen waiteL 
wolhen die Programmicrer nichi vorab 
verratcn. Es darf aber als gesichert gellen, 
dali dazu auch die genreubliehcn Widrig- 
keilen und ihre Losungsmitlel gehSren - 
versperne Tore und die passenden 
SchlOsscl. den Weg blockierende Fels- 



brocken. Aufzugc odcr 
bewegliche Plallfor- 
men. die sich mit 
Schaltern aklivicren 
lassen, und dergleichen 
mehr, 

Prasentien wird das tflf- 
telige Spielprinzip von 
liebevoll animierlen 
Sprites, soft scrollenden 
Himcnzrunden und ftinf 
grafisch vtilltg unter- 
sehiedlich gcsialtelen 
Szenarien (Wald. Hiihle. Winter. 
Burg. High-Tech-Welt); zur Be- 
gleitung umschmeicheln insgesaml 
elf Musikstucke und zahllose 
Soundeffckle das Ohn Fur all das 
braucht man erfreulicherweise nur 
einen (nicht mchr) handelsUblichcn 
A500 mil I MB RAM. wahrend 
zusiitzliches Chip-RAM, eine Fesi- 
platte oder andere Hardware-Ver- 
bc&scrungen /u reduzierten Nach- 
ladezeiten und vielfrtlugercn Grafi- 
ken bzw. Sounds fuhren. Das 
Funrise-Team hat dazu sogar eine opli- 
mierte AGA-Umsetzung mit 256 Far- 
ben vorbcreiict, die schon beim Vcr- 
kaufsstart im Oktober mil in der 
Packung liegen kOnntc - falls OTM in 
England das O.K. dafiir eneilt. Als Bo- 
nus ftir Online-Amiganer will Funrise 
zudem via E-Mail einen imemationa- 
len Highseore-Wetlbewerb ausrichten, 
filr den die Teilnehmer 
ihre persGnlichen Rc- 
korde direki aus dem 
Program 111 ins Netz 
schicken kfinncn: Das 
wird hcsiimmt spaBig! 
Ob aber auch Otto Nor- 
malzocker an seinem 
unvcmeizten Solo-Ami- 
ga gui unterhalten wird, 
das erfahrt Ihr anhand 
eincs ausfUhrlichen 
Tests in der kommen- 
den Ausgabe. <rl> 





u 



PUNISHMENT 




Die Fauslkumpfer unter den Amigos haben derzeit wirklich keinen Grund zur 

Klage: Erst weckte Lightshock Software mit ein paar kur/en (CD-) Haken 

den „Fightiir Spirit", jetzt schickt sie der Newcomer clickBOOM mit 

einem gewaltigen Schwinger endgiiltig ins Reich der Traume! 




Vor zwolf Monaten kannie die Spiele- 
abteilung der kanadischen „Pxl com- 
puters" (die Unicrgruppc eincr Agcn- 
lur fur Grafikdesign) noch kaum je- 
mand, doch mit der ..World of Amiga" 
anderte sich das Ende letzten Jahrcs in 
der Tat schlagariig: Auf der in Toronto 
behcimateten Mcsse stellte click- 
BOOM crstmals AuszGge einer in aller 
Heimlichkeit zusammcngeschraubten 
Digi-Prtigelei vor. die den Fachjouma- 
listen das Wasser im Mund zusammen- 
laufen lieBen. Seit einiger Zeit ergeht 
es nun auch hierzulande all jenen ilhn- 
lich, die im Internet auf Ankilndigun- 
gen aller Art sowic Demos zu Capital 
Punishment stiefien. Jetzt sind die ka- 
pitalen Bestrafer endlich in der Joker- 
Arena eingclaufcn, und die Ringrichter 
fragen sich natiirlich: Kann der Her* 
ausforderer den derzeitigen Champion 
.♦Fightin' Spirit" auf die Matte legen? 



mm ii 



w 



If* 



Die in klarer Sprachausgabc zu orche- 
stralcn Kllingen er/iihlte Vorgeschich- 
le ist schon mal ein waschechter Tief- 
schlag ftir Freunde halbwcgs an- 
spruchsvoller Hintergundstories: Scit 
Uracitcn versucht der Ubcraus verab* 
scheuungswiirdige Qwesul die Gdtter 
vom Thron zu sioBen und selbst die 
Macht im Himmel zu iibcrnehmen. 
Daran hinderlen ihn bi slang vier tapfe- 
re Krieger, die quer durch die Zeit ver- 
teilt das Bfise bek&mpftcn. Nachdem 
sie jedoch kilrzlich (plus/minus ein 
paar hundert Jahrc.„) alle- 
samt dem Schurken erla- 
gen f griffen nun die himm- 
lischen Heerscharen htichst- 
perstinlich ins Gcschchcn 



ein und erwecktcn das Versager-Klee- 
blatt wieder zum Lebcn. Was keine 
sehr origineltc und wohl auch kcinc so 
tolle Idee war. denn drei aus dem 
Quartett sind bereits wieder aus dem 
Rennen - der vierte und letzte ersucht 
hier den Spieler urn Unterstlitzung bei 
scincm gercchten Kampf- 

mms % 

DIE 'DEE 

Im Spielverlauf wird alsbald deutlich. 
daB es die Auloren der wenig cinfalb.* 
reichen Geschichte bitter ernst gemeint 
haben. Wcr sich namlich zu Bcginn 



•*••• 






ri tivcn i 



OMIUlt 



tin i tin 



% 



n nvi n 



riMYtn c 



■ » p 



Si 



<?v 



m'\ 






nmGn 



rinrtn i 






Wo der hinlritl, wa'chst kcin Gras mehr! 



■■■■■■ 
Der lange Wcg rum Champion 




An Special BffeCtg 
herrscht kein Mangel 



A i 






16 



PWWV 



: dus Rcplu\ 



! 



Da iivrdcn l'>innt*niii;>rii wach«. 



re 



-*1 



\h in ilit- liiltcrkuninur! 










~ t 



ilbcr die Tatsache wundert, daB kcin 
cinziges dcrhondclsUblichen Continues 
den Kreuzzug gcgen die MSchte der 
Finstemis erleichtcrt, sollie sich damn 
crinncm. daB ja bereits drei Lichlge* 
sialtcn in die Festung des Widerlings 
enlsandt und dort von dessen Schergen 
uberwiiltigt wurden. Nun stehen selbi- 
ge Wache auf unterschicdlichen Ebe- 
nen des Schlosses, um ihren neuen 
Herrn zu beschiltzen. Erst wenn der 
spielergesteuerte Held seine Kollegen 
durch einen Sieg wieder zur Vcrnunft 
gebracht hat, sind sie bereit, sich ihm 
anzuschlicBcn. Diese Streiter auf Wie- 
dergutmachungsmission sind deshalb 
besonders ntilzlich, weil sich hicr die 
Lcbensenergie eben nichr nach jeder 
absolvierten Schiagerei einfach wieder 
auffullt Vielmehr erlangt man fUr alle 
cinem Gegner zugeftigten Trcffer nur 
ein winziges StUckchen seiner Starke 
wieder, was die Kiimpfc natUrlich zu- 
nehmend erschwert- Und damit tragi 
die drOge Story eben doch zu eincm 
sehr ungewtihnlichcn Gameplay bei. 

Die Fights selbst werden nach alter 
Genrevater Sine in horizontal scrollen- 
den Szenericn ausgetragen. wobei sich 
im Optionsmenil bestimmen liiBt. ob 
die Kontrahenien an den sichtbaren 
Bildschirmbereich gebunden sind oder 
nach rcchls und links ins „Off" fliich- 
ten konnen. Hier diirfen auch die von 
Level zu Level unterschiedlichen Fal- 
len dcaktiviert werden, welchc unvor- 




Wavtins nichl 

tunhi ifint. math I uns 

nur hiirtcr! 



Wekhe, 

uiderlicher 

Wachtcr 



Wfa war's mit rinem Monsterkrieger? 



sichtigen SchloBbesuchcm ofunals ein 
schnelles ,XIame Over" beschcrcn, 
AuBcrdem erklingen zu den abwechs- 
lungsreichen Kampfgeriluschen wic 
-schreien wahlwcisc dustcrc Bcgleit- 
mclodien oder eine der jcwciligen 
Stage angepaBte und sehr realistischc 
Soundkulissc. Mit bis zu drei mensch- 
lichen Mitstreilem lassen sich auf die- 
se Weise Turaiere oder ganzc Ligen 
abhalten, wobei der Energiehaushalt 
variabel gchandhabt wird, Neben der 
oben erwiihnien Mcihode stehen die 
klassischen, voneinandcr vollkommen 
unabhlingigen Energiebalken ebenso 
zur Auswahl wie das mittlerweile 
recht bekannic Death-Match, bei dem 
die Gegner uber eine gemcinsame Le- 
bcnslciste verfUgen. Die Rundcnzeit 
laBt sich von einer Minute auf drei er- 
htihen oder komplett absehalien, vor 
allcm aber fallen die bis zu ncun (!) 
GewinnsHtze ins Auge. 

FUr ausgleichende Gercchtigkeit im 
Kampf der Geschlechter sorgi neben 
dem Kickboxer Corben Wedge, dem 
flinken Tauscndsassa Sarmon und 
dem buchstablich unaufhaltsamen Na- 
vaho-Indianer Wakantanka auch die 
grazile, doch nicht minder gefahrlichc 
Demona. Deren BItiBen werden in der 
Endversion iibrigens durch Ideine 
schwarze Balken verdeckt - auf das 
Drangcn sexistischer Fans hin isl jc- 
doch ein Cheat angekttndigt, mit des- 
sen Hilfe sie sich wieder entfernen 



lassen. Geruchteweise sind so auch 
die rund zehn Compuiergegner spiel- 
bar, genau wie besondcrs starkc Ver- 
sioncn der vicr Original-Heroen. Da 
der fortlaufcnde Handlungsstrang ei- 
ner ganz bestimnucn Route durch 
Qwesuls diistere Burg folgt, bleibt die 
Reihcnfolge der Compulerschcrgcn 
stets die gleiche: Auf Auseinandersei- 
zungen mit diversen Mutationen in 
den Abwasserkanalen und nebligen 
Sumpfen folgen KSmpfe in siim- 
mungsvoll ausgeleuchteien Hallen bis 
hin zum Gemach des OberObelwichts. 
Einmal bewjtltigtc Abschnittc werden 
dabei vom Programm automatisch ab- 
gespeichert und stehen fiir kiinftigc 
Zwei-Spieler-Matches zur Wahl, was 
dem Helden in spe Gelcgcnhcil gibt. 
sich mil den lauernden Gefahren ver- 
traut zu mac hen. Das gleiche gilt auch 
fUr einmal besiegte Wiichter. die 
fortan als Sparringpartner zur VerfU- 
gung stehen* 

name. 5> 

Das mag alles schon tui einen knap- 
pen Sieg nach Punklen ausreichen, 
doch seine wahre Starke offenbart der 
Herausforderer erst im Ring selbst: 
Das Scrolling mil 50 Hz kommt auch 
im dickslen Kampfgetiimmcl nie ins 
Stockcn und reagiert bcrcits auf 
Schwerpunktverlagerungen wie sim- 
ple Schlage und Trine der Widersa- 
chcr. Da die Animationcn zudem selbst 
auf ungetumen I200ern mil 25 Frames 
pro Sckunde Uber den Bildschirm glei- 



• 



Vust \\W iK'ini I uIHkiII: die IMm^ralM Ik* 






len, rcagieren die KSmpfer bliizschncll 
auf allc JovstiekmanOvcr - ahernativ 
lasscn *>ich auch das CD >: -Pad und sogar 
die Tastatur ohnc Probleme nuizen. 
Dank der bi slang niemals auch nur 
annahernd erreiehten 100 Animaiions- 
phasen pro Fighter ktinncn die untcr- 
schiedlichsien Uppercuts. Roundhouse- 
Kicks und Headbutts an den Mann bzw. 
das Monster gebracht werden, zus&ttlich 
vcrfiigt jeder Kombattant liber cinen 
Wurf sowie mehrere Mini-Combos. 
Dank der zwingend vorgeschriebenen 
HD- Installation unierbrechen auch prak- 
lisch keine Nachladezeiten die dtlstere 
Atmosphare, welchc durch voll animicr- 
le Schatten oder geschickt plaziene Ef- 
fekie noch umersrUtzi wird. So bliut der 
Screen bei jedem TrelTcr kaum merklich 
rot auf, wobei sich der Grad der Farbung 
nach der Hane des Schlages richiet Und 
bei schweren SlUrzen oder auch WUrfen 
wackelt buchstablich die Wand! 

Die fehlcnden Feuerballe und sonstigen 
genre Obi ic hen Special-Moves tun dem 
SpielspaB also keinen Ahbruch, vicl- 



mehr mulct Capi- 
tal Punishment ein 
wenig wie die kr&ftig 
moderisiertc Variante des grolien Klas- 
sikers .JK+" an, Dafurspricht auch, daB 
die K&mpfer einander nicht unbedingt 
im Stil von .Street Fighter" tiber den 
Screen schicben, sondem auch durch- 
einander durchlaufen konnen. DaB Trcf- 
fer dabei nicht zurn Lotteriespiel wer- 
den, garantiert die komplexe Kollisions- 
abfrage, dercn Genauigkeit sich eben- 
falls variieren liiBl: AuBerdcm ublichen 
Rctbieckfcld. das um die Sprites bzw, 
Bobs gezogen wird und nicht selten 
auch unprazise Schliigc als Hit wertei, 
gibt e> die Moglichkeit, mil vier Zonen 
(Kopf, Rumpf, Arme> Beine) zu spie- 
len. Das macht un terse hied lie he Reak- 
tionen fUr Kopf-, Bcin- und Ktirpcrtref- 
fer erst moglich, zudem wird standig 
angezeigi, wie viele Schlage (auch 
durch die Deckung) die einzelnen Par- 
tien noch vcrkraften* ehe das Opfcr bc- 
nommen und somit zur leichten Bcute 
wird- 

Capital Punishment siegt also durch 
technischen K.o. in dcrscchstcn Rundc: 
Was dieses Ersilings- 
werk aus dem Amiga 
hcrausholi, ist fast schon 
unglaublich! Dcnnoch 






I 



-**c,; 



eine deutlich hohere Wertung als bei 
..Fightin* Spirit" zu vergeben, da die 
beiden Spiele einfach zu verschieden 
sind. Weil sich dieses Mcisierstiick aber 
kein Fan von Beal'cm Ups im allgemei- 
nen entgehen lassen darf. haben es Jo- 
ker-Neuabonnenten und Online-KSm- 
pen besonders gut: Auf crslcrc wartel 
ein ebenso exklusives wie spiel bares 
Demo als Gratispiiimie, auf zweitere 
untcr der WWW-Adrcsse http: 
//ww wao.org/-clkboom/amlga infos 
iiber die Bestellmftglichkeil - inklusive 
Versand und einem T-Shirt fur gerade- 
zu Icicherliche 65 Marie! (mz) 



CAPnAL PUNISHMENT 

(CUCK BOOM) 



KAMPFSPORT 






GRAFIK 



ANIMATION 



MUSIK 



SOUND- FX 



HANDHABUNG 



DAUERSPASS 



88% 



95% 



82% 



90% 



90% 



92% 



VARIABEL: 2 STUFEN 


PREIS 


DM 65,-1 




SPDCHERflEOARF 
W5KS/ZWUTF10PPY 

HO INSTALLATION 

SPGCHERBM 

DRTTSCH 


2MB 1 


7 NUN 1 


ERFORDERUCH 


SP1ELSTAND | 


ANLEI7UNG \ 



18 



Ok- Idyllo iiiim 



Die spannende Seite fur alle 

Die besten Neuorscheinungen mlt 100% Quatitat zu einem echten Taschengeldpreis 




Erotik Dreams 

Unsafe attbewSbrten 
ftaben s*cn s*c*i \ 
bewatat Top OioRtt 
EkA Dreams 
ErdkCMttttAGA 
(NurA12OaAIO00) 



NEUHEH 
Sleesausl 

Nur 
39,00 



Zeichentrick-Erotik 
VGIbg neuarug und e»nmalig. 
Sehen Sie viele Bizarre und 
last unrrfglich bunte Graften. I 
Eine vflJllg neue Erotlk-ldee, j 
5V wvom bagets^eri setn 

Nr,383 




Erotik Knaller 96 
frese lollen und brandneuen 
Acncfttungen knatten Dei Ifinen 
aarantiert wie erne ecfile 

E'Ql»k-Bombe ein. Es John! 
KhfurS« 

Nr.362 



Riesen Erotik Packung 
Ein nesen RiesenspaB mit 
nesen Paheten, die nesige 
Ffauen zejgen. Besonders 
mmOIliche Graftk. 
Iwsen-Pacfcung 1 [feJM 
R»e5eo-Pa«ung2 NrMS 



Happy Future* 
Software 



* ^ 



ierL 



Echier Prefswahnslnn: 
Jedes Erolik Sonder-Paket 

nur 29.- DM 



Ut 



V I 






U 362 Bademoden 

J Ob schwarz, rot. weiR Oder pink. Hi 

finden Sie alle moglichen Arten von exotischen Badeanzugen 

als Umhullungen von schonen Weiblichkeiten. 

363 Erotische Besonderheiten 

Lesespaft mit Katze. vertiullte Erotik. Auto-Erotik, Japanischer 
Unterwasche-Katalog, Dino-SpaG, Bein-Figuren, Schlamm-Bad 
oder Schlangen-Erotik. 

364 Bizarre Oberweiten 

Wahnsinns Rundungen mit kleinen rilligen Wellen, wo Sie sich 
dann bis zu Riesen-Exemplaren heranschauen konnen, die es 
wirklich gibt. Keine Bildmanipulationen! WAHNSINN!!! 

365 Exotic Girls 

Was mogen Sie lieber? Japanische Frauen, Hawaii-Frauen 
oder That-Frauen? Hier finden Sie alles! Alle Hautlarben und 
GrfiBen. 

366 GroOaufnahmen 

Sie erleben die Frauen von einer Entfernung von ca. einem 
Meter bis hin zu 20 cm Sichtabstand. Viele feine Fotos warden 
fur gute Stimmung sorgen. 

367 Erotik fur Schwule und Frauen 

Endlich einmal etwas ganz Neues: Darauf haben Millionen 
Frauen und naturlich auch Manner gewartet! Tolle muskulose 
erotische Manner lassen Ihre Hullen fallen. 

368 Phantasle TOTAL 

Hier konnen Sie die verrucktesten und verhaschtesten Bilder 
und Grafiken sehen. Diese Sammlung bring! auch Sie sichertich 
auf ganz neue ideen. 

369 Die schdnsten Gesafte 

Wie mSgen Sie es am liebsten? Rund, spitz, prall, knackig, 
eingeseift, besandet, oder breit? In diesem Paket werden Sie 
garantiert fundig werden. 

370 Privat Fotos 

Private Fotos sind oft die reizvollsten Erotik-Motive. Schicken 
Sie uns Ihre privaten Erotik-Erlebnis-Fotos. Wir werden Ihre 
Fotos dann in unserem nachsten Paket mit aufnehmen. 

371 Reizwasche 

Ob klassisch schwarz oder moderne Wasche von vOHig 
durchsichtig bis hin zur totalen Plastikfolien-Umhullung; Sie 
kdnnen in diesem Paket alles erleben. 

372 Tolle Posen 

Die reizvollsten Posen z,B auf einem Felsen oder einem 
Fahrrad. Oder Erleben Sie die unm6gliche Lenkradpose in 
einem Auto. 



1 Ewtika Sch* 

Etwas oar; 
Sehen Sie 



5.00 




haumlnelustikus 
Besonde r es: 
U \n der ! 
Btdewanne oder lm: 
Meerwasse', *n Deutschtand 
odarinHawari bzw. Oma. 




OnQ&sipc W*hn$lnnpenMtru!k 
E*a*te Hauto&e^achen-I 
Aufnahmen, Nassftautbilder. 
Massenfrauen und weitere 1 
Uoerraoc^unoen. Die Rieserv | 
bilder stnd uber viele B".a- 
scnirrne astrfto Nr, j57 



v . m 



Monopoly $6 
15' En garz -.eues Monopoly- 
?Jf Sstei dafl erne v6Hig neue 
m± Gv/ k'CeilSche una einen 
%* neuen Btfoscfrnnautoau hat, 
.*" &nSp*itorrwstfwnftjrcft 



l9,90 




Strafien Fcuerkampt 

Acdon-Gar&ntie: Kampfhub- 
schrauber, Meta^Kunstvfloei 
und Kugelro&Gler greifen S« I 
an Super Action-Sounds. : 
Ferraris mlt quletschenden 
Pe J en t , + Nr325 



Halander Comcut^f GmbH 

Barendorfstr. 24 
46395 Bocholt 

Tel: 02871/ 18 51 15 
Fax: 02871 /1B66 260 

Sp«ie-ADoM6gkhk** j 
HftndbfarfTagcn Aiikommen 
IBndesttmleitwort: \Qr DM 



'HW«eAWuafcOt 

* Alas Vctfvarscren 

1 LauitiniB aul rtsn Amgu 
aoiUBRam.soMMiwht 
ge»ondflrtanoEgBten + 

Pm i LABtap- VerhiTms 



9ar.'Sch»dc6.-DM 

Kactrofm^ 10/ DM 

AutondNUfWortasce: 



Interessante Spiele & Besonderheiten 
345 Erotika Cards E*n *rttcft wgenhaftes Kartenspiel mlt seta I 
emtecftsn undnecte*en Frauen als Kartenmrtwe. ToUe MisiK und] 
ausgesprocMn gute GrafA zeichnen *e$es Kartenspiel aui. Sehrl 
■antv^ur4iffttfangrecn t daher3Dt^ 19.001 

255 Eros Puzzle V/er. mftchten Sie wieOer zisammenpuwelr^ 
Tsfn. Yvonne, Jenny, R^, Pe«ty ode* vrcltoGM ZWilmge 5 ^00 

326 Erotik Stories Wahre Geschichten, die sowirtciicnl 
passtert sirx), IB Skiurtaub. der Fensterputzef usw. BJQ 

256 Erotik Puzzle Und nocn em toCes Puzile mrt noffi mehr 
I phantastiscnen B*Wenv 5.QQ 

327 Erotik Tetris Jaaa. das ist das flicht*ge fur ale Spiete- 
Fans. Em edit original Tetrisspiel mlt Suflerst nechischen 
HntergruncSAlefrL ? 90 

328 Amiga Dumm &ne Dumm-Vers*on fur den Amiga. Ooch 
hior gent es nicht um Menscnen. Hier mussen Sie gegen| 
: Scfilangen und Monsler anh^mpfen. 0«ses Dumm ist eirrfach gti 

r^G-afik(astwaau»defnPC - - 1 

1 257 Teddy Bar-Simulator 
Dieses emdnjcKsvoile Progranw ist sehr Jusbg Hit Kindef undl 
zugiach intefessant (Or Efwacftsew Sie kfinnen sich mtf der Maus 
vjrtuall trei in erer Sfietzeugtandschatt bewegen. Ein groGer Teddy] 

| nann von alen SMen umgaf^en wefden. 

329 Kick-Boxen 




En wahnsinns Spre/sp^S ■ me man hier sehen kann * 
| Ein torvorraoandes Spiel mit femftstlchen HintofgrundWdem und 
[lauten Kampfechreien. Nur A120C A4000' 9^0 

330 inseitraum Maledivcn 




I Wr hawi tur S*e de Wsedwn alt LMauC*r* gWttta. Eneoen 5«. ** de 
Mafedrven ^rfclcri s« und «*t dm IMuberdort ft Abeni*jor er«M&\ \n 
dem to tirj*gtn Aufemhan auf den Matottven stnd wir zwe mai atne: 
rtmsWrerten Katastrophe nur fcrepc enftcnmen iBet^ne-Keniem enas 
OWihSehte im Gewawsiurm w. Na« und E iptosmn eta Tmbwrta 0m 

[flo^767*»^S^tesRudAiQe5| V^L9-ffiM 



trgtqtbm wjnlfl tft rinfcft* Bttr >lf tft *ffg>4 i"rt* 



- 



vt«r«ctwdcnVn7fAerafiiSt&4.AM jSCBwmvI 



StOBtf-dfMGjS 1 




Durch die Umsteliung der Erscheioungsweise 
erscheint notgedrungen auch dieses Forum der Befind- 
lichkeiten unserer „Freundin" nur noch alle zwei 
Monate - Fiuch oder Segen? Mi! uns fragt Ihr da die 
Falschen, denn schlieBlich sind wir es, die sich stets all 
die Antworten aufall die Fragen aus den wunden Fin- 




Als ich nculich cin Wcilchcn \xrr 
dem Femseher veibrachte, freute 
ich mich auf cincn WDR-Bcricht 
ilber Escom - als er dann kam. 
handelic cr leider davon. daB Es* 
com pleiie ist Als Hauplgriinde 
(iirdie Misere wuidcn die .jieuen 
Marten Commodore und Ami- 
ga** genannt. wxjbci besondcrs der 
Amiga als Flop hingestellt wurde. 
Nun fragc ich Euch. wic Amiga 
Technologies cin Gmnd fUr die 
EM:om-F1cilc gewesen scin kann, 
wenn die Rechte doch schlieBlich 
fur 40 Mio. Dollar an VlScop 
verkauft wunlcn? Wo liegt denn 
dadicLogik?! 

uaindert sich Tobias Scholle aus 
Essen. 

Wo £e iMgik liegt? No* bn Keller, 
gleich neben der Kampetenz - be* 
graben unter dem gruften Quoten- 
haxfoi den selbst iiffentlieh-recht- 
Rehe Sender hetttzviage nida mehr 
ignariermktinneti Denn z*tjr no- 
rm die Kostenjur den Attihntfder 
Commo-Konkursmasse vermutUch 
sehr wohl am Niedergang Esctms 
mitbeteiligt, doch haste man wat- 
aus dicker? Kr&ten im PC-Ge* 
schdft zu schhscken Zonal der 
Amiga-Deal am Ende woN zumin- 
dest kein Veriustgeschiffi gewesen 
seindiaflc. 



Ihncn richlig angemerkt) cin de- 
fektes Exemplar erhalten, oder cr 
hat den Fix tratz ausfuhriichcr 
Anleinmg nichr richtig eingebaui. 
Das war jcdcnfalls bishcr bci 90 
Prozent der Reklamationen der 
Fall. Abcr wenn sich jemand bei 
auftretenden Problcmcn nichi 
trauL unscn: Hollinc anzurufen 
bzw. den Umtauschservjce in An- 
spnjch zu nehmen, sind uns 
nariirlich die Hande gcbunden! 
konuncnticn Stcvan Rankic von 
Amtrade Computer Systems aus 
Mctzingcn. 

Souvit die Verteidigung. Die Jo- 
ker-Jury rvft mil dem ndchsten 
Brief nociumls den Kldger in den 
Zeugensktnd 



sich vom Gericht dariiber beleluen 
lessen, dafi drfekte Bnzelstikke in 
dieser Welt mm mal k*j8 Gott kei* 
ne Seltenheit sinti Das mag tirger- 
Hch sen aber das ist eine wr- 
schneUe Anklage in oiler Qffent- 
Uchkeit erst rechl Was die Hqf~ 
Uoigsfrage angehl bitten wir 
nochmals den Amwlt zu kansultie- 
ren - da sind hv nut wt\erem 
JownalistenUnem naturgemttf} am 
Ende. 






Mit Erstauncn lasen wir die Bc- 
schwerde von Herm Koemer im 
AJ 9/96 Ubcr unscr Produkl ..The 
Real Roppy Fix" und mdehten 
dazu Sicllung nehmen. Hcrr 
Koemer hai cntweder (wie von 



Ftoppy nx 



Es hat sich hcrausgcstcllL daO 
mein erstes ..Floppy Rx*" dcfeki 
war. Na sch6n. abcr wic soil der 
Kaufer das nun vorher erkennen - 
vor allcm, wenn der Fchlcr nicht 
bei alien Spielen autiritt? Das 
ncuc Genii funklionicit jcdcnfalls 
ohnc Probleme, aber ich bin doch 
der Meinung, daB es heutzutage 
keine defekten Teile geben darf. 
Wcr garanticrt mir denn zum Bei- 
spiel, datt cin kapuues .floppy 
Fix* - nicht auch meinen Amiga 
(v^hadijxn konntc". 1 Und WO 
wurde dann wohl fur so was haf- 
ton? 

gesteht und fragt Roland K«mer 
aus Burgsalach. 

Mit diesem Eingesttindnis ist die 
Klage gegen das „fhppy Fix* 
(Hardware zwecks xvUer &ft- 
wwe-KampatibUMt einzelnrr 
AIIQO-Laujwerke) also endgultig 
ahgeniesen Und der Kldger mufi 



I > Der Verkauf von AT an VIS- 
corp bring! nix. denn Escom war 
die Rrma. welche fiber die Mfig- 
lichkcitcn /urn Verkauf und zuni 
Marketing des Modells Amiga 
vciitlgie - daB sic nicht vcmunf- 
tig genutzt wunlcn, stcht auf ci- 
ncm andcren BlatL VIScorp hin- 
gegen hat keinerlei MSglichkei- 
ten fur irgendwas. weshalb die 
Venriebsschiene ja auch dritten 
Rrmcn ubcrlasscn blciben soil. 

2) Wenn nicht bald Wcrbung im 
Femsehen geschaltet wird. gibi 
es nicht genilgend Kids, die Papi 
zum Kauf eines Amiga* treiben. 
Das wiedenim bedeuiet null Ab- 
saiz, also eine Gleichung ohne 
Unbckanntc: Amiga cxitus! 

3) Auch die Ktiln-Messe durfie 
dieses Jahr cin Flop werden. 
Letztes Mal haben die Aussteller 
ohnehin schon nur POZcugs 
eingepackt, und nacluicm das 
nicht wegging (wcil die meisten 
Besucher Amiganer waren). 
sagtcn sic sich: Nic wicder Ki>ln ■ 
Messe. lieber CeBIT Home! 

4) Last but not least cxistiert der 
AJ hikrhstens noch bis Mittc 
nactaten Jahres; spatestens dann 
win! es fiir Michael unprolita- 
bcl. 

cntta Falk Luke aus WaldbrOl. 



1) Abwarten und Joker /cswl* Wer 
sagt denn, dafi die Vermarkumg 
des Amigas unbedingt in «wr 
Handtiegen mufi? Beim PC haben 
schliefilkh auch die verxhieden- 
sten Anbieter ihr Finger im 
SpieL.. 

2) TV-Werbung ist vieL aber nicht 
alles. Tatsdchlkh wgen pngste 
Untentuchungen sogar. dtffi Prim- 
werbmg inzwiichen meftr brings 
da bei Spots allzu genie umge- 
schaket wird 

3)Abnartenundhinfahrcn—aIler- 
Jings sind audi wir mittlerweile 
einbifichenskepUsch\\wK^nals 
Messe-StandortJUr den Amiga be- 
triffL Dieses Jahr werdm wir da* 
her »«r aus der Domstadt bench- 
ten, dan aber nicht als Aussteller 
wrtnfiensein. 

4) Ehe Du Dirweiterhm Michaels 
Kopf zerbriehst: Das hat er selbst 
schon Idngst getan und mit der 
Umsteliung aitfden neuen Erschci- 
ruuigsrhythmus die zton Qberleben 
ties Amiga Jokers erforderiicher. 
Konsequenstn gezogen 




Tjjx Zeit des Amiga-Booms bcsaB 
ich einen 500cr. dann einen 
I200en Doch als es mit der 
. frcundin" bcrgab ging, wcchscl- 
tc ich ins DOScn-Lager und habe 
mich don rund dnri Jahn: lang 
hcnimgcqualL Nun 1st aber 
SchluB, denn ich habe die etidlose 
Aufrustungsspirale sau: Alles in 
ollem habe ich etwa 8.000 DM in 
den Rechner gesteckt! War ein 
Hundcflcr-Pentium vor 4 ncm hal- 
ben Jahr noch die Citme de la 
ci^mc. so stehi momcnlan benrits 
der Zweihundener ins Haus, Mei- 
nc Sehnsucht nach dem hcimi- 
schen Henl im Amiga-Lager 
vMirdc also ininicr groBcr, und 



® 



ERLEBEN! 



INFORMIEREN! 



KAUFEN! 




nachdem ich jcta die Berichtc 
Ubcr grail sch anspnicbsvolle Pro- 
gramme wic ,.Breathiess" „Ne> 
mac IV" Oder „Alien Bread 3D II: 
Killing Grounds" gelesen habc 
I von denen es immer hicB, sic sei- 
en nur am PC maehbar), stcht 
mcin EntschluS fesi: Ich komni* 
nach Hausc - und ich kommc be- 
slimmlnichtallein! 
versprichi Guido MUller aus 
BriW. 

Em poor mehr Uute wie Du. Gui- 
do, und Dein Vomchreiber Folk 
win! gar mchs mehr wissen* woer 
sich Ttferst fiir semen PessimLsmus 
enxschuldigen soU! 




MR WAHftttttlR 



KiirzJich er+ueiim wir einen be- 
xondtn wi&gen Brief, den wir 
Euclt nkiu wrenthalten, sandern 
einfoch mal ganz unkommenhert 
in den Raum steUen woilen: Jatnes 
Dean Baunsla Ortuno aus Ham- 
burg schtwte ridmlich a* tief ins 
Glas, dwindle KrixtaUhtgel und 
sah dort wusuitrsame Dinge - 
zum Beispiel die technischen Oa- 
ten des fmuristisvhen Amiga 
..Higfoot". 

AuBeras: Der Rechncr hat das 
Format cincs aufldappbarcn Ak- 
lenkoffetv der je nach Ansprach 
und Vermtigeaslagc entweder in 
weiBcs Einhornleder gebunden 
oder mil 75.651 Minibrillanten 
besem ist Zusfltzlich gibi cs die 
Mtfglichkeit der GoId-EIo\iening 
(rusdrei); altcmativ zum Koffcr 
ist cine Version als Amibanduhr 
gcplant Die Varianten werden 
cm Gewieht von 1 1 bzw. 7 Kilo 
haben, 

Prozcsson Dccium 6S4-XX En- 
hanced RISCant Makrachip. Mo- 
dell „Siaaisanwalt'\ Die Taktfre- 
quen* liegt bei 1.25 Mni MHz. 
was cine Aittfiihmng der Bcfehlc 
mil Obeiiichtgtschwindigkeil er- 
mogliehL Anders gesagt: Die Ak- 
lion ist theoretiseh bercits ausge- 
filhrt. bevor sic vom User gestar- 
ict wild! Praktisch funkiioniert 
das Icidcr nichl. da der Datcnbus 
wetierhin nur mil 7,14 MHz ar- 
beitet 

RAM: Die 32 MB sind ilppig 
ausgefallcn* alleidings werden 30 
MB davon vom anspruchvollen 



ncucn Betriebssyslcm , -Screen 
200r'belcgt 

Monitor: Die Auflosung brinci 
131.072 x 131X772 Pixel, die Bil- 
der sind also so scharf, daif man 
damit Baumc fallen ktinnle. Dunk 
der Plasmaneuironen-Flaeh- 

bildrohir sind Frequenzen zwi- 
seben 15 und 15.000 kHz mOg- 
lich. womil der Monitor bei Ac- 
tionspiclen auch als 1-ascrstrahler 
benutzt werden kann. 
Masscrtspcichcr: Siandardmattig 
Lsl ein DD-Diskettenlaufweri: 
(880 KB) eingebaut. auch die 
fastplatte isl mil 170 MB nicht 
allzu rcichlieh gedeckt Jedoch 
kann sie mit cincm kleinen Trick 
mchrmals genutzt werden: Wcr 
alte Daten IbschL hat Platz fur 
ncuc! Das 28faehe CD-ROM hat 
prinzipiell cine Ubenragungsrate 
von 4O0 MB/Sekunde - wenn bet 
dieser Umdrehungsgeschwindig- 
kcit nur nicht standig die CDs ex- 
plodieren wiirden... 
Qngaliemedien: Eingaben eifol- 
gen entuedcr Ubcr cine DIN-Ta- 
statur mit 96 Hotkeys lca_ 200 
Grad Celsius) oder miuek Brain* 
stick (sicbe AJ 4/92)- 
Drucken Der optionale Fait- 
Druckcr veratbeitet bis zu 19 Sci- 
ten pro Minute - bishcr allcrdings 
nur zu Papierfliegern. Dafiir kann 
er gut werfen. 

SlromversorRimg: Ein Kcmre- 
akior ist im Licfenimfang cnthal* 
ten; im Falle des Dunrhschmcl- 
zens kann auch die Handkurtvl 
bcnuOT werden, 

Prefe; Das kompletie Genii k<»stei 
einen fcuchten Hiindedruck! Ja 
der Verkaufer lep sogar noch 50 
Mark drauf. damit er es mdglichsi 
schncll loswird! 



, ; <^ea t^fC& ^^^^ 




Naliirlich sollie ein neuer Amiga 
leistungsmaBig mol ein cchter 
Briillcr sein. egal. wie und in wel- 
cher Form. Allertfings macht's 
nur dann Sinn, wenn wiriclich ein 
Amiga dabei herauskomml, und 
kein DOScn-Verschnin mil Chips 
und CPU von Motorola- Wer sich 
am PC mal mit Hiirdwanrkonfi- 
gumtionen, Imeirupt- und DMA- 
Eiastellungcn henimgeargert hat 
lemt einen Amiga niimlich erst 
richug zu schiiizcn. Kurrum, ich 




ICP, Kortenservite, Innere-Oomer-KUtt-Str, 6, 90403 Nuraberg 



MAILBOX 




VOLL INFORMATIV, 
VOLL UBERSICHTLICH, 

VOLL OS 




DER ULTIMATIVE 

NETGUIDE FUR 

SURFER 



^i- r!- 2*:- 




lOnlin 

flhtuelles aus Internet und Online-Oiensten 10/96 



fndversfonen 



im Hartetest 



NETSCAPE 

NAVIGATOR 3.0 



MS INTERNET 

EXPLORER 3.0 



Was bring* der 
neue Web- 
Standard? 

ACTIVE X 



Hand una Huge 

SPIELEN MIT 



mil S<hn§Hrt 
und Adrefl 



Si 









REPORTAGEN + NEWS + TESTS 

UND VOR ALLEM JEDE MENGE 

SITES FUR JEDEN GESCHMACK 

MONATLICH AUF 84 SEITEN 



JEDEN MOHAT 

FUR NUR 5," DM 

NEU AM KIOSK! 



kann also Andreas Fuhls Sof^c 
ous der letzten Mailbox i ..Qua- 
liUtsvergleich"), der kommcndc 
Amiga hinke der Entwickiung 
schon bei seinem Erechcinen wie- 
der hinierher, nicht teilen - dieser 
Rcchner hat eben anderc Qualita- 
ten. 

Das Leistungsgerangcl im PC- 
Bcrcich fiihrt doch im Gmnde nur 
dazu. dafi jeder Compuicrbcsitzcr 
nahezu jedes Jahr einen neuen 
Rcchner odcr wenigstens cioen 
ncucn Pruzessor braucht, urn auf 
dem Stand der Dingc zu blcibcn. 
Was ntim denn in Wahrheit ein 
Mega-Rechner, wenn im nach- 
sten Jahr nur noch die Halfte der 
neuen Software darauf laufi? Der 
Kauf von neuer Hardware wird 
somit immer wicder cr/wungen. 
Fiir den Spielemarkt bedeulel das 
immer hoherc Taktftrqucnzcn. 
immer wahnsinnigere Grafikorgi- 
en und immer bombasiischcrc Ef- 
fekthaschcrei - aber immer weni- 
ger Ideen dahintcr. 
resumien Boris Mauler aus Caiis- 
berg. 

Eine wn Joes alien fiiesischen 
VUtsH msheiten besagt dafi man 
heute immer schneller laufen mufS, 
nur um auf dem Fleck tm bleiben 
Fiir Computer im ollgemeinen und 
Spiele (als traditioneBe SpeerspiCA' 
der konunenjellen Sqftwart-Ent- 
wickhmg) im spedellen gilt das 
natttriich ganz besonden. Nur be- 
antwonet das nicht die Fmge, oh 
sich let&n Emtes nun DeineTheo- 
rie oder die vnn Andreas bewahr* 
heiten wild Wirjedenfiills sindauf 
Deiner Seise und habenja immer 
schon gesagt, dafi der Amiga sich 
of seine Qualittlten (alien wran 
die Benut^ifreandlichkeit) besin- 
nen sollse* anstatt w versuchen 
dem schier unaufholbaren techno* 
logischen Vonprung der DOSen 
hmterhersdwciwbi 



einiger TV-Sericn mil diesem 
,5pielecomputei^ produzjert 
wuidcn?! In dem Zusammen- 
hang: Wo isl eigendich Euer an- 
gckiindigtes Special tut Spare 
Opera ..Babylon 5" abgeblicben? 
Dcs weiteren wild wohl kaum ein 
anderer Rcchner so imeasiv zum 
Videoschniit eingesetzt wie der 
Amiga. Davon abgeseben halte 
ich es schon fast fiir zyniseh, ei- 
nen Computer als Spiclercchncr 
zu bezekhnen, fur den gerade 
TnaJ 10 bis 15 Games im Monat 
erscheinen. 

kritisien JUrgen Schnccbcrgcr aus 
Bechisrieth. 

Mai wicder an Mistverstiindnis: 
Mitdem tt Aibeitsrechner"warder 
breite Einsatz auch und gerade bn 
pmaten Berekh gemeint, wie es 
tfue bei den PC* der Fall ist 
Denn es wird den Amiga nicht ret- 
ten, nmn er in dieser oderjener 
Nische wie etwa dem Yideosdviitt 
eine herausmgende Stcthmg ein~ 
mmmt - &mal die FUmmdustrie 
ohnehin ganz Oberwiegend mit 
SGi-Wortstatinns arbeitet Dcm- 
gegentiber war und ist ein massen- 
Mrisamer Einsatzder „Freundin" 
eben nur im Spielebereich denk- 
han um so xchlimmer, wenn don 
cine Softwareflaute herrschL Was 
nun den stornierten Artiket w SF- 
Serk betr^t: Bei Pro7 t dem deut- 
sehen Sender der Saga und Verm- 
skiker des Meetings, im dem wir 
berichten wottten, hatte man qffen~ 
bar beschlossen einen High-So- 
ciety-Event daraus a* machen. Nix 
gegen harrende Eintrittsprrise umi 
handvertesenes Freikartenpubli- 
kum, aber wir batten uns das dam 
doch ein weniganders vorgesteBt 





■ROT ODER SMILE? 



In Eurer Antwort auf Helmut 
Sauters Brief in der letrten Nunv 
mer ( ,5ofiwarc\CTglcich"( bc- 
hauptet Ihr ja sieif und fea, daB 
der Amiga ,,als Arbcitsrcchncr 
wnhl kaum noch in iigendeinan 
Bcrcich FuB fasscn kfinnte", 
Dann wiiide ich doch geme mal 
wisscn. wicso die GmliLszencn 



Als ich vor einigen Wochcn nach 
Italien fuhr. wollte ich es mir 
nicht nehmen !a&sen. bei Euch im 
Brctonischcn Ring vortwzu- 
schauen. TaLsichlich fand ich 
Euch und dachte, ich kiinnte doch 
einfach mal klingcln. Wie durch 
ein Wunder fiffnete >ich die TUr, 
doch aK ich die legend&m Snj- 
fen eridommen hatte. stand ich 
nur vor cincr weiteren Pforte. 
Zum GHick erblickten meine Ad- 
leraugen bereits die rtfehste 
Glocke. an der ich pfx>mp* liiutete. 



Und siehe da, diese Ttir schwang 
ebenfalLs auf und ich stand im 
Veriag. Welch ein Gefiihl, an 
dem Ort zu scin, an dcm ftir allc 
Amigancr der lebensnotwendige 
Sioffgeschriebcnwinl! EincFrau 
winkle mich um einen Schalter 
herum und bcgniBlc mich mil ei- 
ncm frihlichcn .,GrtiB Goa!". So- 
weit, so gut, doch dann wuidc ich 
aus mcincr Wonnc gerissen. Die 
liberals charmanlc Dame crOff- 
netc mir niimlich fieundlich, aber 
unmiBverstiindlich. daB cs nicht 
ublich sri. einmal den Verlag m 
besuchen, in den man allc seine 
Hoffnungcn und Briefmarken 
sleckt- Ich, ein NonnalstcibHriicr, 
durfte nichl meinen Idolen die 
Hand schiiticln und die nihmrti- 
chen Hallcn und Biiros der Joker- 
Werkstait begutachtcn! Wamm 
tut Dir mir so ewas an? Ich bin 
richtig enniiuschl! Trfetet mich 
dennkeiner? 

schluehzt Mirko Piepcnhagen aus 
SlcndaL 

Wie sollen wir Trost spenden da 
wir doch selbsl untr&stlich and? 
Und zwar darilber, dqfl wir ein- 
foch nicht die Zeit baben, uns ad- 
tiquat um spomane Bexucher wie 
Dich w kOmmem. Mag Dein Lei- 
densweg also zymindesx anderen 
Lesem mis cinem tihnlichen Ansin- 
nen 7}ir Lehre gereichen: So genie 
wir mir Each alien mat penOnlkh 
plaudem wiirden, so mbaimher- 
zig kontaktscheu hat wis die Knute 
des Redahionsschlusses gemachL 
Aber ciax Hefi geht rum md wr. 



mat hv dieses schitruUkhe Wan 
buchstabiert wird! NS, vermudidt 
hatsichderVerfasserderbesagten 
Uismgshilfc das Game evtfoch 
vorab als Importversion hesorgt - 
Tymeisterxheinen die Programme 
ja zM, in England immer noch ein 
poor Wochenfrtiher, 





Wie kann es sein, dafi jemand im 
Know How Tips zu eineni Spiel 
veroffendichu das noch gar nicht 
im Handel ist - ich rede hier ?~B. 
von „XPcT\ Stammcn die Hin- 
wcisc viellcichi von einer PC- 
Version? Oder von eincr Raubko- 
pic? Lcttieres win* ratOriich be- 
sender* verwcrflich! Ich hofte, 
Dir kttnnt mich aulkiiren? 
hoffx wie gesagt Raincr Luebke- 
mcicr via T-Online. 

„XP8" am PC? Wtir* uns netL 
Und was Raupkobien angeht, so 
wissen wir (wie man sieht) nuitf 



Ich habe ein Problem nut dem 
Programm ,Shapcshifter", mil 
dem cs ja nriglich sein soil, Mac- 
Software auf dcm Amiga Aim 
Laufenzubringen. Dummistnur, 
daf) man unter andcrem ein Mac- 
ROM bcndtigi taw. einen Mac, 
bei dem man es auslcscn kann. 
Ich pos&nlich kenne aber nie- 
manden t der einen Mat: besilzi. 
also blieb nur ntchts anderes 
ubrig. als einen Apple-Handler 
aufzusuchen. Der erzahlte mir 
wiederum, mcin Ansinnen sei il- 
legal AnschlieBend klappcne ich 
die Amiga-Handler ab. aber die 
WnBKfl alle nicht, wie ich an das 
ROM kommen konnlc. Dann fiel 
mir aber Euer Januarheft ein, wo 
Ihr berichtct haltcL daB e> Apple 
cveniuell in Erwagung /ieht, den 
4 5hape^hifter / ' selber m vertrei- 
bea hi da nun etwas dran odcr 
nicht? 

schreibt ein anonymer l-cser aus 
Duisburg. 

Tja, zvndchst mat hat Dem Mac- 
Handler recht Es wttre illegal 
hBBe er Dir das ROM ausgelesen. 
Du kommsi alsojbktiseh nw dam 
damn, wtm Du setbst prfvat Zu- 
griff auf einen Mac-Rectmer hast - 
und selbsr dazu ktinnen wir nichl 
raten. weil es suit dabei ni/mlicii 
derSachenachumeineRaubtopie 
handebi wurde. Tja, nicht imtsonst 
haben wir immer wieder danntf 
hb\gewiesen< dqfiderUmweg liber 
den ,.Shapeshifier" ein sleiniger 
ist Zumal auf der letztfUhrigen 
Messe in K&n zwar die Nachricht 
umging. Apple wtirde wom&glich 
selber in den Vertrieb einsieigen, 
man sich don aber ina+ischen 
wohl eines Schlechteren besonnen 

tat 

DIE rXEAK-SHOW 

Was Eucr Dr. Freak da in seiner 




Airtoi*2 
Mta 

AM>nBr«d3 

Al«flBr*td3DTftil2 

Ajjfac/>*ung Oil 



MM^d th« Iron G*t» 

Bhng 

Bl*cfc Vlp«r 

BunoMHgaman 3 ryn 

CMfftc 

Co»U 
Colontutkxt 

CruMCkl 

DerPrtdunnl 
Dv Rector 

Df S i rt n t umi 
0*rTntrwr2 

Dotc^fcAfl (AnstoG 

Dur«{B) 

Dungeon U«ler 2 
Ertcncttr Eroo 



AM AM12 CD32 
•5,77 
4517 

65 97 

sfi.9? mm 

TO.97 "55.97 
59 37 
SB 37 
•« 17 "5957 
UM 

fl5 77 -7917 



AM AM12 CD3: 
51.37 U&ti) 



65 97 

59 37 54 « 



5?77 52 77 



7917 
72,57 



6S97 



*79 17 



7917 
55 97 
71.17 
393? 



MJ7 



"7917 



Sent. World O 50CC#r 

5*m City 2000 

ShUfiwhi (B) 25 37 

BoccvHd 

Soccer Star* 94 6S97 

*jY*tcR "Prfcrnm r Man.l'Fif* SoCCfrtfKiCll OfT 9 

Spe«dMl (Bl 25 37 

Scot Legacy 

Sp*na*W0Wf 7917 

SUf C r uB iOor 

&uporSk«3m*rki 401 7 

Super Street ftghter 2 Turtc 
BtapH SfreetfqH*/ 2 
Sup*r Trvug C^ampt 

Th«meP*rti 
Th Tv* Engtr 

Tiny Troopi 

Towni 

Topr 



"7917 



65 77 
55 57 



•55.97 
45 17 

WCE) 
32 97 




tHrfnapefT 



e*Ote/y<H> 



Flight of tti« Amezon Qu|5J7 
He^« -BSfcediboo M 



Meat Lite 
H pfyiPOd PScfajrei 

HufO 



npo»*r*Sf Mr&ftrOn 2 

I»h»r3 

Jekter-DerElfenetein 

J jrgle 5Wke 

KidCteot 

KOn^j Oef Ldwvn 

Le^mmgi 

LotlVihtngi 

Lothe/ Uecnue 2 

LuceJ Art* Om*< Atfve 

Mas Newt 



NemecIV 

Niff9lU*nf«0(B) 

Obeeeeion 

OoV»ey 

P**^ofPuiy 

Pintol Dnwme * Fertat 

Pirce* Iftjsone 

Pintail Mann 

Pknb*ii Pre>»ude 

PoiePoeP^n 

PnmeJRfrje 

Prnc* o* Pefe« (B) 

PuWf&mecT 

Ra*V CKer*pcnch ce 

ftifiTrainc 

Hsti Baron (8) 

R«*ofthePoE>a§ 

Ser*fc*eGolf 




39 57 
95 t 77 
5597 
•45,77 *tl t 77 

59.37 

25 37 

HJ7 
•65 97 

5277 

4517 

59 37 
65 97 

52,n 

F1 Te*mc*»»\77 -»B,77 
59 37 
25 37 



S5 77 



D*r Game-Ecftlo>f 
rum Erfotgetpiel 
Orend Prix 
von Micro pro te 
FIGP-EdllOf 



4517 

7917 

:: :' 



59-37 



4517 



55 97 
53 37 






L^f^UMjptr^^trv-cfrteme EXQl 12 DM. V3^r<^^ H »^^Sc^«*^ & DM. V»i%*-^^a«rr^( .b 250 DM 
& OU MWnSc^wnQ^-^uecMefl &•■ bMtoM^ir urrtef 50 DM fQ" Drvc*1en«r unj i ttu-*t < t r* Gew^rv 

.Jfc Bestellonnohme: fJ^Qtjkhsoft GmbH 
m^f, Fon: 0771 64440 flm Roppenschneller 16 
lo-ie h fox: 0771 64449 78183 Hu Mr^ en ' 




MAILBOX 



wpygj 



NEUEN LOOK 
ERSTMALS I 
CK-OPTI 
WIE 

Itenlangen 

EGA-TIPS! 



■ 
f 



O 



ft 



\ 



SPAREN: ALLE 

DREI CHEAT-DISKS UND DAMIT 

DIE ULTIMATIVE LOSUNGS- 

. SAMMLUNG FUR DEN AMIGA 

f GIBT'SFURNUR40,-DM!!! " 



Beitelladmie: 

Joter Vsriog • ..JOKER SHOP" > Bretorisdw Ring 2 • 8S630 Grosbrann 

(n<KhmhA««ndoc>9 ttl nar im inland nogbth. b«i Votfcou* (Qt4d odtt Schttk 609! 
Iwi) iHttv 6.W DM PoU^tfkiftun im inland bm. 10.- DM lor fluttarohtwtttiungm 
dannchtagtn. 



ss ■ 



let/ten Kolumnc von sich gege- 
ben haL ware wohl chcr unler dcr 
Rubrik „Neues aus der Gerflch- 
tckuehc des Cybcipunk-Paianoi- 
kers" einzuorclnen. Ich kenne 
mich zwar mil den bcschricbencn 
VurfUIIen nicht aus, und daB Re- 
gicrungen im Emstfall mil Bur- 
gerreehien nicht viel am Hut ha- 
betL will ich genic glaubcn. abcr 
die technischen Details dieser 
Abhor* Raubcrpisiolc sind 
schlieht falsch. In Wiridkhkcil 
strahlt namlich jeder, abcr auch 
wiriclich jeder handelsilbliche 
Computer clcktromagnctischc 
Wellen ah, wodurch Geheimdien- 
sic herausfinden kftnncn. was auf 
dem Screen zu sehen Lst, welche 
Tastcn gcdriickt werden, und dcr- 
gleichen mehr. Dazu wSre fretlich 
extrcm tcurcs Spezialcquipmcnt 
erfordcriieh. das nicht im Super- 
maita zu haben iSL Dies 1st nun 
allerdings durchaus ein alter Hut, 
weshalb die nationak Sichcrheil 
der Amis mil dem sogenanmen 
,.Tempcst-Slandard" ein Abschir- 
mungsverfahren erfunden hat, urn 
solehc Locks zu stopfen, Auch 
das wiedennn ist weder billig 
noch oflcntlieh crhiiltlich. , * 
berichtet uas Schlapphut-Spezia- 
ltst Michael Borgwardt aus Miin- 
chen. 

Aha, wir sindprindpiell also in der 
Tat dem gmfien iMusehangriff 
Ulngst sdiudos <msgelie/ert Und 
dap die CIA oder der MAD doner 
fonkrikiie Handwerksztug nkht 
urn die Ecke kaufen kun/t soil arts 
je0 wohl bendugen was? Nenn 
uns whig weiterhin Paranoiker, 
ober mr glaubcn tangsam, Du 
Hvhnxt in Mtlnchm-PuUach (Sic 
desEND^stimmt's? 



iriint Torsten Werner aus Moms- 
hauscn. 

BewtTMgungm liinwJutieh der 
bnperialen Startpostfum weisen 
wir in jeder Rkhtung hw/ von uns 
- quasi bis nach Tiefenbadk twin 
Dir das Frtude bereitet War das 
jets tustig? Falh nkfa, mufi es 
hoW an den tnmrigen Zeisen lie- 
gen... 




JOKW VOR, NOCH 
NTOR 



I! 



Wir mtichten uns bei Ihnen hcrz- 
lich fUr die fdr timer FuBballtur- 
nier zut Verfiigung gestelllen 
Tombola -Gcwinnc bedanken; 
era dadurch konmen wir ja unse- 
rcn Gasten auraklive Gcwinnc 
anbieten und unsere Tombola 
zum Efriblg bringen* Dieser wic- 
denim sorgte fUr einen schtfnen 
Bctrag in dcr Mann&chafbkasxr 
unsercs TUS Berne- Und sogar 
das Welter spicllc mit was in 
Hamburg ja nicht selbsiverctfnd- 
Uch ist Als Dankcschtin mOchtcn 
wir Ihnen zur Erinnemng ein 
Gnippcnloto unscrer Kicker 
Ubersenden. 

freui sich Trainer Ronald Plaih 
aus Hamburg. 

Saxiel zu unsertr Ahum t ,Jeden 
Tag eine guSe Tat" -jetzt kannen 
wir ober endlich wieder unbe- 
schwert ein poor Omis in den Dun- 
geon xchubsen, nicht wahr, Hen 
Staatsanwolt? Im Ernst: Haben 
wir doch gem gemacht! Zumaljiir 
die niedhchen Knirpse, derm Foto 
hit Each bier auch zeigen 




Euer neues Postspiel 1st jctzi 
schon der Hammer Endlich mal 
was Innovativcs und schon Um- 
fangreiches! Dann auch noch 
Amiga gegen PC, super! Wobei, 
ganz chrlich gesagt das Amiga- 
Imperium eine klar bessere Stan- 
posibon hat Davon mal abgesc- 
hen finde ich es traurig. dafi nie- 
mand mehr iiber Ttcfenbach Ifi* 
sten. Keiner schreibt mehr lusiige 
Bricfe, Schade, schnief. * - 




'%>* mr*j*i 




Erst mal sonnigc UrlaubsgrtiBe 
aus Spanien, Den Segnungcn des 
Femsehens Lst es zu \ r crdankcn. 



daft auch hier folgcndcs bekannt 
wurdc: IBM und dcren PCs sind 
nichl mal in der Lage, ein paar 
olympischc Eigcbnisse zu WT- 
walcen und fur die Joumalislcn 
auszudmcken. Tja« mil *nem 
Amiga wflr* das nicht passiert! 
vcrmutel Patrick Hanfil aus 
Camp de Mar, 

Keine Amigas - ein Grund mehr, 
warum das IOC in die Kritik gem- 
ten isL Was sind gegen diesen Fre- 
vel schon ein poor MedalUm- 
Sduebemm? 





DIE BUS-STATION 

Ich wurdc mirgemccin CD 1200 
kaufen. allerdings habt Ihr mal 
gcschricbcn, daB man bei (lessen 
Venvendung kein zweiles Disfcct- 
icnlaufvveric anschlicBcn kflnne. 
Das mtictuc ich jedoch nicht mis- 
sea Nun hat man mir bei einem 
Versandhindler vercichen. daB 
die Doppclbclcgung doch gehe, 
da ja die Laufwerke alle durchge- 
schliffen seien, so daB ich das CD 
1200 quasi an der Riicfceiie dcr 
Zwcitfloppv anschlic&n kttnne. 
A)lcnfal)s kttnne es mir dabei pav 
sieren, daB ich ein starkcrcs Nctz- 
tril benotigc. KOnnt Ihr mir in 
dieser Sache wcitcrticlfcn? 
bittct Benjamin Gnmdstein aus 
Maxhiitte-Haidhof 

Ja\ auch Hiindler haben manch- 
mal rechi: Falls Deine Floppy- 
Station in der Tat mix einem durch- 
gesehliffenen Bus ausgestattet ist 
(hus oBetrBngs Wngst nichs aUe 
ModeUe sind), kSmtest Du den 
Versuch wagen Aber ouch huh 
sichdich des starierm Netaeits 
m&chitn hit uns der Empfehlmg 
des qffenhar sehr Jachhmdigen 
Verserxien anschliejfai 



dieses Bild unbedingt haben - 
sagt mir doch bine, wo ich dieses 
oder flhnliche Wcrkc beziehen 
kann. Lcidcr habc ich allerdings 
noch kein CD-Lauf\verit... 
schmachiei Rouvcn Bock au* 
Barsinghausen. 

Tja, wir haben eine gute und eine 
xMschle Nachrichtfur Dkh Die 
gitie; Wir wissn *vher Du das 
Bild bekommen konntesrJ Die 
schledxte: Es befindet sich ayfun- 
sen*r Amiga Joker-CD, wfcft* Dir 
ols Nida-CD-ROMer wenig niit- 
ztn wird — es sei denn als Edet- 
Frisbee. Wir niedervm haben das 
besagte Pic dereinstausdem Inter- 
net gesaugt aber page uns j&3 
bittc nicht mehr t wohergenau. Mil- 
to mochten wir Dir jbigenden 
Ausnahme-Deal vonchlag&v Du 
homiest einen engelssingigen 
Briff an unseren Manga-Marhts 
schreiben und eine IXskette beile- 
gen, Weil wir nicfit vertmtovrxen 
konnen, dqfi Du an gebwehenem 
Her&m stirbst und weil Duuns ex- 
tra schon diesen Schieb geschicti 
hart, wild Morbus Dir dtmn das 
Bild drtavfkopieren Der Rest der 
Menschheis neltme aber bitte zwr 
Kermtms, dqfi dies die Ausnahme 
von der Regel bleibcn mu0* Will 
sagen. dqfi wir Bikierwttosdie im 
aUgcmeinen leider nicht befritdi- 
genk&nnen. 





I 



AI& ich neulich die akiucllc Aln- 
gabc des Amiga Joker; durch- 
bliitiene, stieS ich auf der Scitc 
55 (oben rcchis) ouf einen 
ScreenshoL der offensidulich von 
einem Eurcr Mtmilore slammt. 
Nun mein Pmblem: Ich habc 
mich schlagartig in das Work- 
bench-Hinlergrundbild veri iebt ! 
Als groBer Nlanga-Fan muB ich 



Der Bchauptung. die CD V -Vcr- 

sion von „Wing Commander" 

lieUe sich nicht am A1200 spie- 

kn, mOchlc ich hiennit wider- 

sprechea E& gchi doch. und zwar 

so: Als crsics erstellt man sich ein 

VerTcichnis auf der Festplalle 

(z,B. „WING") ( dann kopien 

man von der CD die Vcrzcichnis- 

se C t Libs und Dcvs auf die Booc- 

Partition und danach die rtslli- 

chen Dalcicn und Verwrichnisse 

(auBer Wing.English) in die er- 

siellie WC-Schubladc Jew muB 

man mil einem Textediior cine 

Startdatei erstcllcn; 

cd Spielcpfad <7.B. HD0:spte- 

lertVING) 

Slack >N1L: 20000 

assign Wlng^Commandtr: "" 

WTn^erman hO x q 

Nun noch diese Datci auf die 




Heide4/39261 Zerbst 



TeL: 03923- 77164 Mailbox.: 03923-77165 Fax.: 03923-78016B 



Amiga 1200 

Amip 1200* 2MB 6M4M 

Ami^ai;-00i-2M8/ 1T0MB-HD25' 639 -W 

Ainipa 1200 / 2MS I 420MB-HO 25* 105S,-OM 

Arnica 1200- 2M8 /1060MB-H0 25* 1179 -DM 

Axruaa 1200< J 2U8: B5GMB-H0 3 5* 1039.*DM 

AJrt0Bl200/Wa'l57GB44O3&* tOM.-DM 



AmigMl22B/O3QCPU~?0MHi Tjjft-Wf 

eMB-RAMi'lOSOMS-MD 
Affiiga IttQ/QJOCPUSOVHz T5M-OM 

6MB-RAM | 12fi0 M8*H0 
»1h;." Interne! Surfer 1Q98 t -OW | 

•A* Ajr-ga* nd rtB If und U«x So^»^j*p*wt 



Monitore fur Amiga 

P*n**ync$G 17* TCO « 1229 t -D¥ 

ntoAi* Wu*pr*pft 4177V »7" !59fX-04l 

€€X 1&KE rim ltfa g Mr/YOI tf | rt q M 0<H 



Amiga 1433$ 14* 1&-4QkHt 
Amiga 1S3SS 15* 15-64 kHz 



£49,-041 



Druckmr 

Ep«yi Stytua 620 279,-OM 

G*vionBJC 2t0CO(Cur 4».0M 

Canon BJC 4100 Colour S39.-OM 

Canon BJC eiOCokx* 779 -DM 

Dwen Prwova 600 Cotaur 829. -0« 

OrMfcvrtrrtMr fur *U* g**Qtg*n Onjc*f iA 



HP DesK(&1 660 Colout «B + -0« 

HP Detkj* 650 Colour 679,-OM 

Etnon Sl^u9 Colour tls 4» -DM 

Epton Sryufl Colour 500 629.-OM 

Epion Sr>*ut Colour pro 679 -OM 

Pand5or<MPSW0LMer 799,-DM 



Festplattencontroller 

ind 6MB RAW Option 

filL_Afrto^ EDO 

onnAFflSalanfi I7a.-0M 

ind. B 5D MB-HDO 4££- 1.'-' 



■nd 2.1 






ADI0A2DCO 

149*-DU 

4fj9,-DM 



Fes tp fatten 



ll\ 



i?rti.m ^QM 



3*0 MB 
54: MB 
C6C MS 



329>-DM 
449^ 



15" 



ttSOMH 



ilGfl 



4SKL-DU 



CX-J^J" 2X8 SC$J Conwrffif h* AJ J000 *Ba\<M Squrt tf SCSI C^W^»*J A frt200 K/0M 



Nau. Easy CD-ROM 
PCMCIA Inwface 

N«£rtrjir 

CO-32 EmuUton 

199 -OM 



ntroller 

TAT^mCO-flOU 
Cl>3^ Emuawn 

ZZ t-r"-y t ^U 'T 



BMW 



Mitsum FX400 4* Aiap 69.-OM 

Ulsumi FX600 6« A!aj> 129,-DM 

Tbah*ha56C2B 8* AtAp 1W-DM 

TEAC CD564 6« SCSI 269-Dt* 

To«h<u 5401B U SCSI 259 -DM 

To*hfc*KM370iB67i:SC5l 3K.*DM 



Speichererweiterungen 

AnroaSOO 5i2KBmd UhrfAMoj 
Am^oa500 2 MB «Xt Uhr / AUcu 
Am*ga 50CV2000 2.0M&CMpRAM 
A/rtga 600 1 O MB 

Turbokarten 

Amiga 500 (MiTECf 

66020/14 MHi l RAM Opoon b«s 4MB 

68020 14 MH j md.4MB-RAM 

66020 26MHz RAM Option 04 6MB 
60020 26MHz ind. 4M&RAM 
Arn'o* f200 (MTVC / BUmvtf) 
68030 1 26Mrtj | RAM Opwm b« 6MB 
66030'23t«' md4MB-RAM 
6K>30 / 50MKz / RAM Opton M 1 6MB 
SCSI Option tut Qtezart 12301V 

Spcichermodule 

ZIP tur O«aaon / Altapcw 2MB 



AfOCtofrtSfvi OCU^AX'STX Soften) 



SMI 



-f.-v 



SunOanJ 
PSilTJpin 
PSttTVn 
PSIF 72r>« 



1MB 

-ME 



49.-OM 
179,-OM 
^69-DM 

99. -OM 



196.-DM 

289-DM 
369. -DM 

19C-OM 
269,-0M 
329-DM 
229-DM 



179.-DM 
59.-DU 
59,-OM 

N -cm 



14 400 Baud ti*\&*\ l*9.DM 

Tdttar 26 6 orlom (ELSA) 379 -DM 

ELSAMoofcnk28 6TOV 319 -DM 

Cprih 

SG14 4S u 400 Baud 169,-OU 

SG2B14 28600BaudV5« Z«.-DM 

USBotiotics 

Sportttar 33 6 V34- 749-OM 

HST Cooncr 33.6 V 34* 959.-OM 



Scanner 

MUSTEK n*ctobamcmntcQiNA* 
Paragon 600 60GGp< 449 



DM 
4M-DM 
749..DM 



Paragon 600SP / 6000r> 
'Paragon eOGSP 1 600dc> 

GT 5000 Sngto Paaa 749,-OM 

GT a5CO S^gl« P«s 1179.-OM 

GT 9000 Smgia Pass 14A9.-OM 

Nul Scan Ouix 3-D Twain Trdttei 
tur Muataft Paragon Scanner 169. DM 
fwt Epion GT Scarwar 169.-DM 



Software 
Amoa tha Craator 

Paronai Wnta Tetiverarbaiung 

Frtal Copy 11 TexTtfanvbraminfj 

ParaonaJ Paint 6^ Graftk 
Dalu*& Pair« V Grafik 

AdPro Scanner TreJoar ftir £paon GT 
Sc*iaMM400 

Scab MM400 UpOdTf? 

Scara€El00 

Neu: TKR Mu»lite*m KH-Oacodor 

T-Onine W / BTX-ptua kaama 



79.-OU 


Wattkbatficti 3. 1 ind. Ktckstartrom 


59-DM 


Amiga 5CC2C-:o 


179 -DM 


79.-DM 


Amiga 600 


179,-OM 


69.-DM 


Amiga t200 


169.-OM 


299.-DM 


Amiga 4000 


169,-DM 


249,-OM 


TurDopnnt 4 1 protamonai 


119.-OM 


459 -DM 






199.-OM 


CO Amnai Share >2 


26.-OM 


3W.-DM 


CDAmnelSaI2 (4CDa) 


W-DU 


139.-OM 


CO Saar Amort PO 


29.-DM 


St ate 


CD RHS OTP Ko«9*I>on 


43 DM 



Zubehor 

£>»* ffffp/rf au t\ vc'A v 
:m: **t: ir " ;-; ■ »Tf,~ 
i 76 MB HD A*-ga aairam 
660 KB Amiga 500 rtem 
660KBAm^bm 150Q *mn. 

NetztetJ Arr-ya 50O-1JO0 4iA 

KcMianrom 1 3? 0*7.05 ja 

KidotartumstfnaBpiatirie 



TractMl Amiga CrywaJ 79 -DM 

99.-DM 400 Opi Ptous Ar™ga 39.-DM 

179 t -DM 400 fX" Mau* Amiga 3Taatan 49. -DM 

69,-DM voVoMMha Maus Am»ga - - :■'/ 

J&-DM CD32 Contro*pM Honeyoao 49.*QU 

'-■ ■l-m WACOM ZaLchentablad 349.-DU 
A9.-OM 

29. -DM ScantKob^f tur ft«e Amga 269,*DM 



telefonische Bestellannahme 
Mo.-Fr. 10.00 - 19.00 Uhr 
Sa, 10.00 - 12.30 Uhr 



Direklversand per 

Post oder UPS Nachname 
D(aLitf«urqaf^lgiaufGrijncla9a u 



AJa aufgo*0ftn*n Praisa bnnorw ucnaufoan 
Stanovom 01 061096, 

Aufgrurv* won Prets5cn*ank«igen a Einkaofft- 
vonaWan a dfa gran S* tHtta wnta re octagon 
^a^esprafM trTtiimar / LVrucMaMar / Preta- 
fiivjenjnoen vortonallan 



Handleranfragen erwun schl 

^B^aaaaa^ 

m i Igafiiakiai h 



£j-*^ 



Boot-Partition packen (Z.B. aJs 
„Wing"h die Kistc ncu Marten, 
ins Boocmenii und von don ohne 
Startup-Sequcnz auf Scndung gc- 
hen. Dann .^Execute Wing" ein- 
gcben, und das Game &olIlc lau- 
fen - alleniings nicht unter Work- 
bench oder Shell, auBcrdem vcr- 
iriigi es sich nicht mil Fast-RAM- 
Kaneit Belohnt wild man mil 
bessenrr Grafik und neuen 
Soundcffektcn- 

hat Kai Kockou aus Beriin uus- 
getfiftelL 

No, das ist dock eine Probe aufs 
Exempet hwi oder? JedertfaHs be- 
tiaiDanki 




Ich kann das ewige Gejammer 
anderer Amiganer cinfach nicht 
mchr hOrcn - a stcht ja so finchi- 
bar schlecht um unseren ach so 
gcticbccn Rcchncr! Nein. da 
mtichie ich doch ganz gerne ein 
paor Faklen in Erinncning rofen: 
FRUHER war das Won, das ich 
stecs am meisten halite* wenn 
meine Hiern mir ein paar Dinge 
vcrdeutlichcn wolltcn. Jct/t muO 
ich es selbst benutzen, denn... 
FRUHER warcn Computer nest* 
ge Maschinen. die ganze Zimmer 
fullten, nur um ein paar simple 
rnathematische Kurven. aJw 



ganz bestimmt kcinc tcxluricrlc 
Grafik darzuslellcn. 
FRUHER waren Computer unbe- 
zahlbar und somil den Wissen- 
schaftlem und Miliiars vocfcchal- 
ten, die damit forsctuen - fiir wet 
che Zwcckc auch immen Ganz 
nebenbei: Noch 1989 hauc cine 
simple 40-MB-Festplane Abmes- 
sungen von ctwa 30 x 20 x 8 
cm!!! 

FRUHER kamen (fie Manager 
von Commodore auf die Idee, ei- 
nen kleinen Computer zu bauca 
den sich jeder leisten und an set- 
ncn Fcmseher an^chlicQcn konn- 
le: der VC 20, Dieser „Volks- 
computer" hauc /war kaum Spei- 
cher (an Megabytes dachie da- 
mals noch niemand), abcr bcrcils 
Ton - der Amiga dann spater so- 
gar tn Stereo. 

Zwischendurch wunten nun aber 
auch die groCcn IBM-Rcchncr 
klcincr. Zwar hattc so ein ,Perso- 
naJ Computer" genau wie der 
Amiga rund 512 KB RAM. aber 
eben weder Ton noch Farbgrafik. 
Inzwischen ist das ficilich anders; 
Commodore hat gcschlafen und 
sich ubexbden lassen. Jctzi blci- 
ben deni Amiga nur noch Power* 
PC und Nativecode als liberie- 
benschaneen, alles anders jsc al- 
bem, Und vicDrich wird sich ja 
ein leiMungslahiger, kompleu 
ausgestattclcr Amiga im Towcr- 
gehauw zu einem Preis von rund 



1,800 DM besser verkaufen las- 
sen als der PC nebenan? Mein 
1200cr lauft jedenfalb immer 
noch, und ein PC kommi mir 
nicht ins Haus - ich mag meine 
Jrcundin", wie sie ist; bbchtfens 
ein ncucs Kleid bekommt sic 
demniichsi Fazfc FRCHER hat 
Andy Warhol maJ gesagt. daB jc* 
der im Uben seine 15 Minuten 
Ruhm bckame - Commodore 
banc 15 Jahic! 

schlieBt der 27jahrige Jtirn Shulze 
aus 27751 Delmenhorct, der in 
der Celler StraBc 36 auf Bricfc 
mil innovativen Ideen zur Zu- 
kunft des Amiga* wartcL 

FRQHERhffim wir mUeich ganz 
genau gewufiL iiuy Da tui5 nut du> 
son Brief sagen wittsu heutc haben 
wir dazu wohl schon » vide Ge- 
hirn&lkn verdoddetL Immerhifi 
smiel huben wir verstandetv Gele- 
gendidt ±agen auch mal Etiem 
urn Verntinftiges, und der Amiga 
ist (war?) ein prima Compiler. 
Und damit kt/nnen wirdoch leben! 




HEirn... 



wartcn wir igenau wie thiher 
ilbrigens) wicder sehnsiichtig auf 
Eun; Zuschriften: Ob Lob, Kriiik, 
Anregungen oder Fragen. wir le- 
scn und bcantwcvljm allcs! Dies 
konnte demnachsi in aller Offenr- 



lichkcii auf diescrt Seiten gesche- 
hen oder ganz privat anlaBlich ci- 
ncr Rctouricutsche aus der Redak- 
tion - die fdhrt allerdings nur. 
wenn RUCKPORTO (Ausllindcr 
\erwenden dazu bitte Internatio- 
nale Aniwoftscheine) bcitiegt, 
u ahrend nur Briefe von allgemci- 
ncm Intcrv.sse zum Abdruck frei» 
gcgeben vsculcn. FalLs Ihr nicht 
gleich/eitig Abo- und Shop- 
WOiischc auBem oder an einem 
Pnrisausschnnbcn tcilnchmcn 
wollu darf Euer Schrieb ubrigens 
auch geme via E-Mail bc\ uns 
eintrudeln. Bei uns, das hciBt im: 



JOKER VERLAG 

.MAILBOX 

BRETONISCHER RING 2 

D-85630 GRASBRUNN 

E-MAIL AOL: 

joker ma$s 

E-MAIL COMPUSERVE: 
104185,1743 

E-MAIL INTERNET: 

I04l25.l742@compu 

serve.com 

oder 

joker ma35@aol.com 

E-MAIL T-ONLINE: 
089463700 










i / 



;->7 



<ru 



■a 



T1 




AH IT 



* FURNEl'ABONNENTKN UNO- 
\ I I<1 ANGERER UMSONST: KIN VOLL^, 
SIM MB ARE S SZKNARIO AUS DEM NEUEN 
. 1EC.A-HIT ^CAPITAL PUNISHMENT" 



; -*•% * 



Wer will seinen Joker hitverdachtig schnell und 
preisgiinstig haben? Und wer will obendrein ex- 
klusiv eine spielbare Gratisversion des neuen Me- 
ga-Hits ^CAPITAL PUNISHMENT"? Alle, then! 

Und deshalb braucht Ihr auch alle ein Joker-Abo, dcnn nur so gibl's die 6 Ausgaben 
eines Johns schon zum Preishil von schlappen 40.- DM ( Auslond: 47.- DM). Als 
weiteren Hit fur Aboncnnten verschicken wir ihre Exemplare in umwellsehonender 
und dennoch regensicherer Verpackung bcreiis eine Woche vor der Kiosk-Licfe- 
rung. sie wisscn also garanliert siels als ersle. was am Amiga ukiuell angesagi ist. 

Der/eit ware das vor allem ..CAPITAL PUNISHMENT', die bnindneue AGA-Priigelei von dfckBOOM. Alle Neuabonnen- 
ten schicken wlr nun umsonst in ein voll spielbares Ncbebzenario, wo sie der schlagkraftige Sarnion und die leicht bekieidetc 
Kam pterin Demona erwarten - hier werden sie sehen. horen und am (gottlob nicht ganz) eigenen Leibe erfahren. warum 
diese herausragende Neuerscheinung soebcn mil 91 Prozenl in der Gcsamtwertung und einem Mega-Hit geadell wurde! 




Mehr zu diesem Cberhammer also weiter vorne in diescr Ausgabe. mchr tolle Pramien dann bei jcder Abo-Verlangerung. Aber 
schickt den ausgefiilllen Coupon mdglichst bald ab. dcnn urn dieses Hit-Angebot werden sich die Fans prUgcln - zumal es nur 
flir Oktober und November gilt! 



Name & Vorname 



StraBe / Hausnummer 



k 



PLZ / Wohnort 

Datum / 1. Unterschrift (be! Minderjahrlgen 

bltte Unterschrift des Erziehungsberachtigteni 



!? 



J 



I 1 

Dies© Vereinbarung konn Ich innerhalb von 
achl Tagen bel Joker Verlag, Bretonlscher 
Ring 2, 85630 Grasbrunn, wlderrufen. Zur 
Wahrung der Frist gontigt die rechtxeltige 
Absendeng des Wlderrefs. Ich bestatlgo die 
Kennfnisnahme des Wlderrof irechtt dureh 
M*ln« zw«lt« Unterschrift: 



Datum / 2. Unterschrift 



ICH BESTELLE AB (IMKL.) AUSGABE. 



ICH BEZAHLE DURCH BANKABBUCHUMC 

KOMTOIMHABER: 

KONTO - NUMMER: 

CELDINSTITUT: 

BANKLE1TZAHL: 




ICH BEZAHLE PER VORKA5SE 
(SCHECK ODER BARGELD UEGT BEI) 



□ 



ICH BEZAHLE NACH RECHMUNGSERHALT DURCH 
UBER WEI SUNG AUF POSTGIROKOnlTO: 

MR.: 444 714 - 806 BLZ 70010080 







BITTE GEBEM SIE BEI ZAHLUNGEN ODER KORRE- 
SPONDENZ IMMER IHREKUNDEMNUMMER AN! 



Bitte einsenden an: 

JOKER Verlag • Abo - Verwaltung AJ 

Bretonischer Ring 2 • 85630 Grasbrunn 



WINN IH8 DAS SCHONE HEFT ICHT ZERSCHNEIDEN WOUJ; KEIN PROBLEM: POSMTE MIT DEN ENTSPRECHENDEN DMENTUTES NAMiCH AUCH 




cruf Abwegen 




•iArWFW^-*" 



\n I'urhcn herr>chl hier jedenlalls Kvin Mun^i'l 



Nichl liberall, wo Ad- 
venture draufsteht, ist 
auch ein solches drin: Bei 
diesem Kinstandswerk des 
neuen Softwarehauses 
Mutation wird trotz des 
abenteucrlichen Titels 
iiber bonbonhunte AGA- 
Plattformen gehupft 




riervon einer Mogelpackung zu reden. 
wiire dcnnoch etwas wcit hergeholt — 
zumal die Amiga- PI aitformcn inzwi- 
schen liingst nichl mehr so uberlaufen 
sind wic noeh vor zwci Jahren und so- 
mii ja wieder Bedarf ftir hochldassige 
HUpficals bestchl. Als gemogclt kiinn- 
le man da cbcnsogut unseren einlcitcn- 
den Hinweis auf den Dehutcharakter 
dieses kumerbunten Gcschicklichkeits- 
lests bezeichnen. denn in der neuen 
Spiclcklichc Mutation slehl cin alter Be* 
kannter am Herd: Adiian Cummings hat 
das Genre der Jump & Runs im Auftrag 
von Con! Design bereits urn so bekannte 
Tiiel wie ♦.Doodlebug" und Xyber- 
punks" bereicheru 

An einschlSgiger Erfahrung dtirftc cs 
also kaum gemangclt haben, als die eng- 
lischcn Mulanten sich daran machcen, 
die Retlung des (hut Vorgeschichlc) all- 
seits beliebten Spielhauses in Angriff zu 
nehmen. Don hat niimlich cin bitierbd- 
ser Clown die Kontrolle an sich geris- 
sen. weshalb der Spieler nun einem 
wackeren Blcchsoldatcn bei seinem 
heroischen Karnpf mil angreifenden 
Quietschenten und ahnlich er- 



schreckenden Monstrositaten beistehen 
soIL Das zu bewaltigende Gebaude teilt 
sich dabci in fiinf optisch grundver- 
schiedene, aber jeweils in drei Ab- 
schnitte zerhackte Szenarien auf- Dazu 
komml noch jc cin vierter Mini-Level, 
in dem der onliche Endgegner haust. 
Die dicken Bmcken sind hier iibrigens 
in der Tat ganz schone Bnimmer. haben 
jedoch allesamt nur sehr Hhnltche Stra- 
tcgien auf der Pfannc. 
Das Abenteuer des spaingstarken Blech- 
offiziers bcgtnnt in einem vorwtegend 
nach links sowie etwas nach oben und 
unten semllenden Wald. wo er sich 
gleich ma) gcgen Homisscn, taumclndc 
Tomaten oder wandelnde Bimen warm- 
kampfen kann. Noch einen Tick ge- 
fahrlichcr ist dann das Sehlemmeriand, 
denn hier laufen nicht nur diverse Le- 
bensmittel und viclerlei Besteckteile 
Amok, sondem man muB sich danlber 
hinaus etwa vor den Flammen eines 
Gashcrdes in acht nehmen* Das an- 
grenzende Kindcrzimmer ist angefillh 
mil irregeleiteten Toys aller Rassen und 
Klassen, und wic kaum andcrs zu er- 
warten, prascntiert sich auch das nach- 
folgende Bad von seiner unsauberen 
Seite: /ahnbilrsten wie Dusehbiider 
stellen hier ein vollig verqueres Ver- 



Joker, du hier? 



.-scoKe W2775* C&d *S-~%+9+r& 








Kiiie ■Huniilliclte knITeefahrl 



stiindnis von Ktirperpflege zur Schau. 
Last but not least vcrschlilgt cs unseren 
Helden dann mwh in die finstere Dach- 
kammer, wo ebcnfalls thematisch pas- 
sende Gegner ihr Unwesen treibcn - al- 
ien voran die Kamikaze-FledermSuse 
ira GebSlk. 

Wie ist es nun aber urn die Gegenwehr 
bestellt? Nicht UbeK denn zuniiehst ein- 
mal lafit sich nahczu jeder Angreifer 
durch cincn gekonnten Kopfsprung aus 
der Bahn werfen. Genauso bci ,.Mario" 
geklaut sind die in unbegrenzter Anzahl 
mitgefUhncn Wurfsterne. die hupfend 
jedes Ziel anstreben und heisciteriiumcn- 
Wer (leiBig die in der Gegend veneilten 
Boni sammetL steigen noch die Durch- 
schlagskrafi dicser Kinder- Shuri kens 
oder maximiert den Vorrat an jederceit 
cinsetzbaren Extras. Da batten wir z.B« 
Zusatzleben, Smanbombs oder einen 
Hut, der selbstandig voranliiuft und den 
Weg freimaehL Andere Icons fiillendie 
Energiereserven des Blechkumpels auf 
oder lassen ihn zum vorUberaehend un- 




IK limit, ilu .in« 1 1 ' 



besiegbaren Wirbelsiurm muticren. 
Noch hiibscher sind Gimmicks wic 
trompetcnde Elefantenkatapulte, Tram- 
polin-Helikopter oder Tassen und 
Sch metier! inge* die den Hauptdarsteller 
Uber sons! unpassierbare SaurebHder 
hinwegtragen. 

Weniger vvitzig fanden wirdagegcn un- 
faire Einlagen wie ohne Vorwarnung 
herabfallende Asie - schon weil die An- 
zahl der Bildschirmleben zwar im Op- 
lionsmenu zwischcn drei und fiinf selbst 
bestimmt werden darf, jedoch wcder 
Continues noch Levelcodcs zu ent- 
decken waren. Ein weileres Manko ist 
derkleine Bildausschnitt, durch den her- 
annahende Gefahrcn oft nicht rcchtzei- 
tig erkennbar und Spriinge ins Ungc- 
wi&sc oft unausweichbar sind. Hier wiire 
es sicherlich von Vorteil gewesen, wflr- 
de sich der Screen beim Ducken oder 
Slrccken der Spielfigur etwas in die enl- 
sprcchendc Richtung verxchieben und 
so Ausblick auf nicht einschbare Ab- 
schnitte gewiihren. 

Sei's drum, durch die Spezialsierung der 
Gratlkengine auf A ! 200 und A4000 ist 
das, was zu sehcn ist, immerhin sehr 
hilb^ch geratcn: Das Parallaxscrolling in 
drei Ebenenen wird nur sclteo von 
Ruckeln geplagt und schieht delailtiert 
gestaltcte Schauplatze in das Bliekfeld 
des Betrachters, Licbcvolle Hinter- 
crundanimationen wie WasserkrUuseln 
oder Fontiinen erfreuen das Augc dabei 
ebenso wie die groBen Sprites; selbst 
wenn deren Animation nicht eben als 
ausnehmend genial zu bezcichncn ist, 
Besonders gut gelungcn ist die aus ad- 
aquatcn Effekten und vielen fetzigen 
MusikstUcken bestehendc Soundkulis- 
se, Auch die Handhabung bietet keinen 
AnlaQ zur Klage - wenn man einmal da- 
von absieht, daB die Sieuerung keinen 



W inn ii It yrolt bin, will ich 

I nkoniniMiihn.T werden 



zweitcn Button an Pad oder Stick kcnnL 
der (einfache) HD- Installations vorgang 
nur im Readme-File auf der Diskette er- 
kliirt wird und im Floppy-Bctrieb keinc 
Zweitlaufwerke UnterstOtzung finden. 
Was unter dem Strich bleibt, isi ein 
zwar wenig originelles, aber urn so 
spielbareres Jump & Run. dessen lie- 
bevolle Gestaltung Uber alle kleinen Un- 
gercimtheiten hinwegsehen lUBt. Sclbst 
wenn, oder vielleicht gerade weil Zinn- 
soldaten heutzutage kaum noch Aben- 
teuer in echten Kindcrzimmern zu be- 
stehenhaben... (rl) 



TIN TOY ADVENTURE 

(MUTATION SOFTWARE) 



JUMP & RUN 




GRAFIK 



ANIMATION 



IMUSIK 



SOUND-FX 



HANDHABUNG 



DAUERSPASS 



77% 



70% 



80°/< 



73% 



74% 



69% 



FUR GEUBTE 


PREIS DM 49,- 




iPHCHtRKDARF 

wsks/zwbtfloppy 

ho-instauatk>n 

spekhikar 

DEUTSCM 


2 MS 


2 NEIN 


JA 


NEIN 


NEIN 








Ein spielbarer Amiga-Level aus der interaktiven Game- 
show von Kabel 1 geistert ja bereits seit Jahren durch 
den PD-Untergrund, doch jetzt hiipft der TV-Gnom 
hochst offiziell durch fiinf Geschicklichkeitstests. 

^^ 

Am PC hat das Spiel in DeuLschland 
langst die Charts abgeraumi, wanun al- 
so dauerte die Konvertierung so lange? 
Zumal cs der diinischc Produzcnt ITE 
zwar leugnel, einer seiner Milarbeiler 
aber doch durchblicken licB* daB man 
die spielbaren Elemenie der popularcn 
Show seil 1989 am Amiga produziert! 
Sei's drum, nun kricgt die tt Freundin" ja \ 
ihren Hugo. Ihr Freund muB dazu nur 
eret ein paar Fragen beamwonen: Sollen 
die paarweise auftretenden Abschniiie 
im TV* oder Arcade-Modus (undere 
Abfolge) gespielt werden? Will man 
zwecks Sleuerung zum Slick oder lieber 
zum Ziffernblock der Tastaiur greifen - 

der Tclefonhtirer komnu naiiirlich nur , ^m v ^mtM Fazil: Ein Fall furalle.diebeimTV-Ori- 

im Femschcn zum Einsaiz. AuBcrdcm ^ Gipfel schlieBlich findet sich das Hexen- ginal nie /urn Zuge kommen. Oder jcne, 
stehen zwei Detailslufen der Grafik zu haus sami dem eniiuhnen Madcl, und es 1 1 die fUr ihr TV-Rendezvous mil der Girlie- 



Lnler Itiiumcn friuiUH'fi 



Codcabfragc und die 
HD-Installation den 
Immerhin erkenni das 
vortiandenes RAM, 



i«3 

Sehr entgegenkommend! 



ittzende 

fehlende 

Spaa 

Game 

luuchi die achl Disks ab 6 MB 

in einem Ruisch ein und ncrvi 

dann mil keiner Nachlade 

mehr - doch je weniger Spei- 

cher. desio weniger KomlorL 



- 



Geboie, die sich aber im Ergcbois kaum ^ muS nur noch am richugen von drci Sci- 
voueinander unlerscheidea len gezogen werden, damifs ein wort- u 

Es siehi niimlich immer aus wie in der r* wortlich gliickliches Happy-End gibL 
Glotze. wenn Hugo auf der Suche nach Ein gewisser Reiz isi dem simplen 
seiner von Hexana gekidnappten Freun- V ■ Gameplay dabei schon wegen des von 
din mil der Drat sine Uber 3D-Schicncn r spict zu Spiel variicrcnden Levclauf- 
breliert Damit man rechtzeitig auswei- baus nicht abzusprechen. doch der 
chen kann, informiert eine Kane iiber 1 UbergroBe Erfolg am PC bleibi uner- 

>nilch- klarlich, Sicher, es eibi viele 



Modcniiorin irainieim wollcn... (rl> 





nahende Zuge und Prellbocke. Als 
stcs sleht der Marseh durch den nach 
links serollendcn Finstcrwald mil scinen 
Fangeisen und in BaumslUmpfcn ver- 
borgenen Kaiapulikeulen an. Dann dtisi 
man im Doppeldecker durch 3D-Wol- 
ken, in denen sich Punktcboni und den 
vier Leben abtragliche Gewitterwolken 
verbergen. Hier isi auf den Kerosinvor- 
ral sowie die Flugrichlung zu aehien, 
wobci wiedemm eine jederzeii ein- 
blendbare Karte behiltlich isL Nach der 
Landung am Berg gill es. den Aufsiieg 
zu meistem, Schluchien zu Ubcrhtipfcn 
und hcninrollendcm Felsgcstein ..liszu- 
weichen. Hier wie in den vorangehen- 
den drci Szcnen ireiben Sammelsiiekc 
den Punkiesiand in die Htihe. Auf dem 



gibi viele Zwi- 
schenbilder. cinige Anims und feinstes 
3D-Zooming zu sehen. dazu dicke 
Muliicolor-Spriies und superweiches 
Parallax-Scrolling in drci Ebencn. Toll 
auch die Soundkulissc inkl. dummer 
Hugo-SprUche mil deuischer Original- 
stimme. Am Amiga vergiillen aber eine 




MUSIK 



SOUND-FX 



HANDHABUNG 



MIHrHiM.* 



FUR EINSTEIGER 



PREIS DM 69,- 



32 




VERS AND ^ 

ICHENERSTR.1004 
» 50858 KOLN * 



4 



Tt 



TIL: Q271 



4 86 10 5 

MX: 0331 
9186 12 2? 
■ JQYSQFT 



I 



MAILBOX: 

on 0771 94 83 3a 

nriogO?71 48 87 4 

INTERPRET 




s 



AMJ 






IADIN: 

ESSEN I 

VIEHQFERSTR. 17- 



T 



LADfN: 

D'DORF 

T.U7EHRHAHN2 




LA!»iH: 

KOLN 

MATH1AS STR. 2fl 



h 



AACHEN 

BLQNDHSTR. 10 



r^S 



ZUBEHOR 



taptffkifote J9W 

Qmt*t***NSJ***J 7990 

CaptftafotnipOTtf 1MB 

j*p*W«rfa Iff! 

Swiuw un 

emu: 

to»hf*w»ijr 7I« 

K4 M hr» M Nd (IT) 170 
K* Dsit Fwa fattiif (n; 110 
BmANI D* 1* Ooooir (U) 190 

■^MtfiMHiag in 

J0o4l«rftr(ftE) 10) 

■«^J£a»text«(KQ « 
Hof4Hmirt*fat0v{II) 3W 
Mo|iclcjJ«ik-&M(l£} 4.40 

*0tT£4ihfceifr{a) 4.40 
H^IG4thSiinw(lE) )« 
AdJW[flnh«oomr{I[) 440 

IMA folk Strain) un 
iUdfEarihBc«itfUafl_(lE) 140 
fc^tfce-J*|(f} 440 

teWKtftelHPvfO] 440 
StataftGASraiUf* (0)440 
te^T<kt(C] ft* 

te«nB«tftf(II) ** 

S*WnHMJtfcHBoW»r(iIH« 
to Unto* (ft) ?« 

fed 449M 

faarJorttd iff 90 

liiwThfcqT(W)* 9990 

»HUlta7(Di) bin 

FIQrfiipWI 1D990 

emot^iw nn 

M-feMi(M] ff.ft 

totem (ID) 99.W 

MmrvWms d L» !U»IW 90 
NElJpti «m»mtfE4 (W) J9 40 



PLAYSTATION CD 32 



mm 

54 JO 

mn 

4990 

WO 

»n 

tfH 

mfrCaaJsjihilDA) 1490 

Aflwi Trilofv (If) ff.» 

Mtmfau»?(tur nn 

0au-m3{DI) 4*90 

0»n4flrffhi5«ri(KD)- tl.M 

CmtftrlblmmiGjl* 1490 



Phrifri«i 

CmftriMASOItftci 

GmbnNtlkfftfettJ 

Henoq Card 110 5>mmri 

Mm 

iUroip4frr*«mnr 



^ G*T 



i 



ft 



RANKFURT 

FAHRGASSE87 i 




rv^ 



Panrf«Dm**(OA) 

r<mBun|(Dl) 

Vm*lfi|m*2pA| 



fitttf 



m 



mn 
nn 

19.90 
1990 

nn 

0990 
P.90 

3*90 



LAOEH: 

KOBLENZ 

SCHiOSS STR. 16 



(KD)KOMnm DCUTSOI 

(OA)DT.AKLimJNG 
(EA) DWL ANUTTUIK 

(a) Ko«iMin mn 

(')lW«IHtHTUEFD»Ai 
ISOKtTlwfUJ 



DerfammMW 
DmteiMMiui- 
IW 

D»IMHon(DAj- 

ftwwU(Q) 

Fife few H (ID] 

FfcSowWRD)* 
tewv4lI(ID) 
0«tor Figb (OA) 
GMlSmflM) 
foam? SOD (KD] 
HOdwIM 

J^rSrriteW 

bmm0p«Golf(Dft) 

lwSdte^W|(M 

Ha*oJI*m1[U) 

HlAL*f9t(DA) 

Mm4far5?«d(ltD) 

WLft»Wk«kxter!DA) 

«HLftakj97{OA|" 

NrnfeKr* «"-*(&*) 

ffiA«*Gdftt(M) 

PGAWGo*9J|W 
f WRI ^mki (DA) 

PrMHllB|i(U) 

Pran>MTWM(0li) 

totSc«»(101 

biitaMffJ) 
bdpt by Im4(^an (DAI 

SMStafcfD) 
S«BBJw(f^ 
5irMrirgbrA^ki(W 

b9ta D«7|W) 

rlH 
*4(D)|- 

tot tomb (W* 



tin 

9f.» 

KM 
fin 
nn 
n.n 

WW 

tin 
tvn 
rn 

nn 

nn 

9990 

3990 
99« 

39 9D 
W90 

im 

n.n 
nn 
n n 

nn 

49« 

nn 

9990 
99n 

wn 
nn 
nn 

1990 

99W 

nn 
wn 

1990 

99n 
nn 

•9.90 

nn 
nn 

KM 

nn 



i (DA] 3?n 

>»^f(Ki] f.ft 

=c-^:ciL ci nn 

BaUiSw«(DA) nn 

|g«*pOurn[riA] fn 

OeekwrwCCS I9.» 

d*p*su«(dii nn 

ON 7 (II) 10.90 

Frtad<rE^i(ID| S990 

F^oUMRhmmSfDA) 59 M 

biWiW) 59 n 

F*»|DA1 79 « 

FMidGbrrpm) n.n 

Fnik«(wj nn 
I 

i(U) TCOf 



AMIGA 500 hop AMIGA 



SUPER PREIS 



nn 



nn 



7fn 

4? 90 



MM 

nn 

S9 40 



69.90 

nn 

H.ft 

^n 

AM 

s*n 

59n 
nn 

H.fQ 



1990 

nn 

24« 

nn 

nn 
»n 

15 90 



JcrwP«7!DA) 
JOMsfnJ]|U) 

Latrilinpllil 

3#tfhUo^(U) 

S«f«r SM4fhv 2 tpio (DAW 90 

S^tfiMwMKf) 49 n 

5vdhMiJMCtew[a)i99a 

IW«MIO/U) W.« 
(fcnmlGA) Mn 

•MwAoSnJftr(iD) un 

«oc4*«t(EDt UK 

MhtnifcD) nn 

Drt^rM * Lhfwnt - 

Dm Sa^t ttH MM* WJ) 
Dw<9Mtlanr7(VD) 
tftMdvEr4t(C0) 
EpshfciB*Mni(tt) 

R^afA»OM«0Mi{U 

HmWI+KID) 

htattarMfiD) 

WnrtlkCMiM t<7 (10) pt tin 

tittl-llft) zsoo 

byiOmtU(ID) »» 

Uit|M(10] CM 

b|«dMiQ) on 

Ui^>l£rviitW](KD) lin 
taMfc> OoU* tf w> W sn 

L«al^Sf**t0^(O)) 79» 

Und6t1«9iFfu(CD) IIM 

MjaiopSfO)) 
K»toTkl«l+I(lD) 

5cfamHJjpl(ID) 

SlMih»SswtrN-3|ED) 

Sl«rWUI(KD) 



iJmnir-d3D7(tU] 
ll«kV»r[»l 

hndnl9allaiHm{0]l9 9a 
I10A} H.tO 
|(CJ 
Dvh^MfKD) 
.(D) 
>11W) 
UbH 
FlPatatallHlKD)* 

n^ti«iSpMW) 

Q3aBDn[lZ)* 

dad*o(G) 

IhaitoiwHD) 

:|CU. 

liM4(lD) 

fam(n» 

«0S9*t«)* 
UfMrftCKI} 

LMttAmOfS«A6wt[W>jt9n 

^hidj nn nn 

ManbrhMlftD] tf.n 

N«(4(U 49tt 



Lfl 



i9« 

49.n 

H.9f 

nn 

49 90 
4990 



4t.« 



un 
nn 
n » 

2500 
1910 

tin 
an 

1190 

an 



PA±ctllrii{DA| 

StflfePrtfCO) 

Wnte Vkv/bn 91 (DA) 19.n 

Start (DA) 

TiwUwDot,[iDW 

WForikita) 

ni*3(EDt 

nMbiin] 

VrmJljrtrtg(DA) 
IMdrtswi&A) 
WWifMfKEl 
M|rlMtoh* 

l!<«Mt«a[to(QAj 



WW 



nn 



19 n 

nn 
)9n 
nn 

4990 



m 

Wf9 



H 90 
0-tt 

nn 

nn 

M 



nn 



49 n 
n.n 

nn 
nn 

?9n 



»7(0) 
AnbrHtU«tlFod|ia 
0mAH[OA) 

SbdGoW(lT) 
tetwIOAl 

Cwfo^l(KD) 
CnptVKtt) 
D«)ibTnh(a] 
D«fbW«r(KD) 

ElrtiPta(DA) 

fMnlltlOa) 

fUfciia»riB01KD) 

FVAka(IEE] 
B,Ho*(W) 

«M«im(n) 
cmUqiw TTtnm i) 

<W1 

;1W) 
rbrta(DA] 

(Mm (in 

FK&bfand(ED] 
PGAW*0wpIl 
1 WDM (DA) 
r(C) 
htaltarfDA) 

tftD) 




AMIGA CD 



mm 

7990 
T9.n 
an 
un 
\m 
un 
nn 
nn 
nn 

un 

nn 
nn 

9« 

n.fo 
on 
i9n 

4990 

nn 
nn 
}9n 

lt.OO 

on 
nn 
wn 
29n 
i9.n 
nn 

on 
un 

?9n 
on 

sn 



17ft (M) W.ff 

.(DA) »0f 
S«9*rftidnorbCta(DI) 7990 

s^vfattQQ««i(KQ nn 

bftf IffttOwpDtt t&) 7HQ 
SrocDt(E£] ^n 

tatafcttDA) un 

Urft^o-lTftfO) 19.W 
dpbAa«i1(DA) Un 

TnfAildn4(EhA] I4.« 

(AMflrAaWllfrtl 



AflMtftelCO(OAl 
nfM^Mrif(U) 
Ox- 7 tOfUl" 
r7mutJ 
il(KD) 

in 



KM 

nn 
nn 



UB1-1OT1CDJ 
Drtiw7(U) 



1390 

nn 

zsn 

7510 
7495 
UK 
7£l 

in 



L^MQnisAd«(n)in! 



m 

M 2(rc| 

Nmw4 CD(U] 

Spv^lMfaCD(KD) 
til 



19*) 

nn 
nn 

nn 

H90 



nn 

nn 

ion 



.(Ml )*.« 

WwttrtnGu*(G)} Un 

mum w 

tf«zv(KD) i*w 

tlofdriDtlW Un 

&^vMtdtt«i700[DA) nn 



> 



.'i 



4 



BLITZ BESTELLUI 

Da geht die Post ab.... 




1 




©[^ m^ mm-w^wm. 



jyr:^: 




Treue Leser erinnern sich vielleichl an uaser Pre- 
view in der Ausgube 5/95. Damals suchten die 
Spieldesigner Bernhard Braun und Guido Kehr- 
1c ja noch nach einem Publisher fUr ihr ..Ty- 
phoon'* - die zwischenzeitliche Tileliinderung 
soil Verwechslungen mil dem gleichnamigen 
Action-Oldie von Kingsoft ausschlieBen- Ge- 
f unden haben sie schlieBIich das bisher nur in 
PD-Kreisen bekannte Team vom Nordlicht-Ser- 
vice, das damit zugleich sein ersles ..richtiges" 
Vollpreisprodukt (nach ciner Handvoll Sharc- 
warc-Vollvcrsionen) ablieferl. Und der Einsland 
isl alien Beteiligten wirklich gelungen: Mega Ty- 
phoon isl seit langcr Zeit die erste Ballerei, die 
sich mil Genre-Klassikern wie „Hybris" Oder 
,.Xenon 2" messcn kann. Bei der Gcschwindig- 
kcit scizten die Entwickler sogar noch eins drauf. 
denn auBerdem recht iihnlich gcstalleten Arcade- 
Vorbild „Raiden" und der geniaten Automaicn- 
konvcrticrung „Silkworm" falll uns auf Anhieb 
keine Adrenal inspriize von vergleichbarer Ra- 
sanz ein! 

Wer brauchi bci solchen Qualitaten eine Vor- 
geschichie? Niemand, ebon. Dcshalb gcht's ohnc 
jedes Iniro und ohne nennenswene Einstell- 
mdglichkciten im Opttonsmenli (nur ein Ein- 
sieiger-Schwierigkeitsgrad isl hier anwlihlbar) 
sofort zur Sache: Der Spieler lenkt seinen schwer- 
bewaffneten Raumgieitcr Qber von oben nach un- 
(en (und auch ein biBchen zur Seile) scrollende 
Kulisscn im Organo- und Techno-Sul. In den 
vierdurch Zwischengcgnerabgeircnnlen Wehen 
wird er mil wahren Hundertschaften von htichst 
agilcn Angreifern konfrontiert, die traditions- 
gemUB ohne viel Federlesens vom Screen zu la- 
sern sind. Da verminen beispielswcise Bom- 











■'.■■■■I r~ 

VngrifTder Iechno-Zwillinct* 



V 



Immer wenn man gerade denkt, 
die vertikal scrollenden Bailereien 
in klassischem 2D seien endgiiltig 
ausgestorben, blast wieder ein 
Vertreter dieses altehrwiirdigen 
Genres zur Attacke - diesmal auf 
Befehl des Nordlicht-Teams. 




benlegerdie Flugbahn. automatisch feuemde Flak- 
GeschUtzc Ziehen den rcinsien Projeklil-Vorhang 
Ober das Bild. und fliegende Cyborgs lassen ro- 
tierende Feuerballe auf das RaumschifT-Spritc los T 
welches sich nur mil Mlihc cinen Weg durch das 
ganzc Chaos h.ihnt . Zudem fehll ihm ein Schulz- 
schild, so dafl jeder Feindlrcffer augenblicklich mil 
einer krftftigen Explosion und dem Abzug eines 
der vicr Bildschirmleben geahndcl wird 
Immerhin bleibcn dem Spieler die bereiis er- 
kiimpften Waffcn mit eiwas rcduzicner Leistung er- 
halten, und fiir den Fall der Rile siehen als Ret- 
tungsanker fUnT Continues bcrcit - aber weder Spei- 
chcrstande noch Levelcodes. Zum Waffensystem 
wfire noch zu sagen, daB eigenilich schon der Stan- 
dardlaser recht ordentliche AbschuBcrgebnisse er- 
laubL Dicsc werden urn w beeindmckender, jehef- 
tiger man den Feucrknopf maltnitiert, urn so dicke- 
rc. sprich aggressivere Sirahlen zu erzeugen. 
AuBerdem himcrlassen die vernichteten Feindc 
manchmal Icons, die fortlaufend ihrc Gestalt andem 
und sich nach dem Einsammeln dann als Mehr- 
wege-Kanone. unbegrenzt muniiionierter Rake- 
tenwerfer oder bildschirmfu I lender Superiaser ent- 
puppen. 

Was ihm an Originalitai fehll, macht Mega Typhoon 
durch das schwere, aber erlembare Gamcplay wett. 
Zudcm wird hier wunderschon demonstrien, welches 
grafische Potential bereiis in cinem ganz normalen 
A500 mit 1 MB RAM stcckt: Sclbst wenn Dutzen- 
dc von animierten Objekten zugleich auftauchen, 
muB man das nicht mit Farblosigkeit, Flackem oder 
sonstigen Unanen bezahlen, und auch das Scrolling 
kommt iroiz zahlrvicher Tempowechsel nie ins Stot- 
tern. Dafur sind einige der Backgrounds schon etwas 
fade* andere sehen wiederum fast zu psychedelisch 




In Bcdrangnis 



- - — ■ - ■ »■ — f tf l I I 

■ 

LEVEL!: 
DER WALD 

Das Spiel lo&i es ruhig ange- 
hen. denn zunfichst schwebt ■ 
gcrade ma! ein einziger An- 
gieifcr ins Bild. Abcr bald 
briehi era wahrer Action-Tai- j 



fun los: Kamika/e-Piloicn j 
nehmcn die Zielpeilung auf, 
Megapanzer kommen im 
Zweierpack angeroltt, Mi- 
ncnlcger schwinen vorbei und 
blockieren die Flugbahn mil 
ihrcn Bomben. 



LEVEL 2: 
DAS ALL 

Der Flug unlet Slemen wird 
jeglicher Idylle bcraubi - 
durch cxakl zielende Flak- 
Kaskaden. Kamikaze-Schwar- 
me mil klctncn RuboMnsck- 
ten und dicke Mega-Gegncr, 
: . deren Waffcn auf Dauerfeucr 
gesehaliet sind Nach derLan- 
dung auf der Weltraumstation 
bekommt man es dann mil ei- 
ncm wahrhaft riesigen Zwi- 
>chcngegnerz,utun- 



LEVEL 3: 
DAS ASTEROIDENFELD 

Die Begrtiliung erledigen wje- 
der Flak-GeschUtze, biofi sind 
^ie hier auf Ei^enbahnwag- 
g«a<* montien und soinit noch 
gefahrlieher- man darf nicht 
Otocs davon entkoinmcu fcis- 
sen! Ansonsten trifft man vor- 
wiegend auf bckanntc An- 
grcifcr mit leichi variierter 
Toktik und dazu einen Level- 
Obcnnoiz, der sieh permanent 
falleL 



r LEVEL 4: 
HIGHNOON IN 
HIGHTECH-OTT 




i i 



Leidet iiiBi eioem das Finale 
; kaum genUgend Zcit /ur Be- 
trachumg der stellenweise 
sehr hiibwh gemachten Ku- ! 
tisse; Rabotschiiizen fcuernj 
mil kreiselnden Explo&iv- ■ 
Ballen urn sich, High-Teeh- 
Raubvtigcl senden die (6dii- 
chen Autotargei-Projektile 
im Dutzcnd aus, und der 
Endgcgner klingelt niche bioB 
einmal,.. 




Id/i nur ja den Durchblick bchalten! 
Es gcht rund 



Man wht den Wald vor lauler 
Angreifern nicht 



Der gnadenlose Endgegncr* 



aus, und mandimal lilBi sich der Feind brim 
besien Willen nicht von der umgebenden 
Landschaft unlerseheiden Auch die Sound- 
FX klingen ehcr durchwachsen. \v3hrend 
die feine Teehnomusik leider nur den Titel- 
screen begleiiet. 




Fazit: Mit einer rundum zeitgenuilicn Auf- 
machung & la „XPIT ware Mega Typhoon 
cin absoluler Hammer geworden, aber 
auch so bekommt man immcr noch einen 
kumvciligen und iiufterst temporeichen 
BallerspaO gebolcn* (rl) 




Der Superlascr rauml auf 



Hicr i^t kautn tin Durchkommen 



MEGA TYPHOON 

i Nord lie ht Service) 



BAUiR-ACTION 




GRAFIK 74 c 



ANIMATION 86 c 



MUSIK 70 c 



SOUND-FX 66 c 



HANDHABUNG 75* 



DAUERSPASS 79 s 



VARIABEL: 2 STUFEN 



PREIS DM 59, 



s«»ch£rbedmf 
wsks/zwhtfloppy 

HD-INSTAtlAflON 

SPtlCHtRBAR 

DEUTSCH 


1 MB 


1 \\ NEIN 


JA 


NEIN 


ANLE1TUNG | 



® 




TOP TWENTY 

A 1200 



1.(1) SLAMTILT 




36 



GLOOM DELUXE 

BREATHLESS 

BUNG! 

FEARS 

PINBALL ILLUSIONS 

MAG!!! 

GLOOM 

ALIEN BREED 3D 

NEMAC IV 

SIM CITY 2000 

SIMON THE SORCERER 

UFO - ENEMY UNKNOWN 

BANSHEE 

BUNDESL. MAN. HATTR. 

OLDTIMER 

THEME PARK 

DER REEDER 

PINBALL MANIA 

DUNGEON MASTER II 



TWENTY A1200 TOP WEN- 
TV A1200 TOP TWENTY 



Sicher, Charts aus zwei Monaten sind nichl gan/ 
so frisch wiesolche, dices alle vier Woehen gibt. 
Anclerersi'ils macht die /usal/lii-be /eit die Hit- 
listen aber auch viel reprasentativer. slimmt's? 



Da Ihr unsere Einleitung doch gewiB nicht LUgen strafen wolli. rcchncn wir fortan 
nJImlich fesi mil tier doppcltcn Menge an Zusendungen. Vorlaufig haben wir aber 
wciterhin rait unseren Computem gerechnci, was zu folgendcn Ergcbni&scn ftihr* 
tc: An dcr AGA-Spitzc Eurcr Gunsi flnden sich nach wie vor die Silbcrkugcln von I 
..SIamtill M (sehrzurFreude von 2lst Century bleibi Flipper also EucrbeslcrFrcund), 
gcfolgt von Black Magics Luxus-Kerker ..Gloom Deluxe". Der leute Platz auf dem 
Trcppchcn gcht nach Italicn bzw. England. gebUhrt er ncuerdings doch den aicm- 
losen Gcnrckollcgcn von FoV und Power Computing filr ^Breathless", 
Bei den Standardc harts finden wirancrsterStclle „Dune IT unddamit wiedcrei- 
nen (bereiis ziemlich) alien Bckanmen. WShrend Westwoods Stnuego-WUste sich 
also zurQck an die vordcrsic Front gekampu hat. bewcisen die Worms" von Team 
17 Bestandigkeit: Immcr noch wahlen sie an zweiter Stelle. Blue Bytes ..Siedler" 
sinddagegen von der Spitzenposition auf den Bronze rang zurflckge fallen. Na ja. 
gerade auf diesen Scilcn ist gutcr Baugrund nun mal ebenso rar wie gefragt,,, 
Noch immer Bestand hat die Topposition der „ Worms" in den Schillercharts. doch 
ist „Pinball Illusions" von 21st Century hicr schon wjcdergefthrlich naheaufge- 
rtlckl - ob Flipper den KampfwUrmern demnachst wohl die Kugel gibt? Oder soli- 
ten gar die guten alien Freibeuter aus ^Pirates! Gold" untcr dem Kommando von 
MicroProse nochmals in Hit-GewSsser vordringen kOnncn? Die Zeii wird es wei- 
sen. jedenfaHs UBt sich der Klassiker nichl den Wind aus den Segcln nehmen 
und ist zu Platz drei im CD-Floltenverband zurtickgekchrt, 
Und wie sieht es an den Ladentheken aus? Eure AGA-Numero-uno stcht auch dort 
an der Spilze r n Slamtilf * war in den letzten acht Wochen der meistgekaufte Ami- 
ga-Titel. Doch aufderzweiten Stufe des Sicgerireppchens lauen mil ..Samba Par- 
tie" bereits ein pot en tie Her Thronrauber - falls der kometenhafte Aufsticg des 
sport lie hen Ncuzugangs von Sayonara Software sich nicht als Eigemor des Som- 
merlochs entpuppL E)er dritte Rang wird hier von Sensible* ..World of Soccer 
95/96" bclcgt. das damit uuch das meistgekaufie Spiel dieses Jahre* ist* 
Die Redaktionsfavoriten I as sen wir mal ftlr sich sprechen. denn es gibt ja wieder 
etwas zu gewinnen: 

1 x Hattrick! 

1 x Intenictor Kisscn 

1 x De Luxe Universal Joystick 

...kannmit ciwasGluckcrgattern. weruns seine aktucllen Lieblinge benenni. Dies 
kann per Poslkartc, Brief oder Paket geschchen, auch die Anzahl der Nennungen 
tst egal. Allcrdings darf jeder nur mil einem Schrieb teilnehmen und sollte seine 
Vorschlage bine sSubcrlich nach AGA-. ECS- und CD-Versionen soriicren. Wer 
gewinnen will, darf auch einen leserlichen Ab^ender nicht vergessen* sonst be- 
halten wir die schflncn Prcisc cben sclbst. Damit fehlen etgentlich nur noch Fortu- 
nas LSchcIn. die korrcktc Briefmarke und unsere Adressc. Letziere steuern wir 
gerne bei: 






tV 



Joker Verlag 

M Up & Down" 

Bretonischer Ring 2 

D-85fi30(irashrunn 






TUP /£// 



l.(4)DUNE II 



2. (2) WORMS 

3. (1) DIE SIEDLER 

4. (3) COLONIZATION 

5. {-) FLIGHT OF AMAZON 

QUEEN 

6. (-) MAD NEWS 

7. (8) PIZZA CONNECTION 

8. (5) BUNDESL. MAN. HATTR. 

9. (-) BUNG! 

0. {-} UFO - ENEMY UNKNOWN 







4. (2) ERBEN PER ERDE 

5. (-) FEARS 

6. (10) ALIEN BREED 3D 

7. (7) MICROCOSM 

8. (-) SUPER STARDUST 

9. (6) BANSHEE 

10. (-) SPERIS LEGACY 

TEN CD TOP TEN 
CD- TOP TEN CD 
TOP TEN CD' TOP 



TOP SELLER \ 

desjahresM SELLER 



1.(2) SENSIBLE WORLD 
OF SOCCER 95/96 




2. 


(1) WORMS 


3. 


(4) SLAMTILT 


4. 


(7) GLOOM DELUXE 


5. 


(3) FIFA INT. SOCCER 


6. 


(9) NEMAC IV 


7. 


(5) GLOOM 


8. 


(6) WING COMMANDER 


9. 


(-) SAMBA PARTIE 


10. 


(-) MAG!!! 



1.(1) SLAMTILT 




(-) SAMBA PARTIE 

(2) SENSIBLE WORLD 
OF SOCCER 95/96 

(-) HATTRICK! 

(3) NEMAC IV 

Si W A G RMS 
(6) HILLSEA LIDO 
(-) OBSESSION 
(-) WATCHTOWER 

TOP St 

IP SELLEh 










,'jfiv 



s MiTES 




iT.Wn^n.T 



audi AGA drill. 
Das gUt /war nkht imniei; 
aber immer ofter - so 
etwa t'iir rund die Hiilftc 
dor hcutc vorgestellten 
Neucrscheinungcn aus dcr 
beliehfen Nordlicht-ScrR*. 
Anders gtvsagt: Hier soll- 
te I'iir jeden das richtige 
Sehnappchen dabei sein! 



Fangen wir mal mil jener Soft 

|an, die sich auch mil ftltcrcn 
Amigamodellen zufriedengibi 

I Wic z.B. das witzige Echlzeit- 
Strategical auf der Nordlicht- 

| Spiele 84/5: Hier befehligt man 
wahlweise das rtimische, kelti- 

I sche, gallische Oder spanische 
Hccr und kampft damit um die 
Vorherrschaft in Mitteleuropa 
zurZeit von Christi Geburt Das 
Erobcm dcr cinzelncn Lender 
geschieht immer abschnitts- 
weise, wobei die (per Code an- 



ZofT im alien Europa: 
Conquest 



wahlbaren) Levels siSndig 
grtiBcr und anspruchsvoller 
warden. Vor allem durch das 
laktisch kluge Plazieren seiner 
Forts, Camps und Truppen auf 
den Planquadraten riickt man 
dem Sicg ruber aber auch Ge- 
sprSche mil der Be vti Ike rung 
tragen das Ihre dazu bei. Und 
nicht zulcizt wegen dcr pro- 
blemlosen Maussteuerung, ei- 
ncr Grafik im Stil dcr Asterix- 
Comics und der stimmungs- 
vollen Musikbegleitung macht 
Conquest auch jedc Mcngc 
SpaB. 

Die Veteranen unter Euch er- 
innern sich sicher noch an jene 
Zcitcn, da Dart-Simulationcn 
am Amiga groB in Mode wa- 
ren - und mil Preisen um die 
100 Mfirker bezahlt werden 
wolllen. Die Nordlicht-Spiele 
84/9 crmtiglicht nun einen 
preiswenen Blick zurtick in jenc 
Epoche: Arcade Darts kennt 
sechs Spielvariantcn, dercn Re- 
geln auch erkliirt werden. Dar- 



unier das popuISre 301/501, 
aber auch hierzulande weniger 
bekannle Vcraooen wic . .Round 
the Board". So oder so lenken 
die ein bzw. zwei Spieler eine 
wohlanimierte Hand Uber das 
Dortboard und bestimmen per 
Mausklick Wurfsliirkc und 
Winkel; Timing und Feingefiihl 
cnlschcidcn dann Uber die Tref- 
ferquote. Nur leider isl die vor- 
liegende Demoversion bloB als 
Appctilanregcr gedacht. dem 
die speicherbare Highscoreliste 
und einige andere Optionen der 
endglilligen Fassung fehlen. 



Weilcr zur Nordlicht-Spiele 
85/10 und Aerial Racers, ei- 
nerhubschen PD-Abwandlung 
der beliebten Multiplayer-Ra- 
serei ..Skidmarks", Auch hier 
handclt cs sich wicder um cine 
eingeschnlnkte AusftUirung, bei 
dcr nur der Computer am Split* 
screen milrast, denn Ben- 
zinsuchtige aus Fleisch und Blut 
erhalten erei gegen eine gerin- 
ge SharewaregebUhr ihre Start* 



eriaubnis. Dasselbe gilt Hir den 
Zugriff auf die achi (grundver- 
schiedenen) Fahrzeugtypen und 
die zusfttzlichen Rcnnmodi. 
Vollig uneingeschrankt ist aber | 
das bcachllichc Tempo, mil 
dem man Uber turbofloti scrol- 
lende Draufsichtkurse mit Ber- 
gen und TSIcm, Haarnadclkur- 
ven sowie schliipfrigen Sand- 
odcr Eisabschniticn brettert - 
und den Gegner dabei m5g- 
lichsi hauilg schneidet und | 
anrempelL Die StMrke der Gra- , 
vi ration und die Anzahl derj 
Rundcn isl jeweils variabel, der j 
ebenfalls enthaliene Strecken-i 
editor v^rweigerte bd unsjedoch 
den DiensL Aber allein schon 
wegen der schicken Renderop- 1 
lik, den knackigen Sounds und 
der ausgefeilten Steuening liiBi 
sich cine Probcfahrt hier ruhi- 1 
gen Gewissens empfehlcn. 



Es isl Halbzcit in der PD-Box, 
folglich sind jetzt die AGA- 
ExklusivitSten dran* Die erste 
lummell sich auf dem 1200* 



m 



V " T" I I 1 .tit '- 1 i»l" ni*n 1 \$S I |- tir* tut \ 1 it I ii *i 



Luftige Rennen auf heiften 
Pisten: Aerial Racers 




,■ 




I *~»y I 

oioo a 

99/ 
S 39/39 ! 



L«l! 



4*s?* 



^<r w 



* 00 * 



'Ufl I MM 



LcMhtai 501 




[ 



*1 ^ 



*»©r ?mr 



L. 



JS-JP- 




Der digitate Pub- 

Ersatz: Arcade 

Darts 



Ill 






■t 



Mix 434 und ist eine modcr-j 
nisierte Ncuauflage des 
Arcadeklassikers ,.Pengo" - 

| wie es der Name Super Pen- 
go Twins bereits zart andeu- 
tet. Bis zu zwet Pinguine mar- 
schieren hierdurch cin (nichl 
scrollendes) Labyrinth und 
schieben Sleine durch die Ge- 
gend bzw, aufdie rcchl ttber- 
legl uraherlaufenden GegnerJ 
Der dirckte Kontaki mil den 
Schneemttnnem und sonstigen 
Plagegeistern wird dagegen 

| durch den Abzug eines der] 
vier Anfangsleben beslraflJ 
Ansonsten bringen diverse 
Sammclcxtras (Laufschuhe 
etc) etwas mehr Pep ias Spiel J 
das ubcr einc Highscorcliste 
und sogar einige Raytracing- 
grafiken verfugt. Solisten 
durftcn sich damit trotzdem 
bald langweilen t doch im 
Duo-Modus gcht wirklich der| 
Punk ab. 

Nach dem unerbittlichen Ge- 
setz der Serie verbirgt sich 



| auch auf den Scheiben 1 200- 

|Mix 436 A&B ein Oldie- 
NcuaufguB. D-Stroy hauchi 

| dem gulen alten „Bomber- 
man"-Prinzip noch mal feu-l 

| rigen Odem ein: Maximal vier 
Spengmeister werfen sich in 

leincm nichl scrollenden 
Labyrinth gegenseitig (bzw.j 
ihren CPU-Widersachern! 
gcmcingefUhrtiche Knallfro- 
sche vor die Fu6e. und wer 
das Feuerwcrk als letzter 
libersteht. hat eben gewon- 

jnen. Praktisch jede Explosi- 

Ion fordert dabei mehr oder 
weniger brauchbare Sammc- 
leien zutagc, die mal das 
Lauflempo beschleunigen. 
mal den Sprengradius erwei- 
tcrn, abcr auch die Steuerung 
kurzzeitig umkehren konnenJ 
Optik und Sound reifien zwar 
trotz AGA-Grafik und zwin- 

| gender HD-Installation nie- 
manden vom Hocker, doch 
das Gameplay weiB dank im* 
mer neuerGefahrcn injedem 
Level besscr zu gefallen als 



cinst beim Original - insbe- 
sondere fUr einsamc Bom*: 
benleger. 

j Auch auf der 1200-Mlx 440 1 
begegnct man einem Klassi- 
ker im frisch geschneidcrtcn 
PD-Gewand, denn Torque 

Ikann und will seine Ver- 
wandtschaft mil Andrew 
Braybrooks Ballerknaller] 
n Uridium" nichl verleugnen. 
Einmal mehr dilst man mil ei- 
nem wendigen Raumer iiber 

jflott zur Seite scrollcndc 

iRaumbascn und lasert sehr 
abwechslungsreich gestalte- 
te AngrifTsverbilnde wcg. Da- 
bei sollte man nicht nur aufl 
die im Weg slehenden Bau* 1 
ten achten, sondern auch aufl 
Tempo - denn wer trOdeltJ 
hat bald einc ziclvcrfolgende 
Mine im Nacken! Die Pre- 
sentation des Games eneicht 
nahezu Vollpreisnivcau: 

I Trotz der vielen Farben und 
Details scrolli die Grafik stets 
soft und saubcr, der Sound ist 



eine Wucht, die Steuerung 
und das gesamte Drumherum 

Istimmen einfach. KurzumJ 
hier wattct ein absoluter 
Leckerbissen fiir jene Ac- 

|tionfans t denen schon der 
Daumen zuckt, sobald sie nur 

|elwas von gefthrlichen Welt-j 
raumflUgen h5ren. 

Bestcllcn lassen sich die (bis I 
auf die im Text aufgefuhrten 
jBesonderheiten tcchnisch an- 
spruchslosen) Scheiben liber] 
die gewohnte Adressc: 



<i;ihi unci I'd" Dlfikc 
A Her Fischerspfiul 10 

2A506 Norden 
Tel: 04931/16 72 22 



Jede Disk schlagt mil 4,- DM 
zu Buche T dazu kommen 
noch mal Portokosten in der* 
Iselben Hohc. Und ehe wires 
vergessen: Feine PD. Share-] 
ware und noch viel mehr war-l 
let auchauf der neuen AMI- 
GA JOKER CD in unscrcm | 
Shop! (rl) 



Im Weltraum hort dich keiner 
ballern: Torque 




In den let/ton Monaten heschat'ligten sich die aut'regendsten Nachrichten aus dem di- 
^italen Untergrund vornehmlich mil neuen Computerviren und dem Internet - wo 
sind die Zeiten hin, als die Raubkopierer noeh gam allein das Soninierloch in der 
Presselandschal't fiillten? 



rherhaupi halvn vieh die Wd- 
len urn die SoflwarejMnUcn 
ttcilgehend gegliillel: die paar 
fibrijigehlielviien Cracker 
-tcltcincn mcIi g;ui/ in die Go- 

wfisscr von Microsoft zotflck- 
ge/*igcn /u halvn: In Texas 

kaiticn ak Katilcr tMamle und 
von Bill Gales Ivauhrayic IX*- 
icklivc einer Gmppe von M 
L'hchalcni aul die Schfiche. die 
itmen Kcclmcr mil einem be- 
rrils \ oriiisialliciien. alvr raub- 
kopicrten MS-BeirichvA-sicni 
verkaufen viol lien. In der Alien 

Well aehf s dioKviialieh livi- 

* ^» 

lich audi nfcflt vkH teller Ai. 
Si* enuleckten die hcleiwlicn 
Kniiiuliinuslvhordcn hei einer 
HaUMturehMkhung 7.tliJO gc* 
ttiMiic ^Microsoft ( Mice" 
Pakeie. I'nd da/u die < ie- 
sdiSftsuniertagcn der I tahnkkr. 
aus denen sich cruah. dall dien- 

sehonetwa 120.000 SUfck von 
diversen MS-l^klukien vcr- 

fcatlfi batten! 

Dieselbe lirma. ein neues llv- 

msL VirenfoRchcr van Mac- 
\tee landcn hci I 'niemehnien 

m Ahikaund Alaska (!) das er- 

sJe Makro-Virus. welches IXi- 
klimcmc in iler MSTabellen- 

kalkutation .Jixeer InfizJercn 
karm. Gan/ almlich erging Cs 
der Soti\vaR*schiniede Sierra, 
in dean l T -BiM-Simiilaiiim 
t J : asi Aliadi" ehenlalU rin Vi- 



rus iXoneepf i die Read, me* 
Datci unleiw.uklcti Iwiie. Da/n 
ein hitlchcii StaiMik: I -ml I'm- 
lesser Bnmnsiein von tier Ulti 
Hamburg wild vemuillieh in 
dicscn Tagen das I ( M M K Me 
Compulen inis geschriehen. 
Seiner Linschai/ung naeh rind 
aher nur elwa 2110 davon 
t .\\ irklieh gelahrticlf. HXpCT- 
ten uie Chrisioph Kischcr vom 
Virus-Center in Karknihc ge- 
Ivn ilen Optem dotal eine cr- 
hchlichc Milschuld: \n 

MicniwTl sind hei IX )S und 
.Windows 4 m Sachen Sieher- 
heii /ehn Jahre Int'onnatikfor- 
sdiung sptiriitN \ onlhergegan- 
iien" 

Man muL* kein Pmplk't sein. 
urn xoriicr/iisjijcfi* dali die 
naelWen Gelahren \nr allem 
dureh die glohale Vemel/ung 
hcruullvsclmuivn werden. 
Chrkioph Fischer da/u: -j\b 
das Inienk*! entMaud. stml in 
lellit*enie und KkIkiMc Anerif- 
le gar niehi ins Kalkitl ee/o^en 
ttorden/" NWh plusliseher li*r- 
nuitieil k> Trank lel/iuarm 
\nm Bundcsanit liir Sieherheil 
in der Infomiati^nskvlinik: 
„Oic Rectifier und Pmynimme 
(iwi Immtri) sin*l /ur Xcil wie 
ReninvaL'en ohne lia*msen. 
Airhiigs und Schlmser." I*nik- 
liseh demniisirien wurtle ttas 
kiir/lieli von dem lA-Hiieker 



Mark l : abn», der EDV-Fadl- 
Ictnen vnftlline. wie einf;k'h 
und vthnell man an die ge- 
scluil/len DuienbeMimde vnn 

,A\imlous NT"-Scrvcrn ge- 

laiitiL Nach seiner Aus^iure tM 

audi der Jntcrnct InfonnaSon 
Serffli*" van Microsoft keines- 
WQBS sielier ohwohl /aliirei- 
ehe Anbieier ulvr ilin iha Wa- 
n:n ini WWW nlTericrcn. 
Mehr lirftilye sclieinen die 
Kouirnlleuis tn/w iseheu bei 
ilcr \'erloIt?un^ von lx*ulen /u 
lialvn. die Kiiuler[n>n>tn!raphie 
ins \ei/ schleuseiL l>as Uil aB. 
ein 25|ahri«!cr Iraner. den die 
Pariscf IVIi/ei nach einem 
Hinwcis dc^ Service Provider* 
.Jinnee Net" resliiehmen 
konnie. wobd ilir Hunderte 
von ciiisvlilat!i£!eii R)tm in die 
Hande Helen. Aueh in KalitiM"- 
nien Hoy ein Ring \im IVulo 
philen auL i\cr \ich regelniitUig 
in einem Chal*Rooni /urn Ge- 
danken- unci Bildenmsiaasch 
(nil 13 (\or\vietiend Stem) 
Manner uurden \eriiallel. divi 
suetll *Ia\ IBI nivh. S<i hc- 
grSBcnswcd (ficSC Akiionen 
aueh Mild, so umerMandlieh 
erschcinl ex. daB die Skaaisan- 
uallsehalt Hamburg nun ein 
I -nn i ti I liii^n\ crT;d t ivn geyen 
den OnKn&Diensi AOL wegen 
der Vcrhiuiiuni! von Kinder* 
pnmognphic einpeleitel Itul. 



IXnm hier pill iminer mvli das 
idle Aryuinenl: Kein P*i\iK>ie 
ist I'm den Inhali del Briel'e 
veraniwortlich. die er ausiragi. 
Wamni m>II ai^i ein vinueller 
Koininunik;uions\ennuiler fiir 
Dinge luillbar geinaehi wer- 
den, ilie er lUkiiscli kaum he- 
cuiflussen kann? Zuiua! gerade 
AOL mil seinen ..Loisen" umi 
Kindersielieninyen alles Kr* 
denkliehe int. um seine User so 
gut es eben gehi vor derariigen 
Akliviiiilen ini Net/ /u scfafil- 
ZCIL 

Aber \ennullieh isi ein deut- 
seher Slaalvanuall ersl /ufrie- 
tk-n. sobakl audi hieivulande 
chinesisehe \ erliallnivse herr- 
sehen: Ab stil'oii dilrien die 
Buryer von Shanghai ihren In- 
lemeianschluL'i nur hehallen. 
vvenn de einen Venrag mil 
ihriii .Jiilro liir Posi und Tele 
konununikaiion" ahschliellen, 
der ilmen mi /iemlieh alios \er* 
bieiei. was die nalit>nalcn Inlcr- 
essen Iveinlraehligeu Kounle. 
Wahrseheinlieh durfen sic ini 
\ei/ jel/l bloB noch ,^SIiang- 
harspieleiu-. 

Huer 




Info-Paket gratis!! 

Sle mochlen noch wellere Inlormatlonen uber unser Liefer* 
programm??? - Dann lordem Sle doch einfach unser koslenloses 
Into-Pakel an. In un&erem Gesamlkatalog flnden Sle ausfuhrllche 
Beschrelbungen aller Produkte. Dazu erhalten Sle erne akluelle 
Ausgabe unserer CD-News, die wtr regelmaBIg fOr die Mltglleder 
unseres Mullimed la-Clubs herausgeben. - Hler glbt es ubrtgens 
auch Infos zu Sony Playstation und Sega Saturn!! 



Multimedia 



I 



CD 32 




Amiga-Spiele 


Amtga-CD 


Anwendungen 




Alien Breed 3D 


59.90 


Aufschwung Ost 


14 T 95 3D Images 


24.90 Anlmage 


199.- 


Black Viper 


65.- 


Behind the Iron Gate 


14,90 AGA Experience 2 


27.90 Adorage 2.5 


199.- 


Bump & Burn 


12.90 


ftlng! ECS 


79.90 Amiga Format CD 8-1 je 


990 Am-file-Safe Pro 


129.- 


Cam 


65.- 


B«ng! AGA 


89.90 Amiga Joker CD 


2490 Amos The Creator 


19.90 


Dart Seed 


19.90 


Breathless AGA 


59.90 Amiga Mag. CO 3/S7/9 |e 


7.- Asim CDFS 3.x 


109.90 


Dragonstone 


9.90 


BunOeshga Man. Hattrick 


59.90 Amiga Repair Set 


69.90 Cache CDFS incL IDEFix 


79.90 


Eirte2 


29.90 


Caribbean Disaster 


57.90 Amlnet 6-13 Je 19-90 CD Wnte 


64- 


Ertwn de* E rde 


55- 


Cedrta 


69.90 Aminet Set 1*3 )e 49.90 CyberGraphX 


69.90 


Evolution -Humans 3 


55.- 


Coala 


49.90 Black Box - ProL Backgr. 


59.90 Data Base Prot. 3.0 


85.- 


Exile 


36.- 


Colonization 


79.90 Brotkasten CD 


29.90 Deluxe Paint 5 


129.90 


Fears 


69.90 


Crystal Dragon 


9.90 C54 Sensation? 


24.90 Dtavolo Backup Pro. 


119.- 


Fields of Glory 


19.90 


Der Reeder AGA ECS )e 59.90 


9.90 Directory Opus 5 


99.90 


Fighting Spirit 


59.90 


Embryo 


9.90 CD-Sens - Golden Games 1 7.90 Fibuman e 


359.- 


Fire & Ice 


14.90 


F1 


29.90 CD-Sens : Demos Foreve 


r 17-90 F«nalCopy2 


69.90 


Gamer Gold Collection 


1990 


Fears AGA 


69.90 Do Hi 2 


69.90 GP Fax 


79.90 


Gamers Deligfil 


14.90 


Fightin Spirit AGA'ECS je59.90 Eric Schwartz CD 


37.90 Guru ROM 


69.90 


Gloom 


37.90 


Rxmuta 1 Masters 


39,90 Euroscenel 


14.90 Image F/X 


379.- 


Honeybee Joypad 


39- 


Hattrick! 


59.90 Fractal Universe 


14.90 Maxon CAD 2.5 


289.- 


Humans 


24.- 


HillsealJdo 


39-90 F 


yn Clips 


29.90 Maxon Cinema 4D 3 


289.- 


Impossible Mission 2025 


19.90 


Indiana Jones 4 


5990 Gamers Delight 2 


29.90 Maxon Tools 2 


84.- 


Legends 


39.90 


Right ol Amazon Queen 


69.90 GigaPDSO 


2490 Maxon Twist 2 


289.- 


Lemmings 


19.90 


Gloom Deluxe 


49.90 GokJfish 3 


29.90 Maxon Twist Organizer 


84.- 


Mag! 


77.90 


Killing Grounds 


59.90 Hermann der User 


39.90 Multimedia Experience 


79.90 


Naugnty Ones 


1990 


Kingdoms of Germany 


37-90 Megahrts1-2 |e 


9.90 Picture Manager 20 


99.90 


Nigel Mansell 


29.90 


Lothar Matthaus 


9.95 Megahrts 7 


29.90 Power Tnler 


74.90 


Oh yes. More Worms 


24.90 


Lucasarts Classic Advt 


59.90 Magic Publisher 


69.90 Siegfried Antivirus 


58.- 


Out to Lunch 


15.- 


Magi ECS. AG A je 


77.90 Mag* WB Enhancer CD 


3790 Siegfried Copy 


69.90 


Paws of Fury 


33.- 


Monkey Island 2 


5990 Maxon Cinema 4D Classic 65.- Turbo Base 


129.- 


PGA European Tour 


1490 


NemacIV 


39.90 Mensch, Natur. UmweH 


69.90 Turbo Calc 3.5 


179 90 


Pinbail Illusions 


49.- 


Obsession AGA 


4990 Mods Anthology 


49.90 Turbo Phnt Prof. 4.1 


109 90 


PhotoMe 


39.90 


PinbaN Illusions AGA 


59.90 Movie Maker Spec. EH. i 


79.90 Vkteoscape 


59.90 


Premiere 


9.90 


Pmbal Mania AGA 


59.90 Network CD 


29.90 Wordworth 5 


179.90 


Prey 


1490 


Populous 2 


1995 Octamed Sound Studio 


65-* X-Copy & Tools 


44.- 


Rise of the Robots 
Roadkid 
Sensible Soccer 

f-k. | 


39.90 

29.90 

9.90 


Primal Rage AGA 
Ran Trainer 
Rings of Medusa Gold 
Sens. World of Soccer 


59.90 Personal Suite 
29.* Photogenlcs2 
37,90 Prof, Fonts & Cliparl 
39.90 Scene Storm 


69 90 X-DVE 29 

159 90 i 


159.- 


■ vJiW 

9.90 

07 QT\ I 


Hardware 


Spens Legacy 


59.90 


j/.yu - 




Star Crusader 


54- 


&m Ant 


1 4.90 Sd-R-Sensations 


39-90 A 1200 Magic 170 HD 


859.- 


Super Streetlight II Turbo 4990 


Sim City 2000 AGA 
Slam Tilt AGA 


6990 Sound F/X 


29.90 Afcttvtwxen 1 20 Watt 


59.- 


Super Skidmarks 


37.90 


49.90 Sounds Terrific 2 


3990 Attrvboxen 1 50 Wan 


69- 


Vrtal Light 


12.90 


Soccer Kkl AGA 


1995 Speccy Sensations 2 


2990 CD-ROM A1 200. 4*1ach 


179.- 


World Atlas 


49.90 


Soccer Stars 96 


69.90 Textikon 


49.90 Easy CD Controller A1200 189.- 


Worms 


57.90 


Spans Legacy AGA 


65.- Turbo Caic 2.1 


19.90 Easy CD mrt 4-fach CD 


279.- 


■ j 




Sphencal Workts 


65- Utilities 2 


39.90 Easy CD mrt 8-fach CD 


339.- 


Legends 
Dlsk-Versfon:39-J 




Star Crusader AGA 


49.90 Utiles Eioeriencs 


39.90 FestpJatte 3.5" 1-2 GB 


339.- 


!0 DM 


Star Trek 25th Ann. AGA 


27.90 Workbench Add-On 


33.- Festplatte 35" 1.7 GB 


389.- 


CD-Version: 39.90 I 


Super Skidmarks 


3490 Workbench Designer CD 


2990 Graffito Digitizer S-VHS 


279.- 






Super StreetfightJI Turbo 44.90 

Super Tennis Champs 39.90 Euroszene 2 * 600 MB 


M-Tec SCSI IGM 230 
Amiga- Maus. schwarz mil Pad 


175.- 




sa 


29.90 


^. — i . 


Super Tennis Ch, Data 


24.90 Demos und Musik!!! 1 


38.- Megalosound Sampler 


79.90 


hi ^ 'V 


£ 1 


Team Yankee 


9-90 




Micronic Infmiitv Tower ab 399.- 


■ i _, *_, 


^— Z l 


Tin Toy Adventure 
Total Football 


49-90 
62-50 




. lionttnr Amino 1A3ftS 


519.- 


lL ♦ 


*M 


V .?7~ > >■■ 




Monltorkabel 


19.90 


* - ^^^^H 




Touring Car Challenge 


33.- 






Nullmodemkabel 


14.90 


■W^r* 




Turbo Trax 


990 


*"* V 


... 


Squirrel SCSI-Controller 


129.90 


V 


*y 


Vital Light 


14.90 


SL-4 f > 




SurtKIt 


249.90 


1 ft 




War in the Gulf 


12 90 


*£t- ^ 




Syquest 270 SCSI intern 


239.- 


**>\ 


v 


Watchtower AGA 
Whales Voyage II 


45.* 

49.90 


iT*-w 




Syquest 1 35 SCSI exterr 
Techno Sound Turbo II 


i 239- 

129- 


v>i'--fiM\ 


V? 1 






o 




M lvl\ 


V 


Whizz 


9.90 


* -j<i*-^ 


***w * 




Turt>oh.A600 030*-4MB 289.* 


■ • 1 riiSIW 


►4 


Willi Lemke FussbaD 


69.90 


^. ^lf_^^ 


^^^^^^^» 




Turbok. A12O0 28 + 4MB 229.- 


* *■ JW* \-*^^ 




^^^^^^- -= 


'^Zri 






-r> 


Worms 


59 90 


T^r^Z*~ *- 


B* ^m 


Zip-Dnve SCSI inuext ; 


ie329.- 


fW' ' ' 




X-Treme RaangAGA 


4990 


■^■^ ^^ 


^7*4 






CDttl 


i 


X-Treme Racing Data 


24.90 


^^^ _^^^^^^"-_^^Hb^^ _^— 


gfy\ Abgesetzte Tastatur rur 


A1200 


% 


ZMwoifa 


49-90 


^^^KF .^^^^^^ij^^H 


HTfifc] 




119.- DM 





RAM PS/2 fiir Turbokarien 
Oder SX32 / Shuttle 

4 MB 49.- DM 
8 MB 79.- DM 



4\ 



m 






Versand & Laden: 

Multimedia Corner GbR 

Frledrich-Ebert-StraBe 431, 

47178 Duisburg-Walsum (B8) 

Tel. 0203 / 4791607, 478650, Fax 0203 / 4792255 

Versand: 

Posl-NN 9,- DM, VK (Scheck o. Bar) 6 r - DM, 
Kreditkarte 12.- DM - Ausland (nur VK) 18.- DM 




ATONE 



Zunachst wollen wir Euch 
SBCta Fronknrich entfuhren. wo 
die Kflnner von Skaria zeigen. 
wie sich cinem A 1 200 mil et- 
was Fast-RAM die allerfein- 
sten 3D-Effekte enilocken las- 
sen: Auf die Bcgriiliung durch 
ein lies grinsendes Gesichi 
folgl dcr Rundflug durch einen 
flott bewcglcn und farben- 
priichiigen Vckiorraum. Dar- 
aufhin drehen sich blau ah* 
schaltierte 3D-Slaehelkugeln 
und andere Gouraud-Objekie 
bildfullend auf sehenswert ani- 
mierte Wasscrspiclc zu, aus de- 
nen unier anderem das Grup- 
penlogo heraushupfL Zwar 



vcrunstallcn die Grafikfehler 
oiner amoklaufenden Sprite- 
DMA den folgcnden Marsch 
durch ein delailliertes Poly- 
gongcliindc, urn so hilbscher 
sind dann abcr die Schaiicn- 
spielc an der von ciner be- 
wegten Lichtquelle ange- 
strahlten Ma&ke. Akustisch 
wird das gesamte Weric von 
standig wechselnden Musik- 
sliicken der verschiedensten 
Stilrichtungen uniennalt, wel- 
che siels zum optischen Ge- 
schchen passcn. Kur/um: Die- 
ses Atom sollle man nihig mal 
genauer unter die Lupe neh- 
menl 



Willkommen zu unserem OkloberfesI fiir Dc- 
mologen! Es besteht dies ma I zwar nur aus dm 
Digi-Fcuenverken, aber: Die neue Show der TBL- 
Crew 1st so hcrausragend. daB wir ihr praktisch 
zwangslauflg eine ganze Seite spendieren mulUen! 



Die Gods starten ihren De- 
mobummel in cinem Weltall 
voller abstrakier Polygonkor- 
per. Bald schon naht ein 3D- 
Dungcon, wird auf einen Tex- 
ture-Quader geklebt und 
zoomt don ungeaehlel dcr fol- 
genden Verwirbelungen mun- 
ter weiter vor sich hin. Zimick 
unter den Stcmen, dtisi mal 
eben das lexturiene Titellogo 
vorbei und machi bald Platz 
fur einige bunt lapczieiie bzw. 
hiibsch beleuchlete Vieleckc 
verschicdcnsier Spielanen, die 
mitunier auch zu zweit mit- 
einander tan/en. Bcim fol- 



<?** 



® 



r. 



genden Exkurs durch den ob- 
ligaten 3D-Tunnel wird das 
Auge des Bcirachters von 
gouraudschatticrten Polygo- 
nen bcgleitel. Daz wise hen 
gibl es immer wicder mal lol- 
Ic Handzeichnungen zu sehen, 
wiihrend die Ohren mil Am- 
bicnt-Musik* Dancefloor oder 
Hardcore-Techno beschallt 
werden, Unier dem Strich ha- 
ben es die Demo-Gotter hier 
also zwar ein wenig an inno- 
vativen Designideen fehlen 
lassen* doch die technische 
Inszeniening isi handwerielich 
allcmal bestechend. 



I 



k 



Das Highlight dieser Ausgabc, 
vieUeicht sogar des gesamtcn Jah- 
res 1 996, gcht auf das Konto von 
TBL und stelk hdchste Ansprilche 
an Measch und Material: Die Tin- 
te spritzl era bcira Vorhandenscin 
von Fesiplaile und mindestens 4 
MB Fast-RAM. auBerdem laBi 
sich die Installation nur mil 
(Grund-> Kennmisscn der Amiga- 
Shell bcwiUtigen, Dafur ertonen 
anschliefiend aber auch knapp 13 
Minutcn lang die irrstcn Sounds zu 
cincm phantastischen Grafik- 
Spektakel! 

Nach dem elnleilenclen Flug durch 
cincn kunterbunt tapczierten 3D- 
Tunnel eriedigt cin nackles Madel 
die Begnifiung, um sogleich 
sehGchtem in einen wunderechS- 
nen Sonnenunlergang inmitten ei- 
ncs flolt animierten Voxel-Gcliln- 
des zu cntfliehen- Nun zoomt ein 
weilcrcr 3D-Tunnel heran, in des- 
sen drchenden und kippeoden In- 
nereien sich die Produzenien kurz 
vorslellen und per saubcrem Co* 
lorfude einen tntnsparcnten Gou- 
raudkorpcr ins Blickfeld riicken, 
Anschliefiend begutaehtel man die 
H5hcn und Ttefen sogenannter 



Bump-Maps (Testuren mil 

3D-Stniktur) sowic einen 

von zwei Lichtquellen bestrahlten 

Multicolor-Hummi. Dcrfolgcnde 

Texturetunnel miindet in derNahe 

einer wllsl rotiercnden 3D-Bier- 

dose, in deren Hintergrund eine 

knallbuntc Tapete die tollmen Far- 

benspiele zelcbriert Dann 

schwimmt mal eben ein Polygon- 

fisch vorbci, hall auf soft beweg- 

te 3D-Wellen zu und !cgt schlieB- 

lich bci cinem Gouraudquader an, 

de&sen eine Flache /um Charak- 

terkopf muticn. Die Wellen dre- 

hen, zoomen und kippen lelztlieh 

zugunsten ciner nebclvohangenen 

Bergszcnerie weg. Die nachfol- 

genden Motion Blur-Spielereien 

am Bild ciner Mutter mil Kind 

bleiben mangels Helligkeit /.war 

ctwas im Dunkcln. doch Spicgel- 

und Transparenzkugeln sowie ein 

fulminantcs Crescendo aus Color- 

Crossfades, BIcndcn. Transparaiz- 

und Blur-Effeklen enlschadigcn 

dalur voll und gan7- Eine polygo- 

nale 3D-Mciallhand weisl dann zu 

guicr Lclzt den Weg durch cincn 

EJektrotunnel zum Credit-Scroller. 

Fazit; Wahnsinn! 




WER WILL MOCHMAL, WER HAT NOCH NICHT? 



Bcstelladresse und Hardwair-Voraussetzun- 
gen der hicr vorgestelltcn Mega-Optiker ste- 
hen wie gewohnl im Kasten nachzulesen, doch 
sind unsere Demoskopen damit noch langst 
nicht am EiKie: DutTcndc aktuellcr Etemo-High- 
lights wartcn auller- ^*] 
dem auf der Ami- 
ga Joker CD. 
Den Silberling 
mitjcderMenge 
weiterer Amiga- 
Leckeiiis gibt cs 
flir nur 29,- DM 
im Joker-Shop, <ri) 



\<*sm*y 





Tiw 



ATOHE 

(Skarfa) 



WORLDS 

m 

TNT 

TO 



Lautf atiig auf 



A1200&A4000 
Fast-RAM erfordertch, 

HDunterstCfct 



A1200&A4000 
Fast-RAM und HD 
etfonteito 



A120O&A4O00 
Fast-RAM und HD 

erionferi & 



Preis/Uefefumfang tag 



3,- DM + 4,- DM Porto 



6,-DM+4.-DM Porto 

2DiSte 



18,- DM +4,- DM Porto 
6 Disks 



Nordlidti PD-Service 
Alter FtschefSpfad 10 
26506 Nonlen 
161:04931/16 72 22 





Up & Down 



Der Sommer, dcr wirklich nur 
dem Narnen nach eincr war. 
hat sich nun endgttltig verab- 
schicdet, willkommen im - 
hotfentlich nichi ganz so vcr* 
rceneien - Herbst und zur 
ncucn zweimonatliehen Ruh- 
meshalle. Wobci lctzlcre^ 
jedoch nicht bedeuten soil, 
daB Euer Eifer beim Zusam- 
menstcllcn Eurer Hillisten 
merkbar abnimml; odor wolt( 
Ihr. daB unsere ZShlsklaven 
vor lauicr Langeweile noch 
den Aufstand proben und zu 
Kost (was Daisy Qbrig IteB) 
und Log is (Hcizungskeller) 
auch noch Bezahlung for* 
dem?! Na also! Zumal wirja 



auch unsere Gewohnheit, 
rcgelmiiBig was zu spendie- 
ren. beibehaiten: Je einc 
Amiga-CD gibt's fiir 
Christian Becker, Gimbsheim 
Philipp Bddekvr, Darmstadt 
Andreas Hastauer Kissing 

Stromausfall 

Damit beim nikrhstcn Strom- 
ausfall nicht gleich auch noch 
die Ncrven mil ausfallcn, 
gibt's wiedcr gehaltvoile Kost 
fiirsaftlo.se Zeitcn: Bei Par* 
lainth - Die vergessene Stadt 
fahndet in den Ruinen nach 
unfaBbaren ReichtUmcrn 
Marion Busch, Stolzenau 
Und bei CityTech fiihrt wine 
gigantischen Knmpfmaschi- 
nen ins Gemeizel 
Daniel Wiseman* A-Salzburg 



Joker-Imperium 



Auch die zweilen Runde des 
galaktischen Postspiels hat 
uns ma&senhafi Zuschriften 
beschert - daB das ja auch so 
bleibt! Und damit der FleiB 
anhalt, gtbfs wie versprochen 
Fields of Glory, auf diesen 
Feldern bewegt sich in Kilrze 
Tobias Fischer, Bayreuth 



ESUTip 



Eure Tips zur FuBbalLEM 
gingcn ja querbeel durch die 
ganze Teilnehmerlistc; doch, 
doch, die Sacho war echl aus- 
gewogen. Wir waren hingegen 
jenen gewogen, die auf den 
Sieger gcsctzt hatten -je ein- 
mal Sensible World of Soccer 
European Champions Edition 
bekonunen demnach spendien 
Michael Ruddat. Marbach 
Hannsj&rg Braun, Delmen* 
ho? 



% 



Thomas Ertet t Safzgitter 

Joker-Gaterie 

Auch dieses Mal wollcn wir's 
nichi mit einem ausiiefstem 
Magen kommenden .Danke 
fur Eure Eiasendungen** 
bewenden lassen. sondern 
spendieren wie gehabt ein tol- 
les Spiel. Es heiBt Colonizati- 
on, und der Gewinner heiBt 
Tliorsten Werner, Essen 



Wer wird denn weinen. we 
man auseinandcrgchL w 
zwei Monate sparer schon 
weitergeht.. . okay, bevor un* 
noch roehr solcher Flachsinn 
auh dem Kopf und in die 
Ta^iatur fiillt, machen wir 
SchluB - viel SpaB mit den 
Preiscn! 







i 





»a*u ■"*■* *»#*!* aoifert s mt*! 

^"A *r ** *■*« W *« ,* * 5* «*« Sou!*- 

ijpr s* *# m - wtr wt* S/'u tm an 4mj 



** 



'/ 



fi^iCfc 



'to* tJeSh 




JaeOWilB* *' fc'tf \j «s -Smart S«*^- 
&r •/ tc.W, Bfe &> «fcs tfOT nm-rni tun 






Welche Ungerechtigkeit! Kaum verlautete, dafl der Amiga Jo- 
ker nur noch zweimonatlich erscheint, haufte sich bei uns ein 
ganzer Berg von Einsendungen fiirs Know How an. Und nun 
sitze ich armer TYopf mitten in der Nacht hier und kann mich 
nicht entscheiden, welchen Tips ich den Vorzug und welche ich 
in den Aktenvernichter geben soli. Tja, so ist das Leben! Nichts- 
destotrotz wiinsche ich Euch viel SpaB beim Durchstobern der 
folgenden Seiten und Erfolg auf der Suche nach brauchbaren 
Betriigereien... 



HILFEN FRRGEN?! 



Marcus Vorbriiggen vereuchl 
verzweifclL mil seinem I, FC 
Kotn bei Sensible World or 
Soccer auf einen grtlnen 
Zweig zu kommen. Dos wiirc 
an sich ja nicht so schwierig, 
doch weigen sich Bodo Illgner 
hartnackig, sich bei Elfmetem 
die Handschuhe schmui/ig zu 
machen. Im Kbrtexi; In seiner 
dreijahrigen Lmfbohn gelang 
es diesem Anfanger nichl ein 
einziges Mai, einen Elfer ah* 
wehren. Fnrilich ktfnnte es 
liegen. daB er in Wirk- 
t nicht mehr in der 
msuidt spielL doch is! das 
einzige ErklHrung? Weiler 
t unser gliickioscr Mana- 
ger geme wissen, welche Vor- 
aussetzungen cr fiir ein Stel- 
gebot als Nationaltrainer 
iillen mUBte oder welche 
dgc er dafllr vorweisen 



WirtschafLsstraiegical 
ion ist Frank Roth eben- 
folls gleich auf zwet scheinbor 
uniiberwindlichc Hiirdcn ge- 
sloiien: Zum einen verlangt 
die Alienrusse der Phelonicr 
zu Beginn der Kontaktaufnah- 
me 10.000 Tonnen Energon 



fiir die Plane ihrcr Kampfpan- 
zer. Zwar gelangt der Mini- 
Napoleon so ohne weilercs in 
den Besttz besagler PlSne, 
doch ist es ihm nichl mtiglich, 
das Erz auf einen der Phoenix- 
Planeten abzuliefern* Auch 
bssen sich don kcine Lager- 
plte bauen. da die Wellen 
bercits bewohnt sincL Dum- 
merweise crWaren die Phclo 
nier ihm darauthin den Krieg. 
und genau das mbchle cr ver- 
meideru.- Nichl zuletzt des- 
halb, wcil die Morgul ihm mil 
ihrer Armee stiindig auf die 
Pelle riicken. Gibt es eine 
Moglichkeit, Fricden mil ih- 
nen zu schlieflen oder auch 
ganz einfach den Krieg zu ge- 



winiien? 



Offensichiltch werden entwe- 
der die Spicle leichtcr oder un- 
scre Leser schlauer, auf jeden 
Fall ebb* die Fragenflut nach 
der „Star Tn:k"-Manie der 
letzten Ausgaben wieder spUr- 
bar ab. Trotzdem, es gibt sic 
noch* die RatJosen, die hart am 
Rande der Vcrzweiflung da- 
hindiimpeln und auf Eure Hil- 
fe hoflen. Drum auf, Helden 
der Galaxis, greift zu Feder- 



kiel und Pergament oder noli- 
genfalls auch zu Tastatur und 
Diskette, und lindcrt die Qual 
der vcrlorenen Seelen! Aulier 
der Genugtuung, diese lyri- 
schen Ergiisse gcsioppt zu ha- 
ben, winken im Falle eines 
Abdrucks unter dem Kenn- 
wort: Fragen auch noch einc 
angemessene Belohnung so- 
wic der unsteibliche Dank der 
aus tickler Noi Erretteten. 
Wie, Ihr habi sclbsi ein Pro- 
blem, das keinen Aufechub 
duldei? Nun, leider bcantwor- 
ten air Faxe nur in extremen 
Notfallen (und wenn wir sehr 
nett gebeten werden), doch 
stehen Euch die netten Jokers 
natUrlich troudem mil Rat und 
in sellenen Rillen auch Tat zur 
Scite. Warm? Na, wfihrend der 

HOTLINE 

JEDEN MITTWOCH 

VON 16.00 BIS 19.00 

UHR 

CNTER FOLGENDEN 

RUFNUMMERN: 

089/46 38 23 
ODER 

089/460 58 22 



BundesUga Manager Hattrick 

Dungeon Krampfer 

F-l 17 Stealth Hghler 

Rghtin* Spirit 

Hattrick (Ikarion) 

Prince of Persia 

Project X S.E. 

Star Trek 25th Anniversary 

Kartenzu: 



Alien Breed 3D 11 

I ;il>i Euch. nicht lumpen... 
. . .schliefllich zeigt sich im Know 
How selhst Michael von einer unge- 
wohnt spendablcn Scilc und inve- 
sDcrt bis zu 300 Deutsch-Miirker in 
die Fortbildung der Leserschaft. 
Dafur erwartcn wir von Euch ledig- 
lich allcs Mogliche und Unmogliche, 
was geplagten Know-How-Rcdak- 
teuren die Arbeit crleichtert: Cheats, 
Tips. Tricks. Kompkttlosungen. Free- 
zer- und Hex-Adressen, Fbtos Eurer 
Sch western sowie Karten (wenn 
schon nicht auf Diskette, dann unbe- 
dingt auf unliniertem Papier). Zur 
leichtercn Weiterverarbeitung soUteo 
litngere Textc tunlichst als ASCH- 
Rlc vorliegen, auBcrdera ware es 
kein Fehler. wenn die Beiuiige sich 
durch Aktualital (bitie keine Siedler- 
Codes mehr!). Eindeutigkeit (was 
will er uns damit nur wieder sagen?) 
und Originalitat (die Losung kenn' 
ich schon!) auszeichnen wurden, 
schlieBlich hebt so etwas die Ver- 
offentlichungschanccn ungemein! 
Wenn alle diese Punkte beachtci und 
zu Eurer Zufriedenheit erfflllt sind, 
fehlt nur noch ein leserlicher Absen- 
der (wichtig!) und eine leseriiche 
Adrcsse (noch wichtiger!), und Ihr 
konntet zu den glticklichen Helferlein 
gehdren. welche diese Seiten zieren. 
Damit zumindest der letzte Teil keine 
gar so groUc Herausforderung dar- 
stellt, wiederholen wir an dieser Stel- 
le auch geme noch einmal unsere 
Adressc: 

JOKER VERLAG 
..Know How" 

Brctonischer Ring 2 
D-85630 Grasbrunn 
Fax: 089/460 49 77 



L0SUNG1.TEIL 



ALIEN BREED 3D 

THE KILLING GROUNDS 




Kin wahrer Predator in Gestalt von Mike Scho- 
ber hat die zweite Alienbrut in Rekordzeit das 
Furchten gelehrt und aufter seinem Tagebuch 
auch gleich noch die passenden Karten fur einen 
Groftteil der Levels mitgeliefert - der Rest vom 
Fest folgt im nachsten Heft. 



Algemetnts: 

Urn Munition und Gewndhal 
zu schonen, soKle man sidi bet 
manchen Stfuationen nkht ouf 
wnen SchuBwethset einkmen, 
wndern einfodi drouflasen- 
nen. Hal mon die Viecher dorm 
im Ncden, wirfcen Minen 
wohre Wundec. Zudem hat 
sidi auch Nef wiedet die obe 
Sidestep-Tokt* bewhrt, bei 
dw man skh durth einen Set- 
wartechrift schnel in SchuBpo- 
sition und danach nisdi wieder 
in Detkung beofln. Drrftens 
und lefflens funktioniert auch 
der Trick mil den umbenonn- 
ten Uveb enieut Wer abo z. 
B. wen Spiehlond in level 8 
hat und Level B und F ver- 
touwht, darf direkl in level F 
weHercpieien. 









LcveLD 










w m m 




















4 


1 ' 1 


r 


\ 


*v 






-^ 


\ 


W M 

1 C CM 

U M 


V 


\ 


^> 






rr 


^ , 


\ 




i 










I 


1 


* i 


j> 



Zu den Karten: 
WiWofto 
MiMntioo 
fcG«w*at 
B: Beam 



£& 



t fiir ADtnrav 
S:Sddhr 
T;Te*»orter 
1, 2, 1..: mogfck Vorgehenswetse 



rJ6 «i:iiriiiii:ii)fini 









[sail 




LevelF 






LerdA 



le, ist allerdings nichi so wirk- 



Als Held der Geschichte erwacht 
man in tier Krankenstation der 
.indomitable". In diesem Level 
gibi cs nur einen SchlttsscL mit 
dam sich auch gleich der Aus- 
gang fiffnen l3Bt Als neue Waffe 
erftalt man den Blaster. Er ladt 
schncllcr nach ais die Schrotflin- 



L«d B 



Kaum findet man sich in diescm 
Level wieder. wird man von al- 
ien Sciten untcr BeschuB genom- 
mcn. Da hiift nur dm, man 
nimmt die Beine in die Hand und 



rennt dirckt aim Ausgang. die 
Extras Her sind das Risiko nicht 
wen. 

LcvdC 

Gleich m Bcginn rennt man zur 
Position I und wanet, bis die 
Mooricichcn vor der Treppc an- 
gckommen sind. Von hier aus 
kann man sich ihrer dann in aller 
Ruhe entlcdigcn. Hcmach bc- 
sorgt man sich die Schliissel 2, 4 
und 5 und raumi den Gehcim- 
raum 3 aus. Im Raum 8 findet 
man den Granaiwetfcr und einen 
ncuen SchlUsrel. 1m Raum 9 be- 
nuizen wir nur den rechtcn Tele- 
porter uraJsammcIn Schliissel 10 
ein, Duirh Umlegen des Schal- 
ten im Raum 1 1 kann die grtine 
Tiir 12 gcdJTnet wcnfcn. Die Vo- 
gclsehcuche lassen wir links fie- 
gen und holen nur den Schliissel 
auf dem Podcst. ALs nachstes 
hentitigen wir noch den Schlus- 
sel hinter der blauen Tiir. Ab hier 
ist Geschwindigkcit angesagu 
denn es ist viel gesundcr. durch 
die Schar von Moorlcichen 
durch/urennen. als sich mit ilv 
nen oiuulegen, Ab lelzies liiBt 
sich mit den beiden Schltisseln 
1 4 und 1 5 der Ausgang off nen. 






ass 

frfa 

m 






krftii 



hi lift hi la 



i — a 



CMIfttatol 






1 



* uteri 



fa*m * -i 



>twoir 



tf.n 

nn 

fttl 

W 

**« 
ox 



2=11 



4«ui»i , iav 

mtMbatffafaiW 

tt»WM*iblttlN 

miTiii iiri nrnnm 



[iwi<r«w^ 






vu 

mm 

mm 

«" 

MM 

JMJ 



Uinob^Jkh IQ-lIwrfM -UQIr WW-Mftt 









U«tP«d 



ftt;umst»»4 





LcvdD 



ZunSchst siellt man sich an Ecke 
] auf und erledigt die grauen Ro ■ 
boter minds Granaten sowie die 
danach auftauchcndcn Moorlei* 
chcn mil tier Schrotilinte. Sind 
allc Gegner beseitigt senken 
sich die Teleporter in der Halle, 
und der letae groBe Gegner er- 



scbeint An Acaem Punkt rcnnt 
man in Raum 2 und erledigt das 
Ding inn dem Raketenu erfer. 

LcvdE 

In den Rilunien 4 uod 5 halien 
sich gelbe Roboter auf, deren 
SchuB im wahrsten Sinne des 
Wortes umwerfend ist. Bei die- 



sen Gegnem helfen nur si8f- 
kere Waffen. Vor der TUr 
mm Raum 6 eine Mine ab- 
legen und schleunigst ver- 
schwinden. Um den Aus- 
gang zu dffnen. muB der 
Schaltcr 7 umgelegi wcr- 
den, 

LevelF 

Nachdem man die SchliKse! 
cingesammell hat begibt 
man sich zum Teleporter 
und landet an Punki L In 
Raum 2 kann man seinen 
Antigravnjcksack wieder 
aufiaden, woraufhin man 
zum nachsten Telcponer (3) 
weitercilL Man landet an 
Sicllc 4 f von wo aus man in 
das Labyrinth gclangi. Es 
miisscn alle SchlUssel in der 
richiigen Reihenfolge ein- 
gesammclt werden, damit 
sich der Eingang offneL In 
den verwinkelten Ecken des 
Labyrinths ist der Flummi* 
laser sehr nutzlich, 

LevdG 



Die Aufgabe in diesem Le- 
vel ist die ZcfMorung der beiden 
Generatoren, damit sich der Aus- 
gang mit dem Schliissel S offnen 
liibr Von Position 1 und 2 aus 
iillk sich dies leicht bewerkstelli- 
gen. Nachdem man den Anograv- 
rocksack wieder aufgeladen hau 
macht man sich auf zum nach- 
sten Level. 



Level II 



Sobaki man die Arena bcttin gcht 
es rund. Zwei gefneine Wespen 
softie zwei gelbe und zwei rote 
Roboter wollen tins an den Kra- 
gca Gcgcn die Roboter crweiscn 
sich Mincn als rccht wirksanL wo- 
hingegen man den Wespen mil 
dem Raketenwerfer oder mit Plas- 
ma zu Leibe rtieken sollK. 



Level I 



Diescr Level ist iclativ einfach. 
Wenn man von Portion 6 in den 
Raum 7 zurtick^hL hai sich in 
der Zwischen/eii die TUr gcOflhet. 
und eine VogeLscheuche bewacht 
den Raum, 



Lent J 



Durch den Tdepoctcr gclangt man 
aim Punki I und von don aus in 
den Raum 2. Mil einigen Grana- 
ten eriedigt man die finstoen Ge- 
siaiien in dem defer gelegcnen 
Raum. Der gelbe Schlussel ist fur 
die Lflsung des Raums nicht van 
Bcdeulung, solange der Antigrav 
nicht leer ist Von Raum 3 aus Lift 
sich der rote Roboter auf der ande- 
ren Seite mil eincr Rakete wegpu- 
stea Sobaki der grQne Schlussel 
(Stelle 6) eingesammelt wild, 
tauchl aus cinem Raum cine Hor- 
de neucr Gegner auf, die man 
leicht mit dem Flummilascr ilbcr- 
wfihigt Mil dem SchlQssel (8) und 
dem Teleponer kann man den 
Ausgang offnen. 



^ 



flNTWORTEN 



DIE HEfSSERSEHNrEN 



Wie bei Prince at Per* 

sia das eigene Spiegelbikl be- 
zwungen wcnlcn kana weiB 
Jens BLscholT: Dazu stcckt man 
einfach das auiomaiisch gezo- 
gene Schwen wieder ein und 
liiufi auf scin Ebenbild zu. 
wofur man sogar einen Encrgic- 
punkt wiederbekommt An- 
schliefleod sollie nun Obrigens 
nichi vor dcm Abgnind zuriick- 
schrcckca da dicscr bci mud- 
gem Betreten wie durch Zau- 
berhand passieibar wild 

Uber das Lcbenscrhaltungssy- 
stem bei Star Trek 25th 
Anniversary wdQ Mat- 
thias Ruefi BeschekL Wie 
Spock zutieffend hemcricu vcr- 
riil die Dan»tellung dcr Sonnen- 
finstemis die Reglercteilung: 
Alle drei Rcgler mussen genau 
in die Mitle geschoben werdea 
und /war so. daBsich alle exaki 



CHEATS 



auf der gleichen Hcihe befindcn 
(auf den LED-An2eigen leuch- 
iel dann jeweils ein Lampchen). 
1st dies geschehea ettcheint ein 
Alien, mit dem man sich 
zun&hst unterhalt (Auswah) 2, 
Auswahl 2). bis es dem Team 
den Auftrag eneilt, cinen 
Schlusscl mm Abschalten dcs 
Ubenvachungsmechanismus zu 



suchea Also rrachcn sich Kirk 
& Co* wieder auf den Weg 
zurtick zu Bruder Stephens La- 
bor. Don sehnappi man sich das 
kleine vabogene Metallstilck 
aus dem Schaukastca mar- 
schien zuriick zum Alien und 
(rcut sich Uber das eisie bestan- 
dene Abenieucr! 
Die Heretellungsmethode von 
TLTDH-Gas vercat uns hinge- 
gen Thomas Richer. Urn an die 
ndcige Mchrbctylkohieas3ure 
zu gclangca tlfihct man im Ma- 
schinenraum links cine Klappe, 
nimmt die Isolation und gibt 
diese inden Desullaior. Im Wis- 
scnschaftslahur oil net nian den 




^5gs 



DIE WCKREI CHEN 




Was es bci Fightin' 

Spirit mit dem geheimen 
Special-Move aller Charakte- 
re auf sich hai, klfrt Christian 
Huden: Bewegt man den Joy- 



stick in einer Halbkreisbewe- 
gung von vom nach hinten 
und drilckt im AnschluB 
gleichzeitig nach vomc und 
den Feuerknopf t so verwan- 



delt sich der hcldenhafie 
Kampfer in eine puizige Mi- 
niaturausgabe seiner selbst. 
Bcwegen liiBt er sich in den 
folgenden Sckunden /war 
nicht t dafiir bringt ein Dnick 
auf den Feuerknopf eine cha- 
raktcrepezifische Animation 
zum Vorscheia 

Da eine kleine Finanzspritte 
bckanntlich nie schaden kann. 
schickie uas Anne Schneider 
folgenden Cheat zu Ikarioas 
Hattrick: Gibt man einfach 
als Managemamen ,ikarion** 
ein, so werden einem an jedem 
Erslen glatte 4,5 Mio- Cyber- 
mark gutgeschrieben! 

Urn bei dcr dirckten Konkur- 
renz Bundesliga Ma* 
nager Hattrick gleich 
auf mehrere finiinzielle grune 
Zweige zu kommen, schlagt 
Henry Zippel vor f bei Saison- 
beginn einen Kredit Qbcr den 
hfichstrnSglichen Betrag aufzu- 
nchmca Kur/ vor der Winter- 
pause marschiert man dann 
wieder zur Bank und Snden im 
KrcditmenU die Laufzeit von 
48 Monalcn auf nur eincn Mo- 



Gashahn und gibt die Siiure in 
das SynlhesegeriiL Das gewon- 
nene TLTDH-Gas spriiht man 
in den Luftschachu den man 
lechts im Maschinenraum fin- 
dec, wodureh die Romulaner 
endlich imschadlieh gemachl 
werdea Als Code ftlr die JnOBfC 
Pfone schlagt er im ubrigen die 
Zah]enfolge„12Tvor„. 

Qber-Dungeon Kromp- 
fer Michael Borgwardl bringi 
Licht ins Dunkel der Kellerge- 
wolbc: Da ein Visum wie ver- 
mutei auf lcgaJcm Wege nie zu 
bekommen isi, besorgt man sich 
kur/erhand cins beim FaJscher* 
dcr sich im sildUchsten Teil der 
Stadt Siikes auihiilt Don gibt es 
auch cinen FreLschwimmcr- 
sehein fur die Kanalisation, al- 
lerdings kommt der Erweib von 
SchwimmflUgeln beim KO-OP 
im Oko-Wcg 6 billiger, bei den 
JJuek-Rambos" findet sich das 
ereehntc Schrifistflck ohnehin 
friiher oder spater. - . Bimes 
Goldkugel beWKigt man ercl 
viel spater im Spiel zusammen 
mit etlichen anderen Gegcnsiiin- 
dea urn zum finalen Obcnrotz 
duruhgclassen zu werdea 



nal ab- Danach kliekt man nur 
noch auf „Okay" und hat 
prompt eine mehrstellige Mil- 
lionensumme auf dem Konto, 
mit dercn Hilfe die Ruckzah- 
lung des ursprilnglichen Kre- 
dits kcin Problem mehr darslel- 
len sollte. 

Einen Levekkip zu Pro/ecf 
X 5#f. verkundet uns Mat- 
thias Mette; Halt man die rech- 
te Maustaste fest, wahrend man 
Escape drlickt, und betatigt 
anschlieBeud die Retum-Taste, 
sollie man sich umgehend im 
nifchsten Level wiederfinden! 

Wcr noch immer mit dem F- 
117 Stealth fighter 

durch die Lufte geistert, wird 
sich sicherhch fiir Daniel 
Diehls kleine Betriigerei erwSr- 
men kcinnen: Driickt man nam- 
lich gleichzeitig die Tasten „7" 
(Autopilot) und .ST\ wird das 
gcradc im MFD angewihlie 
2el automatisch zcniUin. Da- 
durch kann man auf Waffen 
verzichten und lediglich Treib- 
stoff mit an Bord nehmen. urn 
so viclc Ziclc wie moglich 
heimzusuchen. 



KNOW HOW INDEX 




r glMllliliiWiMil 






t 






r 




\ 



X 





f 



* 




Prolit Studio GmbH 

Multimediaentwicklung, 
Werbung und Grafik 
Bretonischer Ring 2 
85630 Grasbrunn 
Tel. 089/460 61 06 
Fax. 089/460 32 15 





Die felt aekennzeichnelen Proqramme wurden mil einem Hit gekurt 




W*G* 






5ftt 

2ffi 

5« 

W 

11* 



Ml Terror E0OP9 



Mai in 



floMsiO 
Uteri CD 

Iot-uCD 
fchrVrtlriT 

Etbtip* 
GbsWAGA 



UN 

to* fer 

***** 
Ubb&SqutokCD 

t«4fi#cmD<*»r 

ttfc 

&a<CD 
CowCwt'onn 

cuucn 



*/» 

1/95 
9/91 
S/M 

I0W 
9/94 

\vn 
w* 
11/95 
v/n 

10/94 
9/M 
5?Vi 
flfli 
9/94 
9/9i 
1/96 
7/94 
7/W 
9/94 
10/95 
2/95 
I Mi 
2/9J 
4/96 
9/94 
1/95 
2/95 
1/96 
9/96 
7/95 
1/96 
I&94 
7/94 
7/9S 
1/96 
5/91 
11/94 
1/95 
:•' 
7/95 
9/9* 
11/95 
IAS 
3/96 
1/96 
1/96 
1/95 
5/91 



Ado 

Co?bo 
SMbo 
Ado 

OodwkfcNMf 

.'-:■ 

Ida 

Alton 
Am 

it- 

Spot 
Spot 
Am 
Sm«w 

Aaot 

Spx 

Ado 

<**9< 

Aden 

Aden 

GaadfcMtf 

intnQnP 

=.-■:' 

:-.•-. :'.:■ 

Ado 
GocMi*-* 

Copbo 
Copbai 



Spy 

5p* 



GtdMtfchl 



iw 



m. 

141 
14% 

7 

Pi 

17\ 

III 

0% 

CSV 
19% 

is% 
m 

7ft 
641 
14% 

■-■:*. 
in 
en 

79% 
5ft 
Bl 

(A 
IK 
«% 
SB 

en 

7« 

74% 



46% 

12% 

16% 

65% 
7ft 

en 
5ft 

Aft 

m 
m 

7n 

6ft 

en 

7B 

m 



iff) 



Lata 



a* iiyw 

CfeisbbAlZCO 7/91 
Cbjc&odot AcWam 2/95 

Ofaror 7/91 

Cat 1W 

CedoAGA 1/9A 

Cooodo 9/9J 

CaiaQioa: 2/95 

Grim 10,94 

CnWMoNn 7/95 

GojOtd. 1/91 

C-fltI>c^ H/94 

to-SoSCD 10/94 
Son Pod 

Mo, '** 

boW 4/95 

rw^O 7/95 

Do*oG«t 5/« 

C*CWC0 1/94 
DvKofibie-oAGA 2/95 

CMh* Aim 9/95 

blM<5» 9/95 

DHfetamtt* 7/96 

Co bob 10/95 

DffloorAGA 10/95 

DvSobhmAGA 7/95 

brMnmCD 9/95 

Co low 7/94 



6ft DtrTwtfa '194 Sp* 6ft 

Eotbfeoi 7/9J Aim. Aft 

5/94 fafaa 15% 

5/94 Gvkuaw en 

2/95 Ca-ptto «o 

77% Bit* 7/94 few 56% 

tfcorto- 2/95 AbM 5ft 

DagomCD l/VS Wm 59% 
fao-ttA&A 3/95 Ato*» 

•ww* 9/95 Abm *C*. 

|MMh»IAU 10/95 AW*-b Ift 

iW.U-fo**.;CC. 5/94 SidOM 16% 

fr(r r 11/94 Aden 5ft 

boOlM-aCO 2/95 GocMioW 64% 

EapntSwr'A 9/94 jp* 7A 

fcip-e*!* 5/95 AtMM |l\ 

bbpdri-lia) 9/« AieMH WX 

ErfiDw- 7/96 Asmm> 77% 

=.*ACA,ai 12/95 AOC- Kft 

aiiAG* 1/96 Aiien Kl 

indteSim 5/91 W» 6ft 

• UrtCa*o*(ibta 7/95 Scot 6ft 
UcnAO 9/95 *» 

SenAOCD M/9S Aden Sft 

te>^C*rr 12/94 W : - 5S". 

••c^'Jtf. 2/95 5k>9. Aft 

«limMfa» 11/94 Span U% 

f#M'S»inlC0 9/f» 5cot 1ft 

Hcwylvi 5ft5 SMbcn 6ft 

-.r'i'-"--^mQm W ----- m 

batdHEWi 7/95 5«B 3ft 

bnb1W«n 7/95 S|W 2ft 

hoJ^f'-ICn 7/94 ln^« 711 

hAdlgtf H/94 5p« C. 

fmddlwJWartA&A 7/96 5pd SIX 

G9i*GoanCD 2/95 Ca^be. 9* 

Gbn 10.95 Adm 1 

GtwAOACD 11/95 Ate I 

SnnOebfAGA 3/96 te I 

&trdC»92 : '■'■ 5>»d. 6ft 

CvsdoiAGA 2/9J Artr 6ft 

GodwCD 11/94 Ada 77% 

frmhpXOOCD 9/94 SnuA«r UN 

^n^b^&a 10/94 W*. 701 

Hmfai; 7/94 AlMw 7ft 

HMbl2CC 9/94 X— 7ft 

XfeUfatA&ij Sflt $«*** 761 

USnT-n 7/95 5«boi 6ft 

KhdS>« 10/94 CiipMw *«d 

ffabS-W 10/94 Ooiw j# 

UbS«n 10/94 0*p*» 9* 

ttfpwd taw i 7>95 S«£»tr. 77A 

IMb^ 7/91 5t»e* 7ft 

ItamlMU 7/t» Sf^er »5% 

Tln.lili.il I5\ tWwUCO 9/96 Swwpt 7ft 

GmtekH* 7ft r*c-: 5/91 Sra^i. Aft 
G«-dwk. 7ft k«ealiiHMi»U 5/94 GcKkUttttf Aft 
5p* 1ft ^cutt.Muk.2025CD 9/91 GackllOW 6ft 

C«v*4* 771 Hfetta^Uc* 11/91 «bM 1ft 

G«N3hdW KfX Wol ID/94 AfaHMr Aft 
Aden 77% ltMlCffafObAttG 1/91 GoMMbl 7ft 
BOX iwt*w)C»ioUC3 9/94 GerfniOM 77X 

::• mttCD 1/95 iMM 221 
2ft ta^lFtneKMrwr 9/96 GaSoidto 7?X 

Aft VflbSw 1/95 5r*rtc Bft 

70X hngkShfaCD 1/95 5mMm 17% 

SIX i;*0 9/9* S-U*» 7ft 

g« QcVCC3 10/94 Swi 70X 

i-vo> CdCAlAUOO 9/91 Sw 7ft 
10X WCK» H/94 GadtaUW BR 
5ft WCteCD 1/95 GmMUkt DX 

61X aBng&Bun41G13«9-»6Adiw U% 

STi KfatbMdiAU4MK/VA4diBn 91% 

«■; WJM^l 1WM CcafMai itMA 

±n tneetofidGwwey 2/95 Shgko* 7ft 

6ft (if»Aa»!(rtb«3 5/95 V Aft 

6ft btprAsAfeabiiqAft 5/95 Spot Aft 

15% S /"CTimWqa 7/95 Spa) 641 

17% Cftj.CtaiV. 10/94 ttn> 7ft 

GnkUotM 74% ttwitiCW- 12/95 iKMg* 52% 

EM*cn 4ft U/coHm 7/94 Aac. 44X 

SmWo> 4AX dKifelCD •'* A!mm 2ft 

SaMx 11% Uo*9lflp H/95 5(W 7ft 

Wtfien 16% l^AACA 9/H UmMuv 15% 
fe*fa W% LrftWCO U/94 G«*dfc»to 7ft 
^» 79% UflRj. 7/95 Gnttfcfct 7ft 

amw« in !»*<Jbb* 1/95 smc« en 

5pw (ft MnfnU 7/96 AtolM 27% 



Adffl 

OttoataU 
Oa»lr5%/17% 
Seen 60% 

.V an 

Spot 91% 

&nbot/Sc<0 57% 



;-..r- 



:.- Mm 

59- 



S«^ 

tar 
Aden 



LtotWoj^Sca 12/94 Seen /ft 

WalffcplCn 1/94 Sjtf 70% 

ModHvwi 13/95 Swlcaion 15% 

AAaoTV 1/91 SWcNx 1ft 

ita'i'ES 1/96 Stabcn 74% 

HnlllAOA 4/96 Sm4»» 75% 

M^niCDJ! 4/96 5Mb» 71% 

w-*>«)':Cwp« 5/94 5pM 70% 

«,-«*, j/95 (MiicBcW eex 

Ucna'iAbwWAoWM 1^ A3o> 751 

MgcMiXD 2/95 C»5-«r 9* 

v^nhttr. 4/96 Jp* 47% 

HMtKJTnASA 3^6 Aflen 

th Hh W5 C«l«kto» 19% 

IA^iCC 9/94 teft 

K^OwCD 9/94 GturiUAM 66% 

Nmxtf 4/96 Ato 77% 

K*3b¥*Q 7/96 5t*g« 2ft 

CkSw 3/95 5>n4*» 7ft 

CklMAGA 3/95 SWaW HI 

0*toU»*A'?» 9/94 GkWIcMm 79% 

0*bL*aCD I0W GmcUUW 73% 

DwU 2/95 5— kM> 51% 

bnalvT 9/95 Ado- 67% 

VCAfjRpv'w 2/95 Spr 1ft 

PGAfttpwIwAG* 2,^5 5fa- m 

FGAEk^khImCD 1/95 5p» Ift 

M>e4fc«« 1194 Sm1*m 17% 

HMIuHonCS 7/95 V m Mrm 19% 

MKm 11/91 SWeter 16% 

htdhha 1/96 5»*w 77% 

MdSMlAGA 4/96 SnJat* 7ft 

fr*, 11/94 Geadkfe* 70% 

UvH(lB'«Mnn>dr 9r"4 SMfM 3*1 

hw>« 3/95 W WX 

TcwGomCD 2m CtaaUe* *.?.' 

tvmHvap) 1/91 Scot 56% 

nirallx^ 13/91 Aaw All 

h^tae. 7/96 AM Sft 

hxil*H7Cda?ar VW Ato (ft 

0i4 10/94 GwhcHcU 7» 

l*Chrpo^-w 9/95 Sp* 44% 

UjOcrpw^iAGA 5,9; S«r 5ft 

*»fow 9/95 S-dcto 13% 

bteifeZaft 9/96 AtMw 6ft 

buirUl 1/91 BmUm 16% 

JncidWalaaGcU 10/94 Stwpt 79% 

LiiBltSibWi 12/94 Adbn 91% 

Lttt/feboaCD 2/91 Am 87% 

LatlCO 3/91 5p* 1ft 

AGA 7/95 5p* SOX 

A500 U/94 Abrmi 72% 

li.M . l.f H> U/94 Ab»M 7ft 

KmUmAGA 10/94 Snbaa HI 

!«^M>5>nta! 18/94 S*Wcn 10% 

luffalb^U H/94 jUm 91% 

h£en 7/95 C«S<lid*t# 71% 

Sot TmCS 9/91 Stngli 5ft 

,.-,.■■:-■ 9/96 Spj. 701 

>itWG» 9/91 Spat m 
j«o.Srar a-o^aii 9/94 SJot 11% 
SmtttttBtttofSoa* 11/94 Spvt 17% 
Wh Work) d Soar 

<KoaOe^>Ed A&A 7/96 Scot Eft 

Safa.Ke>* 2/95 Aden 79% 

9ofc*F(to'AGA 4/91 Aden 81% 

romlUka 7/91 Amp 11% 

SaeJo 2/95 Ado 5ft 

Sta)*.A&i 3/91 Ado 60% 
SmfcoMAJOrf-tt 7/94 Spit 7ft 

S*i Off KW 13/94 fixate 11% 

SkiOaMl 10/H f i n I'lU' i 1 r«« 

-.rniNlBOfwO 10/94 AanMe fe\ 

ajiM 13/91 5W9* SIX 

Sfahml*. 3/95 Aden 75% 

BdMbKCO VK Aden 771 

5W#. 1/91 S*le*W 4ft 

[ACAl 5/94 SmIoW. 91% 
10/91 GvpUcn ew 

SnUO 11/M 0»«k.* 15% 
SE»$trW*JC*E*» W/91 Scot 9% 

Wodtti 7/94 Sn^a 61% 

SfMcUlCD 10/95 Spon 7ft 

ScffQUoxr 11« »iw* W 

5m a jgartil>a 1» AMnt 791 

SpWWartii I« Ado 57% 

V*"3*atow 7/94 Aden in 

SoUKan 7/95 Spat 461 



5aC-«taAa> 
IdCmecWCD 

Sbb 



SiIlaM 
&U>20S0AGA 
5M 20500 

SupvStidMrtiCS 
ipnSenJrt 

S<«SmFqiwl 

S,e.Swtfef».lAG« 

SwfcdiCD 
loacdVtao*.; 
iMlIOAdMVAl 
iMn/WwifiAGA 

;•- b 

%Ccno»0«iflr. 

T«fnG**GACD) 

^ivdbiCiakDwMi 

tWb.k-4-pCD 

rWUFidSemrfd) 

'^ItoMMdtUCD 

Hm*U 

ISeKPotCO 
rwif*c«OT 

ba'ltvallWAOA 

TiMMpn 
tyGwlAlTOO 

lc*Gn2 

lmwWAIXC 

IOElIc<4al 

IomAbA 

!«b-l*ra,r2lAGA| 

IoutiAxv.2 

W^AGA 

Ttp^AdcW 

T^Ade-rt 

Wlfd 

UMV n'ao 

Utin 

Lfc&^Ji^AIW 

itatUyhxCD 

UWnt 

LkMnCS 

wAJBiH>ifmwdtt«9,Sft 

«olddSr«|ffda!Urir9/94 
9/95 
9/95 
1/96 
. : ^ 
3/95 
4/96 
9/91 
9/91 
9W 
10. r: 
4/91 
9/91 
V95 
5/96 
IIVN 
10/94 
13/95 
1/94 
9/94 
3/96 
5/96 
1/95 
4/96 
5/95 
11/94 

UN 



1/96 

4W 

9/91 

4» 
11/94 
'5.94 

7/94 
12/94 

3/91 

2/91 

7/94 
5/95 

10/95 
12/9* 
1/91 
C.-:. 
10/95 
1/96 
1/96 
7/34 
10/95 
12/91 
MfM 
9/94 
2/95 
2/95 

:' ; : 
9fll 
9/94 
10/94 
12.94 
11/91 
3/9S 
i-, 
7/94 
1/96 
Ji96 
5/9s 
11/9* 
1/95 
12/94 
7/94 
7/96 

1*1 
5/94 

7/96 

1/96 

10/91 
10/91 
2795 
9/94 
9/95 
1094 

ws 

11/9* 
9/0* 

: ^i 

11/91 



1mW» 



Spot 



-■"-- 



GokUc4e4 



S(« 
Spoo 

Adm 

Aden 

■am 

Ado 

Ado 

Spot 

Ado 

!»}. 

Stoi 






Ado 



CbAoW« 



5p» 



Mgi 

5»t 

*M 

S101 

Soabloi 

Slot 

Ado 

SK- 

Sfo. 

G«et«ud«- 

Copao 
Copbtr 
Ado 

S(W 

Co^bo 



7ft 
711 
Sft 

11% 

eft 
*5% 
5ft 

iix 
m 

7ft 

sn 

15% 

16*. 

7ft 

in 

lex 

7ft 

tr. 

61% 

<n 
79% 

62% 

eft 

9* 

eft 

62 

14% 

in 

7ft 

m 
77% 

Aft 
7ft 
66% 
44% 
5ft 
71% 
7ft 
Aft 
71% 
74% 
Aft 
7lX/7fi 
44% 
1ft 
1ft 






-;*rs-. 



V«op 

»>X0pA&4 
ViWtofaqAOA 

Vbligh 

w«te-o 

WoUf-B.<o»Al»} 

VMbtalooCO 

Wti'-Wl 

AV«td-(OA 

WW Op Scae CO 

We*AtaO> 
.%.-<:■:.: ->'i 
WrtC*>»91 



Wo 



sp» 



lAGA-Q 

m/c* 

tTttn-lotnfAGA 

l'o*b^ _ J»W»A0A 

Zm ■ 

ZokI? 
Z0po1Gokdr.Sk, 

Zto2bAl209 



eft 

71% 

Ml 

70% 
7ft 
Ift 

n 

n% 

6ft 

7A 
71% 
3ft 
41% 
4ft 

MS 
Hi 
111 

11% 

66% 
7ft 
7R 
67% 
1ft 
Aft 
at 
•1% 
19% 
79*. 
46% 
1ft 
5ft 
771 
7ft 

Iraq* 7ft 

Gotkttm*' 77% 
OocMbtnin li*i 



Aden 

5p» 



Spot 

G«aiobi 
sw 

P0& 
Spot 
"bfUi 



Ado 
Spot 
Sp* 
StoWU B 



® 



*s 



■ 



■ 



X 




I 



i : 



i 



Oh yes. 



raal^SSBI 










■ 



i 



\ 




r 



\1 




ffVll 



\ 



M 



LC 



y 




Jjjjjjjy^i^ 














D-Bauka 




DAS VOB PCMCIA-COMBO 




Im Unlcrschicd zu Amiga 
Technologies und Telmex 
mit ihren fixfertigen Kom- 
plettpakcten bietet VOB di- 
verse Kombinationsmog- 
Hchkeiten bzw. Ausstat- 
tungsvarianten an. Die Basts 
bildcl dabei immer ein 
EIDE-Controllcr mil An- 
schlilsscn filr maximal vier 
exteme Gerate. Das kdnncn 
(nicht bootfiihige!) Festplat- 
len, WcchselpI alien oder 
Slreamer sein, in dcr Praxis 
durften aber meisl CD- 
ROMer angeklcmml wer- 
den. AJs den derzeit opti- 
malen KompromiB in puncto 
Preis und Leistung haben 
wir dafur testweisc ein Hex* 
speed-Laufwerk ausgewflhlt 



ANSCHLUSS 

...ist binnen Sckunden 
durchgcfUhrl: Der PCM- 
CIA-Stecker (er enihiilt zu- 
gleich den Controller) landel 
irn Port links am A 1200, die 
Audiokabel werden $amt 
Mischweiche fiir den Com- 



puter- bzw. CD-Sound hin- 
tcn an dem eleganten 
Gehause geparkt, wo auch 
Ein/Aus-Schallcr und 

Stromstecker sitzen* Das 
Neizleil ist im Inncrcn un- 
tergebraeht, was zusammen 
mit den slabilen Mctall- 
steckem und der vertrauen- 
crweckenden Verkabelung 
cinen profess ionellen Ge- 
samteindruck crgibL Ncin t 
hicr erinneit nichts an die 
wackligen Basteleien ver- 
gangener Tagc. Die Instal- 
lation der Treiber-Software 
auf Festplatte geht locker 
von dcr Hand, ein reiner 
Diskettenbetrieb ist grund- 
siUzlich nicht vorgesehen - 
mit etwas Handarbcit geht es 
aber doch. Und das sogar am 
A600, auch wenn man dort 
mangels AGA-Chipsatz auf 
CD ,J -Zockware verzichten 
nmfi, 



DER 
SPIELBETRIEB 

Am A1200 ist das frcilich 
oft kaum anders: Die CD U - 



Emulation konnte altbe- 
kannte ProblemfHlle manch- 
mal gar nicht erst booten, 
hUufiger versagte auch die 
Steucrung, es wurden keine 
MusikstUcke von CD abgc- 
spult oder Spiclstiindc nicht 
gespeichert. Besonders auf- 
fallig waren die Probleme 
bcim Abspiclcn einiger 
CDXL-lntros und die kom- 
plett fehlenden Justiermtig- 
lichkciten fur Landesspra- 
che, RAM-Abschaltung. 
CD-Tempo und Speicher- 
pfad Immcrhin gelang dem 
Combo-Paket dafur auf An- 
hieb der Start von bertlch- 
tigten Absturzkandidalen 
wie „Soccer Kid" oder .*Pi- 
rates Gold!", zudem gab es 
beim „Roadkiir~Movie und 
dem ^Bubble & Squeaks- 
Game nicht die sonsi tibli- 
chen Ruckclcien. Mit viel 
SchwdB, Tranen, Shcll-Ein- 
satz und dem Hcranziehcn 
systemfremder Emulatoren 
(^CD-Boot**) lieBen sich 
schlieBIich doch vcrgleich- 
barc Ergebnisse wie bei den 
konkurrierenden Laufwcr- 



® 



Jetzt rollen die 
CD-ROMer von 
alien Seiten auf 
den A1200zu: Erst 
im let/ten Heft 
hatten wir „Q- 
Drive" und „Easy 
CD-ROM" unter 
die Lupc genom- 
nien, nun folgt eine 
interessante Alter- 
native aus dem 
Hause VOB! 



p| mwWilNtWWht '•■ 






mm 



5W0f 



II 



II 



ktlne CD etngflegt 



] 


'M 


1 : 3: ■ 


...4:.; 


■5- 


l\ 


7 


: \-4 


: !: 


■ 

■ 11 ■ 




■3 


M ;-$. 


15 


Sp! 


per 


M*rw 


?; 


j 




£>i]:J 



ken erzielen. Von dicsen 
spezicllen CD i: -FSUlen ab- 
geschen, machten die mei- 
sten via Workbench startba- 
ren bzw. oktuellen Games 
aber keine Schwicrigkeiten, 

tools & 

AUDIO 

Zur rcinen Frcude gerat die 
Arbeit mil dem PCMCIA- 
Combo beim Einsalz von 
PD-Compilalions oder CD- 



1/75 



Tools, die dcr sechsfach 
schnelle Lilufer mil bis zu 
900 KB/s ins RAM schau- 
fclt. Dabci sichcrt cin bei* 
liegender Patch den gleich- 
zciligcn Betricb von VOB- 
Combo und Spcicherkorten 
bzw. Beschteuniger-Boaids 
mil mchr als 4 MB RAM; 
bci „Q-Drive" und ,£asy 
CD-ROM" tauchten hier ja 
vercinzcll Problcmc auf 
Dalur kdnnte die Software- 
Ausslallung ruhig reich- 
hailiger scin: AuBcr den 
Trcibern liegt nur die ein- 
gcschriinkt nut/bare Share- 
ware-Version des Audio- 
playen. ,Jukc Box" bei. 
dazu ein Tool, das Musik- 
CDs nach Einlegcn ohne 
wcitcrgchcndc EingriflV 
mdglichkcii aulomolisch 
abspieli. Wcnn /usalzlich 




jcTircl Of Kattii* 
MjBMy'sGont 



Erta 



I Mi 



Wff 



frigate 



--J--.J l 



Amiga- Audio beigemixt 
wird, isi wegen des unaus- 
gewogenen Lautstiirke-Pe- 
gels der Sound von CD 
Ubrigens htirbar leiser. 

DAS FAZIT 

Das VOB PCMCIA-Com- 
bo isl solidc geaitociiet. pra- 
xistauglich und weisi eini- 
ge tcchnische Finessen auf 
- gerade bei iUleren Spie- 
letileln zeigl es abet auch 
ein paar cmpfindlichc 
SchwSchen. (rl) 



VOB PCMCIA- 
COMBO 

Solidc aufgebnuies, 
aber mil Dctailmangcln 
bchaftctcs Pake! bus 
CD-ROM und lilDK- 
Coniroller fDr A600/ 
A 1 200 

Herslcllcr: VOB 
Prcta: PCMCIA-Con- 
(roller 199.- DM 
KomplcU mil Quadro- 
specd 3'W.~ DM 
Kuiiiplelt mil Zehnfach- 
Spccilcr7|9. |)M 

Andcrc Konfiguraiioncn 

und Leergchause auf An- 

frage 

Bczug: VOB. Tel.: 

0231/96102 80 



60=U 



■SocHwf- 



J--J--J 



' J I I ii-:i leider nur in der 
I Shareware- Version bei: der 
|| Audioplaver t JukeBox** 





emo qd, I I 
sound Idu 





3 brundneue 

Audio-CDs 

aus der Amiga- 

Demoszene jetzi exlclusiv 



im 






IfcUUkiilBt JUirfe unMstei 

Musik der verschiedensten Stilrichtungen) 

- gibt es schon fur 2°|" I 

- alle 3 gar fur nur 



Bestellodresse: 

Joker Veriag • joker Shop" • Bretonischer Ring 2 • 85630 Grasbrunn 

Nodinahmesendung isl nur im Inland mogtkh, bei Vorkasse (Geld oder Stheck liegl 
bei) bifte 6,50 DM Postgebuhfen im Inland bzw. 10,- DM for Aiislandsbestellungen 
dozuredinen. 





Und... Action! 



Die im Friihjahr veroffcnflichte Dun- 
geonballerei gall als die technisch auf- 

wendigste im Floppy-Reich, bis sich die 
^Killing Grounds" aus dem Soft- 
wareozean erhoben. Mil einer CD- 
Konvertierung der Extraklasse wollen 
die F'rogrammierer von ZenTek nun 
verlorenes Terrain zuruekerobern. 



v,r^ 



**v 



h^ 



tlu P 



* 



I 



.- M 



I nli r Bl^cIiuIi 



Der hollywoodreife Titcl soil ver- 
mutlich andcuicn, welchen Auf- 
wand das Regcnsburger Team fiir die CD* 
Umselzung gcirieben hal: Stcucrung und 
cinige Stellen des Gameplays wurden 
ubcrarbeitet, dazu eniwarf man zchn neue 
Levels - und hullie das Ganze schlieQlich 
in cine Power- Presentation, die am Ami- 
ga ihrcsglcichcn suchL 



CUTE ZEITEN, 
SCHLECHTE ZEITEN 



Dahcr erzShlt nun auch ein Digi-Fiim die 
Vorgeschichle, wahrend dieser Job anno 
Floppy (von klcinen Anim-Sequenzen mal 
abgesehen) noch groBtenteils der Anlei- 
lung ubcrlasscn blicb. Die Story selbst 
blieb freilich unveriindert: Im Jahre 2048 
ubcrgeben die GroBmadue dieser Well die 
Verfiigungsgcwali tiher ihre Miliiarappa- 
rate an ein kunstreich vemetzics System 
von Veneidigung5computern und eiwas 
spate r dann an den namengebenden 
Grofircchncr. Eines Tages brennen der 




zentralen Silikon-Spinne aber die Siche-| 
rungen durch, und sic probi den Aufstand. 
Ergo muB der Spieler nun einen Droidcn 
durch die 40 Stoekwerke des hestens ge- 
sichencn Nemac-Kompiexes sieuem, urn 
dessen Hauplreaktor zu zerstoren. 



ROBOT WARS 



In der Praxis laufi man dazu nach Belie- 
ben durch zoomende 3D-Kcller und mcu- 
chcli hcranrtickende Wachro- 
boter mit Hilfe von bcgrenzl 
munitionicnen Laserkanonen, 
Karabinem, Mdrsern und aut* 
Koramando explodicrenden 
Sprengladungen niedcr. Die 
altbekannlen Angreifer uber- 
raschen hin und wicder durch 
neue Taktikcn, es wurden 
aber auch ein paar frische 
Gegner engagien - etwa eine 
fliegende Hafiminc und ein 
aggressiver Win/ling, der 
eine verbliiftcnde Ahnlichkeii 



Fturio! 



mil R2D2 aus „Star Wars" aufwcisl. Vor 
allem durch ihre bemcrkenswert schlech- 
le Laune zcichnen sich die beiden brand- 
neuen Zwischengegneraus, und ein zwei 
Etagen hoher Mcch verschaflt sich schon 
durch seine schiere GroBe den noiigcn Re- 
spekt. Zuni Trost hat man ncuerdings den 
Schwierigkeitsgrad variabel gestaltct. WO- 
bei spcziell das „Easy"-Sctting sehr be- 
ruhigend auf die Fcindc wirkt: Sie 
schieBen dann recta vertialien und sind oft 
bereits nach nur einem Trcffer bewe- 
gungsunlahig gebailert. 



DAS CEISTERHAUS 



Die 3D-Kulisscn bceindruckten schon 
vorher mil bewegten Ventilatoren. loll ani- 
mienen Turen, bildfullenden Explosionen 
und dergleichcn Details. Man hat sie ncu- 
erdings zwardczenl Uberarbeitet und ver- 
einzell auch mit andercn Tcxturcn ver- 
ziert, aber an baulichen Besonderheiten 
(Trcppcn, Emporen etc.) hercschl nach 
wie vor ein empfindlicher Mangel - das- 
selbe gill fur Knobeleien, die Uberdie ira- 
dilionelte Aufgabenstellung „Finde 
SchlOssel A zu Tor B" hinausgehen. Die 





branchcnublichen Sammelwaren und 
Gimmicks wie verschicbbare Explosiv- 
Fflsser kbnnen nichi dartiber hinwegiau- 
schen. dali Nemac IV in puncto Ab- 
wechslung wenig originellc Idccn bietet 
Dcm Lcvcldesign lumen eine steilere 
Spannungskurve und mchr Uberra- 
sehungsmomcmedurchausguigclan; hicr 
beslehi nach wic vor Handlungsbedarf ge- 
geniiber den ..Killing Grounds" der Ali- 
enroster von Team 17. 



IM WESTEN NICHTS 
NEUES? 



Aber auch Kriiiker miissen /.ugeben, daB 
die mil dem Rcndertool ^Imagine" er- 
stellie CD-PrSscntation erhebliche Reize 
entfoltct. Zudcm kommi hicr crttnials bei 
einem Amiga-Game ein Movicplaycr zum 
Einsau. dcr Digifilme direkl von CD in 
astrcincr Fullscrccn-Qualitiii bei vollem 
Multicolor abspiclL Im Inieresse der Qua- 
titittssiebcrung sollien sich dann aber 
schon eine 68030-CPU untcr dcr AGA- 
Haubc und ein Quadrospeed-Laufwcrk am 
Conirollcr befinden. Gut, im Prinzip kann 
sich dcr Director's Cut auch mil weniger 
Hard ware -Power noch seben lassen: Ein 
A500 mil 2 MB RAM und passendem 
ROMer reichl ihcorclisch aus, vorausge- 



setzt. man akzepticrt 64 Farbcn (stall 256) 
und ein gemlitlich vor sich hin mckclndes 
3D-Scrolling. Die Konfiguralionsmog- 
lichkeiten fur die Screenmodi bzw, -auf- 
lOsung sind dann aber nichi so flexibel wie 
bei einem Rechner mil AGA-Chipsatz, wo 
auch Grafikkarten oder 3D-Brillen wic die 
„i-glas&cs!" untcrsiuizt werden. Ganz 
auBen vor bleiben lediglich CD* : -Konso- 
len. die nicht mil einem SX ?: -ModuI auf- 
gerilslel wurden. 



WAS VOM TACE 

UBRIC BLIEB 



Der Vollstiindigkeil halbcr sei kurz noch 
auf einige Nettigkeilen der Programmie- 
rer hingewicsen: ctwa die voile Mullitas- 
king-Tauglichkeit und die beinahc sy- 
siemlibergreifende Kompalibiliiai des 
Games, das nichi mal vor dcr High-Tech* 
Freundin .JJraCo" zuruckschreckt. Prak- 
lisch bcdcuisamcr sind *icherlich die Au- 
tomappingfunktion, die komfortablc Spei- 
chcrmoglichkeii nach jedem Kerker und 
nichi zulcizi die anpassungsfahige Steue- 
rung t die neben Maus, Slick und Tasiauir 
ncucrdings auch CD ,: -Pads unterstUtzi - 
jedenlalls sagle man uns das, bei unserem 
Vorabmuster hat's leidcr nichi geklappu 
Auch die Soundkulisse muB man in den 
htichstcn Tdncn loben: Die orcheslrale Ti- 
lelmusik kommt zwar nichi von CD, klingi 
aber danach. Und die Sound-FX unier- 



malen das Geschchcn bis auf ein paar ner- 
vige SchuBgeriiusche immer schr passeod 
Die leizte guie Nachrichi isi ftir die Be- 
silzer der Floppyversion bestimmt, denn 
diese ertialien die CD-Variame vom deui- 
schen Vertricb Software Store gegen Ein- 
sendung des Kaufbelegs zum Sonderpreis 
von 39,- DM. Die Anschaffung lohm sich 
freilich auch zum regularen Tarif, denn 
die schicke Presentation trtistet bei dicscm 
ncu geschnillcnen ,.Aclionsireifen" uber 
siimlliche inhalllichcn Schwachstellen hin- 
wee. (ri) 



NEMAC IV - DIRECTORS CUT 

(ZENTCK) 



BALLERDUNGEON5 




jAUFGEBOHRT 



M:MdlN 



ANIMATION 88% 



MUSIK 81% 



SOUND-FX 79% 



HANPHABUNG 85% 



DAUERSPA5S 72°/ 



VARIABEL 3 STUFEN 



PREIS DM 59,- 




85% 



FAD/STKK/MAUS/TASUTUt I 
SPIBSTANM/GNSTEIUNGeJl 



KOMPlfTT 



Kinvrdcr ru-utn 
CD-Angrcifcr 



® 



TTTTh 




. 1D>®$ wOTmsftadMi© Adldl°cD)tQ 



m 




oo° 



^> 




1 17 haltcn mil taktischem Gcscliick nun schon geraume Zeit 
die Spitzenposition der Amiga-Charts, im Internet gibt's passende Newsgroups, und Cu- 
slomlevels ubersehwemmen die Mailboxen - da war eine CD wie diese quasi unausweiehlich. 



Hier bckommcn Wurmdompleure mil 
einem RechnersamtCD-ROM-Lauf- 
werk also auch ohnc Modem Zugriff auf 
rund 1.000 Levels, die der Phaniasie 
Glcichgcsinmer enlsprungen sind; 80 
Quellen aus aller Herren Lander wurden 
fiir die Summlung herangezogen. Ohnc 
das Hauptprogramm sind sie freilich wert- 
los (daherauch keinc explizile Joker- Wer- 
lung), schon Uberhaupu wenn man es gar 
nieht kennl. Daher /unSchst ein schnellcr 
Einfuhrungkurs fiirahnungslose Wirbcl- 
licrc... 

Das Kulispicl erinnert enifcrni an ^Lem- 
mings" und stellt in jedcm Absehnitl zwci 
bis vicr Trupps miliianier Wurmcr einan- 
der gegeniiber. Die jeweils vier rosa Krie- 
cher pro Plaloon gehen ihrcn Gcgnem nun 
mil Bazookas, Granaten, Schmtflinten etc. 
an den Kragen, wobei Gags wic Dragon- 
punches k la ..Street Fighter", cxplodie- 
rcnde Schafc odcr Bananenbombcn durctv 
aus keine Seltenheit sind Und da das Spiel 
ubcrdies die Moglichkeit bieteu durch 
zehnstellige ZifTemkombinationen immer 
neue Schlachtfelder zu generieren odcr 
entsprcchend formatierte Bilder zu laden, 
war fUr Abwechslung von jehcr gesorgt. 
Dank Blillersoft brauchl man jetzt nur 
noch knapp 30 MSuse, und der slrategi- 
schc Action-SpaB kann noch vor ..Worms 

2 M wcitcrgehen, 

DaB bei einer Viclzahl verschiedener Au- 
torcn auch die umersehiedlichsten Kampf- 
stile (von slrategisch-vorsictuig bis riick- 
sichtslos-diiekl) vertreten sind. stand zu er- 
warten, allcrdings auch, daB manchc 
Kreationcn kaum mchr als spontan hin- 



geklatschte Farbflcckcn sind. Zudem muB 
beim Spiel von Festplane berikksichtigt 
werden, daB etnzelne Hintergrundbildcr 
ihrer GrOBe wegen nur mil zusiitzlichem 
Speicher geladcn werden konnen. Trotz 
dieser Einschrankungen finden sich auf 
der CD aber genugend Perlen, die durch 
Originality und durchdachlcs Leveldesign 
bestechen. Und quasi als Bonus warten 
darilber hinaus unziihlige Bausteine nun 
ErstelleneigenerKampfarenen. DaB die- 
se den gleichen Qualitiltsschwankungen 
unterworfcn sind wie die Instant-Levels, 
liegt in der Naturdcr Sache. 
FUr alle. denen die drci originalcn Sprach- 
kommentare zu wenig sind, befinden sich 
auch noch weiterc Samples auf derSchei- 
be. Falls diese die GrOBe der Originalfiles 
Uberschrciien. kann eszwar schon mal zu 
eincm Systemabslurz kommen, doch auch 
hier gilt: Probiercn geht iiber studieren. 
Und wcr dann seinen Kommandokriecher 
ctwa ..Hasta la vista. Baby!" sagen hOrt 
wird fur alle Ungemach entschSdigt. Zum 
Weitcrkopieren ist last 
but not least das 

..Worms"- Demo vor- 

handen. auBerdem lic- 

gen alle Files nochmafc 

in gepackter Form vor 

Kurzum. wer ..Worms" 

mag, der wird von die- 

sem umfassenden Add- 

On begeistert setn. Und 

wcr ..Worms" nicht 

mag. der... hatvermut- 

lich ohnehin nichi bis 

hicrhergelesen. (mz) 



Hier elnige der Highlights. 





OH YES... MORE WORMS! 

(BUTTERSOFT) 







mmmm&mmmMm 



> t ►j 



SP 



*r.x*> 



,.'-': 



\l l ;V&iKi*ftiZ 



*£$&■■ 



*»■ 






r-r#* 



Obwohl das Actionadventure bereits auf Disk cm cchtcr -./.v ;\ 
Bgj§ Hit wan gonnt uns Knsahs nun nuch einen kraftigen 
K Nachschlag in Sachen Steuerung, Sound und SpielspaB 




a 



( 



HIP* 

In wechselnder Gestalt muB der Spieler 

das Chaos beseiiigen, welches vergnii- 

gungssUchtige Aliens in vier verschie- 

J&\ denen Epochen auf unserer Erde ange- 

j& richiei habcn. Auf dem Rciseplon stchen 

I der Wilde Westen. monsterverseuchie 

Pyramidenlabyrinthe, das mittelallcrliche 

England, die Chinesische Mauer und 

schliefllich der finale Showdown im 

Raumschiff der Slorcnfricde. 

/, Unabhdngig von Raum und Zeil wanen 

g stets informative Schwatzchen. das noti- 

gc Sammcl material filr die nicht Uber- 

1 miiBig schwcr gestricktcn RSiscl und die 

ll& unvermeidlichen Scharmutzel mil den 

I umhcjxlreifendcn Fctndcsschanrn auf den 

Ordnungshiiter, An Gegnern gibt es bis 

p zu vier Obermotze pro Level, doch be- 

■ reils das gemeine FuBvolk hat hicr an- 

scheinend mehr Leben als cine Katzc und 

taucht unverdrosscn immer wieder an 

dcnsclbcn Stclten auf. A her inn Gcduld, 

Spucke und der richtigen Taktik zwingt 

man die Kerie allesamt in die Knie. wotur 

man nach ihrcm Ablcbcn auch mil encr- 

giespende nden Herzchen belohnt wird, 

Eine gewisse Ausdauer ist allerdings 

schon gefragu denn mit den ein2etnen 

x Spiel abschninen ist man locker ein. zwei 

pfK Stundcn bcschaftigl, und das jeweilige 

J Paflwortgibt's immer erst am Ende-mal 

;; eben zwischendurch ahspeichem geht lei- 

f' D »* '* ^ T nicht Langcweile kommt dabei troiz- 

dem nicht auf, das verhindern schon die 




dem Eriedigen eines Endgegners kann 
man sich z.B. beim Bekiimpfcn alt- 
Sgyptischer *.Space Invaders", bei der 
Enlenjagd oder in einem mehrcre 
Screens umfassenden Jump & Run zu- 
siitzliche Continues erepielen. Auch scmst 
sorgen kleinc Einlagen wieein Dartganx* 
oder eine Partie ./Tank Attack" immer 
wieder fflr willkommene Abwechs- 
lung. 

Wiihrend das knuddelige Heldensprite 
durch die detailreichen und schon buntcn 
Draufsiehtlandschafien (in der An von 
,5peris Legacy") lauft, wild es von einem 
gut einstundigcn CD-Soundtrack be* 
t gleiteL Die silbeme Legende ist nicht nur 
? wesentitch musikalischer, auch die FX 
i klingenhierelwas Salter als in der Disk - 
; Version. AuBerdem steuen es sich per •/% 
£ Pad nochmals eine ganze Ecke bequemer « j&l 
durch die Zeit, da manjetzi nicht mehr in I 
die Tasten greifen muB, um die Ober- ^f 
sichtskane oder den Invcntoiy-Scrcen " 
aufzunifen, eine Waffe auszuwahlen oder \ 






lC 



die letzten 32 Einblend-Texte duirhzu- 
lesen* Aber am erstaunlichsten ist wohl t 
dall den Konsoleros und AGA-Amigos j 
mitScheibenschleiKler(zusaizJichesF;«t- - 
RAM wird nicht benotigt) trotz all diescr 
Pluspunkte auch noch ein PrcisnachioB Sj 
von zehn Miirkem gegenuber dem Flop- 
py-Original cingeraumt wird 
Faau Wenn einem so viel Gutes wird be- £ 
schect dann ist das schon ein zusatzliches Jtf 
Wertungspunktchen wert! (st) 



GRAFIK 68% 



ANIMATION 62% 



MUSIK 78°/ 



SOUND-FX 72% 



HANDHABUNG 85% 



DAUERSPASS 88% 



FUR FORTGESCHRITTENE 



PREIS DM 39,- 



sum 












DERMASSEN 



rjTff|TTf77u 



wxm 



Auf den Floppy betrieb zu- 
geschnitlene Koplerpro- 
gramme gibt's wie Lamel- 
la am Weihnachtsbaum, 
aber ein entsprechendes 
CD-Tooi fehlte bbher. 
Jeizt hat VOB fiir 199,- 
I ) M die MarktlUcke dicht- 
gemachL 

Dabei ist es dem CD-Copy 
vollig gleicft, ob die Audio-, 
Video- odersoostigen Datcii 
cveniuell im Multisection- 
Format untcrgebracht sind - 
alies wird vom Quell- auf 
ein beliebjges Ziellaufwerlc 
(z-B. einen CD-Brenner) 
transporiicn Wer dagegen 
Audioiracks als Samples 
einlesen. bearbeilen und in 
mannigfaltigen Formaten 
abspeichern oder per CD- 
Recorder vcrvielfititigen 
will, kommt noch etwas 
prciswerterweg: CD-Audio 
ist bereta fiir 99,- DM er- 
hiiltlich. Beide Programme 
untersttitzen eine Vielzahl 
von CD-Laufwerken und 
sind erhfiltiich bei VOB, 
TcU 0231/961 02 80 



Hier wleder die aktudLste Aus- 
wahl an neuen CD-CompUa- 

tioafc 

So cnihail Amine! 13 fur 25.- 
DM das ubliche Sammclsurium 
an schicken Demos. Games und 
Tools, dazu den feinen Anim- 
player „Main Actor" nebsi pas- 
senden Movies- Nodi mehr davon 
linden sich auf dem CD-Quadn>- 
pack Amine! Set 3 - nicht ai ver- 
gessen, daB hier im Preis von 59.- 
DM die VoDvereionen von Progis 
wic Jmagine 4.0" (Render-Tod), 



riTil 

JGftrint 3; , (Malprogramm)oder 
„OctaMED y (Sound-Werk- 
zeug) mil enihalien sind! Keinen 
Pfennig mehr koslct auch das 
Print Studio Pro. dcssenCD u,a 
mil Colorfonis und Clip Arts auf- 
wanei Genau wie bclicbige BIN 
der werden sie mitlcls Dithering 
und Fart>korrektur hervorragend 
zu Papier gebraeht Und als Ret- 
ter in der Not priiseniiert sich 
schlieBlich das Amiga Repair 
Kit mil Anultfsch-Utilities wie 
JJisksalv 4.0" oder , Jiecoveiy" 



zum Preis von 79,- DM. Auch 
dies wieder ein Auszug au* den 
uncrgriindlichen Tiefen von Ste- 
fan Ossowskis Schatztrahe, 
Tel,: 0201^78 87 78 



\w\i t I 



DER USER 



Der In Userkreisen einschlii- 
gig bekannte Comic-Held 
Hermann trieb sein Utmesen 
bislang ja bei den Koliegen 
eines anderen Verlags - jeizt 
halesihnauch auf eine eige- 
ne CD-ROM verschlagen! 
Die Scheibe mil dem Titel Her- 
mann der User & Co, bein- 
haltet massenwetse bunte Bilder. 
zum Eigenbau und zur Soforv 



wRtf 



~& 



ft V 



betrachtung gedachie Anima- 
tionen, cinen Comic- Workshop, 



tali 



in 



m 



Exakt 300 sortiert bzw. in vicr umer- 

kunietbunte schiedlichen Farbtiefen vor 

Clip Arts hai und sind bcreit zum Import in 

der Media Ver- jedes Malprogramm oder 

DTP-Tool. Der Preis wieder- 

um liegt auch irgendwo. und 

zwar bei moderatcn 39.- DM. 

Alies Weitere weiB der Media 

Verlag, Tel.: 08387/92 22 22 



lag auf seiner 
neuen CD- 
ROM Fun- 
Clips versammelt. Die 
Bildchen liegen themati^eh 



■III 

■SI 



7 



tUr. 



(Mi 




Einen Rundumschlag quer 
durch alle vcrspielten Genres 
vcrspricht die neue Amiga 
CD-Sensalion - Golden 
Games. Auf der Silberscheibc 
finden sich mehr als 500 MB 
an meist fixfertig insiallierten 
PD-Games der umerschied- 
lichsten Gattungen, Cheating- 






[tf-ZJ 






li' 



n 



ctwas PD-Software sowie 

naiQrlich zahlrci- 

che Fcrtig-Car-^r^^ 



H 



loons. Zu Euch 
kommt sie gege 
einen Betrag von 
49.- DM direkt 
aus Stefan Osso- 
wskis Schatz- 
truhe, Tel.: 
0201/78 87 78 



u 



T 



Irt 



K 



rim 




B 



-ir 



ry 



•» •-*• 



Tools, zahlrciche Demos, Edi- 
loren und Zusatzlevels zu 
kommerziellcn Tileln, sowie 
Tips. Tricks, Paiehes und 
Sourcecode&. Wer dafUr Be* 
darf bal, meldel sich mil 19.90 
DM in der Hand bei Stefan 
Ossowskis Schatztruhe, Tel-: 
0201/78 87 78 



i</i 




Media Point Vemlebs GmbH - Versandientrale 

B&merckslra&e 63 - 12169 Bofiin (5toglilx) 

Telefax (030) 794 72 199 

Tototoo^scho Boilotonnohmo: 

(030)794 72111 

Pw t&*J» Arrow* Uo-ff SCOJQOOUrff 3a£0> ifiOO Uht 

Aiilom, Ani»2*0k*n*l » &r a k<u«u« Angtboi*: < WO) 622 15 2f 
BTX - 8*«MK Neuhtltftft- und IrttoienrfcA untor Mirfi Pofrtff 



- 1^ Ottruvftg 
tffilQi 



-FnadrjiMft 






&J Ttt T?S 1» 3?; 



KFVAG-a-** to 



ntarfttfitt 







2 



DAS MAGAZIN, AUF DAS EINE GANZE BRANCHE GEWARTET HAT ! 



nsderlABO COUPON 



Das Abo gilt tur 6 Ausgaben und vertangert sich bet Nichi- 
Kundigung automatisch urn em weiteres haloes Jaftr zu 
den gfeichen Bedingungen Der Preis betrdgt 30.* DM 
inclusive Porto und Versanti (Ausiand 36 - DM) 



•fedimodranso? a&meren 
Bartabbuduig: Q 



KomoiifaDer 



\:r* Y : -."-:■ 



SraBe/Hausnummer 



Konio-Nr. 



PLZ/Wohrw 



GelGinsttut 



B«r...-s;tzr^l 



LpsVofaustesa: 
Schroder BaqeWfcgttei: Q 



Datum / 1. Unfercdinfi 



Dei Vracsvn mi (ftratab^cr 
Ot Tap W iMfe JWr Waj 

Ztf Knw W MgnUdi ivK 4 
teSJGp tie bum tii e te Wtier- 



iRechnuiffS9«durtft O 

jaulPostgirotonto: 

r.; 444714-806 31270010080 Datum / 2. Untenctrfl 



nside 




Endlich auch in Deutschland. 
aus Deutschland und fur 
Deutschland: Jeden Monat die 
wichtigsten News und Infos von 
Insidern fur Insider! Im Heft fin- 
den Sie international Charts, 
die aktuellen BPS-. USK- und 
IVW-Listen. die Namen und 
Telefonnummern aller wichtigen 
Ansprechpartner bei Verlagen. 
Vertrieben und Herstellern, das 
Neueste aus den Fachverlagen 
und Softwarekonzernen, Ankun- 
digungen, Vorstellungen, Inter- 
views. Features, Hintergrundbe- 
richte und naturlich auch ein 
biBchen Branchen-Klatsch. 
Damit ist insider das optimale 
Medium, urn sich uber Bran- 
chen-lnterna zu informieren und 
sich selbst zu prasentieren. um 
Partner Oder Mitarbeiter zu 
gewinnen. 

Sprechen Sie mil uns uber Wer- 
bekonditionen (Tel. 04221/9345- 
0, Hr. Borgmeier), oderfordern 
Sie Unterlagen sowie - gegen 
Gewerbenachweis - Ihr Gratis- 
Abonnement an: 

Joker Verlag 

Bretonischer Ring 2 

85630 Grasbrunn 








I>erkUi£e Kupf hintcrclickllOOM: Alexander Peims it 



Die kanadisehen Newcomer bewicsen glcich 

mil ih re m K r si lings weHi ..Capital Punish- 
ment" eiiidruekMnll. dalt sic der/eit /ur Klile 
tier Ainiija-Pi'o^raiiiniierer /allien. Hocliste 
/.ell, das Team mal ins Kainpeiiliehl /u /errcn: 

Was liat cliekBOOM bisher gemacht. was isi 

fur die /ukiinll in I'lamiilg? 
(■eiiaii^eiioiiinieii sintl die ..Kapilalcn Be- 
slraler" die l'nlerubleihmj> einer I 'ntcrnblei- 

lung: Kin fester Bcstaodtcil der liir Urafikde- 

si^n /usliiiuli^en lirina (iraphie Kane is! I'\l 

computers, and dort wiedcrum brachtc man 
anno 1994 die /elm Mann slarke Prngram- 

niierlrnppe elickltOOM /usummen- imler der 

versicrteii Projektleitnn» >«n Alexander Petro- 

vie solllen sic es mil den rcimmmierleii Spiele- 
herslellern aiil'nehinen. Wir iinUrliiellen nns 
niit ehi'ii dieseni Mann, der mis/tig. inn die ein- 
"esessene Konktirreii/ das F pre b ten zu leli- 
ren... 



?: Der erste Stretch gleich 
ein Mega-Hit, da kann man 
wirklich nur gratulieren! Um 
so erstauniicher. dafi man 
von „CapitaI Punishment 9 ' 
zuvor eigentlich nur via In- 
ternet und einige wenige An- 
zeigen gehtirt hatte. Walter 
diese varnehme Zuriickhal- 

tung? 

AP: Nun. gerade als Neulin- 
gc wollien wir im Vorfcld 
nichls versprechen, das wir 
leiztcn Endes danD nichl 
wOrden hallcn ktinnen. So 
war ja beispielswcisc als 
VerSffenllichungslermin 
zunachsl Frcitag, der 13. 
September, geplant, doch hat 
sich das Erscheinen dann 
cben doch noch um einige 
Wochcn verzdgeru Davon 
abgeschen wollien wir uns 
bis zulelzt auf die Vcrfcine- 
rung des eigentlichen Spiels 
konzentricren konnen, um 
unser Publikum donn um so 
positiver zu iiberntschen. 
?: Das ist Euchja nun auch 
fragtos gelungen - vietleicht 
ganz gut, dafi Ihr Freitag, 
den 13., verpajit habt. Ande- 
rerseits driingt sich schon 
die Frage auf t warum das 
Dehtit ausgerechnet aits dem 
von der Konkurrenz doch 
ahnehin stark besetzten Prii- 
gel-Genre kammen mufite? 
AP: Hier gibt es ja nichl um- 
sonsi so viele Games, 



i 



i mint*: mo: 



Kampfsportspiclc interessie- 
ren eben seii jeher eine groBe 
Anzahl von Computerspie- 
lern. Troiz dieser Breitenwir- 
kung existierte aber noch 
kein wirklicher Amiga-Mei- 
lensiein, als wir 1994 mil der 
Arbeii an ..Capital Punish- 
ment" beganncn, Kurzum t in 
crster Linic wollten wir das 
Risiko minimicren. ein Mei- 
sterwerk zu program micrcn. 
das sich dann in Ermange- 
iung einer Zielgruppe nicht 
verkaufen IftBl. 
?: An Selbstbewufitsein hat 
es euch somit qffenhar nicht 
gemangelt... 

AP: Warum auch? SchlieB- 
lich haben wir eine ganze 
Menge Idecn und Ncuheiten 
in das Programm gesteckt T 
um es von der Konkurrenz 
abzuheben und das allbc- 
kannle Genre so mehr oder 
weniger neu zu definieren. 
Bei&piclswcise lUBt sich das 
Handling mil kcinem bisher 
dagewesenen verglcichen, 
nicht zuletzl well dem Spie- 
ler vielc Entschcidungen 
selbst uberlassen werden - 
u.a. was die Genauigkeit der 
Kollisionsabfrage angeht* 
?; Ja, aber wenn man von 
guten Ideen alleine reich 
wiirde, batten wir hier tauter 
MiUiontin rumhtufen - statt 
halb verhungerter Redak- 
teure. 

Der Uppenrut 
untcr der Lupe 




m>o x 
mm v 



14 111111 
It* M . » I I 



I'UHLH 



m 



■ * 



iihih ho: oze o*u <»^ti 



**trt i«vir<»K 



* at 




-V 



*;> 



AP: Tja, aus dicscm Grund 
haben wir auch bcsondcres 
Augenmerk auf die tcchni- 
sche Ausfuhrung gelegt; un- 
scr Baby fordert nichl urn* 
sonst Uber 1,9 MB des vcr- 
fUgbarcn Chip-RAMs, Dafiir 
reagicrcn die Kampfer cben 
auch auf einem „nacklen" 
A 1200 verzflgcrungsfrci auf 
jede Joystickbcwegung, trotz 
allcr Licht-. Nebcl- und son- 
sligen Grafikeffckte. Getreu 
unserem Vorsatz, iinmer das 
Menschcnmogliehc aus ei- 
nem Computcrsystem her- 
auszuholen. ist ..Capital Pu- 
nishment" damil die tcch- 
nisch mil Abstand aufwen- 
digste Amiga-Klopperei 
aller Zcitcn geworden! 
?: Einverstonden. Allerdings 
ist es auch cine der maka* 
bersten aller Ztitetu Wie ihr 
vielteicht wiflt, herrschen 
hierzutande rechl slrenge 
Mafistdbe beziiglich Gc- 
waltszenen am Bildschtrm. 
Haht ihr denn gar keine 
Angst, daft each ein tihnli- 
ches Schicksal ereilen konti- 
te wie unldngst Acclaims lc~ 
genddre SehiitzlingcS 
AP: NalQrlich wisscn wir, 
dafi unser Spiel fiir jUngere 
Kinder hochst ungccignel 
ist, und weisen auch bereits 
auf der Packung ausfflhrlieh 
darauf hin. ZusiHzIich haben 
wir uns aber nnch elwas 
ganzlich Neues in Sachen 



' ' Bp^ij^J 




1 


"'m"*Mim 


p*^i^4-- <=Jh| EiniReFntwicklungssladiender 1 
1 KiirmU^iifson 1 


^H ^^B ^M 



Jugendschut/ einfallen las- 
sen: Da aller Voraussichi 
nach ein CroBteil der abge- 
seiztcn Excmplare von aile- 
ron Jugendlichcn odcr auch 
Eltern gckauft wird, kann im 
Laufe der Fcstplatteninstal- 
laiion ein PaUwon eingege- 
ben werden. Das Spiel liifit 
sich dann /war auch ohne 
den Code noch starten, taufi 
jedoch ohne alle bedenkli- 
chen Szcnen! So kann der 
klcinc Bruder muntcr milmi- 
schen, ohne mil Blut, Fallen 
oder nackter Haul konfron- 
lien zu werden, 
7: Apropos nackte Haul, 
werden Denumas Blojien in 
der Endvtrsion nun also 
endgiiltig der polifischen 
Korreklheit geopfert? 
AP: Ja, cs kommen kleine 
schwarze Balken iiber die 
vcrfiinglichen Tcilc ihrer 
Anatomic. Mil Hilfe cines 
Cheats - und des besagten 
PaB worts! - konncn Chauvis 
die Retuschen aber wieder 
entfemen. 

?: Besonders unseren Oskar 
dtirfie es freuen t das zu 
horen. Wir hingegen warden 
uns freuen. jetzt noch ein 
hiftchen was iiber kommende 
Pmjekte von ctickBOOM zu 
hiiren. 

AP: Verslandlich, doch im 
Moment sind wir noch mil 
den Ictzten Details von rt Ca- 
pital Punishment" beschaf- 



tigt Als nachsles werden wir 
uns aber hochstwahrschein- 
lich an einer neuen Referenz 
im Action-Sektor versuchen. 
Wir strcben da ctwas im Sti- 
le des Bitmap-Brothcr-Klas- 
sikcrs „Chaos Engine" an, 
aber nattirlich soil alles viel 
schneller, grftBcr und ab- 
wcchslungsrcicher werden. 
So soil es nach ersten Vor- 
siellungen neben „rea!isti- 
schen". also unsichlharcn 
Gcwchrkugeln auch Nah- 
kampfwaffen gchen, und die 
Handlung wird sich an Fil- 
men wie ,*Die Warriors" und 
„Dic Klapperschlangc" ori- 
entieren, Dazu paBi auch das 
voraussichtliche Szenario ei- 
nes durch Bandenkriege er- 
schuiterien New York, das 
mit seinen verschiedenen 
Vierteln eine abwechslungs- 
reiche Storyline garantieren 
wiirde, AuUerdem vcrhan~ 
deln wir derzeit ubcr die 
Amiga-Konverlierung eines 
bekannten PC-Spiels, doch 
kann ich diesbezUglich beim 
besten Willcn noch kcinc 
naheren Details ausplaudern. 
?; Okay, wir miissen*s neh- 
men, wie's kommt. Zumal 
hier kaum jemand elwas 
dagegen hat, neuertich von 
einem echten Knaller 
Uberrumpelt zu werden. In 
diesem Sinne: Weiter so 
und danke fiir das Ge- 
spriich! fmz) 




$M 



1*. 



espracne mit 
rominenten 
gestern, 
'undmor- 














\U 



TT> V* 



Columbia TriStar proudly presents: 

DE MOVE COMPETITION 




lesitzer des klassischen Multimedia-Computers miiBten die meisten 
von Euch eigentlich auch Cineasten sein - und in Eurer Eigenschaft als 
Kinofan solltet Ihr diese Seite besonders sorgfaltig studieren! 



ufltfc 



- 'i 



X 



'M* 



/■ 



!*T 



64 

t£TM 



Das crsic Studienobjekt isl „Vier 
lieben dich" mil Michael Keaion: 
Doug Kinney will Karriere ma- 
chen, ein guler Ehemann btw- 
Valer sein und sich in seiner Frci- 
zeit amilsieren - lalsSchlich hat er 
nur SlreB. Da schliigt ihm ein Ge- 
netiker vor, er mogc sich doch 
einfach klonen lasscn! Wiihrend 
sein Klon fur ihn die Arbeit erle- 
dige. kflnne cr sich selbst Frau, 
Kindern und Freizeii widmen. 
kDoug willigt ein und isl bald so 



begeistert, dafi er den nachstcn 
Klon in Autirag gibl. Aber dann 
produzieren die beiden Ersatz- 
Dougs selbstandig eincn dritien, 
und die Sache wird langsam un- 
Ubersichtlich... 

Wer das lustig findet, dilrfte sich 
bei ..Cable Guy" mit Jim Carrey 
ersi recht totlachen: Der TV* 
Tcchniker Chip sollte dem Yuppie 
Steven Kovacs eigentlich nur das 
Kabelfernsehen installicrcn. stall 
dessen drangt er ihm auch gleich 



seine Freundschaft auf. Als Ste- 
ven die gemcinsaincn Besuche 
bizarrer ..Erlebnisrcsiaurants*" zu- 
viel werden. jagt er Chip davon - 
und hat fortan einen Feind, dor 
ihn mil diabolischen Scherzen 
verfolgt! 

FUr beide Rime verioscn wir einen 
ganzen SloB von Doppelfreikartcn 
(= fUr zwei Personen) und dazu 
viele andcrc schfine Dinge. Als 
Gegenleistung erwancn wir nur 
die richiige Antwort auf unscre. . . 




SOWOHL MICHAEL KEATON ALS AUCH JIM 

CARREY WAREN SCHON IN BATMAN-FILMEN 

ZU SEHEN - WER SPIELTE ZULETZT DEN 

FLEDERMAUSMANN? 

Die Antwort noiicrt Ihr bilie auf einer Postkarte, die uns bis zum 
1. 1 1.1996 erreichen muB. Schon vorherausdem Rennen sinddie Mit- 
arbciler von Columbia Tristar. die des Joker Verlags und der ehcnfalls 
ausgcschlossene Rechisweg. Dem Rest der Well wlinschen wir viel 



Giuek unter dieser Adresse: 



ill 



xu 




1 1 PrGiSi je ein vide ° v ° n - Das 

ttt Netz"und„Vernetzt- 

Johnny Mnemonic" 
plus je zwei Doppelfrei- 

karten fur ..Cable Guy " 
und „Vier lieben dich 11 
plus je ein Plakat von 
,.Vier lieben dich" plus 
eine Soundtrack-CD 
Cable Guy" 



Joker Verlag 

Movie Competition* 

Bretonischcr Ring 2 

85630 Grasbrunn 



JDUt 



X 



md 



2. Preis: 



^^r^^^^^^^^^^^T 



EINIADUNG 



MftlVlVf *« i« t l <* * I 



jeb 



Ein Video „Das Netz" 
plus je eine Doppelfrei- 
karte fur ..Cable Guy" 
und „Vier lieben dich" 
plus eine Baseballkappe 
..Vier lieben dich" plus 
eine Soundtrack-CD 
..Cable Guy" 



a 




3. - 4. Preis: Je eine Doppelfreikarte 
fur ..Vier lieben dich" plus je eine 
Baseballkappe „Vier lieben dich" plus 
je eine Soundtrack-CD ..Cable Guy" 

5. - 10. Preis: Je eine Baseballkappe, 
ein Plakat und ein Kaleidoskop zu 

..Vier lieben dich" 

11.-20. Preis: Je ein Plakat von 
..Vier lieben dich" und ..Cable Guy" 

21 . - 30. Preis: Je ein Plakat von 

Vier lieben dich" 







Versand: Liegnitzer StraBe 13 • 82194 Grobenzell 

Tel.: (081 42) 59640 Fax: 54654 

BESTEILANNAHME: MO. - DO. ^-Iff* FR. 9°°-17W 



Laden in Kassel 

FOnffcnsterstraQc 9 
Mo.- Fr, 10.00 * 18.00, 
Sa. 10.00- 14.00 Uhf 

Laden in Augsburg 

Karolinenstr./Eckc Karlstr. 

Ao.- Fr 9^13J»+13.*>-ie. 00 Uhr, 

Ba. 9.°*-12,°°Uhr 



ODIN 



Hauptslraftc 5 



Versand in Osterreich 

Mj 027 63/3047 Fob; 02763/3031 
Mo. - Fr. 9-°<-17- M Uhr 

Umreehnungsmodus: 

DM:6S£DMi8 



AMIGA 



("ha 



w^> 



AMIGA Sonderpostcn 



^4320 



ifiens- vol 



J*JC 







AliCO^SQDTQ»ca^*\ 


+ . <_ 


LaV\ ^^asi 




V**OAO^THA«CT^MaOLeKOMR^DT 


IV -F 


mil. ^ J 




AUTO*MMCeTT *CA*\ DT it* 


- t 




M3*OmNGA7C OT^MVCeXH 


1 E" >■ 




«WWH A fTKL »W HOMFL OT 


:* - 


K /(^ 




amccTMAvcc 


flSC 






WfOcMOTM 


Uo 


1 ^^K9^r *** aeVaa1 af i Ammr^ 




SiCOtHW OT AM. 


j^. 






cm**** 


u.m 


t ^BL^^B^^T ^fl 




COU>tf2AT»i 


lUi 


LaE^LaeLlfl 




DAAca^OTAAA. 


J*ttC 






n»nwMn 


^j 






0&FtXC€R 0*"_CT 


aa.*? 






OMeW <**"L or 


ajc 






OWGCN 5^0*01 0TA#C 


1 1 ■• 






*'* * 


IU 






tt/ttPLUS 


1<» 






EML^huXSMT SCCC0* OT AM. 


ft» 






e#VtB0O99« «0hPL Of 


1 ■ 






(PIC 


M,» 






«lS8n»ilEMXE3 


5 






f»0 Stealth ftaHtgi 

C79 F€TAtJ*TC« 


1MB 


CHAOS EMO*«E II DA. * 


**tO 


FlCLOfi Of GLOJTY 


WJO 






R^-TSMAATTy* ( M>»^_DT 


'3 J 


e*m£r«tfCWTT*2W*eSU#eTi 


»90 


KOTft*i_L GtCtt* 


■ J ■>.■ 


QP*?1 ^3WR_01 0MB <K> 


™>: 


"TftCT^jjCMAMSO^^EaTOJ DTWt 


:- * 


avotiasi* or **t 


MM 


GWM*MCOXHCX>i- 


J* 90 


WMWi *IU\ fjT 


SJQ 


OUMOM 


2»in 


CMiaBlAN 0BA5TCJKAJPL Ot 


4L0O 


►OAB BOCK O/ OAHB J OT AM. 


»90 


Qj^4CA£M£STJ€&-LlCAStfT&^pJ>i. PT 


*>«j 


MAMMSXTMSSCt£>«U 0»l C=T 


filD 


DfftP*OOU2ENT *XXaPl_DT 


0M0 


rOANAPQlAW 


J4.00 


fCHTSV ffWT KCfceX. DT 


T4 f Q0 


NTBMUO^AC MAATE * OT AM. 


ug 


Rj«*r*>3nxF6 *ou*\ ct 


C*» 


A^> MOA^eCCAJ DT Art 


--, 


RJ3HTGFMttZC*OU»l&*jL V?el I M9 


a*» 


JUAAYWMTE OMX^SI 


i*J0 


«v»y l~ 


if .' 


»♦, W&&4 R>DTB*CL 


ro*i 


HATTTsTX- K*A9< - *OW. DT 


73*0 


.IfiASSC Pi^K CT AM- 


SCO 


HUGO KOUF\DT 




rt>OTa 


j*.«i 


nCTANA JOKS * *£**>, C-T 


*:-'>: 


IBMCBT OT.AM. 


-9,90 


MAUI It* Oft-OT 


SE 


l£MU*A% 2 DT AM_ 


Ml 


l*»a*OW\,DT 


U)THMMArTHABJS9JPff80aXHl<WR.I>T fiK 


MVWRlKXXt -&PL0T 


S£ 


lAANOWmiftfmtLMyfvu: rjr AM. 




M**FY *>*<£? •£•«» DT 


UEQATOgfiURi P1AML 


^ + SP 


NtWAC^ DT AX. 


** 


lAOO^H 00/ CT AM 


s*; 


rmlutcn *tA^T&ape_a*AJMu**j 


Jt» 


""fi^* 


>9» 


£AM6A p*jmt *04*»1_ or. 


•«J0 


*¥C*C ^AMV 


T4W 


BDCmnKmySXCEPEUESrTOh 


*Uj 


poa top act- plus 


aojc 


KN9BLE1ABIDCF SCCCB* 


ss 


PCRACUS «X PACfcCe} LAMX DT. AM 


MB 


^*tE=^^*t v^ftn tUOfOUR-Ot 


PW-UAJS* OT AM. 


wm 


e.F*=GK<*W*i OATA OCX 


mta 


POABWOM^P MX IVW WTAOe*-. 




TWO GUT UAWOtft 2 


u 


PP£VC*C UV**30* 3 1 MB 


:■ B 


wwfi*r«\c" 


*UD 


w#CSCFPe»* DT *M. 
onTW#CP NW.0T 
PEDfttfCM 


s.sc 


AMIGA 1200 


I 








DCKowoeraust 


9.W 


MUOON 


MD 


<oou 


».n 


S*tt' nCAtf*_0T 


7W 


RCAN»MllCOXtfM OT AM 


^^: 


CKAOSfWkM* dt *.•<_ • 


MJ» 


PO*0V«rt iWO 


aaja 


0£fl **O0yJ£HT «0Wr\. Dt 


mm 


S£M3Bl£QOlt DT am 


*!,» 


DB*f*HCT Otf^OT 


**J© 


aewsccce* 


k.a: 


OCTBEaiNTLffWKCM^DT 


^CC 


5«iAST KOUPLDT 


rf i: 


FEW E 


nw 


B0CC9 STARS AV^^ft CUP 


r j»- 


FGHT*rS=OT KXftDT 


r*:n 


a^BSTr^ETTlGKTTji ■ 


-. *: 


HM«C«UJ*E KOVR-CT 


**i*i 


5>^=> SP*CE **-*C€-e CTAfA, 


*ar 


U1UMW3S3 


kj» 


ffiMJCATI 1MD 


^.» 




ruo 


"ACTC*L IAV,AG£= 


S 


«*MAL*V« Dt «A_ 


OSJTJ 


WPBiWl 


':■? 


PUnvKUAO OT AM. 


•w 


WPAAt PLMKJT IM OT. 


SMfettrTfE K0M=t_OT 


MJO 


TVMJDTTW 


♦9» 


&AU OJ DT AM. 


4M> 


UMOUUIOTAM 


10 


VTOGCP OTAML 


iow 


rfOCOP'DTAM. 


"MO 


^TRTUM MFT^i 


*ajo 


W*PMTM:OULF 


3 


-:>.*£_£. i:«:-:.£P 


'itf: 


Z*P°9-hOWCTBCf T>€SK* «0MPL DT 


■TfCME^ACM^ 


Si; 


JCOlJDT AM. 


i&m 



JETZT AUCH SPIELE FUR 

^_ SONY PLAYSTATION ^^ 



* = BEl DRUCKLEGUNG NOCH NICMT LIEFERO^H - IfTtum WXtM*«IUn - WBMM||0mC 
c<acnnjlinn pfui DM 9.90. Vorxau** plu« DM 9.00; 

Auslafvl Niif Vortui^M gt^cn Furoscheck * DM 20 Vormar*d. Auch boi Vorkaa»v Inland nor 

SofTw^r* »b DM ?00.00 9— ti l w tfl nur im ("land v»»*J"d*;Q*l«'^r»*] SonO«fpo»t#n our 

90lj^>oo Vorrmt rcichtil! HANDLERANPRAQEN EHWUHSCHT! 




^v-^. 



DATA HOUSE 

Inh Ka- tJwe Dfl'icf 

Harteshauser Sir 67-34130 Kassei 
Tatofon: 0561- 68012 Fax: 68405 



Versand 

+ Laden 

Mo Ft 
O-.10" 

Si &" 13* 



A/W/GA SP/ELE 



ECS-A500 AOA-A1200 
A320Airbuft2 (Ftuo»m) Dv 

Alien Breoo 302 K*ng Gf AGA DA 
Black Viper (Motored) DA 

Caribbean Oiiaslor DV 

Cwtiiubon (Sim) Dv 

ColernjatJon (S*n ) DV 

Vr Ppoouitrrt ECS I AGA * Jt DV 
Fjohnn" Spini Aqa NEU1 Dv 
Gtoom De>un AGA EV 

Hatmckl (FuObaeVnan n SAAB) DV 
HiMcee Lido NEU1 DV 

HUGO (Ge*ch»cfcJ * DV 

Jimmy* PanTftfbc Journey DA 

Legends AGA NEUt EV 

MAG tit ECS/AGA fi DV 

NEMAC FV AGA (2MB*HD} DA 
Pinbett Prelude ECS I AGA )e EV 
Pole PoeiDon ECS / AGA * je DV 
Pnmal Raoe AGA DA 

Samba Paroe ECS / AGA 59.90 1 
Sensible Worts of Soccef 95J96 DA 
SenvtieWoS - £jfo EODo* DA 
5LAMTTLT (Hepped AGA DA 

Soccef SUr* 06 (RFAAn«oa )DV 
Super Skidmirfcfi |S*m ) EV 

Super Skidmarks Data Disk (Erw) 

DA 



PREISHITS 



Super Tennis Cn Amps {&m J 
Super Tennts Data DtS* (EfW) 

Timekeepers (Gsscmok) DV 

Timekeeper* Data Drsk (£m) DV 

Totti Football neui EV 

vatnalia 3 * Fonjesa of Eve DV 

Worms * Wurmerscniach! DV 

Xtrama Racing AGA DA 
Xtreme Ractg Data Osk (Env) EV 

Za*WOff2 :V.::"r» I :f DA 



4eK- 

59 90 
59M 
4990 

39.90 
o9 9G 
o9 90 
5G9Q 
41 BO 
59 9G 
39 90 
59 90 
2200 
39.90 
$9.90 
49 90 
SMO 
79 90 
59.90 
69 90 
49 90 
39.00 
49 90 
S9 90 
39 90 
25 00 
39 90 
25.00 
39.90 
25.00 
59.90 
49 b 90 
59.90 
49.90 
25.00 



3DPoot 4 ACTtonFignter je DA 

Aurscnwuno Oat £S»ra) DV 

Benind the Iron Gate f Acaon) DA 

Buookan (Karate) DA 

Creatures 1 (Aimpn Run) DA 

Denrut (Jvmpnltun) AGA DA 

Oer SmMnturm AGA DV 

DrejmweO {AoVJ AGA DV 

Embryo (Jagdf1«eoer) DA 

ino*ana Jones 3 (Jumpn~Run) DA 

Jack Nlcklaus Golf (S<m \ DA 

Microprose Soccer (SoorO DA 

Moron (Pianrorm) ECSMGA DA 

Ooyssay (PlaTtfomvActoft) DA 

Paof*c rslands {Act/Sir) ECS DA 

Populous * Promrtad Lands DA 
Rick Dangerous 1 Oder 2 i* DA 

SoccarK*d (Fu&bail) AGA DA 
SbeeWghter aunt Car Racer ja DA 

Team Yanks* lAcifStf) ECS DA 



1000 
19,90 

19 90 
19.90 

io.o:- 
19.90 

as bo 

19.90 
10,00 
10M 
1990 
10 H X 
19.90 
»90 
19,90 
19.90 
iOM 
19» 
10,00 
IS 90 



CD32 / Amiga CD / Zub, 



10\0O 

5990 
29OT 
19 H 90 
39.90 
Oh Yes Wore Worms CErwJ 25,00 
Sanaible Soccer 10 00 

ArrugaOoypad (Tecoo Plu*} 19 4 00 
ZUB Am^a-Joytbck (TecnoP^s) 25 + 00 



CQ32 Bump' n Burn 
CD32 Ptghtin Spirit NEU1 
C032 Gamers De4*3rit : 
CD32 HetmdaH 2 Lett N,rp 3 
C012 Legend* HEW 
CD32 

era 



Kosteniosen Katalog anfordem ! 

Bitte SrMem angeben Wir Mam such 

Sptele fur PC ♦ CS4 ♦ Konsolen I 



LOSUNGEN zu fa« alien 5f>eien ab 15. 

HANjLERAHFKAGEN ERATJN5CHT 1 



DA * Deutsche Anleftur<g DV ■ Komisen fJeutscft * = noch mcnT da, vor>est*uuno rrognch | 

Versand koslen: Vorkas^e ptus 5 DM rracnnarime) pMr( 10- DV {inc* aaV fMGeourirenj 

Ausland: mt Vorxasse {bar / Euroscn«ck / Postemveitung) * 20.* DM 

Alle Anoebote atfange ^ct Vorrat retcnt IrrlUmer und Pretsanderungeriuo^enaRan 



Taten 
statt Warten 




Umwdtschut* gthi uas alle an - Fraocn wic Manner, Dcnn Um- 
weluchutz bedcuutt Sichcning umcrcT gcmcinsanien Zukunft und 
Iriigt ^uglcich zur Erhaltung dcr LxbciHgruodJagcn kommender 
Gcncmboncn bci Wcnn Sic mehr wollcn als schdnc Wont\ cnga- 
gicren Sic sich: Werdoi Sic F6rJcTnu(gIicrJ bci Greenpeace! 

GREENPEACE 



Informieren Sie mich, wie ich Greenpeace umer«UUcn kann 
4 Mark in Briefmarken lege ich bci, 

Strsfie/Hauinunimcr 



Grcr«rcacr tM^ 20*50 Hamborf. Km*o-Kr 17 31 7T # dac4nafc. BLZS00901 00 



Thorston Werner aus Essen he/ekhnct sldi /war sdhst 
als „Amuleurpinsclqualcr , \ doch hoi cr sein Atelier 
(der Alptraum jeder Putzfrau) mil Tusche und Aqua- 
rcllbuiitstiften hochst profcssionell \crcwigt* 





L >- 




K" 1 




Eben falls aus Essen statural AltgalerKt Morkus Kuhnen. der uns wieder 
mal pure Piselkunst beschert. Das Wurmloch nebst Raumstation »Deep 
Space Nine" schurder Trekkcr wlc gehoht mil AI200. M Reflections 
3,0", „DPaint V" und „Arl Department Professional' 



i" 



1 



Thorstcn Werner /urn /weilen: Auch 
dieser gefesseltc Knahe hat uns ge- 
fessell - so sehr. dalt wir Euch das tol- 
le Comic-Pic einfach niche vorenlhal- 
len konnlcn! 





Und der Mac-Emulator ..Shapeshifler" funktionicrt doch - /uniindesi 
auf einem Turbo-AI200 mil 18 MB RAM und GrafntMCarte, Das be- 
weUt uns Christian Huberts, dessen Render-Pinguin In Hildesheim aus 
dem Mac-Raytracer .^Strata-Studio VLO" gc*chliipft ist 



1 




<^^Bi^^*^ S» 1 


' CjP*^ |^^^j 


^ MR: 

■ ■ 


f*\ \< ■> S 1 




- ■ ■ 


* Su 1 


12 


* < ■ .,.._. 






Olal Sebening ous 
Bud Rerleburt* /ci^l 
mil A 1200, J)Patni 
IV AGA" und 
..PPatnt 6", was sei- 
ner Meinuug nuch 
«Ein ricbtiger KeiT' 
i&l. Na ja, sein /.ihn- 
arzl diirfte da ande- 
rer An&icht sein*.. 



■ 




4| 



c C 



V 



Wfc es sich fur den 
Herhsl gehort, lallt 
der Berliner Oli- 
ver Schulz den 
Dmchen stcigen r 
mag die dorfliche 
Id) He nodi so dar- 
unter leideru Sein 
Linduumi bruucht 
Ohrlgens weder 
Wind nodi Lrinc. 
sondern nur ei- 
nen A 1 200 nebsl 
JPPalnl 6.4*', 



Mil .»Marmot*~ Mattler 1st in dicscr Galerie gleich noch ein Expert e In 
v, i hi n AquarcHmalerei vertrelen. Da Mill noch mal jemand hchaup- 
len, wlr seien auf diesen Seiten komplett dem Kenderwahn verfalien! 




Nein, diesmal wollen uir 
in der Einleitung aus- 
nahmsweise mat nicht die 
Jahreszeit strapazieren, 
obwohl sich der Herbst 
mil malerisch verfarbtem 
Laub geradezu auf- 
drangt Schlieftlich gibt's 
in der Galerie stets... 



ZEITLOSE 
KUNST 



Apropos Zeit: Zwar erscheint der 
Amiga Joker ja von nun an Icidcr nur 
noch alle zwei Monaie. dafttr liabi Ihr 
aber auch doppell so viele MuBe- 
stunden. urn Euren kUnsilerischcn 
Beiirag zu leisten. Ob es sich dabei 
urn Disketten mil Pixel- und Ren- 
derwarc, zu (unlinienem) Papier ge- 
brachie Zeichnungen oder ein 
schmuckes Olgcmiildc auf Lcinwand 
handelu ist unserer Jury vdllig 
schnuppe - die will lediglich ein paar 
Infos Uber die Enlstehung des Werk> 
und eine schriftliche Bcstatigung. daB 
>clbiges auch wirklich SELBST- 
ERDACHT UND SELBSTGE- 
MACHT ist. WerseinMeistersiUck 
/urilckhaben mochtc. solhe tthrigens 
das RQckporio nichi vergessen, Wir 
vergessen dafiir auch nichu unter al- 
ien Einscndem Ikarions brandncucn 
FuBballmanagerHATTRICK! zu 
verlosen, und erinnern Euch zum 
SchluB nochmals an die korrektc 
Adresse: 

Joker Verlag 

, Joker Galerie" 

Bretonischer Ring 2 

D-85630 Grasbrunn 




« 



"V 



t 



I 



€W& 



UK fer 5» •**• * ^* /watt* 

^3: Ai*F WW) 1* Mr &V &>«2 

ok* IX KIT 

\ \ 



>i 



a 



/*.?-; 



& 



ti» 



v?. 



y^ 



vj 



- 1 



-*\->^ 



M*; 



* k L M* I 



•fVfrW- 



&&:, 



^^^ 





3 



2 



V 




Sty* i 

SS BfBHT 

Hi& a 

S<« I* , 






#— 1* 



®l^ «*r Hfw lfe?R*na)2i 



fl&£ ?MTWfrf«) 



*©»» 



$F 



® 



SMM^m^M£S& 




Lange Zeit schwirrte die Sharewareversion dieses Schwerkraft-Dramas fur 
AGA-Astronauten nur durch das Amines ehe sich mil Lionheart nun end- 
lich ein deutscher Distributor fur die kleine, aber feine Budget-Action fand. 




Das seil lange vergan- 
gcncn Arcade-Tagcn 
von ..Thrust" bekannle 
Spielprinzip Is* cbcnso 
cinfach wie fcssclnd: 
Ein oder zwui bis an die 
Fliigelspitzcn hewaff- 
neie Raun^sdiiilpikxen rotten in 
ein zweidinieasionales Htihlen- 
labyrinih entsandi - wer hier den 
Kampf gegen die Schwericraft 
und gegebenenfalls den Wtder- 
sacher gewinnt, ist Sieger. 
Bei der Neuauflagc Rokctz licgi 
der Reiz freilich im Detail. So 
siehen nichi nur vier verschie- 
dene Gleiier zur Auswahl. nein. 
jeder davon verfiigl auch Uber 
jeweils zwei ganz eigene Bord- 
kanonen. Zusaizwaffen und 
Triebwerkc. Dazu kommen 
noch drei Extras wic Kollisi- 
ons&childe oder Stealth -Gene- 
ratoren, Damil man nun nichl 
alles auf cinmal einpacken 
kann, sind 21 Punkle zu vertci- 
len. Undzwarnichtnuraufdie 
erwahnten Specials, viclmchr 
ist gleich zu Beginn auch klug 
in Sprit, Munition und Panze- 
rung zu invesiieren - zumindest 
tunl und maximal zebu Zalilcr 



miissen dariiberhinaus fiirent- 
sprcchend vide Bildschirmle- 
ben reserviot bleiben. All die- 
se Einstellungen inklusive der 
gewahlten Steuerungsmeihode 
(Slick oder Tastatur) werden 
automatisch mil dem Pilotcn- 
name n gespeichert, auf Wunsch 
kann man auch bloB zwei Com- 
puterfliegeni zuschen. Nach der 
Schlacht lassen sich dann um- 
fangreiche Slatistiken und 
Highscores durchwuhlen. Was 
das alles jedoch mil dem von 
Techno-Musik untermalten 
Cartoon-Intro zu tun hai, wlssen 
veraiuilich nicht einmal die 
Programmierer sclbsi. 
Die sechs sauber in alle Rich* 
tungen scrollenden Renderle- 
vels unterscheiden sich in Auf- 
bau. Design und Hindemissen 
(etwa Giflfoniiincn oder Ge- 
bliise). zusStzliche Punkte gibt's 
fur das Absolviercn der durch 



Pitolrogen bringl 
wltenSegtn.,. 

Pfeile angezeigten Rundkur- 
se. Zur Hochforas lauft Ro- 
kcu fieilich dennoch erst im 
Kampf Mann gegen Mann 
am Splitscreen auf. Wer also 
mil einer Rotationssteuening. 
der Schwerkraft, verwinkcl- 
ten Flugbahnen und einem Geg- 
ner gleichzeitig feitig zu waden 
glaubL der darf sich hier auf 
viele packende Duelle fiir we- 
nig Geld freuen. (mz) 



ROKETZ 

[UONHEART SOFTWARE CREATIONS] 



SCHWERKRAFT-ACTION 




GRAFIK 69% 



ANIMATION 69% 



MUSIK 64% 



SOUND-FX 66°/ 



HANDHABUNG 78% 



DAUERSPASS 69°/ 



FUR FORTGESCHRfTTENE 



BEZUG 

Lionheart Software Creations Postfach 1508 
34238 Vellmar 



PREIS DM 25 - 




SPElCHERMDARf 

WSKS/ZWEimOPPY 

HD-IN5TALUT10N 

SPFICHERBAR 

DCUTSCH 


'2 MB 


2 I JA 


JA 


ALUS 


ANUTTUNG 



* 



* 



Gebrauchte Amigas 

Am^i Xti oat ta±tfzrt : 2 2l9 t * 

A^p500nrtKk<VtfarriJ U5«- 

Anngji 500 mtt Kniatirt 1 ■ ■.: 2JMB *** t . 
Anufi 500 pha, Kxfcuui 20. 1MB Oup 3?J.- 

Anng» 000 ant I MB Chkp Rja 32V 

Anw tfO HD nai FoupbRc 3W,- 

Arapi 1200 tuji 2MB Chip Run 471,- 

Aimgi 2000 A-Modd] 29S,- 

Arnlp 2+09 CD. 1 M II C Mp.Kkk L0 J"».- 

Am«»2000HDnBiFc»tiiine «L^ 

AmwuXCO 9^- 

Aoufi 400GO30. l^MB, S*0HD. CO 185*.* 

C072nM(5CDi 2*.- 

Speicher, gc b raucht 

^f>acf^txv at<rjr* ml I MB, A.TO J9.- 

Sf rti f t'tm . mT 1-5 MD fir Asm 159^ 
Sp^ffow wf IMa AWt*aCA^C0 ^.^ 
Spodmw 2M&4MBA2000 I4.-/IM,- 
2MB7jpp-ltjni(fl»Alfi<:«* u*w) US,- 

Fat^iReCMBimiCcrft A3O0.7O00 !«.- 
F=rpi*ncioiMgnBiC«i^ Asayxm 34^. 

FalpUassist! f Ac03]:» \.r,'".-lv> 1^ - 

uuNoitnt AsxHoyiioamn ».• 

CD-ROM m. Ccvtt 8kr Afrnp >*' 198.* 

CD-ROM m Comr. 0k A6TO 1 OT TOTJ 1%* 

gebr^uchU 1 Monitor? 

Foivnontfar J»2 fC64A0CO*l2«l !«,- 

Firijntarvtkx 1WI oda lwirgi-3dir IW,* 

ftrt— Itm i«m »4rt h «tM c k 2sr 

Futaxvutorc 10MS uda tv^adx 2* . 
Maltmn, At*to*ocv-McTOUxr i 2 ■.'>. 

gehrauchtc Turbokarten 

Turto A300. UMllt 4MB 1Um 3:&i 7».- 

TMio a i :;-? :-;Mi l-, mmu, aib 2^- 

Tut»A200dI4Mh^MMU 1 2MB 298.. 

TtirtioA2000.25MHiMMU4MB «&.- 

gefrravtlne Prycker 

vUtm-E»ucta 9K twcolor ttyUL- 

Ktum-L^udia 24N < w oohx 1 41^' I ».* 

NdaidlAMtniO&WW ^-ft^^KW,- 

T«ltfurA50(VA2C40odarAl200 ««^^* 
KklsttrtMnchfthylKtotAAOtattf IV 
McCtatp^idA:CO0.kaTi|ibatlk±l 20^ 

Uiuu Kft crri u Amf ?j 5M 15*, 

Tauschaktion 



UnsereTauschatiiongeht weittr t 
Btt Kauf ernes ncucnAI20Q neh- 
men mr Fhre alte* komptttu Amiga 
Anlogc bii 3i LQQO,- in Zahhing * 

Neue Amigas: 

Anup 1200 M«gk. 2MR ?n^ Ptkd ^"S, 

Affl^i 1200 M«pc HDi™5. Pr Pak.e( 941,. 

Araft 1 200 Surfed 11D2«0, nit Pk^j 9M, 
Ani«Bl200TUrbo2tMlU,6'2«0MB l2«.- 
Amnl200TowvJJOB,CD4bdi 14H.< 
To*«r 1200,1 3GBvMMHr.10MB.CD IM.* 
M«tforAtfc-»aftl43S&153t5 W,-^*.* 

A1200-Aufru>mng 

F<stpUtlc2^~l75K1R f ms iruta&csl 2», 

Ftiflpbtlc 2J~ 200 ME InBu^al 2fl9 P - 

Fi-stpUoc > V 540 MB mtt EJntmMQ 2-'" 1 .- 

fi iT[ tiHr 1 T T* t_Tin irnT Tinlwai *>'. 

IimrasiV'TcrwiT A1200 mat T*nxr-a ?** 

CDROM4ckJamttPCMClA-Coaii r :■«, 

Am«i Q-Dove 1»,» 

K*±«Ki*RC»to3 1 Off Anags 1200 ». 

Tuil^ W3*0 ( 28MHz, MMU Iff, 

Turiio<J030. KMHZ.HMU 25*,* 

4MB Ram-Karlc ets CoP^o*^J5<ido l" f " 

A n»i e* M«dnn !44M fur Ivtorvt W^ 

Splelc und Pn»grammc 

Vff mbm ■!» nrun Anup-Spuic urnl 
Pn.^rumnc Audi ndt Kltuita und QUtt 

Tel.: 02624-7844, Fax:2873 

I .. Jr nl. .L..i In: 
5*29) Itita-Crnutanwa khrtuu. IX 



V 



® 




Wir sind immer noch Europameister, die Bundesligasaison ist in vollem Gange, 
und nun kommt aucli noch Ikarions lange versprochener FuBballmanager endlich 
aus der Amiga-Kabine gesturmt: Kickerherz, was willst du mehr? 




AbinsS!:idiun(AGA) 



VORBESPRECHUNG 

Bringcn wir die sehlcchie Naelirichl am besten gleich hinier 

uns: Nach „Mad News" und ^Caribbean Disaster" liaben die Aa- 

chener Simulalionsprofis jetzt auch bei den Hardwarcanfonle- 

rungen kraftig 2ugelcgi - selbsi Normal-Amigos sollten bier 1 ,5 

MB RAM und dazu mtiglichst cinen schnellcn (68020-) Prozes- 

sor und cine Fesiplane ihr cigen nennen. 

Wer viel Zeil hat. kann die ECS-Veision 

zwar auch auf zehn Diskctten (cm-) 

packen, aber die damii dann unvermeidlU 

chen Wechsclorgien zillilen wohl zu den 

eher unerwunschlcn Sportaitcn, Und bci 

der nur grafisch elw^as schmuckenrn AGA- 

Variante gehi ohne Harddisk sowieso 

nkhts: auGerdem isl die*>e auschlieBlich fur 

registrierte Besilzcr der Standardveision ge- 

gen einen Aufpreis von 20 - DM crhalilieh. 



Die Bctfehuben in der Presse 



aufwArmtraining 

So oder so diirfen bis zu vicr Meislermacher in drei 
Schwierigkeitsgraden ihr Lieblingslcam aus den regiona- 
Icn Niederungen an die Bundcsligaspitze fuhren. Kuhm 
und Rcichtum lasscn sich auch bei Freundschaftsspielen 
oder den gangigen Pokalweilbcwcrben erwerben. ledig- 
lieh winlerliche Hallentumiere und der Ul-Cup bleiben 
auBcn vor Wer auf unverfdlschten Realismus Wen Icgi, 
kann samlliche Team-, Spieler* und Sladionnamen aktua- 
lisieren, auch das Design der Trikois und Vereinswappen 
liiBt sich noch ein biBchen ausfeilen. Eine regclireue, aber 
sehr humorvollc Abwechslung vom 5den 
Genrealltag hietel dagegen der ebenfalls 
enihaliene Fun-Modus: Hier gehen Mann- 
schaftcn wie das n Raiienpack Bonn** oder 
die „Kampftrinker Bilburg" auf Torjagd. 
was vom Programm mil droltigen Kommcn- 
laren und Pressemeldungen begleitet wird. 
Sobald alle Einslellungen den eigenen Vor- 
sicllungen cnisprechen, beginni man lang- 
sam mil dem wohluberlegien Verpulvern 
des Vereinsvermogens. Dazu wird crsi mal 
ein Trainer engagiert, der auf Wunsch nichl 
nur die Aufslcllung ubcrnimml, sondern 
auch die geeigneten Kandidaien fUr die Rei- 



;^Trrj>trJtr 




Gul Irainicrt ist 

halh fiewonnen 

<AGA) 



Wcrbung mull scin (ECS) 



se in eins der Trainingslagcr vorschliigL Ein Seoul kann auf dem nalionalcn und interna tionalen Transfermarki nach Vcr- 
slfirkung suchen, zugleich sollte man den hauseigenen Spielemachschub durch eine Geldspriize an die Jugendablcilung 
sichern. Dafiir isl natilrlich der BoB selbsi zustandig. denn urns Finanziellc kiimmen sich niemand anders als er 



® 



Die Mini-Kicker auf dem 
AGA-Rasen... 



1. HALBZEIT 

Im Manageralllag wollen WerbevertrSge abgesehlossen, 

Ergebniswelten plaziert und TV-Rechte vergeben warden. 

Sobald der Rubel einmal rollt. investiert man in Erfolgs- 

prUmien. Fanprojekte. die Pressearbeiu den Siadionausbau 

und vernUnfligcrwcisc auch in die Rcchtsabieilung. Und 

mit uberdachlen Tribiinen lockt man die Massen nicht nur 

bei schlechtem Wetter an, fUr eine schmucke Arena mit ho- 

hem Sicherheiisstandard interessicren sich auch fuBball- 

fremdc Veranslallcr, die dorl z.B. 

Rockkonzerte ausrichtcn wollen. 

MiBtrauische Manager sollten vor dem 

Anpfiff die Spielvorschau aufrufen. in 

der die eigene Starke in Tor, Abwehr, 

Millelfeld und Sturm mit der des Gcg- 

ners verglichen wird: Auf diese Weise 

kann man eventuelle Fehlentscheidun- 

gen des Trainers noch pcrstinlich kor- 

rigicren - dafUr lohnt sich auch immcr 

wiedcr mal das Durchwuhlcn der vic- 

len Slatistiken, Den Weg zur optima- 

len Elf ebnen da praktische Sortier- 

funktionen und diverse Optionen fur 

die automatischc Aufsiellung. Wer dagegen wedcr Menschcn noch Masehincn traul, darf natUrlich auch jedem cinzclnen 

Kicker von Hand scincn Platz auf dem Rasen zuweisen. 

iAL3ZEIT 

Wahrcnd der Begegnungen werden besonders wichtige Szcnen (Fouls, 
Torchanccn etc.) auf dem Screen cingcblendeL Die Aktionen der animierten 
Win/linge sehen zwar nicht gerade umwerfend aus, abcr spannend sind sie 
allemal; auch die gesampelten Fanreaktionen reiBen keinen vom Hocker, 
Wenn es jedoch den Manager vor lauter Aufrcgung uber das Gebolze seiner 
Helden nicht mehr auf der Bonk halt, kann cr ja sponian die Taktik andem. 
einzelne Spieler auswechseln oder motivierende Anweisungen (,.Schniirt den 
Gegner ein! M ) aufs Feld brullen. In jedem Fall folgt am Ende der Spielbe- 
richt; gelegentlich steht auch noch eine kurze MuIiiple-choice-Pressekonfe- 
renz auf dem Pflichtprogramm, bevor man sich die Bcrichtc der Zeitungsfrit* 
zen zu Gemute fiihrt und den 
nSchsten Spieltag in Angriff nimmt. Nach der Winter- 
pause werden erfolgreiche VereinsfUhrcr von den Mil- 
gliedem sclbstverstdndlich im Ami bestStigl - anderen- 
falls muB man auf cin Angebot der KonkurTenz hoffen, 
denn sonst ist es definitiv vorbei mit der Karricre, 




...mul beim farbloseren 
F-CS-GeboIw 




Die Aufstellung fur das 
nictate Spirit ECS) 




<*+ w 



In Sachen SpielspaB hat sich das Game von Ikarion gewifi einen 
Preis verdiem, auch wenn es weder bei der Presentation (schliehte 
Grafik, einschl&femde Begleitmusik) noch bei der Spiekiefe einen 
Spii/enplatz erringL Aber zwischen dem optisch begeistemden 
„AnsloB" und dem gnadenlos komplexen t ,Bundesliga Manager 

Hattrick" ist ja durchaus noch genQgend Raum fUr einen soliden FuBballmanager mit 

universcllen QualitSlen, Soccerfans t die sich fUr das am PC bereits erprobte Pro- 

gramm enlscheidcn, werden mit ttbersichllichen Menus, einer durchdachien 

Maussleuerung und nicht 

zutetzt einem phaniastischcn 

Gameplay belohnt Kurz- 

urn, hier kommen Amateu- 

re und Profis gleicher- 

maBen auf ihre Kosten* (st) 



HATTRICK! 

(IKARION) 



FUSSBALL - MANAGMENT 




NORMAL 



AGA 



85% 85% 



„SPORTUCH' 



..SPORTLICH" 



56% 



GRAFIK 



52% ANIMATION 




60% 



52% 



66% MUSIK 66% 



5 1 % SOUND-FX 5 1 % 



85% HANDHABUNG 85% 



87% DAUERSPASS 88% 



VARIABEL: 3 STUFEN 



PREIS 89,- (+20,- DM 4 



SPEICHEKBEDARF 

oiSKS/zwamoppT 

HD-INSTAUAT10N 

SPEKHESBAR 

DEUISCH 



2MB 



JA / NE1N 



EMPf./ERFORPERUCH 
SP1E15TANDE 



KOMPlfTT 



■MSSSSRSlS'"" 

■ 



Interview und 
Jahrcshauptversammlung 



® 



APC & TCP mitt geselJige Amigos in „Gotcha"- 
Manier durch verwinkelte Verliese jagen: Hier 
beharken sich die Kontrahenten jedoch nicht 
mil Farbgeschossen, sondern benutzen dafiir 
allerlei magische Gemeinheiten. 



Ehe man sich ins KampfgctUmmel auf daB diese sekundenlang 

sturzt. solltc unbedingi das angcboicnc planlos durch die Gegcnd ir- 

Training absolviert werden- Dabei filhrt ren t w&hrend Gundl sich 

cin Zaubermeister den Neuling Schritt vortibergehend in ein von 

fiir Schriii in die viclftltigcn Hand- der Decke baumelndes Ten- 

lungsmdglichkcitcn cin, und man kann lakel vcrwandeln kann. 

sich streBfrei mil der Steuemng vertraut Fiir viel Schadenfreude sorgt 

auch das Umdrehen der gcg- 



machen - die vor allem via Pad sehr be- 
quem und praxisnah ausgefallen isi. 
Betm Gang durch die oplisch chcr 
schlichten 3D-Giingc werden dann 
Tranke zum Auffrischen der Lebens- 
bzw. Magiepunkte gesammeh. Fallen, 
Lticher und Sonderfelder (Eis, Dunkel- 
hcil etc J uberwunden. Illusionswiinde 



nerischen Steuemng - wenn 

man sie nicht gleich ganz 

Ubcmimmu urn die Konkur- 

renz mal cben ins niichsic Loch zu 

manftvrieren. Wem das immer noch 

nichl genug ist, der kann schlieBlich 




noch seine MOnzsommlung nach jeder 
entdecku zerstort oder gebaut, Mauem der maxima! zchn Kampfrunden in zu- 



verschoben und Saulen zum Verschwin- 
den gebracht, Damil man dabei troiz 
Teleportem. unsichtbaren Drchschciben 
usw. die Oricntierung nichl verlicri. 
gibt's einen Kompafi sowie eine ein- 
blendbare Obersichtskarte, 
Um seine Gegner ganz zauberhafl zu iir- 
gem, sind Fcuerfcailc der Standard* doch 
bringen die Feinheiten mehr SpaB: Man 



satzliche Items (Schutzschild, Magische 
Karte. Tranke etc.) investieren. Neben 
dem ausgetUfielten Design der Dun- 
geons bieten auch die SprUche, mit de- 
ncn man scin Zaubcrbuch bcstiicki hat, 
reichlich stralegi&chen Spielraum. Ja, 
deren flexible und reaktionsschnellc 
Auswahl entscheidel oft genug iiber 
Sieg odcr Niederlagc. 



: . 



kann mit Doppelgangern Verwiming Die zwei bis vier Gladiatorcn am Split- 
stiften, Uble Schleimmonster von der screen durfen in beliebiger menschli- 
Lcine lasscn odcr die Korri- 
dore mit einem Magischcn 
Auge erforschen. das sich bei 
Bcdarf in ein GeschoB vcr- 
wandcii. Dariibcr hinaus hat 
jeder der zchn otTcrierten 
Chor&ktere einen ganz spezi- 
elten Kfiiff auf Lager. So ver- 
drehi «wa Viola ihren Op- 
fern bucfasiablich den Kopf, 



Die Qual der Choraktcnvahl 

chcr/elekironischer Zusammensetzung 
gesteucrt werden. Mil tauter Heldcn aus 
Fleisch und Blut Jassen sich sogar 
Teams bilden. die ihre Lebens- und 
Spruchpunkte brtiderlich teilen - und 
mil einem Vier-Spieler- Adapter muB 
dabei auch niemand auf die Tastalur 
ausweichen. Schade bloB, daB die auch 
akustisch allenfalls mittelprachtige Prii- 
sentation dem SpielspaB hier nicht das 
Wasser reichen kann und es an zusfitzli- 
chen Dauermotivatorcn wic Highscorcs 
oder Ligamodus fehlt. AnderiifaJls ware 
aus Kargon vielleicht ein moderner 
Klassikcr geworden, so ist es hall ein- 
fach nur ein klasse Game. <st> 



: s 



- 



<& 



Sfl 



KARGON 

(APC & TCP) 



MULTIPLAYER-DUNGEONHATZ 



r _p /;; * *• 



m w h 



Rra 






~- < 



~rv 




3>1 



fvT 



W 



tSk 



-* 



>^**t- **u<c* 



Das Oti.irU'U im Kautpl^chict 



Bezue I 

APC & TCP 37 *-* 

Dorfstr. 17 

D-83236 Obersce 

Tel: 08642/89 99 53 

Fax: 08642/89 50 04 

BBS: 08642/59 89 19 



GRAFIK 



ANIMATION 



MUSIK 



SOUND-FX 



HANDHABUNG 



DAUERSPASS 



VARIABEL 



PREI5 DM 



61% 



55% 



56% 



59°/ 



78% 



82°/r 



/.uiM'lH'ii > iti>|i|> in /nllis /*mi"Ik p Luii'ii 





NUR HIER AUF WUNSCH 

VON EUREM 

UEBUNGSREDAKTEUR 

SIGNIERT 



lm.; i- -^ -j 



■ 

Hit MTUaLBi iPtLSDBfi&i BE 4frU»H) 

** H> umd cavcme « Mttm TMSt 

■lASSEj OMMWVBi AOtfOBfiA tftO 

wmuw NucwMonwcn mm t» 

i ffPHfMM 

mnnnriMiiTi 



IRRANOVOLl !B£ FBS EUREN AMffiA 

ALLE AKTUELLEN SPtELEDEMOS! DIE HIGHLIGHTS 

AUS PD UNO DEMOSZENEI DIE BESTEN TOOLS! 

KLASSE CD-ANIMATIONEN! ANIMEI ZUSATZLEVELS 

UNO HD-INSTALLER! AUDIO-SOUNDTBACKS AUS 

TRSI-PflODUKTION! GANZ EINFACH ZU BEDIENENl 

DIE MEISTEN PROGRAMME OHNE ENTPACKEN 

SOFORT STARTBARI 

FOR ALLE AMIGASI -"' 

^■1 




EINE RRRANDVOLLE SCHEIBE FUR 
EUREN AMIGA 



ilASSIG SPISLBaRE LELiOS, LIE HIGHLIGHTS LSR 



AKTUELLE1I LELI0-SZE1IE, IRRE CL-LIOVIES , 



iXKLUSIVS ZUSATZLEVELS FUR STaRKE GaUES , 



TOLLE SOUNLS, PRILL* TOOLS, 



STaRKE SHAREWARE. GUTE TIPS & TRICKS 



UIIL KOCH VIEL IffiE 



JETZT PUR EUR 29,- DM ILi JOKER SHOP! 



Bestelladresse: Joker Shop • Bretonischer Ring 2 • 85630 Grasbrunn 

Nachnahmesendung istnur im Inland moglich, bei Vorkasse (Geld oder Scheck liegt bei) bitte 

6,50 DM Postgebuhren im Inland bzw.10,- DM fur Auslandsbestellungen dazurechnen. 



l*t*t*l*t* 






I 



* 



■«% -t "A 



I 



I 



Alle StraftenkampfVr sollten sich warm anziehen, 
denn Neo und Lightshock holen zum nachsten 
Schlag aus: Nach den CD-Champions werden jetzt 
auch die Floppy-Fighter mit dem Shooting Star un- 
ter den Prugelorgien bedient - sorgsamt getrennt 
nach AGA- und ECS-Gewichtsklasse. 



Der richtige Kampfgeist herrschi hier 
bereils im Vorfeld* denn nach der pn> 
blcmloscn HD- Installation und dem 
tnur bei wenig Speicher erforderiicben) 
Anlegen einer Booidiskettc liiuft das 
Programm anstandslos an und macht 
| selbst im Multitasking-Betrieb keine 
Matzchcn. Die angenehm kurzen Lade- 
zeiten werden wie bei der CD* Version 
durch lusiige Kurranimationen iibcr- 
briicki. Umermalt von einem mitrciBen- 
den Titelsong, folgen die Credits und 
schlieBlich das ungewohnlich reichhal- 1 
tige Optionsmenu: Schwierigkeitsgrad 
und Matchdauer sind vierfach variier- 
bar. dazu stehen zwei Spielgeschwin- 
digkeiten und drei Sprachcn (Deulsch. 
Englisch. Iialicnisch) zur Vcrtiigung. 
Des wcilercn dUrfen Musik, Soundef- 
fekte, das sporadisch flieBende Blut und 
sogardie Special-Moves nach Bclieben 
ein- und ausgeschaltet werden- AuBcr- 
dem kann man die ein bis drei Gc- 
winns&izc gcgen einen einzigen Encr- 
giebolken fur beidc Kiimpen einlau- 
ScfadL Auch an die Konfiguration des 
Eingabegerilis wurde gedachi: Am CD*- 
Sleuerknochcn lassen sich insgesamt 
vier Schlage und Trittc auf beliebige 
Kntipfe veneilen - und auf Wunsch zu- 
vii/lich die Blockfunktion, was auch bei 
einem Zwei -Button* Pad mOglich ist, 
wShrend herkommlichen Joysticks die 
Qual der Wahl logischerweisc erspart 
blcibt. 

Bevor endlich zugeschlagen werden 
darf, steht aber noch die Entscheidung 
iibcr das Wie auf der Tagesordnung. So 
muB man im normalen Einspielermodus 
einfach nacheinander s&mtliche Kontra- 
henten (dazu gegebenenfalls das eigene 



Spiegelbild) auf die Matte schicken. ehe 
man schlieBlich das WeiBe bzw. Rote 
im Endgegoer-Auge sieht. Die andercn 
Spielarten bctonen dagegen eher den 
Wettkampfcharakter: VS-Batlle bringt 
ein klassisches Duell auf den Screen, 
das Tumier mit bis zu sieben menschli- 
chen oder computcrgesteuerten Teil- 
nehmem wird nach dem K,o.-Prinzip 
ausgetragen, und beim Team-Match 
stehen sich zwei maximal achtkopfige 
Mannschaften gegeniiber Die Fighter 
beziehi man aus einem Pool von zehn 
recht unterschiedlichen Schlagclols, zu 
denen neben einer Quolen-Frau auch 
zwei tierisch originelle Monster gehoren. 
Jeder Charakter vcrfilgl uber seinen spe- 
ziellen* detailliert gezeichncten Hinter- 




Dn Ifgst tli niccta... 



gnind, seine eigene, etwas diinnc Be- 1 
gleitmusik und nattirlich auch uber einen 
unverwechselbarcn KampfstiL Unflber- 
sehbar. daB dabei die crfolgreiche SNK- 
Serie „Falal Fury'* Pate stand: Der hier 
beteiligte Muay-Thai-Kickboxcr Tong 
Lee erirmert dcutlich an den faialen Synv 
pathietniger Joe Higashi, und die Privat- 
araia von Fighlin* Spirit-Eric wiikt wie eine 
Mischung aus den pastinlichen Schlacht- 
feldem von Terry Bogurd und Big Bear. 




I I.HMMii .(IK 



In dcr Sachc sclbst geht es nach be- 
withner Genrc-Tradiiion mol wieder 
Jitruni. das jcwcilige GcgenUber so lan- 
gc mil Hicbcn, Wurfen und individuel- 
Icn Special-Moves zu traktieren. bis 
dessen Energie auf dem Nullpunkt 1st 
FUr offensive Spicier bicicn sich vor al- 
lem die optisch gul in Szene gesetzien 
Powerschlage und Drehmiackcn an. 
wahrend defensive Natural eher auf das 
„Dashing*\ also den sehnellen Ruck- 
zug t oder Femangriffe wie Feuerballe 
und Wurfsterne zuruckgreifen. Um da- 
bei der aus der „Body BIo\vs**-Serie be- 
kanmen und don viel zu wirkungsvol- 
len „Hock & Block'-Taktik enlgegen- 
zuwirken. wurden hier neben den ubli- 
chen hohen audi kurze Spriinge einge- 
baut, die immer fur eine Obenaschungs- 
attacke gut sind. AuQerdem bietel das 
Game erstmals am Amiga spezielle Pa- 
raden fur die gerade erwahnten Ge- 
schosse an. deren Timing ailerdings ex- 
trcm hcikcl ist Den letttcn Schliff cr- 
hall das Gcschehen durch liebevoll aus- 
gesuchte Extras wie die schicke Bonus- 
runde, einen geheimnisvollen Zwi- 
schengegner oder die M6glichkeit einer I 
manuellen Auswahl des itichsten Wi- 
dersachers. 

EnvartungsgemaBt hat sich gegenUber 
der CD-Version wenig gc^nderu wenn 
man von den fehlendcn Audiotracks 
und den in der ECS-Version leieht be- 
schniitcnen Animationen einmal ab- 
siehu Dafiir verktirzen sich durch den 
Fesiplatienbelrieb nicht nur die Lade* 
zeiten, ersiaunlicherweise geht auch die 
Sieuening der Kampfmaschinen via 
Joystick oft besser von der Hand ate mil 
den (immer noch anschlieBbaren) Pads, 
Ein Sondcrlob gebUhn den Lightshock- 
Grafikem. die hier eindrucksvoll vor- 
fuhren, welches opusche Feuerwerk 
man auch mit 32 Farbcn abhrennen 
konn. Zeilenscrolling fehlt jedoch nach 



QQisa 




** 



I hi Mini man iloL-h 
ul.iSJ /'.mi Tier 



wie vor t und die Sprites sind beim di- 
rekten Konkurrenten „Super Street 
Fighter II Turbo*" ebenfalls um eine 
ganze Ecke grtiBer ausgefallen. Auf I 
tliissigcs Scrolling und ebensolche Ani- 
mationen muB man dagegen nicht vcr- 
zichten, und in Sachcn Handling und 
SpielspaB macht dem ncuen Champ 
(auch von Diskette) eh so schnell keiner 
was vol 

Unter dem Strich behUIc unser Fazit zur 
CD-Ausftihmng damil pniktisch uneinge- 
schninktc Giiltigkeit: Die gelungene Kom- 
btnatjon aus deinillierten Grafiken und 
kompromiBloser Spielbarkeit bei einer so 
immensen Options\ielfalt ist nach wie vor 
Qberwaidgend Alio Prtigelknabea denen 
das ebenfalls in diesem Heft vorgestellie 
Xapital Punishment" zu dtisicr ist, mils- 
sen hier einfach zuschlagen! (mz) 



Die liuimsnindc ist Reschafft* dcr Heli auch... 



FIGHTING SPIRIT 



KAMPFSPORT 



aoooo 



(NEO/UGHTSHOCK SOFTWARE) W* 

jJlj 




ECS 



85%I88% 



, STARK 4 



..SAUSTARK 




* 
<* 



* , - -r . 



I ALL BEEF- J 



'HOT-KNISH' 



qCKOipSOOR 



GRAFIK 92% 



79% ANIMATION 87% 



77% MUSIK 77% 



78% SOUND-FX 78% 



90% HANDHABUNG 90% 



90% DAUERSPASS 90 /i 



I VARIABEL: 4 STUFEN 



PREIS DM 59.- 



S»- 



.jtf£^** .r.. 



5PBCHERBEDARF 

DISICS/ZWlimOPPT 

HO-INSIAUADON 

SPEICHESBAB 

DEl/TSCH 



1 MB 



2MB 



JA 



JA 



NE1N 



KOMPLETT 



Ynrsk'hl, Habj ! Tiger im Tank! 



to 



» *» 



His turn 
Champion i\l\ 
niK'h wdl 



75 



:« 



I 



fTortour 
u 

h:mm 



Anno 95 haben wir Euch 

v o r der spicier isc hen 

Massenkarambolage 

^Formula 1 Masters 

gewarnt, jetzt kehren 

dieselben Boliden in 

neuen Karosserien 

zuriick. Da konnen 

arglose Motorsport- 

Manager leicht unter die 
Radergeraten... 

Wahrend dcrTourenwagenmeisterschaft 
muB sich der geplagte Manager mil so 
ziemlich den gleichen Features her* 
umargcrn, die bereits dem Formcl-l- 
VorgSnger den goldenen Kolbenfresser 
bescherten: Abgeschen von kleinen* fUrs 
Gameplay eher unbedeutenden Rctu- 
schen, wartel das altbekannle Trauer- 
spiel. Wer selbiges alleine nicht ertragen 
kann. ISBt emeut bis zu drei KumpeLs 
mitleiden, und fiir ganz extreme Maso- 
chisten bicicl sich unter den vicr 
Schwierigkeiisgraden jener mil dem be* 
zeichnenden Namen „No Chance" an. 
Denn sclbst auf der „Easy"-StelIung 
liegl ein Platz auf dem Treppchen hicr 
in weiter Ferae, 

Vom mageren Startkapital werden 
zunSchst einer der drei Reifenhcrsiciler 
sowie das Fohrcrduo fiir die zwei Kisten 
pro Rennsiall unier Venrag genommen. 
Danach landet man im HaupimenU. wo 
sich neben ein paar Statistiken zur Fah- 
rer- und Koastnikteurs-Wertung, Rekor- 
den, Siegen, etc. auch wichtige Infos 
Ubcr die Sirecken sowie Weuervorher- 
sagen linden. Letztere dienen als Grund- 
lage fiir die Fcinabsdmmung der beiden 
Boliden vor jedem Rennen. Klar, bei ei- 
ner Hiizewelle isi es wenig raisam t Re- 
genrcifen aufzuziehen. und ein kurven- 
reicher S tree ken verlauf verlangt nach 
einer andercn Einsiellung der Aufiian- 
gung als Hochgeschwindigkeiiskurse. 
Eingcfahrenes Preisgeld wird zudem in 
Molortuning, die Ausbildung der Bo- 




Dif>i*Mord am Motorsport 

xencrew oder neue Steucrmanncr 
invcsiicrt. 

Doch bis das Team konkurrenz- 
fShig ist, dauert es so langc. daB 
man vermutlich schon davor den 
Rcchner abgeschallel hat ZumaJ 
die Zufallsereignisse von leichien 
UnpSBIichkeiten der Piloicn bis 
hin zu unverschuldeten Crashs und 
dem damit vcrbundenen Ausschei- 
den die Motivation nur weiter drticken. 
Schlecht kann es dem Spieler abcr auch 
von der Grafik auf unterstem PD-Ni- 
veau. der grausigen Musik oder den oh- 
renbetaubenden Sound-FX werden: Die 
ublc PrSsentation macht das Vorbeibrau- 
sen der Rennwagen alsbald zur Folicr fiir 
Auge und Ohr, Die Krttnung im negati- 
ven Sinne stellt aber wiederum die iU- 
zende „Action-Sequenz" (ein Faden- 
kreuz muB per Maus in die Miite einer 
Radnabe plaziert werden) dar. zu der 
man beim Reifenwech&cl gentitigt wird, 
Kurzum, die im allgemeinen ganz pas- 
sable Stcuerung ist fiir die Katz\ denn 
noch mehr UberdruB im CberfluB bietet 
die ebenso nervige wie vtillig UberflQssi- 
ge Handbuchabfrage vor dem Spielsiart 
- wer will schon eine Raubkopie von 
Software -Bodensatz? Stall dessen wer- 
den ehrliche Kaufer wohl gemc den Her- 
stcHer Oberfahren wollen, weil er ihnen 
da fur SO Marker Slangetd eine digtlalc 
Fehlkonstmktion angedreht hat. die 
kaum die zwei Disketten wcrt ist, auf de- 
nen sie geliefert wird! (st) 



z 
O 

5 

OS 

■B 


1 J 


"V^^^ T===::=: ba 


WC Kbemation ££.. . - 


^ 



Der Spafl blelht auf der Strecke 



TOURING CAR CHALLENGE! 

(OTM 2000) 



RENNSPORT-MANAGEMENT 




MUSIK 



SOUND-FX 



HANDHABUNG 



DAUERSPASS 



7°A 



4% 



50% 



19°/ 



® 



VAR1ABEL: 4 STUFEN 


PRE IS 


DM 49,-1 




SPtKHERfiEDARf 

DISKS/ZWE1TFIOPPY 

HD-INSTAUATON 

5PE1CHERBAR 

DEUTSCH 


1 MB 


7 | JA 


NE1N 


SPIOST ANDC, WGMSCOWS 


NE!N 



1 1 ■ ire &p(*m&* z= ^ 




Als das US-Label Cinemaware die Btihne 
Heft, trugen die Amigos TVauer: Nicht nur wegen 
dnematographischer Klassiker wie „Defender 
of the Crown 1 ' oder M It came from the Desert", 
sonde rn eben auch und gerade wegen der in je- 
der Hinsicht sehenswerten Reihe „TV Sports 1 



>" 



Cinemaware war einsi quasi der Merce- 
des unier den Spieleherstellern und als 
solcher seiner Zeil meilenweit voraus: 
Langc bevor es den Begriff ,tMulume- 
dia" tibcrhaupt gab. wurden hicr bereits 
Mine der 80er Jahre interaktive Spiel* 
FUmc produziert. So war denn auch 
„TV Sports Football" das crete und iiber 
lange Zeil hinweg einzige erwahnens- 
werte Football-Game fur die ,Jreun- 
din*\ Es folglen Highlights der Amiga* 
Spiclcgeschichte wie die eingangs er- 
wjihntc Amcisen-Saga odcr cben auch 
unser hcutiger Klassiker, der aufgrund 
der auch in Europa popularen Diszjplin 
hierzulande deutlich mehr Anhiinger 
fand als scin sportlicher Vorganger 
Doch irgendwann forderte der personel- 
lc und materielle Aufwand scincn Tri- 
but in Form finanzieller Schwierigkei- 
len- Zwar konmen der Wcchsel zu Mir- 
rorsofl und nach dercn Pleite die Flucht 
zu Mindscape den Zerfall der Company 
noch ein Weilchcn hinauszSgem, doch 
das Ende war wohl wortwonlich pro- 
grammien. Den letzten Zuckungen cnt- 
sprangen dann noch „TV Sports Bo- 








mt 




xing und „TV Sports Baseball 
- DurchschniUsware, die kaum 
mehr an den Ruhm vcrgangener 
Tage anknupfen konme. 
Doch genug der Grabrede. kom- 
men wir zu erfreulicheren Din- 
gen; ciwa der Taisache, daB unser beuti- 
ger Oldie sclbst auf modemen AGA- 
Rechnern nicht den Dienst versagi und 
sich sogar auf Festplatte bannen lafit- 
Wer zu diescm Zweck das recht mcrk- 
wiirdige Install-Script bemiiht. wird sich 
zwar gciauscht sehen, doch eine simple 
Kopicrprozedur und zwei Assigns spiiier 
erscheini in der Tat das an Schlichtheit 
kaum zu ubertreffende Hauptmenu auf 
dem Screen. Ein schnelles Obungs- 
match steht hier ebenso zur Wahl wie 
eine komplcitc Saison in den wcstlichen 
und dstlichen Basketball-Ligcn, Dicsc 
wurden zwar nichl origin algelreu fiber- 
nommen, doch lasscn sich Team- und 
Spielerdaren bis bin zum Namcn des 
Trainers ganz etnfach edieren und 
selbstverstiindlich auch abspcichcrn. 
Okay, die VorzeigegraFik von 1990 hin- 
tcrlliBt im AGA-Zeitalter einen etwas 
renovieningsbedtirftigcn Eindnick, und 
die fetten NTSC-Sireifen tragen eben- 
falls nicht gerade zum optischen GenuB 
bei. Trotzdem wissen die viclcn unter- 
schiedlichen Wurf-Animationen der 
(bis auf die Tri-Nummer) identisch ge- 
zeichneten Spieler noch immcr zu gc- 
fallen, und das Gameplay hat erstaun- 



lich wenig von seinem Rciz veriorcn. 
Speziell gegen einen menschlichen 
Konlrahenten machen die abwechs- 
lungsreichcn Duclle also nach wie vor 
SpaB, und an den Statistiken. taktischen 
Fctnheiten und nicht zuletzt den zahl- 
reichen Gags gab es ja noch nie etwas 
zu bemSngeln. Auch die Steuemng war 
und ist gut, doch wer sich selbst davon 
uberzeugen will. hal*s schwer: TV 
Sports ist mittlerweile nur noch im Jo- 
ker-Archiv und andcrcn Softwarc-Mu- 
seen angesagt (mz) 



ZEfTSPIEGEL 

GESTERN 



HEUTE 



90%74°/c 



91% GRAFIK 72% 



92% ANIMATION 74% 



% MUSIK 72% 



80% SOUND-FX 60% 



85% HANDHABUNG 78% 



91% DAUERSPASS 76% 



FORTGESCHRITTENE 





mi 



Belesene Amigos haben mehr von ihrer „Freundin": In die- 
sem Sinne mutiert der User Club diesmal zum Buchclub 
und prasentiert Euch druckfrische Fortbildungskurse rund 
um die Themen Spiele und Hardware. 




SbRR 




hrrdubbh § mm 



Im Media Verlag crschien soeben J. Schimanskis rund 600 Seiten starker Band Hardware auf elnen Schlag. In 20 Kapiieln 
befafii sich der Auior hier zunachsl ausfiihrlich mil den Grundlagen der Motorola-Prozcssorcn und beschreibt anschlieBend auf 
rund 150 Seilen die Funklion von Festplatte und Diskettenlaufwerk. Dabci wird darauf eingegangen. wie die Massenspeicher 
per Hardware bzw. Uber das OS zu programmieren sind. man crfahrt viel Uber die Direciory-Sirukluren und ein wenig Qber das 
SCSI- bzw. IDE-Inlerface. Es lolgl ein Schwenk zur Grafikhardware inklusivc Rcgislerbelegung und Leistungs-Beschreibung 
von Copper wie Blilter. In diesem Rahmen wird auBerdem dargelegt, wie eiwa Sprites und Scrolling zu realisieren sind. Sehr 
knapp selzt sich das Buch anschlieBend mil Grundlagen und Programmierung des Amiga-Bctriebssystems auseinander, und auch 
die Themen Eingabcgeriite oder Tonerzeugung hillien sicher mehr Aufmcrksamkeil vcrdienl. 

Das Fazil zieht der Auior in seiner Kurzdokumenlaiion des AA-Chipsaizes gleich sel- 



iard ware auf einen 
Schlag 

Grundlagen bzw. Programmierung von 
Amiga-Hardware und OS-Kemel fur 
ambilionierte Amiganer und Demo- 
bzw. Spielccoder. Diskette anbei. 

Auior: J. Schimanski 
Umfang: ca. 600 Seiten 
Preis: 49 -DM 
Bezug: Media Verlag, 

Tel.: 08387/9 22 22 



ben „Wic Spriiekontrollwiirter. . . ausseben, mttssen Sie am be- 
slen selbst herausfinden." Als Amiga-Liierat erhalt man 
hier also einerseils ein paar wertvolle Informationen. 
wird aber andererseits auch iiber vieles im un- 
klaren gelassen. Dennoch gehl der Preis 
von 49,- DM in Ordnung. denn wer mit 
SchaltplSnen und Taktzyklen etwas an- 
fangen kann oder sich fur gehobene 
Demo- oder Spieleprogrammierung per 
Assembler interessiert, wer einige Druck- 
fehler und den unsauberen Stil der (ge- 
meinsam mit einem simplen Animations- 
Tool auf Disk beiliegendcn) Beispielpro- 
grammc vcrzeihu wird die Investmon trotz der 
erwilhnten Mangel nichl bcreuen. 



0&> 



DER BUCH-BRUKRSTE11 



Ein intercssantes. wenn auch nicht gerade preisgunstiges Konzept verfolgi der Interest- Verlag mil dem von verschiedencn 
Auioren verfaBten und dann von Thomas KrauB zusammengesiellten Walzcr Hard- und Softwaretuning fiir den Ami- 
ga, Zum Preis von 99,- DM erhalt man hier zunachst einen umfassenden Ringordner mit rund 760 dichtbedruckten Sei- 
ten sowie der (mit 59.- DM extra zu bezahlenden) Option auf fUnf jeweils rund 100 Seiten starke Updates inklusive jc ci- 
ner Begleitdisk bzw. CD pro Jahr. Der Vorteil licgl auf der Hand, denn so bleibt der Information sgehalt stcts am Puis der 

Zeit. 

Und tatsiichlich wird hier so zicmlich alles angerissen, was ambilionierte Amiganer wissen mQssen. Das beginnt bei der 
grundlegenden Hardware und dem Betriebssystem, ftihrt uber die Programmiersprachen AREXX, Assembler, C und Mo- 
dula 2 bis hin zu Grundlagen der Software- Entwicklung samt Bcispiel-Progis und Multimcdia-Tcchniken. Tips & Tricks 
zum Umgang mit Floppy, Festplatte oder Shell fehlen ebensowenig wie die Kurzvorstellung gangiger und wichtiger Tools 



f hi » 



III 



oder Utilites. Auch das Thema Online-Surfing 
W bleibt nichl auBen vor, und schlieBlich befaBi 
— sich ein rechl ausfuhrliches Kapitel mit dein 
Eigcnbau klcincrcr Hard ware- Erweitcrungen* 
Besonders schtin, daB die fUr 
den Platinen-Selbstbau er- 
forderlichen Vorlagen 
gleich auf Klarsichtfolie 
cingcheftet sind. 
Alles in allem also ein wohl- 
verfaBtes, aktuelles und des- 
halb momcnlan konkurrcnz- 
loses Handbuch filr den liefer- 
gehenden Praxis-Umgang mil 
dem Amiga. DaB sich auf dcr 
beiliegenden Diskette einige Li- 
stings, Bcschrcibungcn und ein 
Schachprogramm finden, ist dabei zwar nett, doch eine CD-ROM inklu- 
sivc aller besprochener Tools und PD-Programme ware freilich noch viel 
begruBenswerter gewesen - zumal fflr den relaiiv hohen Preis. 



ard- & Sol 
tuning fur den Amig a 

Weiterfiihrender Praxis-Rat geber als 
Ringbuch mit Tips fur den alliagli- 
chen Umgang mil dem Amiga; Dis- 
kelte anbei. 

Autor: Verschiedene 
Umfang: ca, 760 Seiten, 
erweiterbar 
Preis: 99.- DM 
Bezug: Interest Verlag, 

Tel: 0821/5 60 70 




DE£ SPiELE^filHCHiTEKiT 



Ein ziemlich freches Textrecycling crlaubt sich hier der Verlag Gabri- 
ele Lechner in Zusammenarbeit mit Niki Laber, cinem dcr Kdpfe von 
Nco Software: Man hat das 1991 crstaufgelegtc Buch Amiga Spielesel- 
bcr prog ram micron einfach auf zwei BSndc zu jeweils 200 Seiten un- 
terteill, ohne den Inhalt dabei dem akiuellen Stand der Dinge anzu- 
passcn - und will nun 39,- DM pro Ausgabe haben. So sind etwa die 
Assembler-Listings in ebenso altem wic schleehtcm Programmierstil 
abgefaBt und fUr jenes Scka-Tool ausgelegt. von dem der Autor im Vor- 
wort zu berichtcn wciB T daB es heute ubcrhaupt nichl mehr zu bezie- 
hen sei! Schwamm druber. denn mil elwas gutem Willcn, einem be- 
liebigcn andercn Assembler-Paket und Programmier-Grundkenntnis- 
scn I3Bt sich hier trotzdem viclcs erlernen. 

So beschreibt Rand 1 Schritl fUr Schritt die Entstehung eincs kleincn 
Geschicklichkeitsgames, angefangen bei der Planungsphasc Ubcr die 
Handhabung von Screens, Sprites und Scrolling bis hin zu Sound, Joy- 
stickabfrage und Punktezahlung. Band 2 dringt ticfer in die Hardware 
vor, erkliirt die genauen Funktionen eines MOD-Players, von Blitter und 



Amiga Spiele selber pro- 
grammieren Band 1 & 2 

Spiele und Demos per Assembler setbstge- 
macht fur Einsteiger (Band 1) und Fortge- 
schriuenc {Band 2), jeweils mit Diskette. 



Autor: Niki Laber 
Umfang: 180 bzw. 250 Seilen 
Preis: 49 - DM 

Bezug: Verlag Gabriele Lechner, 
Tel: 089/834 05 91 




dem AGA-Chipsatz. Zudem wird hier die Entstehung beispielsweise einer scrol- 
lenden Laufschrift, von roticrenden und zoomenden Blitter- 
objekten oder 3D-Siernen beschrieben. Beiden Banden 
liegen Disketten mit Listings und alien erfor- 
dcrlichcn Files bci. Freilich sind die mehr- 



seitigen. dabei nur einspaltig und in 
iibergrofien Lettem gedruckten Li- 
stings schon einc ziemliche Drei- 
stigkeit, genau wie das Konzept der 
Aufsplittung eines fruheren Kom- 
plettwerkes in zwei separate und da- 
bei nicht eben preisgUnstige Ausgaben. 
Andercrscits fchlt es an Konkurrenz 
zum geboienen Stoff T weshalb wir un- 
sere Empfehlung dennoch kaum 
verweigern konncn. (rl) 



<N 




» 



^r* 



79 




RADI.p- UND TV-TIPS 

WK FKEAfCS 







Wissenswertes aus w Oll!es 
Welt* serviert am I. Oktober 
um 10.20 Uhr ein fl Bim Bom 
Bino" -Special auf Kabel 1; am 
3. Oktober folgen um 12.10 
Uhr Abenteuer im dreidimen- 
sionalen (Cyber-) Raum. 

Wo der Supercomputer HAL 

9000 auftritt, kann Stanley Ku- 
bricks Kultstreifen ,2001 - 
Odyssee im Weltraum* nicht 
weit sein: Zu sehen om 1. Ok* 
tober um 0.00 Uhr auf Set 1 . 

Kabel 1 setet am 3- Oktober 
um 20 Uhr den w 5paceworld*- 
Zyklus mil einem Bench! uber 
die US-Roumfahrt von 1 947 bis 
1 963 fort: „Der Stoff, aus dem 
die Hetden sind*. Um 1.00 Uhr 
folgt der SF-Film „Der Angriff 
kommt aus dem All*, 

Am 10. Oktober geht's um 20 
Uhr auf Kabel 1 unter dem Ti* 
tel ^egaville" nochmals in die 
# Spac eworld". 

Vergleiche zwischen Gehirn 
und Computer stellt dos Bayeri- 
sche Fernsehen om 28. Okto- 
ber um 13.30 Uhr in „Ge- 
heimnisvoller Kosmos Gehirn* 
an, Und am 7. November um 
1 4.45 Uhr konn man beim sel- 
ben Sender w Technik aus Euro- 
pa* kennenlernen. 




„Forscher - Fokten - Vislonen* 
prosentiert dos Wissenschafts- 
magazin des Bayerischen Fern- 
whera am Z Oktober um 1 9.30 
Uhr. 



Am 2., 16. und 30. Oktober 
brechen auf 3sat jeweils um 
1 5.30 Uhr bei dem gleichnami* 
gen Wissenschaffcmogazin >to* 
dem Times* an* 

Um Computergrafik (u.a. mit Be- 
richten von der Siggraph '96 in 
Ne* Orleans) geht's om 5. Ok- 
tober um 13.30 Uhr im rf Com- 
puter-Tretf* des Bayerischen Fern- 
sebens. Am 2. November folgt 
ein Bericht uber die Systems '96. 

Mit .WinWord 7.0* beschafcgt 
sich „Neues... der Anwender* 
kurs" im Oktober jeweils sams- 
tags um 1 4 Uhr auf 3sat. 

Kauftips gibt der „Ratgeber Tech- 
nik* der ARD am 6- und 10. No- 
vember um 17 Uhr 

,^4eues...dieComputeraho*/*auf 
3sat berichtet am 7. Oktober um 
21.30 Uhr von der Frankfurter 
Buchmessse. Die nochsien Folgen 
kommenam 21. Oktober und 18. 
November. 

.TM - Das Technikmogozin* im 
Bayerischen Fernsehen melde* 
sich om 1 X und 1 9, Oktober so- 
wie am 16. November jewels um 
13.30 Uhr 

Um „Menschen, Technik, Wis- 
senschafr" geht es auf 3sat om 
14. Oktober um 21 Uhr, es folgt 
um 21 .30 Uhr das Mogazin ^Hl- 
TEC" mit einer Dokumentotfon 
uber v Dio Informotionsgesell- 
schafT. Mit Jr\m? geht's waiter 
am 28. (21 .30 Uhr) und om 31. 
Oktober (13 Uhr) sowieom 11. 
und 25. November jeweils um 
21 .30 Uhr. 

Aus Forschung und Technik be- 
richtet .Globus' am 15. Oktober 
und am 12- November um 
21 .35 Uhr in der ARD. 
Der ,ComputercIub* des WDR 
lauft am 28. Oktober und 25. 



November jeweils um 23 Uhr, 
wiederholt wird om folgenden 
Sonntog um 6 Uhr. 

Ab 2. November leufen auf 3sat 
jeweils samstogs ab 1 4 Uhr wei- 
tere Folgen von „Neues... Com- 
puter for Kids'; wiederholt wer- 
den sie ab dem 29. November 

Ebenfalls ouf 3sat kommt am 4. 
November um 21 .30 Uhr ,Neu- 
es. . , das Computermogazin*. 

Dos Bayerische Fernsehen starlet 
am 5. November um 1 3.30 Uhr 
das sechsteilige .Entdeckorma- 
gazin*, das immer dienstogs aus- 
gestrahlt wird. 

Triste Tage verbringt man am be- 
ston im ,OnIine-Cafc* des Bayeri- 
schen Femsehens, das am 9. und 
30. November jeweils um 1 3.30 
Uhr geoffnet hat. 

stAndme 




Am 5. Oktober und 2. Novem- 
ber stellt Andreas Vohwinkel um 
10.15 Uhr in seiner ^Computer 
Comer* auf der Ruhrwelle Neu- 
heiten vor. 

Zweimal monotlich montogs ab 
1 6.30 Uhr sorgt das Computer- 



Magazin „Fatal Digital* im Ju- 
gendprogramm ^undfunk* auf 
Bayem 2 for neuen Zundstoff. 

Montogs um 14.40 Uhr offnet 
„Der kleine Computer* auf Radio 
ffn die Trickkiste. 

Ebenfalls montogs verschickt Ra- 
dio Hamburg um 17 Uhr 
„Chipsfrisch* die Bytes. 

Rodio Mainwelle steht jeden 
Montog um 17.40 Uhr in der 
„Computer-EckeV 

.High-Tech" gibfs mittwochs um 
15.40 Uhr beim Info-Radio. 

Computer- Beitroge sendet mitt- 
wochs ab 1 9.05 Uhr ,Club On- 
line* ouf NDR 2, am letzfen Mi«- 
woch des Monats gibt's die 
»Spiele-Hits des Nordem*. 

Der ff Point- Computerspiel-Tip* 
kommt donnerstogs um 1 8 Uhr 
von SDR 3. 

Um Computer und Kommunika- 
tion geht es samstogs um 1 6.30 
Uhr in ,Forschung aktudl' vom 
Deutschlandfunk 

Von WDR 5 gibfs samstogs ab 
10.45 Uhr Tips im ,Ratgeber 
Computer'. {Barbara Groh- 
mann) 









C0MPUTERTIPS AUF VIDE0TEXT 






ARD/ZDF 



Tcrfdn 580 - 585 



667 - 67? 



Toff I 3S2 



Tofcln ab 630 



Tafd 631 



Talel 632 



lafel 395 



Tele!* 550 -557 



CompulerneviS 
fertreff 



Ne»s 



CompuTerclub 




80 



I. ! J 



liirniu^clicr 
Michel Labincr 
(vcruiw.) 



f Joker Shop 



luktrSfcop 

Pi u j Ltubcnbcrgcr 

Abo-Verwiiltung 
Pcira 1 -auhcnhcigcr 



Chtfrcdakdon 

Joachim Ncttdbcck 

(jnl I-bjoui 

Richard Lowenstcm P»olit Studio GinbH 

(rl) 85630 Graibninn 



Terlchcr 

CHkar Dzicrzynski 
(od> 

Uitendc Blldredak- 

tlOD 

Manfred Duy 

RcdakUoo 

Manfred Duy (md) 

Bngittal-abmcr(bl) 

Richard Lowcnstcm 

<rl> 

Max Magenaucr 

(mm) 

Joachim NeUdbeck 

Gn) 

Stcffcn Schamberger 

(ft) 

WjliraudSchmidl 

(ws) 

Manin SchncUe 

(mash) 

Markut Zicglcr (m?) 

Frtk Milarbelter 
Barbara Grohmann 
Manuel Scrnino 

Redakitontitftisitfu 
Dorothea von Pronay 

Vertrkb 

Vcrtng* union. 65203 Wiesbaden fur Inland 
<Gru6-. tin/rl und Bahnht»fibochlumkl I Ckicr* 
rcjeh. Sctmdx. Schwtdcn, NicucrUndc. fufren 
und Gn*ehcniw| 



Fotojjrafic 
Richaid UJwcnstcin 
Manfred Duy 
SicfTcn Schamberger 

Comk 

Werner Rcgnet 

Titel 

Prolit Studio 

A n/c-tgf n bet rt mi ne 
Can ten Bonzmeicr 
Tel.: 0422 W345-0 
Fax: 04221/17789 

Aiuelgcnvcrwal- 

tung 

Dorothea von Pronav 

TcL:0*W4605822 ' 

Produktioaskiiung 
BriginaLabiner 

Reproduktiun 

ProHi Studio GmbH 
85630 Grasbmnn 

Dmck * Gcsarnt* 
htrM filling 
Druckcra Ctetfm&yer 
A-3l05SrP6ltcTi 



SkUuilt tllflagl tiiwi 
Vcrbrrituog: 76 880 



& 



AMIGA JOKER enchant jweimonaiJich. 
jewcih letncn Fieiua de* Varraonet** 



Abonnctncnl 

Jahrwprri* {ft Atngatai); DM 40- / AuUnnd 
DM 47,-. BeUdlun^en bine Uber die Veriajpttn- 
ichrifL Da> Abonnement pit mindetiens f&r etn 
Jahr. E§ vrrlingejiijchfluiociatuchunicinueittf' 
res Jahr. fall* cr nkht fckundiei uinJ cjedeneit 
mm Ende dci Bera^tjahrcA mfiglich) Einiah* 
tunpkonto: PoMjproomc MUncbcn. KtO-Nr 
444714-606. 8I-Z 700100KO 

Manuscript* 

M jmnknrxr. Lifting* und HouanJcimngcn uti drn 
feme von der Redaction angenommen Sie mttuen 
frei von Rechtcn Dnttrr sent SoJHrn *ie *chon an- 
dcrwciug £ur \'cn>ffctnJ*th«ng ar>£ehot£n worden 
»ein, k> mufl iIls Anftgcben tt^rden. Ma der Ein- 
jendung gibi del Verfnwi dte ZusUxnmung nun 
AbaVuck in den Publilcationcn de* JoUr Vcrbp. 
Ikmorxr tuch Vcrcmhnrun& Fur onvcrumgt einge- 
undte Manuiknpte wild tctne rUftwtf Uhcmocn- 
men. Der Vcrtac behiUi uch da* Recht vur. Rin*tn~ 
dungen im Fallc einer VcrOffrnUichung ohne An- 
gubrn \x*x Gmndcn m ktlncn oder nich eteeaem 
Guidunkrn tu vmndcnL 

Urfeeberrechl 

Allc in AMIGA JOKER enduenenrn Bettrfl^e 
iind urhcbctrechilich geschUEiL Alfc Rccbie. auch 
ObcnctTungen, vorbehiltcn RepioduLtiiv! JeuVr 
Art tftnxokupien. Micmftlm oder Enassunf in Da- 
lenvefarbeituiifvinb^efi ux*\) bedilrfen der 
whnhlichcn Geoehnugun^ dc* Verlag^ 

Vrrbw und Rcdaktlon 

Joker Verl*^ 

Inh MicfueJ Labuiet 

BretDnischer Ring 2 

S5630 Gnubrunn 

Tel Valag; 089/463700 

Tel Redaklxm 0S9/4A3S23 oder4605ft32 

Hodbe jeden Mum en* \<m 16-19 Uhr 

Telefax 0S9/46O4977 

Compuiene: 1WII25.I742 

Internet l04M25J742£compj«ryccnm 



<al>eSy6temo] 



| 

i 



i 



686 Attack Sub EV 

Aquatic Came* DA 

Archof McLean Pool EV 

Aufichwung Oat DV 

Bard vs the woHd DA 

filing! (2 MB * Festplatte] DV 

Birdfl of Prey EV 

Black Crypt EV 

Black Viper DV 

Bomb Mania DV 

Bubble 1 SqMk EV 

Cannon Fodder 2 DA 

Caribbean Disaster - DV 

Codric DV 

Chaos Eng Ine 2 DA 

Civilisation DV 

Colossus Chess EV 

Crash Dummies DA 

Colonization DV 

Combat Air Patrol DA 

Death Mask EV 

Der Boss DV 

Der Produient * DV 

Oer Reader (1.5 MB) DV 

Desert Strike EV 

Dunel EV 

Dune 2 EV 

Epic EV 

Erben der Erde DV 

F.117ANJghthawk DA 

F-29 netallator EV 

Fantasy Manager 95/96 EV 

Holds of Glory DV 

Flight of the Amazon Queen DA 

Formula 1 Grand Prix DA 

Formula 1 World 

Champ. Edition (1.5 MB) DA 

Gloom Dehiie DA 

Ounship 2000 DA 

Hanse - Die Expedition DV 

Hattrick * DV 

HiMsoa Udo DV 

Hook EV 

Jaktar - Der ETtensteln DV 

Jurassic Park EV 

Kampf urn die Krone ■ DV 

Lemmings 1 EV 

Lemmings 2 EV 

Lothar Matthftu* DA 

Lothar Matthaut Super Soccer DV 

Mad Hews [1.5 MB * Festplatte) DV 

Mad Hews ExtrabUtt * DV 

HAOHI DV 

Hegarts Hockey DV 

Kamac IV (2 MB) DV 

Oscar EV 

PGA Tour Golf Plus EV 

Piracy on the High Seas EV 

Pole Position • F1 Tearnchef 

Populous 2 

Power Monger EV 

Road Rash DA 

Samba Partie DV 

Sensible World of Soccer 95/96 DA 

Sim Classics 

(Sim Ant, City A Earth) DV 

Soccer Stars 

(Anstoss, FTFA Soccer, Kick Off 3) DV 

Space Hulk EV 

Super Skidmarks EV 

Super Tennis Champs DA 

Syndicate EV 

UFO DV 

Whales Voyage EV 

Whales Voyage 2 DV 

Wheelspln DA 

Wing Commander 1 EV 

Worms DA 

Worms Reinforcements DA 

Xtreme Racing EV 

Zeeworf 2 DA 

Zeppelin DV 



DV 

EV 



24,95 
19,95 
27,93 
29,95 
24,95 
77,95 
29,95 
29,95 
64,95 
36,95 
24,95 
57,95 
69,95 
62,95 
69,95 
39,95 
24,95 
24 t 95 
79,95 
39,95 
24 t 95 
39,95 
74,95 
46,95 
29,95 
24,95 
28,95 
24,95 
52,95 
39,95 
24.95 
39,95 
39,95 
67,95 
39,95 

56,9-3 
V.m6. 
39,95 
41,95 
69,95 
Vjn6. 
24,95 
49 T 95 
24,95 
74,93 
28,95 
26,95 
19,95 
24,95 
46,95 
34,95 
74,95 
36,95 
44,95 
24,95 
29,95 
29,95 
B2.95 
29,95 
29,95 
29,95 
77,95 
44,95 

71,95 

59,95 
29,95 
53,95 
Vjnd. 
28,95 
39.95 
24,93 
65,95 
57,95 
29,95 
36,93 
V,m6. 
29,95 
V.m*. 




f4*a*A 1200 



AJJen Breed 3D DA 56,95 

Alien Breed 3D il - 

The Killing Grounds DA 69,95 

6/ing.' (3 MB - Festplatte) DV 82.95 

Chaos Engine ? DA 69,95 

Coala DA 49,95 

Der Produient * DV 74.95 

Der Reeder (2 MB) DV 46,95 

Der Seelenturm DV 32,95 

Dungeon Master 2 (2 MB) DV 76,95 

Erben der Erde DV 37,95 

Femrs DA 69,95 

Fields of Glory DV 39,95 

Cunsmp 2000 DV 39,95 

Hsnso * Die Expedition (2 MB) DV 41,95 

Kampt um die Krone ' DV 74,95 

MAG!!! DV 74,95 

Pinb*ll Illusions DA 59,95 

Pintail Prelude DA V*mo* 

Primal Rage DA 56,95 

Romdkill EV 49.95 

Sim City 2000 DV 71,95 

Slam Tilt DA 44,95 

SperH Legacy DA 56,95 

Super Street Fighter 2 Turbo DA 39.95 



CD 32 



Alien Breed 3D DA 56,95 

Erben der Erde DV 49,95 

Fears DA 63.95 

Speris Legacy DA 56,95 

Worms DA 56,95 



Anwendungen 



50 Amiga Tools 


DA 


29,95 


Formular Designer 


DV 


39 t 95 


Gr^t "ik studio 


DA 


39,95 


Helm * Oruck Manager 


DA 


44,95 


PC-Handler 


DA 


44,95 


Becrr t schre ib tra ine r 


DV 


39,95 


Sound Studio 


DV 


29,95 


Tabetlenkatkulatlon 


DA 


39,95 


Solanae Vorrat reicht: 



Back fo the Future 3 DA 19,95 

Chaos Engine (A500) DV 19,03 

Unendllche Geschichte 2 DV 19,95 

World Soccer DA 19,95 



(mi I - 1 83088 



Hardware & Zubehor 



1 MB-Erweiterung 
fur Amiga 500 49,95 

2 MB'Erweiteruag 

ISt Amiga 500 1?9 t 00 

2. laofwerk 3,5' 99,95 

Amiga Control Pad 22,95 

Amiga Joystick 29,95 

Amiga Maus 24,95 



So 



konnt Ihr glolch bestollen: 

Eint3ctitieiunsamdenandEm^ ooteeinePostkana/Brietmltiuren Wiinscnenaouosschicken 

DerVtr^enyy^o^mpefNachnOrrm Ab15Q—DMBestellwertlielsm 

wir gruTKJs&trch portofrei Ausianoskuno'en besteliert ivffi out scfiritilich gegen Vorkasse j 



Postfach 11 13 • 46361 Bocholt Btucherstr. 24 ' 46397 Bocholt 



DA 5 




®1^ ©MAIKiragigtKKl P@©0^1[WKAfitfllF^3 





Die Erforschung der interstellaren Weiten schreitet fix voran: Anfangliche 

Fehler warden diesmal vermieden und weitere Planeten erkundet. Kurzum, 

der Grundstein beider Imperien scheint stabil gelegt. 



wm nm>£LH 



I . . ces Wettkampfes sind grundsatzlich 
ganz simpel: Amigos und DOSisten vertre- 
ten in zwei verschiedenen, zufellig gene- 
rierten Galoxien die Menschen (Heimat- 
stern Sol) und treffen dort bold auf Aliens, 
m«t denen sie in Krieg oder Frieden leben 
sollen - unser ausgeKifteltes Scoresystem 
sorgt dabei fur vergleichbare Positionsbe- 
wertungen. Im Gegensatz zu den bisheri* 
gen Postspiden werden wir Euch zum Jo- 
ker- I mperi urn immer wieder neue Frogen 






steJlen, die Ihr bitte auf einer Postkarte be- 
antworten wolll. Wir zahlen die Einsen- 
dungen dann aus, gohen nach Euren 
Wunschen vor und lessen die 2ugrundelie- 
gende Computersimulation anschlieBend 
so lange weitedaufen, bis etwas passiert, 
dos Euer Emgreifen erforderlich machl. 
Auch wenn dabei mal langere Perioden 
ubersprungen werden, verpoBt Ihr olso 
nichts. Auf diese Weise werden sich un* 
gleichzeitige Entwicklungen nichtvermei- 



den lassen, bei denen mal die eine und 
mal die ondere Gruppe ein poor Jahrchen 
bzw t Runden voraus 1st. Aber dos betroch- 
ten wir ols Vorteil, denn schliefllich ist 
nichts so spannend wie die Ungewiftheit, 
was wann wo geschehen mag, - ♦ 
Und natudich gibt es auch in jeder Ausga- 
be etwos zu gewinnen, denn unler alien 
Einsendern verlosen wir diesmol: 
Fighting Spirit (CD) fur den Amiga 
Chris HGbbedc's Sound Factory fur den PC 



\DM 3MmW <&M£MiM 



In jedem der beiden Sternhaufen hou* 
sen (Euch eingeschlossen) sechs intelli- 
gente Rassen, welche die je 24 Sterne 
unter sich aufteilen miissen. Momenlan 
zeigen wir in unseren Schaubrtdern 
bzw, Tabellen nur die Sonnen, die fur 



Euch ouch erreichbor, also hochstens 
sechs Uchtjahre von Sol oder einer Ko- 
lonie entfernt sind. Die Farben der Son* 
nen lassen auf die Planeten schlieflen, 
denen man dort begegnen konnte: Gel- 
be Sterne bielen eine hohe Chance auf 



erdahnliche Weiten, rote und grune 
Sonnen liegen ebenfalls noch ganz gut 
im Rennen. Blaue, weifte oder violette 
hingegen verfugen liber zwor eher le- 
bensfeindliche, dafor aber haufig roh- 
stoffreiche Himmelskorper. 




Amiga 2306: Bevolkenmg: 20 Pt., Wirt- 
schaft: 28 Pi., Erkundungen: 4 Pt., Erfin- 
dungen: 3 Pt., Kolonien: 1 Pt., Gesamt; 
56 Pt. 
PC 2303: Bevolkerung: 9 Pt., Wirtschaft: 



21 Pt., Erkundungen: 2 Pt., neue Sterne: 
1 Pt., Kolonien: I Pl„ Gesamt 34 Pt. 
Stand: Im Jahre 2303 hatten die Amiga- 
ner 36 Pt. - olso nur ein geringfugiger 
Vorsprxmg gegenuber den DOSisten mit 



34 Pt., der zudem noch auf den gliickli- 
chen Technologiefunden von Palodia be- 
ruht. Haben die PCIer also doch die ef- 
fektivere Strategic? 



AMI GA- SAIAXJ 





o 

1/3 


o 


< 

3 


V 


o 


LU 


U_ 


O 




So 


I 


3 


3 


5 


5 


5 


6 




Palodia 


3 


/ 


3 


4 


6 


8 


8 


7 




A 


3 


3 


/ 


6 


7 


8 


6 


4 

9 




C 


3 


4 


6 


I 


3 


5 


7 




D 


5 


6 


7 


3 / 


a 


10 


11 

i 

9 




E 


5 


8 


8 


5 


6 


/ 


6 




F 


5 


8 


6 


7 


10 


6 


/ 


5 




G 


6 7 


4 


9 


11 


9 


5 


/ 





PC-GALAXl 









•B 

o 
8 
J 


CO 


-■ 


Q 


IU 


ik 


O 




So 


/ 


2 


3 


3 


4 


5 


6 


7 




Gutadas 


2 


I 


3 


4 


4 


4 


6 


6 




B 


3 
3 


3 


/ 


3 


7 


6 


3 


4 




C 


4 


3 


/ 


7 


7 


4 


5 




D 


4 

5 


" 


7 


7 


/ 


5 


10 


10 




E 


4 


6 


7 


5 


/ 


8 


7 




F 


6 


6 


3 


4 


10 


8 


4 




G 


7 


6 4 


5 


10 


7 4 


/ 





Esyhryr-js u r sit)£taL>zt\l=*i.i in iijclirjcjiir^j-j 




M ©ALMO: 



B*g©MMQ 




DIM AKrmiLS LAO 



Die Amiganer schreiben das Jahr 2306, 
in der PC-Galaxis ist es erst 2303. Ami- 
ga-Sol hat 6,7 Mrd. Einwohner, PC-Sol 
5,7 Mrd. Folgende Enlscheidungen wur- 
den von Euth getrolfen: 
Gelderverteilung SOI 



FOR5CHUNG 



59% U% 





AM 


PC 


SCHIFFBAU 


35% 


34% 


VERTEIDIGUNG 


5% 


3% 


INDUSTRIE 


18% 


20% 


OKOLOGIE 


28% 


28% 


FORSCHUNG 


14% 


15% 


Gelderverteilung PALAOIA /GURADAS 




PA 


GU 


SCHIFFBAU 


5% 


0% 


VERTEIDIGUNG 


7% 


5% 


INDUSTRIE 


29% 


81% 


OKOLOGIE 


0% 


0% 



Schtffbau 

Die Amigos bouen out ihrer Poladia-Ko- 
lonie ein weiteres KOLONIESCHIFF (der 
zeil llegen keine Schatzungen iiber die 
Baudauer vor], die PCler hoben ouf Gu- 
rodos vorerst keine Schiffswerft einge- 
richfet. Auf beiden Sols wird natudich das 
letzfe Runde in Auftrog gegebene KOLO- 
NIESCHIFF weilergebaut. Amiganer dur- 
fen auf eine Fertigstellung in 20 Jahren 
rechnen, bei den DOSisten ware in 28 
Jahren Stapelfouf. Ein schnelles Wort zu 
solchen Schatzungen, die sich noturlich 
auf den Ist-Zustand beziehen und Fakto- 
ren wie wochsende Wirtschaftskraft etc. 
nicht berikJcsichtigen. Anders gesagt tie- 
gen die tatsochlichen Bauzeiten ruck- 



blickend rneist deutlich unter den enter 

Schatzungen, 

Flugauftrage 



ERKUNDER 1 
ERKUNDER 2 



AM 

Sol 
Stern D 



PC 

Stern B 
Stern F 



Amiga: ERKUNDER 1 erreichte Sol und 
tankte dort auf, ERKUNDER 2 erreichte 
Stem D und fond dort eine rohstoffreithe 
Odwelt, die mil der derzeitigen Technolo- 
gic nicht besiedeft werden kann, prinzipi* 
ell aber bis zu 2 Mrd. Menschen Platz 
bote. 

PC: ERKUNDER 1 erreichte Stem B, konn- 
te dort aber leider keineriei Planeten ent- 
decken. ERKUNDER 2 ist nach wie vor zu 
Stern F unterwegs; geschatzte Ankunft in 
drei Jahren. 



mm m&mzM 



Nun also zu den Frogen, wobei Amiganer 
ein deutliches ^AMlGA" auf ihre Antworl- 
postkarte malen, wdhrend DOSisten eben 
„PC* draufschreiben. Genaugenommen 
geht es diesmal aber ^nur* um Flugauftra- 

0* 

Amiga: Was soil mit ERKUNDER 1 ge- 

schehen? Er kann auf Sol veftleiben ooer 
jedes bdiebige andere Zld anRiegen, wo- 
bei ollerdings nur E, F und G noch nicht 
erforscht sind Was soil mil ERKUNDER 2 
geschehen? Er kann bei Stem D bleiben, 
noch Sol bzw. Paladia zum Auftanken 



fliegen oder ouch Stem C anfliegen. 
PC: Was habt Ihr mit ERKUNDER 1 vor? 
Er kann bei Stem B bleiben, nach Sol bzw. 
Gurodas zum Tanken fliegen oder zu For- 
schungszwecken Stem C respective Stem 
F anfliegen, 

Nochdem der AMIGA JOKER kunftig lei- 
der nur noch alio 2 Monote erscheint, 
werden wir mit dem Joker-lmperium fol- 
gendermaften verfahren; Nachstes Mai 
erscheint ein PC-Only-lmperium, dann 
wieder ein gemeinsames, und so welter 
Abgesehen davon, daft die PCler unge- 



fahr doppelt so schnell voronschreilen 
werden, anderl sich also praklisch nicht*. 
Zumal unser Vergleichs- Score dafur sor- 
gen wird, daft man Irotzdem weifl, wer 
gerode die Nase vom hat! 
So oder so schickt Ihr die Karte mit den 
Antworten bitte samt leseHichem Absen- 
der an die Imperiale Zentrale: 

Joker Verlag 

.Joker-lmperium' 

Brclonischer Ring 2 

D-85630 Grosbrunn 





Verzwelgung: Sicllc in cincm 
Programm. von der aus es in 
mindestens zwei Richtungen 
weitergehen kann. 

VESA: Die , T Video Electronics 
Standard Association" ist cine 
in Kalifornicn beheimatete Or- 
ganisation, an der fast die gc- 
samtc Digi-Branchc beteiligt 
ist Sie bemOht sich urn die 
Aufstellung industrieeinheitli- 
chcr Standards, z.B« fiir Bus- 
Sysleme und Graft kmodt wie 
SVGA. 

VGA: Die Abktirzung fur 
,.Video Graphics Array", ei- 
nen 1987 von IBM einge- 
ftlhrten Grafikstandard fiir 
die DOSc. Gegenuber dem 
alteren EGA-Modus (von 
dem noch alteren CGA und 
der monochromen Herculcs- 
Darstellung ganz zu schwei- 
gen) brachie er einen dcutli- 
chen Fortschritt, was die 
Zahl der gleich/eitig auf dem 
Screen darstellbarcn Farben 
bei einer bestimmlen AuflS- 
sung angehi. Inzwisehen 
wurde er selbst wiedcr vom 
noch mod erne re n Super 
VGA iiberholt, das bei Auf- 
lOsungen von 640 % 4S0 
Pixeln und mehr bereits 
256 verschiedene Farbtone 
(VGA: 16) und mehr zu- 
gleich auf den Bildschirm 
bringt* Maximal sind derzeit 
bis zu 16 Millionen FarbtOne 
moglich. 

Video-Controller: ImUnier- 
schied zur Multimcdia-Ma- 
schine Amiga braucht cin PC 
eine Grafikkane, damit sein 
Besitzer auf dem Monitor et- 
was zu sehen bekommt - und 
die wird von eincm Chip ge- 
steuert den man passender- 
weise Video-Controller getauft 
hat 



Video for Windows: Ein 

Microsoft-Programm fUr Macs 
und DOSen. mil dessen Hilfc 
man dort digitalisierte Filme 
aufnehmen, bcarbeiten und ab- 
spielcn kann- 

Videospiel: Eineahnungslosc 
Offcntlichkeit verwendet die- 
sen Ausdruck gem als Syno- 
nym fur alle Computcrspiele, 
obwohl der Kenner damit ei- 
gcntlich allcnfalls die Zock- 
ware fiir Konsolen und Hand- 
held* meint. 

Videotext: Allgemein be- 
kannter Informationsservice 
von diversen Femschanstalten. 
zu dessen Empfang man cin 
cntsprechend ausgeriistetes 
TV-Genit benffligl. 

Vierfarbdruck: Wahrend auf 
Bildschinnen unsere bunlc 
Welt bevorzugt mittels der 
sinnreich vermischten Grund- 
farben Rot, Griin und Blau 
(RGB) zum Leuchten gebracht 
wird, venvenden Drucker dafur 
in der Kegel die vicr Farben 
der CMYK-Palette, niimlich 
Cyan (TUrkis), Magenta 
(Pink), Yellow (Gelb) und 
Black (Schwarz). 

Vierte Generation: Inzwi- 
schen ist es zwar schon fast aus 
der Mode gekommen. die Ent- 
wicklungsfortschrilte bei der 
Hardware in ..Generationen" 
einzuteilen, aber wer es doch 
noch tut. nennl die aktuellen 
Geriile auf dem Markt dann 
eben Vertreler der vierte n Ge- 
neration. 

Virus: In der Medizin ist das 
(oder der) Virus ein Krank- 
heitserregcr, in Digitalicn be- 
zcichnet man damit ein bos- 
haftcs bis bdsartiges Mini- 
Compulcrprogramm. das still 



und heimlich anderc, brave 
Software Jnfiziert". Je nach- 
dem, wie es das tut und wel- 
chen Schaden es dabei anrich- 
tet, klassiftzien man die ekcl- 
haften Winzlinge dann auch 
genauerals Boolsektor-. Link-. 
Hybrid- oder Scherevircn etc. 
Der neueste Schrei in dicser 
Beziehung sind Dbrigens heim- 
liickische Java-Applets, die 
man sich als Netz-Surfer leider 
ziemlich leicht einfangen kann: 
An sich handelt es sich dabei 
urn recht nutzliche, in der neu- 
en Intemet-Programmierspra- 
che Java geschriebene Mini- 
Progis, die auf dem heimischen 
Rechncr z.B. ein am Screen 
durchlaufcndcs Textband er- 
zeugen sollen. Wenn man Pech 
hat, stellen sie aber noch ganz 
anderc Dinge an und stobern 
z.B. im Auftrag ihrcs Erzeu- 
gers auf der Festplalie her- 
um.-. 

Virtual Reality: Die virtuelle 
Realitat ist mittlcrweile zum 
beinahe inhaltsleeren Mo- 
debegriff vcrkommen, mit dem 
werbefreudige Hersleller schon 
mal cin ganz normales Com- 
puterspiel adeln wollcn, nur 
weil darin auch ein paar hiiBli- 
chc 3D-Grafiken vorkommen. 
Im engeren Sinn versteht man 
darunter eine dreidimensiona- 
le, auf dem Computer erzeug- 
te Kunstwelt, in der man sich 
mit Hilfe von meisi recht auf- 
wendigen Geraischaften (VR- 
Brillcn, Datenhand5chuhe) fast 
so gut bewegen kann wie in 
der wirklichen Welt. Zu den 
konkreten Anwendungsgebie- 
ten gchttren etwa Architek- 
turmodelle, die Ausbildung 
von Arzten (virtuelle Opcra- 
tioncn). Piloten oder Astro- 
nauten - und natUrlich auch 
jene VR-Maschincn, die in 
manchen Spielhallen herum- 
stehen. 

Virtuell: Aus dem Laleini- 
schen stammendes Won, das 
sovicl wie „nichl wirklich vor- 
handen" oder auch .itfnstlich 
nachgebildet" bedeutct. Ein 
klassisches Beispiel dafflr ist 
der virtuelle Arbeitsspeicher, 
der dem Benutzcr zwar wirk- 
lich mehr RAM zur Verfugung 
stclll - aber nicht mit real exi- 
stierenden Spcicherchips, son- 



dem durch die Reservicrung 
von cntsprechend viel Platz auf 
der Festplattc. Das funktionien 
im Prinzip auch wunderbar, 
bloB bei der (Zugriffs-) Ge- 
schwindigkeil macht sich der 
technische Trick stark brem- 
send bemerkbar. ( 

VisiCalc: Die erste Tabellen- 
kalkulation der Welt. Sie wur- 
de von Dan Bricklin und Bob 
Frankston entwickelt, die ihr 
bahnbrechendes Programm 
1978 auf dem Apple II vor- 
stellten. 

VtsualBasic: Im Jahrc 1991 
von Microsoft hcrausgebrach- 
te und grundlcgend modem!- 
sierte „Windows**- Version der 
schon 1964 entwickelten Pro- 
grammicrsprache Basic. 

VOC-Format: Bekanntes 
Daieifonnat fur Audiofilcs, das 
von dem PC-Soundkarten-Her- 
steller Creative Labs (Sound- 
blaster) entwickelt wurde- 

Vollduplex: Betriebsart bei der 
Datenilbertragung. bei der die 
Daten gleichzeitig in beiden 
Richtungen flieDen. Gegensatz: 
Halbduplex. 

von-Neumann-Architeklur: 
Kleiner Ausflug in die Gc- 
schichic gcfailig? Also: Der 
anno 57 zu seinen Ahnen ge- 
rittene Amerikaner John von 
Neumann entwickelte ptinkl- 
lich zum Kriegsende 1945 eine 
grundsatzliche Struktur, nach 
der Computer funktioniercn 
mlissen - und es in derTal bis 
heute tun. Demnach besieht ein 
Compi aus Rechen- und 
Steuereinheit, Arbeitsspeicher 
und Ein- bzw. Ausgabegeraten, 
arbcitet nach bin^r codienen 
Programmen, die Vcrzwei- 
gungen und Spriinge zulassen, 
und ist bis auf wenige Basis- 
funktionen nicht fest verdrah- 
let. 

VRAM: Bcim ..Video Ran- 
dom Access Memory" handelt 
es sich urn einen spcziellen 
Spcichcr fUr Grafikkarten, der 
durch getrennte Ein- und Aus- 
giinge gleichzeitiges Lesen und 
Schreiben ermftglicht - was lo- 
gischcrweise die Bildwieder- 
holfrequcnzsieigert. 




PC-ENTERTAINMENT 

FUR JEDEN GESCHMACK UND GELDBEUTEL 



MONATLICH NEU AM KIOSK 




Immer auf der Jagd nach neuen Zeitvertrei- 
ben, entdeckten unsere rasenden Reporter 
diesmal das kiirzlich erschienene „Netrun- 
ner". Dieses erste Cyberpunk-Sammelkar- 
tenspiel miissen sich Deutschlands Matrix- 
Cowboys freilich vorlaufig mit ordentlichen 
Englischkenntnissen erkaufen. 



NETRUNNER 

Englisch hin oder her, was fur die TO 
Fangemeinde viel wichriger sein durhe: 
Der Titel stommt von den renommierten 
„Magic*-Erfindeni Wizards of the Coast. 
Die bei oiler Komplexitol letzlen Endes 
geniale Einfachheit der popularen Zau- 
berduelle wird man flier freilich verge- 
bens suchen, dafur wortet der Netzldu- 
fer mil einigen interessanfen, leilweise 
neuen Spielelemcnten auf. Zunachstein* 
mol gibt es (ahnlich wie im Trading 
Cords Game aus dem ,Star Wors'-Uni- 
versum) immer zwei Parteien, die von 
vornherein uber unterschiedliche Mog- 
lichkeiten und Karten verfugen: die Cor* 
porarion und der Runner, Dies ist auch 
der liefere Sinn hinter dem Umstand, 
daft dos Nelrunner-Storterdeck, anders 
als von den meislen Konkurrenten ge- 
wohnt, stets Jm Doppetpack verkauft 
wird - ein separater Stapel mit den Kar- 
ten fur den Boft, einer mit solchen fur 
den Daren -Kiau 

DIE CORPORATION 

Das Spiel basiert gencrell auf dem TaUo 
rian-Titel .Cyberpunk 2020', ist aber 



\ 



weitgehend urn dessen Realwelt-Be- 
standteile gekurzt, Anders gesagt: Hier 
geht s um schiere Duelle im Cyberspace, 
tn diesem Sinne stellt sich jede der Par- 
teien zunachst ihr Deck zusammen Da- 
bei gibt es zwar Icaum Beschrankungen; 
gespieft wird jedoch auf jeder Seite an- 
ders. So beginnt die Corporation mit ei* 
ner Forschungsobteilung (worunter ihr 
Spieldeck zu verstehen isl) und einem 
HauptquarHer (einem abgegrenzten Be- 
retch auf dem Tisch}, wo Karten instal- 
lierl, rwischengelagert oder durch Ice- 
Programme geschiitzt werden Iconnen. 
Lebensziel der Corporation ist es nun, 
durch dos gewohnte, rundenweise 
Ziehen von Nachschub-Blottern an so- 
genonnte , Agendas* zu gelangen. 
Diese Neuentwicklungen und fechni- 
schen Fortschritte werden dann auf 
dem Tisch ausgelegt, mit mbglichst 
wirkungsvollen Fallen, Ice-Konstnjkten 
und sonsligen Sperren geschutzt, eine 
jeweils vorgegebene Rundenzahl long 
.entwickelr und schlieftlich, wenn al- 
les gutgeht, in Agendapunkte umge- 
wandelt. Gelingt es der Corporation, 
sieben solcher Zahler zu ergattern, hat 
sie gewonnen. 



DER RUNNER 

Ganz einfach ist das naturlich in den 
sehensten Fallen, denn schlieBlich 
ware da noch der illegale Kontrahent. 
Er verfolgt seinerseits das Ziel, Agen- 
das im Wert von ebenfolls sieben 
Punkten zu stehlen, bevor die Com- 
pany ihr Soil erfullt hat. Um die Sper- 
ren und sonstigen Uberraschungen 
der Wirtschaftsbosse zu uberwinden, 
stehen ihm standesgemaft Ice-Brecher 
und andere Tools, Hardware-Erweite- 
rungen oder sogenannte rt Resources* 
zur Verfugung. Das konnten etwa 
nutzliche Connections in der wirkli- 
chen Welt, eintrogliche Sonderkon- 
trakte und dergleichen mehr sein, Mit 
vier Aktionen pro Runde, die beliebig 
auf Runs, Kortenziehen, Installieren 
etc. verteill werden durfen, ist der 
Runner der Corporation (welche nur 
dreimal pro Runde handeln darf) stets 
eine Nosenlange voraus. Dafur geht 
er aber dos Ristko ein, daft die Herren 
in Nadelstreifen semen Standorl 
zuriickverfolgen und ihm ein bosarti- 
ges Rolllcommando auf den Hols hct- 
zen - was unter Umstanden zum vor- 
zeitigen Ende durch Exitus fuhrt. 



DAS URTEIL 

Rein techntsch spielt sich das Game uber 
weite Strecken durchaus ahnlich wie die 
Konkurrenz: Man zieht rundenweise 
neue Karten / instollterl diese durch die 
Opferung von Bit-Punkten (welche ebon- 
falls peu 6 peu nachgefollt werden dur- 
fen) und ziehl auf das hier ..Run ge- 
nonnt© Schlachtfeld, wo donn Ice gegen 
Ice-Brecher oder Upgrades gegen neue 
Hardware ontreten. Unbeschadet der 
grundsatzlichen Regeln verfogen dabei 
viele Korten uber im Texrfeld angegebe- 
ne Sonderfahigkeiten, was die Partie 

I abwechslungsreich gestaltet. Interessont 
fanden wir insbesondere, daB die von 

! der Corporation installierten Karten ge* 
wohnlicn umgedreht auf dcrr. Tisch lie- 
gen, was dem .wirklichen* leben eines 
Dalenjockeys durchaus entsprechen 
durfte - schlieBlich wurde so ein Netz- 
IduFer vorher [a nie so genau wissen, 
was ihn am Ziel erwortet. Alles in allem 
also ein launiges, anspruchsvolles sawie 
maBig bis rechl hubsch illustriertes TO 
Spiel fur Liebhaber von Cyberpunk* 
Szenarien. 

DER GEWINNER 

...unserer tradttionellen Vertosung der 
Rezensionsexemplare kann naturlich 
auch eine Gewinnerin sein, so oder so 
is* for die Teilnahme kaum Vorarbeit zu 
leisten; Wer uns auf einer Postkarte den 
Aulor des ersten und noch wie vor 
beruhmtesten Cyberpunk-Romans 
(^Neuromancer*) nennen kann, hat be- 
ste Chancen, demnachst zum Nulllarif 
die virtuellen Datenautobahnen der Zu- 
kunFt unsicher zu machen. Die Sieger 
aus der letzten Nummer finden sich wie 
immer im Zocker Olymp bzw. in der 
Ruhmeshalle, die Adresse for besagle 
Postkartchen in wenigen Millimetern,,. 
(in) 

Joker Veriag 
ff Shomausfall" 
Dretonischer 
Ring 2 
D-65600 
Grosbrunn 



TECHNKSCHE DATEN 



SF-Sammelkorlenspiel, erhaltlich in 120er-Stortersets {2 x 60 Karten ge- 
trennt} for ca. 28,- DM sowie 15er-Boosterpaclu (Corporation- und Run* 
ner-Karten gemischt) for ca. 6.- DM. Regeln liegen dem Starterpock bei. 
Bezug: Games In, Korlstr. 43, 80333 Munchen 




JOEMQNT 

Mai abgesehen davon, daB das No-Future*Thema 
hier erstmolig in Form von Trading Girds auftaucht, 
weiB Netrunner durch ein zwar komplexes, aber 
durchdachtes Regelwerk zu gefallen. Ahnlich wie 
auch .Magic: The Gathering* ermoglicht es dem 
Kdnner viele toktische Finessen und Wintalxugo, 
wodurch die Partien auch langfristig retzvoll blei- 
ben. 



MARTIN MEINT 

Meine Gute, das ist ja viel zu kompiiziert - jetzt mufJ 
man auch noch for jede Seite eigene Regeln lemen! 
Ganz zu schweigen davon, dalJ das Thema sicher 
ohnehin nicht jedermanns Sache ist. N6, ich bleibe 
lieber beim von Joe bereita beschworenen „Mogic*. 
Da weiR man, was man hat! 



STEFFEN MEINT 

Okay, dai Spiel erfordert Einarbeitungszeil, ttiGl 
sich dann aber sehr schon durchschauen. Bei alien 
Shodawrunnem wie mir kommt da jedenfalls echtes 
Underground-Feeling auf, Nur muB man halt 
manchmal wohl oder ubel den Pari des n Feindes* 
ubemehmen, weil naturlich nicht ieder stete der Run- 
ner sein kann,.. 





4 




I 




Vielfalt, dein Name ist Arcade: Ob Blade Runner, 
Langfinger oder Cineast, im neuen Coin Op kommt 
jeder auf seine Kosten - sogar fur einen Abstecher in 
die Unterhaltungswelt von ubermorgen war noch ein 
Platzchen frei! 



I 



Pfum 



im 1 



i. -'-' 



Stf 



is .4f 



*ft 



1 



. 



'J 



Segas neuester Poiygonsireich prSsen- 
ticrt sich ganz im Gcwand dcr crfolg- 
reichen „Vimia-Cop**-Reihe. nur daQ die 
Helden neuerdings in einem High-Tech- 
Hclikopter sttzen. Bis zu zwei mensch- 
liche Ordnungshuter dflrfen zur Bord- 
kanone greifen und cincr 
Bande von Kampfrobo- 
tern Saures geben - die 
Kcrle schlcndem mit ihren 
Gciseln seelenruhig durch 
New York t nachdem sie 
don cine UN-Versamm- 
lung ilberfallen haben. Na 
jo, immerhin konnen die 
BlechbUchsen ja auch auf 
Flammen-, Granat- und 
Raketcnwerfcr zuruck- 
greifen, wahrend man 



selbst auf blaue Bohnen angewiesen ist. 
Zum Trost wartet das Game mil super- 
ben 3D-Szenarien auf, u.a. erfreuen der 
Central Park und ein Riesendampfer das 
Auge. Fazii: iradilioncllc Ballcr-Action 
vom Feinsten, 






Z.*T? 



M 



f MM 



AUDI 



2^ 



"-**£ 



Richtig nicdlich gchi es be* 
Vamcos Simulation eines Pro- 
pellerfahrrads (!) zu. Das 
Spiel lebi ganz von seiner ge- 
nialen Hydraulik, denn hier 
muB man in cchtc Pedale tre- 
ten« will man gen Hiramel 
schweben. Das Spielprinzip 
ist simpel* man gibt cinfach 
M VoIlgas" und sammelt durch 
das Aufsammeln von Lufl- 
ballons Punkte. Erheblich 



PROPCWLE 



komplexer sind da schon die 
wunderschonen Polygongra- 
fiken, welche die Flug- 
manfiver durch tiefe Schluch- 
ten und uber rei&enden FHis- 
sen auch optisch zu cincm 
HochgenuB machen- Und ge- 
sund ist die Geschichle auch 
noch, schlieBIich sirampelt 
man sich die Uberfltissigen 
Pfunde buchstablich im Hu- 
ge vom Leib! 



■:-. 



&\ 






?! 



i 1 






r 



k^^^f^ 



imaiM etna 



Mit Taitos friedlichem Flugsimulalor isl 
ein ausgesprochen serioses Stiick Software 
im Stil von „A-320 Airbus" in dcr Spiel* 
halle gelandet: Ein halbes Dutzend Ma- 
schinen vom Passagierflugzeug Uber „Was- 
servtigel" und Kampljiigcr bis hin zum 



Space-Shuttle steht bcreiu damit der Ar- 
cade-Pilot den Landcvorgang in verschie- 
denen Variamen. aber immer absolut rea- 
listisch Uben kann. Sanflmut bcim Urn- 
gang mit dem Steucrhom ist dabei oberstcs 
GcboL zur Untcrsttilzung gibt's Anwei- 



sungen aus dem Kontrolltower sowie ver- 
schiedenc Blickwinkcl und Schwierig- 
keitsgradc, Technisch fliegi der Automat 
auf der Hohe der Zeit, denn neben der 50- 
liden 3D-Grafik Ubcrzeugt vor allem die 
glasklare Sprauhausgabe der FluglotsetL 



90 






mui flipp 



Schwabens Antwort auf Ste- 
ven Spielberg hcifil Roland 
Emmerich. Aus dessen SF- 
Blockbuster Independence 
Day hat Sega nun cinen auf* 
wendigen Flipper gezim- 
mert: Die fcindlichen 
Rautnschiffe und 
ekelhaften Alien- 
Ktipfe erschei- 
nen als nett ge- 
machte Gim- 
micks auf dem 
Spielfeld. sogar 
die digilalisicr- 
len Original- 
stimmen der 



Hauptdarsteller Jeff Gold- 
blum. Will Smith und Bill 
Pullman sind deutlich vet- 
nehmbar. Spieltechnisch be- 
steht die Invasion der Auficr- 
irdischen zwar nur aus den 
ublichcn Rampen. Targets 
und MuItibUltcru aber das 
eben in bester Hollywood- 
QualitJlt 

Wie man einen originellen 
Ripper ohne Vorbild gestal- 
(Ct, ztigl Ballys Safe 
Cracker, wo der Spider als 
Langfinger cinen gut be- 
wachtcn Trcsor ausrfiumen 
mufi Das geschieht allerdings 



nur auf dem Display in einer 
An Brettspiel, wahrend es auf 
dem eigenilichen Tisch urn 
die flblichc Punktejagd gelu. 
Der besondere Clou an der 
Sachc sind jedoeh mUnzfbr- 
mige Tokens welche hier von 
Fall zu Fall uber die Glas- 
platte auf den Pinball- Vir- 
tuose n zugerolli kom- 
men: Jc nach Laune des 
Spielhallcnbesitzers be- 
sehcrcn dicsc cin wei- 
iercs Spielchen oder gar 
einen Prcis - man kann 
sie natttrlieh auch ein- 
lach als Andenken behalten 



ii 




J ! J 



£*;• 



/v 







i-X 



«f WES' AlfV e*IMfi70WN 



Krfreulichcrwcisc haben auch Ju- 
gendlichc in alter Regel Zugang zu 
den immer populiirer werdenden 
Internet-Cafes wie dem Berliner 
..Virtuality Cafe' 4 in der Lewis- 
hamstr. I oder dem Xybers" in der 
Frankfurter Zetlgalcric. Eine aus- 
gezeidniete Gelegenheit, um don 
selbst an Ort und Stellc das Neuc- 
ste aus dem Reich der Vinuality- 
Automaten auszuprobieren. Denn 
der95er Hit „Total Recoil" wurdc 
gcradc um zwei Events crweitcn: 
Trap Muster katapulticn den Cy- 
bcrnauicn an cinen schneebedeck- 
ten Sec in den USA. wo cr mil der 
Plasiik- Winchester virtucllc Ton- 
laubcu ZfifbrtisclL Wcscntluh ab- 



^M 



wcchslungsrcichcr ist das an den 
gleichnamigen Atari 2600-Klassi- 
ker angelehnte Quickshot Carni- 
val, denn nehen nicdlichcn Enilcin 
mQssen hier Spielzeugsoldaten. 
Astronauten und Blumentopfe als 
kunterbunte Ziclscheiben horhal- 
ten* Zur Presentation ist zu S3gen, 
dafi diese VR-Spiele dank schncl- 
ler Polygongratiken und feiner Tex- 
turen mittlerweile auch dem kriti- 
sehen Auge einiges zu hictcn ha- 
ben, Der duugchbrigc Sichthelm 
ermoglicht zudem den vollen 
Durch-* Runduin- und Wcitblick - 
bis /ur virtuellcn Realitiil fchlen 
abcr immcr noch cin paar Milli- 
meter^. 



oat uwo ma iukunft 



Im 350 Kilometer siidlich von 
Paris gelegenen Poitiers wur- 
de kurzltch Europas erstes 
Ima»3D-Kino erftffnet f das 
(im Gegensatz zu den bisheri- 
gen Licht spiel theatem dieser 
Art) auf einer 600 qm grollcn. 
speziell gewOlbtcn Le in wand 
auch Spielfilme vorfuhrt. Im 
Moment kann man sieh dort 
den allerersten Imax-Spiclfilm 
der Welt ansehen. nomlich 



Jean-Jacques Annauds („Der 
Name der Rose") leehnisches 
Meisterwerk „Wings of Cou- 
rage", das von den Abcnteu- 
era eines waghalsigen PUoten 
handelt. Aufgenommen wur- 
dc cs mil sUndteuren Spezial- 
kameras - angesichts der atem- 
bcraubenden Flugmanciver auf 
der Monster-Leinwand keine 
schlechte Investition! 

(Manuel Semino) 







' . Jo 






*^! 



:t - /-- 






WEIHNACHTEN 



FALLEN DIES 



liirn 



D 



Da die kommende Ausgabe den Dezember 
und Januar abdeckt, werdet Dtr darin be- 
reits Previews zu den ersten Highlights des 
nachsten Jahres linden. Tests aller Weih- 
nachts-Hits sowie natiirlich wieder jede 
Menge News, Specials, Interviews, Preis- 
ausschreiben und Losungshilfen - mitlesen, 
mitstaunen! 






Hier cin Auszug dcssen. was Euch an 

neucn Games Qber die Jahnxwende am 
Amiga bzw. schon Wochen duvor im Joker er- 

waneL 
3D BOULDER DASH iKnobelei) £ \ 
BRAIN DAMAGE PINBALL (AGA-FHpper) 
CHAOS ENGINE 2 (Stralej-o-Actiom 
CLD7 DANGER I Jump & Run) 
DOUBLE AGENT (Splilscrecn- Duellcj 
GENETIC SPECIES <3D-Dungi'«n> 
GNOMES (Jump & Run) 
JET PILOT (RuBsimulalion) 
POLE POSITION <F1-Managemen!l 
STREET RACER (Kennen) 
TINY TROOPS (Action-Strategic) 
TRAPPED (3D-Dungeons) 
VIRTUAL RALLY (Rennen) 
WENDETTA (Space- Action) 
In den kommenden Wochen weiden die Weicben 
flir die Zukunfi dcr „Freundin" gesiclh. denn es soli 

die endgultigc Entscheidung fallen. Mit dem Joker seid Ihr auf dem laufenden. wir 
liefem DD2 NEUESTEN INFOS ZUM VKCORP-DEAL. 

Ob Weihnachiseinkauf ixler Sifvestet-Kaier nebst Umtauschwilnschen fllr unliebsame 
Geschenke. wir lassen Euch nieht im Scbnfiegestober siehen: HEISSE TD?S FUR 
COOLE FEIERTAGE kann demnachM u ohl jeder gebrauchen ! 

Die (am 29. November an den Kiosk) kommende Ausgabe wird also em 
Fe.si lur Amigos, und das in doppelter Hinsichi. Noch mehr Grand 
^um Feiem wind es fur all jene SchlaufOchse gehen, die den Joker noch heme per Abo 
ordenK Sie sparen Geld fQr die Weihnachtskassc. sind vor alien anderen Qber das Neue- 
sie nind urn den Amiga infornuen und erhallen obendrein EXKLUSIV EIN SPIEL* 
BARES DEMO DES AKTUELLEN MEGA-HITS „CAPITAL PUNISHMENT*! 



• 




IEUES kef: 



Bar fi Jer < ' i i m p ti tv raifl w*rr 

Bllkher*traix24 

ft»ifediUI3 

46397 Bochdr 

TcL:02a7l/IS3rj&8 



Am SUilpark 12 
tf45l KehitrlMcfa 
Tel.: 06107/7*060 

cn 

Zimrnmmbhlefmeg 73 
61<U0Or*rnr*el 
Td.7 06171#5«4 

5G85SKo1n 
TcLQ22IM86100 



BKZIGSOLKLLLN 



KutQflin 

Bruchweg 125-132 
41564 Kaaro 

tcluijiaotd 

SaJiwart-Slur-e Mutagen 
MCinchm^cnmflcSO 
71254 Dicing 
Td.; 10156*51212 

Stefan Ottowtkb 

Schatttrubr 

Tdr020l/7W77» 

WW Wnuid 
LicgftitzfTSuaBc 13 
KIWCrobcnxdl 
TcL:G8l42tf9640 



Amirade 13 

Brnchkr SI 

BuhJer 69 

* "i!" ng£r$chndl\er&4nd 
DaU House 65 

HP Computer 27 

Julwr Vcrta« 24, **- 1% 55. 61, 73, 85 
J«jwlt 33 

Ltthner Veriaj 1 1 

MalUndcr £19,20,21 

Media Point «1 



Multimedia Corner 


41 


Multimedia & 


Design 


« 


PftviowilU 




*5.<* 


ProCoDcrpi 




23 


Pmlii Studio 




* 


Qukkvrft 




25 


WW 




65 


Pmlen 




ITE 


Porter: 
HMBvflHaVV 




Columbia TriiUr 



1 



ll 



mm 



i 



Wenn er 
Dich 

verkabelt... 
gehorst 
Du ihm. 




l£ts 




*MVtflLCtHDr,« I 
COLUMRIA TlUBTAff 
I